Wiehl, Bielstein, Drabenderhöhe
Archiv 2003/4

31.12.2003 - Aktuelles
Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Das Drabenderhoehe.de-Team wünscht allen Besuchern einen guten Rutsch und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

30.12.2003 - Aktuelles
Ein per Haftbefehl gesuchter Mann konnte in Drabenderhöhe geschnappt werden

Dank der Mithilfe von aufmerksamen Bürgern ist der Polizei heute Vormittag ein per Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz gegangen.

Ein Drabenderhöher beobachtete, wie zwei verdächtig wirkende Männer um die Häuser in Drabenderhöhe schlichen. Er nahm mit anderen Männern die Verfolgung der Personen auf und verständigte die Polizei. Bei der Überprüfung der verdächtigen Personen durch die Polizei stellte sich heraus, dass einer der beiden per Haftbefehl gesucht wird.

Die entsprechende Polizeimeldung werden wir nachreichen, sobald sie uns vorliegt.

30.12.2003 - Veranstaltungen
Silvesterball im Hermann-Oberth-Haus

Am 31. Dezember veranstaltet die Abteilung Fußball des BV 09-Drabenderhöhe im Hermann-Oberth-Haus einen Silvesterball. Beginn: 19 Uhr. Es spielt die Melzer-Band. Nähere Infos zu der Veranstaltung gibt es bei Herrn Breckner, Tel.: 02262-68587.

29.12.2003 - Aktuelles
"Schöne Bescherung": Mehrere Wohnungseinbrüche

An Heiligabend, zwischen 15:30 und 21:00 Uhr, wurde in zwei Einfamilienhäuser in Drabenderhöhe, Weinlandstraße, eingebrochen. In einem Fall zerstörten die Täter zunächst einen Bewegungsmelder am Haus und brachen dann mit Gewalt das Schlafzimmerfenster auf. Im anderen Fall schoben die Täter Rollläden hoch und hebelten eine Terrassentür auf. Beide Häuser wurden durchsucht. Die Täter erbeuteten Schmuck, Bargeld und diverse Papiere.

Zwischen dem Nachmittag des zweiten Weihnachtstags und dem 28. Dezember, 17:00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus in Drabenderhöhe in der Straße "Zur Kahlhambuche" eingebrochen. Unbekannte Täter näherten sich dem Haus auf der rückwärtigen Seite und brachen ein Fenster des Gästezimmers auf. Bei der Durchsuchung der Wohnräume fanden sie wertvollen Schmuck, der entwendet wurde.

28.12.2003 - Aktuelles
Grenzwert für Blei im Trinkwasser verschärft

Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises weist darauf hin, dass nach der Trinkwasserverordnung des Landes seit dem 01.12.2003 der Grenzwert für Blei im Trinkwasser von bisher 0,04 mg/l auf 0,025 mg/l gesenkt wurde. Eine weitere Sendung des Bleigehalts auf 0,01 mg/l ist ab dem 01.12.2013 vorgesehen.

Nach Erkenntnissen des Kreisgesundheitsamtes sind im Oberbergischen Kreis keine Wasserleitungen aus Blei für die Trinkwasserversorgung vorhanden. Lediglich bei Hausanschlussleitungen bzw. bei der Hausinstallation können in der Vergangenheit evtl. Bleirohre verwendet worden sein. Durch die stufenweise Absenkung des Grenzwertes wird den Hauseigentümern die Möglichkeit eingeräumt, noch evtl. vorhandene Leitungen aus Blei in einem überschaubaren Zeitrahmen auszutauschen.

Da bleihaltiges Wasser zu Gesundheitsbeeinträchtigungen führen kann, empfiehlt das Kreisgesundheitsamt kein Trinkwasser aus Bleileitungen insbesondere für die Zubereitung von Säuglingsnahrung zu verwenden. Stattdessen soll ein für die Säuglingsernährung als geeignet gekennzeichnetes abgepacktes Wasser oder ein Trinkwasser einwandfreier Beschaffenheit genommen werden. Bevor Nahrungsmittel für Jugendliche und Erwachsene zubereitet werden, sollte das Wasser auch Bleileitungen vorsorglich eine Minute ablaufen. Eine zuverlässige Senkung des Bleibehaltes ist damit allerdings nicht gewährleistet.

Wichtiger Hinweis für Hauseigentümer:
Zur Finanzierung des Austauschs von Bleileitungen stehen bundesweit Fördermittel aus dem Wohnraum-Modernisierungsprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Verfügung (http://www.kfw.de, Programm-Nr. 133, Merkblatt 140690 vom April 2003).

Für die Beantwortung evtl. Rückfragen steht das Kreisgesundheitsamt unter der Telefon-Nummer 02261/88-5326 gerne zur Verfügung.

27.12.2003 - Aktuelles
Gasalarm im Reenerland

Im Drabenderhöher Diskussionsforum berichtet ein Augenzeuge über einen Gasalarm/Kurzschluss in einem Wohnhaus im Reenerland. Feuerwehr, Polizei, Krankenwagen und die Gasgesellschaft waren heute zwischen 00:00 und 01:00 Uhr vor Ort. Fotos und weitere Informationen finden Sie im Diskussionsforum...

26.12.2003 - Drabenderhöher Bild des Tages
Lichtmalerei
Fotos: Günther Melzer


Lichmalereiexperimente mit Weihnachtsbaum und Fotoapparat.

25.12.2003 - Veranstaltungsberichte
Gerda Bretz-Schwarzenbach referierte im Altenheim über einen Weihnachtsbrauch aus Siebenbürgen

Anfang November diesen Jahres hielt die Volkskundlerin Dr. Gerda Bretz-Schwarzenbach im Lesesaal des Altenheims in Drabenderhöhe einen Vortrag mit dem Titel: "Der Lichtert - ein Weihnachtsbrauch aus Siebenbürgen". Enni Janesch begrüßte die Referentin und zeigte sich erfreut über das große Interesse an diesem Thema. Sie stellte die am 24. Dezember 1928 in Schellenberg geborene Trachtenspezialistin dem Publikum vor und hob ihre Verdienste um die Erhaltung und Pflege der siebenbürgischen Trachten hervor. mehr... (SbZ)

24.12.2003 - Aktuelles
Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Besuchern der Drabenderhöher Homepage ein frohes Weihnachtsfest.

23.12.2003 - Veranstaltungen
Weihnachtsgottesdienste in Drabenderhöhe



24. Dezember - Heiligabend
16:00 Uhr Christvesper mit Frauenchor in der Kirche
16:00 Uhr Familiengottesdienst im Gemeindehaus
18:00 Uhr Christvesper mit dem MGV in der Kirche
18:00 Uhr Christvesper mit dem Posaunenchor im Gemeindehaus
23:00 Uhr Christmette in der Kirche, gestaltet von Jugendlichen

25. Dezember - 1. Weihnachtstag
10:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche - anschließend Abendmahl

26. Dezember - 2. Weihnachtstag
10:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche

23.12.2003 - Veranstaltungsberichte
Das Adventskonzert versetzte die Zuhörer in weihnachtliche Stimmung
Text: Helga Bosch, Fotos: Christian Melzer

Honterus-Chor

"Was tönt so wundersamer Klang, so feierlich Geläute die Glocken rufen das Tal entlang ...". Mit diesem Weihnachtslied stimmte der Honterus-Chor unter der Leitung von Regine Melzer am Sonntag, dem 21.12.2003 die, trotz sehr schlechtem Wetter, doch recht zahlreich erschienenen Besucher auf das vorweihnachtlichen Konzert in der ev. Kirche in Drabenderhöhe ein.

Christian Orben Mit dem begabten jungen Christian Orben an der Orgel hatte der Chor eine gute Wahl getroffen. Er spielte u.a. die "Fantasie - La cathedrale d`Auxerre" von Jean Pierre Sentenbien. Der Komponist Jean Pierre Sentenbien war sogar persönlich anwesend und dies war für Christian Orben sicher eine besondere Herausforderung. Ferner übernahm Herr Orben die Begleitung einiger Vorträge des Chores aber auch der Gemeinde. Die Solistin Conny Melzer (Querflöte) begleitete er auf dem Klavier.

Die "Kleine Weihnachtskantate" von Joh. Seb. Bach zeigte bereits die Intention dieses Familienweihnachts-Konzertes, indem ein kleiner Kinder-Chor (die jungen Solistinnen und als einzige männliche Vertretung Lenny Melzer) die Solostimme von "Ich steh an deiner Krippe.." übernahm.

Ein weiterer melodischer Höhepunkt in dem vorweihnachtlichen Konzert war sicher das rumänische Weihnachtslied "Eine wunderbare Kunde" von D.G. Kiriac.

Unsere Anerkennung verdienen aber auch unsere jungen Solisten für ihre gelungene Darbietung. Conny Melzer spielte u. a. ein recht schweres Stück auf der Querflöte. Andrea Bloos, Franziska Scharpel und Melanie Thalmann versetzten mit ihrem Klarinettenspiel die Zuhörer in vertraute weihnachtliche Stimmung. Es ist schön zu sehen und zu hören, dass auch heute noch junge Menschen nicht nur Knöpfe an technischen Geräten drücken können.

Kleiner Kinderchor

Die weihnachtlichen Lesungen von Hans Klein und Rosi Gubesch verbanden die musikalischen Vorträge. Übrigens waren alle Mitwirkenden aus Drabenderhöhe und darauf können wir wirklich stolz sein.

Zusammenfassend kann man sicher sagen: Es war wieder ein schönes, gelungenes vorweihnachtliches Konzert des Honterus-Chores.

22.12.2003 - Veranstaltungen
Weihnachtsball in Drabenderhöhe

Auch dieses Jahr wird es in Drabenderhöhe wieder einen Weihnachtsball geben. Am Donnerstag, 25. Dezember, wird die Musikkapelle "Phoenix" aus Gießen in Drabenderhöhe zu Gast sein. Der Weihnachtsball findet im Hermann-Oberth-Haus statt. Einlass ist bereits 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr. Es gibt unter anderem auch Mici vom Grill. Der Eintritt beträgt 8,- Euro. Vorverkauf unter der Telefonnummer: 02262-6036 und 68319.

21.12.2003 - Aktuelles
Heiligabend: Stairway to heaven

Heiligabend um 23:00 Uhr wird die Christmette in der Drabenderhöher Kirche wieder von Jugendlichen gestaltet. Diesmal zu einem Lied von Led Zeppelin - Stairway to heaven. Im Anschluss an die Christmette sind alle zu einer "Xmas-Fete" eingeladen.

20.12.2003 - Anzeige
Siebenbuerger.de-Shop-Portal

In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen bietet das Shop-Portal eine Auswahl an Büchern, Bildbänden, Kalendern, Landkarten und Tonträgern mit Bezug zu Siebenbürgen. Jetzt zugreifen...


19.12.2003 - Aktuelles
Polizei warnt vor Einbrüchen in der Weihnachtszeit

Die Wohnungseinbrüche in den vergangenen Wochen in Wiehl, Waldbröl, Lindlar, Marienheide und Nümbrecht haben gezeigt, dass Straftäter wie auch in den Jahren zuvor die jahreszeitlich bedingte vorherrschende Dunkelheit zur Begehung von Straftaten nutzen.

Die überwiegende Anzahl der Einbrüche ereignete sich in den frühen Abendstunden nach Einbruch der Dunkelheit. Betroffen waren nicht nur Häuser und Wohnungen in den Innenstädten sondern auch die in den Randgebieten und Dörfern.

Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben gezeigt, in der die Weihnachtszeit mit einem weiteren Anstieg der Einbruchskriminalität zu rechnen sein wird. Vielfach sind Wohnungen und Häuser aufgrund gegenseitigen Verwandtenbesuchs oder Urlaubsabwesenheit für Stunden oder gar Wochen unbeaufsichtigt.

Aufgrund vorliegender Erkenntnisse ist bekannt, dass in vielen Fällen die Einbrecher vor der Tat die Gewohnheiten der Bewohner ausbaldowern um die für sie günstigste Zeit zur Begehung eines Einbruchs herauszufinden. Dies geschieht häufig durch Beobachten des Hauses oder der Wohnung sowie durch sogenannte Kontrollanrufe.

Gerade hierbei können Anwohner der Polizei helfen, Einbrüche zu verhindern oder Einbrecher fest zu nehmen. Deshalb bittet die Polizei die Bevölkerung gerade jetzt um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen. Sollte sich eine Feststellung im Nachhinein als harmlos herausstellen, hat dieses keine Konsequenzen für den Melder. Wichtig ist nur, Informationen aus der Bevölkerung zu erhalten. Deshalb ist es der Polizei lieber, häufig umsonst als einmal zu wenig angerufen zu werden. Polizeieinsätze dieser Art werden auch nicht in Rechnung gestellt!

Zeugen sollten die Täter nicht auf sich aufmerksam machen und sie hierdurch vertreiben. Statt dessen wird empfohlen, die Personen weiter zu beobachten und die Polizei selbst anzurufen oder durch andere anrufen zu lassen.

Die Beamtinnen und Beamten sind auf eine aktive Bevölkerung bei der Bekämpfung von Straftaten angewiesen und gehen deshalb jedem Hinweis nach!

Ein sicherheitsbewusstes Verhalten ist neben der aktiven Beteiligung durch Information der Polizei genau so wichtig, um Straftaten zu verhindern. Eine gut funktionierende Nachbarschaft bietet Schutz gegen Wohnungseinbrüche und fördert Lebensqualität und Sicherheit. Verschaffen Sie Ihrem Nachbarn ein sicheres Weihnachtsfest!

Die Polizei ist bei der Verhinderung und Aufklärung dieser Straftaten auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Nachfolgende Sicherheitstipps helfen das persönliche Sicherheitsgefühl zu sichern und zu stärken:
  • Gesundes Misstrauen gegenüber Fremden verunsichert Einbrecher. Fragen Sie unbekannte Personen nach dem Grund des Aufenthalts.
  • Geben Sie Fremden niemals Auskünfte über eigene oder des Nachbarn Lebensgewohnheiten.
  • Verschließen Sie Fenster und Türen auch bei kurzer Abwesenheit und nutzen Sie vorhandene technische Sicherungen.
  • Lassen Sie Ihre Wohnung auch bei längerer Abwesenheit bewohnt erscheinen (Licht, Briefkästen leeren, Rollläden bewegen).
  • Schließen Sie Einsteighilfen wie Leitern und Gartenmöbel weg.
  • Achten Sie auf verdächtige Fahrzeuge und notieren Sie sich die Kennzeichen.
  • Prüfen Sie vor dem Öffnen der Tür, wer ins Haus will.
  • Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort Ihre Polizei über die Notrufnummer 110 an! Unannehmlichkeiten oder Kosten entstehen für den Anrufer nicht!
  • Stellen Sie sich Bitte als Zeuge zur Verfügung!
Das Kommissariat Vorbeugung in Gummersbach (Beratungsstelle 02261 8199-233) und die zuständigen Bezirksbeamten vor Ort bieten interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Einbruchschutz eingehende persönliche Beratungen und umfassendes Informationsmaterial an.

18.12.2003 - Aktuelles
Gemeindehaus in den Weihnachtsferien geschlossen

Das evangelische Gemeindehaus bleibt in den Weihnachtsferien in der Zeit vom 24. Dezember 2003 bis zum 6. Januar 2004 geschlossen.

17.12.2003 - Veranstaltungen
Adventskonzert des Honterus-Chores

Am 4. Advent, 21. Dezember, um 17:00 Uhr, findet in der Kirche das Adventskonzert des Honterus-Chores statt.

16.12.2003 - Aktuelles
Ganz in Weiß

Gestern, am 15. Dezember, machte sich der Winter in Drabenderhöhe erstmals bemerkbar. Eine weiße Schneedecke legte sich nicht nur auf die Dächer der Häuser, sondern auch auf die Straße. Die Bescherung folgte sogleich: Rutschpartien, Staus und Unfälle. Im gesamten Kreisgebiet ereigneten sich 20 Verkehrsunfälle auf mit Schnee bedeckten Fahrbahnen. Es entstanden ausschließlich Sachschäden. Im Gegensatz zu den Autofahrern waren die Kinder vom ersten Schnee begeistert: Schneemänner wurden gebaut und Schneeballschlachten ausgetragen.

15.12.2003 - Aktuelles
Schauspielerin Marina Podlich aus Drabenderhöhe zu Gast bei der JU Oberberg

Am 21. Dezember, ab 11:00 Uhr, findet im Waldhotel "Hartmann" die Adventsfeier der Jungen Union Oberberg statt. Neben Marina Podlich wird auch der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrat Hagen Jobi aus Drabenderhöhe zu Gast sein.

14.12.2003 - Aktuelles
Förderverein der GGS Drabenderhöhe gegründet

Angesichts der auf unabsehbare Zeit schlechten Finanzlage des Landes und des Schulträgers ist die Unterstützung der Schule erforderlich, damit die Bildung der zukünftigen Generation nicht darunter leidet. Ziel des Fördervereins ist es, im Interesse der Schüler und Schülerinnen die Schule mit finanziellen Mitteln zu unterstützen, die sowohl aus den jährlichen Mitgliedsbeiträgen, als auch aus Spenden von natürlichen und juristischen Personen sowie Erlösen aus geselligen Zusammenkünften bei Schulveranstaltungen erworben werden sollen. Weitere Informationen über den Förderverein erhalten Sie auf der Homepage der GGS Drabenderhöhe.

13.12.2003 - Veranstaltungen
Kindertheater im Jugendheim

Am Donnerstag, dem 18. Dezember, 15:00 Uhr, ist Mecki Klaus zu Besuch im Jugendheim. Die vielseitige Schauspielerin war schom mehrfach im Jugendheim zu Gast. Diesmal stellt sie ihr neues Stück "Jaromirs wilde Weihnacht" vor.

12.12.2003 - Aktuelles
Trunkenheitsfahrt eines 63-Jährigen

Die Polizei meldete, dass gestern, gegen 17:00 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Brächen ein 63-jähriger Mann angehalten und überprüft wurde. Obwohl der Mann erhebliche Mengen alkoholischer Getränke zu sich genommen hatte, hat ihn das nicht davon abgehalten mit seinem PKW die Gegend unsicher zu machen. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

11.12.2003 - Sport
BV 09-Spiel nach 15 Minuten abgebrochen

Das Spiel der Höher gegen Dürscheid musste heute abend nach 15 Minuten abgebrochen werden. Auf dem gefrorenen Platz war kein reguläres Fußballspiel zu gewährleisten. Das Spiel wird wahrscheinlich am 1. Februar 2004 nachgeholt werden.

10.12.2003 - Aktuelles
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - Gedanken Ihrer Feuerwehr zur Adventszeit
Text: Stadtbrandinspektor Horst Rau

Jetzt in der Adventszeit kehrt in viele Familien eine gewisse Besinnlichkeit und Ruhe ein. Trotz aller Tageshektik steigert sich die Vorfreude mit jedem Tag und fortschreitender Vorbereitung auf das Fest der Liebe - WEIHNACHTEN! Die Häuser und Wohnungen sind innen und außen schon herausgeputzt, mit vielen Lichtern geschmückt und erstrahlen bereits in festlichem Glanz. Auch wenn jeder bemüht ist, dem Anderen weis zu machen: "Mir ist noch gar nicht weihnachtlich zumute." - überwiegt das Gefühl der frohen Erwartung auf die Festtage.

Feuer in der Kronstädter Gasse? Nein! Nur eine Feuerwehrübung.

In dieser Zeit sich täglich steigernder Hochstimmung, geschieht dann oft das Unerklärliche, das unfassbare Leid bricht über einige Familien herein. In diesem Moment erschrecken uns die Schlagzeilen in der Presse, die von unbeobachteten Adventskränzen und brennenden Weihnachtsbäumen berichten mit vielen Verletzten bis hin zu Todesopfern - und über allem bleibt immer die stumme Frage: "Warum?"

Eine Antwort auf diese Frage ist in den meisten Fällen, dass bei aller Kreativität die bei der Gestaltung des heimischen Festschmucks entwickelt wird, vielmals die Sicherheit außer Acht gelassen wird. Sei es der oben schon angeführte unbeobachtete Adventskranz dessen Kerzen runter gebrannt sind, die Kinder, die ausnahmsweise einmal die Kerzen anzünden dürfen und beim nächsten Alleinsein in der Wohnung dasselbe wiederholen, oder das Haustier das den Weihnachtsbaum zu Fall bringt: usw. usw.

Wir wollen mit diesen Anmerkungen keinesfalls den Oberlehrer mit dem erhobenen Zeigefinger herauskehren, wir möchten Sie alle vielleicht ein bisschen sensibilisieren für die versteckten, überall lauernden Gefahren beim Umgang mit offenem Feuer und für die relativ einfachen Möglichkeiten, Schäden an Leib und Seele, Haus und Hof, zu vermeiden.

Lassen Sie z.B. nicht zu, dass die Kinder mit Feuer spielen, auch nicht ausnahmsweise. Halten Sie, auch wenn es nicht festlich aussieht, doch einen kleinen Eimer oder eine Schüssel mit Wasser griffbereit, für alle Fälle. Achten Sie darauf ob sich ihre Haustiere für den Weihnachtsbaum interessieren. Denken Sie daran, dass durch ein geöffnetes Fenster oder eine Tür Windbewegung in der Wohnung entsteht und anstatt die Kerzen auszublasen, Kranz oder Baum in Brand steckt. Wählen Sie den Standort des Christbaumes so, dass sich kein brennbares Material (Gardinen, Möbel) in unmittelbarer Nähe befindet. Eine Langzeitwirkung erhalten Sie, auch über die Weihnachtszeit hinaus, durch Installation von Rauchmeldern.

Es liegt uns fern, Ihnen mit diesen Zeilen Ihre Weihnachtsfreude zu verderben, wir wollen auch nicht den Gebrauch von richtigen Kerzen an den Pranger stellen, wir wollen lediglich, dass Sie alle im Kreise Ihrer Lieben eine harmonische und friedvolle Weihnachtszeit haben. Darüber hinaus versprechen wir Ihnen, sollte trotz Ihrer vorbeugenden Sicherheitsmaßnahmen etwas passieren, dass wir Ihnen schnellstmöglich zu Hilfe eilen, wenn wir gerufen werden. Wie Sie uns erreichen ist Ihnen ja bekannt, wenn nicht - hier noch einmal unsere Telefonnummer:

FEUER und NOTRUF 112

Frohe Weihnachten und ein glückliches und gesundes neues Jahr wünscht Ihnen Ihre Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wiehl.

09.12.2003 - Aktuelles
Verkehrssünder: Bezahlung bald nur noch per EC-Karte möglich

Verkehrssünder können ab dem 15. Dezember im Oberbergischen die Verwarngelder mit EC-Karte zahlen. Die Oberberger Polizei wird dann mit elektronischen Kartenterminals ausgestattet, um umständliche und zeitaufwendige Abrechnungen zu vermeiden. Ab dem neuen Jahr soll die Bezahlung nur noch per Karte möglich sein.

08.12.2003 - Veranstaltungsberichte
Gelungene Nikolausfeier der BV 09-Turnabteilung

Am Sonntag, 7. Dezember, fand in Drabenderhöhe die traditionelle Nikolaus-Turnfeier statt. Die Turnabteilung des BV 09 bot ein tolles und umfangreiches Programm.


Nach dem Programm gab es eine Überraschung: Der Nikolaus beglückte die Turner und Turnerinnen mit neuen Vereins-T-Shirts. Eine Bilderserie finden Sie hier...

07.12.2003 - Sport
Thies-Schützlinge gewinnen in Untereschbach

Es geht weiter aufwärts mit dem BV 09 Drabenderhöhe: Michael Krestel war in Topform und schoss beide Tore beim 2:1-Sieg der Höher in Untereschbach. Durch den Sieg kletterte der BV 09 Drabenderhöhe auf Platz acht. Das nächste Heimspiel gegen Dürscheid wurde verlegt und findet nun am Donnerstag, 11. Dezember, statt. Anstoß: 19:30 Uhr.

07.12.2003 - Aktuelles
Bücherei in den Weihnachtsferien geschlossen

Die Stadtbücherei Wiehl und die Zweigstellen Drabenderhöhe und Bielstein sind während der Weihnachtsferien vom 22. Dezember 2003 bis einschließlich 2. Januar 2004 geschlossen. Bücher-Freunde sollten sich rechtzeitig mit Lesestoff versorgen.

06.12.2003 - Veranstaltungen
Gemeindefeier

Morgen, am 2. Advent, um 14:30 Uhr, findet die Gemeindefeier unter Mitwirkung des evangelischen Kindergartens und des Posaunenchores im Gemeindehaus Drabenderhöhe statt.

Um 15:00 Uhr findet dann die traditionelle Nikolausfeier der BV 09-Turnabteilung in der Sporthalle statt (siehe unten).

06.12.2003 - Aktuelles
6. Dezember: Nikolaustag

Das Drabenderhoehe.de-Team wünscht Ihnen einen schönen Nikolaustag.


Der "Nikolaus" oder auch "Weihnachtsmann" geht auf den heiligen Bischof Nikolaus von Myra zurück, der im 4. Jahrhundert in Kleinasien gelebt hat. Er ist damit einer der ältesten Heiligen des Christentums und zählt zu den 14 "Nothelfern", die von den Gläubigen seit Jahrhunderten in besonderen Notsituationen angerufen werden.

Aus Kirchenkreisen kommt daher – wie jedes Jahr – die Aufforderung, den Heiligen Nikolaus auch als Heiligen darzustellen – der die Kinder beschenkt und nicht bedroht. Als Hilfsmittel für die Disziplinierung sei der Heilige nicht geeignet.

Einige Daten aus dem Leben des Heiligen Nikolaus sind historisch gesichert: Er verteilte sein ererbtes Vermögen nach seiner Priesterweihe an die Armen. Später war er Abt in einem Kloster, machte eine Pilgerfahrt ins Heilige Land und wurde bei seiner Rückkehr vom Volk als neuer Bischof von Myra ausgerufen. Später haben sich um seine Gestalt viele Legenden gebildet.

Eine eigenartige Mutation des Heiligen Nikolaus stellt unser heutige "Weihnachtsmann" dar. Weißbärtig, mit pelzbesetztem Mantel und roter Mütze tritt er als Geschenke verteilender, lächelnder Langbart in Großkaufhäusern und Einkaufsstraßen auf. Seit wenigen Jahren gibt es auch Leih-Weihnachtsmänner, die man über Agenturen telefonisch bestellen kann. Mit dem mildtätigen Bischof von Myra hat dieser "Santa Claus" kaum noch etwas zu tun.

05.12.2003 - Aktuelles
Durchs Küchenfenster eingestiegen, Schmuck erbeutet

Gestern, zwischen 14:00 und 19:00 Uhr, wurde in eine Wohnung eines 3-stöckigen Hauses in Dahl eingebrochen. Unbekannte Täter öffneten das sich im Erdgeschoss befindliche Küchenfenster gewaltsam, kletterten durch dieses in die Wohnung und öffneten hier verschiedene Schränke und Schubladen. Sie erbeuteten Schmuck. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

04.12.2003 - Aktuelles
Polizei warnt vor Einbrüchen in der dunklen Jahreszeit

Die Wohnungseinbrüche in den vergangenen Tagen in Wiehl und Drabenderhöhe haben gezeigt, dass Straftäter - wie auch in den Jahren zuvor - die jahreszeitlich bedingte vorherrschende Dunkelheit zur Begehung von Straftaten nutzen. Die überwiegende Anzahl der Einbrüche ereignete sich in den frühen Abendstunden nach Einbruch der Dunkelheit.

Aufgrund vorliegender Erkenntnisse ist bekannt, dass in vielen Fällen die Einbrecher vor der Tat die Gewohnheiten der Bewohner ausbaldowern um die für sie günstigste Zeit zur Begehung eines Einbruchs herauszufinden. Dies geschieht häufig durch Beobachten des Hauses oder der Wohnung sowie durch sogenannte Kontrollanrufe. Gerade hierbei können Anwohner der Polizei helfen, Einbrüche zu verhindern oder Einbrecher fest zu nehmen. Deshalb bittet die Polizei die Bevölkerung um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Mitteilung von verdächtigen Beobachtungen. Sollte sich eine Feststellung im Nachhinein als harmlos herausstellen, hat dieses keine Konsequenzen für den Melder. Wichtig ist nur, Informationen aus der Bevölkerung zu erhalten. Deshalb ist es der Polizei lieber, häufig umsonst als einmal zu wenig angerufen zu werden. Polizeieinsätze dieser Art werden auch nicht in Rechnung gestellt!

Zeugen sollten die Täter nicht auf sich aufmerksam machen und sie hierdurch vertreiben. Statt dessen wird empfohlen, die Personen weiter zu beobachten und die Polizei selbst anzurufen oder durch andere anrufen zu lassen. Die Beamtinnen und Beamten sind auf eine aktive Bevölkerung bei der Bekämpfung von Straftaten angewiesen und gehen deshalb jedem Hinweis nach!

Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei über die Notrufnummer 110 an!

Ein sicherheitsbewusstes Verhalten ist neben der aktiven Beteiligung durch Information der Polizei genau so wichtig, um Straftaten zu verhindern. Eine gut funktionierende Nachbarschaft bietet Schutz gegen Wohnungseinbrüche und fördert Lebensqualität und Sicherheit. Anonymität schafft Freiräume für Kriminalität.

Das Kommissariat Vorbeugung in Gummersbach (Tel.: 02261/8199-233) und die zuständigen Bezirksbeamten vor Ort bieten interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Einbruchschutz eingehende persönliche Beratungen und umfassendes Informationsmaterial an

03.12.2003 - Jugend
Mädchentreff fuhr zur Freusburg

Zwei Tage verbrachten Mädchen des Jugendheim-Mädchentreffs gemeinsam auf der Freusburg, einer Jugendherberge in der Nähe von Siegen. Doch nicht etwa der Spaß stand im Vordergrund der Fahrt, es ging vielmehr darum, zu erlernen, wie Mädchen ihre Meinungen äußern können. Mit verschiedenen Übungen und Spielen näherte sich die Gruppe um Martina Kalkum dem schwierigen Thema und erarbeitet gemeinsam verschiedene Lösungsstrategien.

02.12.2003 - Aktuelles
Diebe raubten Goldkette

Gestern, zwischen 16:00 und 20:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Mühlbacher Gasse ein. Sie hebelten an der Gebäuderückseite ein ebenerdiges Fenster auf und gelangten durch dieses in das Haus. Hier wurden sämtliche Behältnisse im Erd- und Kellergeschoss nach Beute durchsucht. Entwendet wurde eine Goldkette. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

02.12.2003 - Veranstaltungen
Nikolausfeier der BV 09-Turnabteilung

Am Sonntag, 7. Dezember, 15:00 Uhr, findet in der Sporthalle Drabenderhöhe die traditionelle Nikolaus-Turnfeier statt. Es gibt eine Nikolaus-Tombola mit vielen wertvollen Preisen, Kaffee und Kuchen, heißen Würstche, Getränke und auch der Nikolaus wird vorbeischauen und allen anwesenden Turnerinnen und Turnern ein Geschenk übergeben.

Programmablauf:
15:00 Uhr
- Begrüßung
- Auftritt "Drabenderhöher Spatzen"
- Kleinkinder & Kindergartenkinder Vorführungen
- Breitensportgruppen Jungen / Mädchen

16:10 Uhr
- Pause mit Kaffee und Kuchen

16:40 Uhr
- Vorführungen der Wettkampfgruppen
- Ehrungen kurz und gut
- Aerobicgruppe

17:30 Uhr
- Nikolaus!? (Wart Ihr auch alle brav?)

01.12.2003 - Veranstaltungsberichte
Orgeleinweihung und Ausstellungseröffnung im Altenheim Drabenderhöhe
Text: Enni Janesch, Foto: Christian Melzer

Die neue Orgel in der Kapelle im Altenheim Siebenbürgen Mit einem feierlichen Akt wurde am Samstag, dem 29. November 2003, die neue Orgel in der Kapelle im Altenheim Siebenbürgen eingeweiht. Unter den zahlreichen Gästen in der vollbesetzten Kapelle und im anschließenden Mehrzweckraum konnte der Heimleiter, Hans Klein, den Adele-Zay Vorstand, als Träger des Altenheimes, mit seinem Vorsitzenden Pfr .i. R. Kurt Franchy, die Vertreter der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, den Bundesvorsitzenden Dipl. Ing. Volker Dürr, den Landesvorsitzenden Harald Janesch und die Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe Enni Janesch, den Pfarrer der Kirchengemeinde Frank Müllenmeister, und die stellvertretende Bürgermeisterin Bianka Bödecker begrüßen. Besonders begrüßt wurden die Künstler, allen voran der Orgelbauer Thobias Theiss, der zu diesem Fest mit seiner großen Familie aus Remagen angereist war. Aber auch der Kreiskantor des Oberbergischen Kreises, Hans-Peter Fischer, und der Organist, Christian Orben, die den musikalischen Teil gestalteten wurden herzlich willkommen geheißen. Begrüßt wurde der Künstler, David Serbu aus Aachen, mit dessen Reliefs und weiteren Modellbauten von siebenbürgischen Kirchenburgen der neue Ausstellungsraum unter der Kapelle seiner Bestimmung übergeben wurde.

Mit dem Choral "Nun kommt der Heiden Heiland" konnte die Gemeinde mit Orgelbegleitung zum Lobe Gottes anstimmen. Kreiskantor Fischer sprach anschließend über die Geschichte der Orgel und erklärte sehr anschaulich, untermalt mit passenden Orgelwerken, den Aufbau der neuen Orgel. Pfarrer Frank Müllenmeister rief zum Gebet auf und bat um den Segen für die neue Orgel und die Gemeinde.

Bevor die Besucher zur Besichtigung der Exponate in den unten gelegenen Raum gehen konnten, dankte der Vorsitzende des Adele-Zay-Vereins allen Beteiligten, die bei den Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung und dem guten Gelingen beigetragen hatten.

Volker Dürr Der Bundesvorsitzende, Volker Dürr, hob in seiner Einführung zu der Ausstellung die Bedeutung der siebenbürgischen Kirchenburgen als europäisches Kulturerbe hervor. Zum Schluss stellte er den inzwischen 92jährigen David Serbu, als geistig und körperlich enorm rüstigen Künstler vor, der in Kronstadt geboren wurde und dessen geistige Wurzeln dort liegen. So will David Serbu seine Kunstwerke als Liebeserklärung an seine Heimat verstanden wissen.

In Zusammenarbeit des Adele-Zay-Vereins mit der Leitung des Altenheims und der Kreisgruppe ist diese Ausstellung "Siebenbürgische Kirchenburgen" zu Stande gekommen. Neben den 75 Keramik-Basoreliefs von Serbu werden noch Modellbauten der Kirchenburgen Bierthälm und Tartlau von Arnold Szabo und die Modelle der Kirchenbürgen von Heldsdorf, Neustadt und Petersberg von Heinrich Luckesch präsentiert. Beide Modellbauer leben heute in Königsbrunn bei Augsburg. Bei der Ausstellungseröffnung war auch Daniel Schobel aus Drabenderhöhe dabei, der die Kirchenburg, große Bauerngehöfte und eine Karte des Dorfes Martinsdorf gestaltet hatte.

Die Ausstellung ist im Ausstellungsraum unter der Kapelle im Altenheim bis zum 12. Januar 2004 jeden Freitag von 17.00 - 18.00 Uhr und jeden Sonntag von 11.00 - 12.00 Uhr geöffnet.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

01.12.2003 - Veranstaltungsberichte
Klein, aber fein: Der Drabenderhöher Weihnachtsmarkt
Text: Birgit Schneider, Foto: Christian Melzer

Einen "Mini-Weihnachtsmarkt" gab es an diesem Wochenende in Drabenderhöhe. Klein, aber fein - für alle Drabenderhöher ein "Muss". Fast jeder kennt jeden - hier kann man noch so richtig klönen bei Glühwein oder heißem Honig-Met.

Holzartikel, selbstgenähte Schürzen, frisch gebratene Pilze in Knoblauchsoße, siebenbürgische Mici, Bastelarbeiten vom evangelischen Kindergarten, Wurst und Käse vom Brächener Bauern und Fußballkalender des heimischen Fussballvereines konnte man ansehen, probieren oder kaufen.


Am Sonntagmittag spielte die Siebenbürger Blaskapelle einige Weihnachtslieder. Gegen Abend - kurz vor Schluss - kam noch der Nikolaus und brachte den Kindern Apfelsinen und Süßigkeiten.

Wie haben Sie den Weihnachtsmarkt erlebt? Im Diskussionsforum haben Sie die Möglichkeit, einen eigenen Beitrag zu schreiben.

30.11.2003 - Sport
BV 09 gewann 3:2 in Waldbröl

Bereits in der ersten Halbzeit schoß Christian Schuster zwei Tore für den BV 09-Drabenderhöhe. Nachdem die Waldbröler die erste Halbzeit verschlafen hatten, drehten Sie in der zweiten Hälfe dann auf - mussten sich am Ende aber doch mit 2:3 geschlagen geben. Mit dem Sieg gelang den Höhern der Sprung auf Platz neun in der Tabelle. Auf Platz acht befindet sich der nächste Gegner: Untereschbach.

29.11.2003 - Aktuelles
Drabenderhöher Kirchenbücher aus den Jahren 1668 bis 1830 ausgewertet

In mehrjähriger akribischer Arbeit haben Helmut Lewer (Solingen) und Hans Joachim Söhn (Bierenbachtal) die Drabenderhöher Kirchenbücher des Zeitraums 1668 bis 1830 ausgewertet und per Computer in heutige Druckschrift "übersetzt".

Dieses Buch ist eine allumfassende Hilfe bei der Suche nach Geburts-, Heirats- oder Sterbedaten von Männern und Frauen, die in früherer Zeit in Drabenderhöhe und umliegenden Orten gelebt haben. Hobby-Ahnenforscher können leicht ihre Familie bzw. Sippe bis 1668 zurück verfolgen.

Neben der Präsentation der nach Familien geordneten Personendaten haben auch zwei in den Jahren 1675 und 1700 von Johannes Haas, dem damaligen Pfarrer von Drabenderhöhe, erstellte Einwohnerlisten seines Kirchspiels Eingang in dieses Buch gefunden.

Viele Anmerkungen und Berichte, Ortsverzeichnisse, Statistiken, Namens- und Berufsverzeichnisse ergänzen die Personenstandsdaten. Sie sind eine wertvolle Grundlage für sozial-, wirtschafts- und kommunalgeschichtliche Untersuchungen und für alle an Heimatgeschichte Interessierte. Der Heimatverein Wiehl möchte darauf aufmerksam machen, dass noch einige Exemplare dieses 618-seitigen Buches zu haben sind.

Interessenten melden sich bitte bei: Helmut Lewer, Hammerstraße 11, 42699 Solingen-Merscheid, Tel.: 0212/331628, Fax: 0212/320372.

28.11.2003 - Aktuelles
Füchse in Drabenderhöhe

Füchse fühlen sich in Wohngebieten immer heimischer und machen sich auch in den Gärten tierliebender Drabenderhöher breit. Einige Meerschweinchen, Hasen und Hühner sind den Füchsen bereits zum Opfer gefallen. Anscheinend hat der Fuchs die Vorteile des Dorflebens für sich entdeckt: keine Jäger, und Nahrung in Hülle und Fülle.

Wer seinen Garten lieber nicht mit einem Fuchs teilen möchte, sollte ihn entsprechend gut einzäunen. Füchse, die keine Scheu vor Menschen zeigen, sollten aus dem Garten vertrieben werden. Dies ist ohne Probleme möglich, denn Füchse sind nicht aggressiv und greifen Menschen nicht an.

28.11.2003 - Aktuelles
Protest gegen Sparmaßnahmen im Bereich der Kindertageseinrichtungen

Der evangelische Kirchenkreis An der Agger ruft zum Protest gegen die Sparmaßnahmen der Landesregierung im Bereich der Kindertageseinrichtungen auf.

Bei einer Podiumsdiskussion mit den zuständigen Landespolitikern und Bürgermeistern am Montag, 1. Dezember, 20 Uhr, in der Aula der Gesamtschule Derschlag, soll der Protest zum Ausdruck gebracht werden. Der Kirchenkreis hofft auf eine große Beteiligung vieler Eltern bei dieser Veranstaltung. Im Drabenderhöher Kindergarten liegen auch Unterschriftenlisten aus, wo mit einer Unterschrift gegen die Sparmaßnahmen protestiert werden kann.

27.11.2003 - Veranstaltungen
Einweihung der Orgel in der Kapelle des Altenheimes und Ausstellungseröffnung "Siebenbürgische Kirchenburgen"

Am Samstag, dem 29. November, um 15:00 Uhr wird die Orgel in der Kapelle des Altenheimes eingeweiht. Kreiskantor Hans-Peter Fischer und Christian Orben an der Orgel werden zu hören sein. Anschließend wird die Ausstellung "Siebenbürgische Kirchenburgen" mit Reliefs von David Serbu und Modellbauten von Kirchenburgen im Ausstellungsraum des Altenheimes Siebenbürgen eröffnet. Zu der Ausstellung wird der Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, Dipl. Ing. Volker Dürr, sprechen. Die Ausstellung ist bis zum 12. Januar 2004 jeweils freitags von 17:00 bis 18:00 Uhr und sonntags von 11:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

27.11.2003 - Aktuelles
Charline Fischer holte sich mit den "Little Devils" den Dance4Fans-Europameister-Titel

Am Sonntag fand in München die Europameisterschaft im Video-Clip-Tanzen "Dance4Fans" statt. Das Tanzcentrum Markus Kasel schickte die "Little Devils" sowie die Hip-Hop-Formation "Six Missy Girls" und drei Solo-Tänzerinnen an den Start. Insgesamt waren 1400 Tänzerinnen und Tänzer aus Italien, Österreich, Holland, Belgien, Norwegen und Deutschland vertreten.


Die "Little Devils" tanzten zu dem Lied "Do you" der Gruppe Bro'Sis. Die internationale Jury war begeistert und die "kleinen Teufel" wurden Europameister. Auch die Hip Hop Formation "Six Missy Girls" konnte sich bis ins Finale vortanzen und dort einen achten Platz mit nach Hause bringen. Charline Fischer aus Drabenderhöhe tanzte in beiden Formationen mit und erreichte zusätzlich im Solotanzen einen guten 13. Platz. Kommentar von Trainer Andre Kasel: "Die Kids haben eine Glanzleistung vollbracht."

27.11.2003 - Veranstaltungen
Weihnachtsmarkt in Drabenderhöhe

Am Samstag, 29. November, und am Sonntag, 30. November, veranstaltet die "Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt" rund um den Kirchturm in Drabenderhöhe einen Weihnachtsmarkt. Beginn: jeweils ab 11:00 Uhr.

26.11.2003 - Veranstaltungsberichte
Honterus-Chor feierte traditionellen "Katharinenball"
Text: Helga Bosch, Fotos: Christian Melzer

Warum heißt dieser Ball eigentlich "Katharinenball"? Zuerst muss man wissen, dass in Siebenbürgen hauptsächlich der Namenstag gefeiert wurde. Der Ursprung dieses Festes ist sehr alt und ein Großteil der Bevölkerung waren damals Bauern, die sehr viel und schwer arbeiten mussten. Die Ausrichtung dieses Balles unter einem Frauennamen kann man vielleicht als Dank an die Bäuerinnen für ihre oft mühsame Arbeit ansehen.


Der November bot sich aber auch als Abschluss eines arbeitsreichen bäuerlichen Jahres an, noch vor Beginn der Adventszeit - und bis Weihnachten war Fastenzeit. In dieser besinnlichen Zeit gab es keine Festveranstaltungen mehr. Der Name Katharina war übrigens in Siebenbürgen sehr häufig und stellvertretend für die anderen Namen wurde zu ihren Ehren dieser Ball ausgerichtet, denn Tanzen taten die Siebenbürger immer schon gerne.

Und so begann der Honterus-Chor folgerichtig das diesjährige Programm auch mit einem sehr schönen Satz des alten Tanzliedes "Heißa Kathreinerle" unter der Dirigentin Regine Melzer. Der Vorsitzende des Honterus-Chores, Herr Günther Schuller, begrüßte in seiner jovialen Art die Gäste und die recht zahlreichen und gern gesehenen Ehrengäste, von denen namentlich Hagen Jobi, MdL und Vize-Landrat, sowie die Stellvertretende Bürgermeisterin Bianca Bödeker und der Ehrenvorsitzende der Kreisgruppe Herwig Bosch erwähnt werden sollen.


Das Lustspiel von Otto Reich, "Der Härr Lihrer kit", brachte das Publikum durch die gut gespielte Komik in den Verwechslungsszenen häufig zum Lachen. Auch bei diesem Stück konnte man die verschiedenen Dialekte der Darsteller gut heraushören, so dass man mal mehr mal weniger verstand, je nachdem welchen Dialekt man selbst besser konnte und kannte.

Die Personen und ihre Darsteller waren: Johann Schmidt, Kurator: Reinhardt Wellmann; Katharina, seine Frau: Gerda Gusbeth; Gritzken, ihre Tochter: Ilse Bartesch; Franz Lukesch, Handwerksbursche: Günther Schuller; Johannes Berger, Lehrer: Hans Herberth; 1. Nachbarin: Regine Bodendorfer; 2. Nachbarin: Anneliese Hüll; Georg Groß, Presbyter: Helmut Deppner; Michael Menning, Presbyter: Georg Amser; Leitung und Souffleuse: Enni Janesch.

Die Musik zum anschließenden Tanz übernahm zum 20. Mal die "Melzer-Band". Der "Honterus-Chor" dankt der "Melzer-Band" für die gute Betreuung in musikalischer Hinsicht. Dass es allen gefallen hat, zeigte die gute Atmosphäre während des ganzen Abends.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

25.11.2003 - Aktuelles
Schenkkreise: Geldgier macht dumm

Zuerst wurde im Wiehler Diskussionsforum darüber diskutiert, inzwischen haben auch die Zeitungen das Thema aufgegriffen: Schenkkreise. Mittlerweile sind auch viele Drabenderhöher in das "Spiel mit den Bällen" involviert. Wenn plötzlich Bekannte und weniger Bekannte anrufen und von diesen Schenkspielen schwärmen, ist Vorsicht geboten: Nur denjenigen, die früh eingestiegen sind, beschert das Spiel einen nennenswerten Gewinn. Die große Masse aber, die später dazukommt, ist ihr Geld los. Die Folge: Freundschaften gehen zu Bruch, Menschen verschulden sich.

Zitate aus der OVZ:
Jochen Gran (Waldbröler Pfarrer): "Dass Liebe blind macht, wissen wir. Dass aber Geldgier dumm macht, dazu noch brutal, weil Leute nach bester Drückermanier zum Mitmachen genötigt werden, damit das System weitergeht, müssen wir nun dazulernen."

Thomas Knura (Volksbank Oberberg): "Ich kenne einige Schenkkreis-Moderatoren, die haben so viel Überzeugungskraft, dass sie sogar dem Papst ein Doppelbett verkaufen können."

Radio Berg meldete: "Die Sitzungen werden von Moderatoren geleitet, die sich in ihren Äußerungen sehr vorsichtig verhalten. Noch ist nicht klar, ob diese Kreise strafbar sind. Das müsse in jedem Einzelfall entschieden werden. Die Palette reiche von unlauterem Wettbewerb bis hin zu Betrug - je nachdem, was für Versprechungen die Moderatoren gemacht haben." Vorsicht sei aber auf jeden Fall angebracht.

25.11.2003 - Aktuelles
Einbrecher erbeuteten Fotokameras, Handys und Schmuck

Gestern, zwischen 17:00 und 18:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Nösnerland, ein. Sie öffneten ein Kinderzimmerfenster gewaltsam und durchsuchten in allen Wohnräumen die Behältnisse. Sie erbeuteten eine geringe Menge Bargeld, zwei Fotokameras, drei Handys und Schmuck. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261-8199-0.

25.11.2003 - Veranstaltungsberichte
Akkordeon-Konzert begeisterte Publikum

Beim diesjährigen Konzert des Akkordeon-Orchesters Drabenderhöhe kamen die Zuhörer voll auf ihre Kosten. Vor ausverkauftem Haus präsentierte sich das Orchester in bester Spiellaune und bestach durch seine eindrucksvolle Dynamik und Fingerfertigkeit.

Zu Beginn begrüßte Herr Axel Hackbarth die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wiehl Frau Angelika Banek sowie die Vorsitzenden der ortsansässigen Vereine.

Mit einem bunten Melodienreigen eröffnete die Nachwuchsgruppe des Akkordeon-Orchesters das Konzert. Unter dem Dirigat von Edeltraute Gündisch-Wagner vollbrachten die Kleinen Erstaunliches. Ob bei der 5-sätzigen Suite "Open Air" oder beim "Cha-Cha-Charlie", die Vielfalt der Musikauswahl ließ nicht zu wünschen übrig. Besonders beeindruckend war die Vorstellung des Stückes "Voll cool" bei dem auch die Kleinsten mitwirken konnten. Mit Klanghölzern, Triangel und Gitarre verstärkten sie die jungen Künstler und zeigten sichtlich viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren. Durch das Programm führte bis dahin Heike Nussbächer, die nun an ihr Instrument wechselte und das Mikrofon an Wolfram Gündisch weiterreichte. Dieser führte souverän durch das restliche Programm.


Nach einer kurzen Umbaupause nahm das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe auf der Bühne Platz. Mit einer beeindruckenden Präsenz, exakten Rhythmen und einer bestechenden Dynamik wurde die "Leichte Kavallerie" dargeboten. Bei dem zweiten Stück verwandelte sich das evangelische Gemeindehaus in einen stimmgewaltigen Konzertsaal. Bei den "Deutschen Volksliedern" nutzte das Publikum die Gelegenheit, die erkannten Volkslieder lautstark mitzusingen. Anschließend präsentierte das Trio Silvia Wirth, Colja Steinmetzler und Thomas Brandt drei kleine, rhythmisch anspruchsvolle Werke von Hubert Deuringer.

Die nun folgenden "City Moments" zeigten Augenblicke im Stadtleben. Vom Erwachen einer Stadt, über die Rushhour, im Citypark, in der U-Bahn bis hin zum Nachtleben mit den Soul Nights, das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe ließ das Publikum in das Leben einer Großstadt eintauchen.

Den ersten Teil des Programms beendeten das Orchester mit dem "Russischen Tanz" aus der Nussknacker-Suite. Mit einer erstaunlichen Fingerfertigkeit absolvierten die Musiker dieses Stück mit Bravour.


Nach der Pause zeigte die Nachwuchsgruppe nochmals ihr Können bei der "Karl-May-Suite" und den "Cowboy-Melodien". Bei den anschließenden "Trompeten-Grüßen" musizierten beide Orchester gemeinsam, zudem wurden sie von zwei jungen Trompetern aus der Trachtenkapelle unterstützt. Nach einem kurzen Umbau präsentierte das Akkordeon Orchester ein Medley aus dem Musical "My fair lady" und wurde hierbei gesanglich von Angelika Dengel unterstützt. Es folgte ein weiteres Stück mit solistischer Einlage.

"Der alte Brummbär" ist ein Musikstück mit heiterem Charakter. Man konnte sich richtig vorstellen, wie ein alter Bär fröhlich brummend durch die Gegend tappt. Thomas Brandt präsentierte den alten Brummbär gekonnt auf dem Bass-Akkordeon.

Nun begab sich das Orchester in die Filmwelt. Mit den Titelmelodien aus "Liebesgrüße aus Moskau", "In tödlicher Mission", "Goldfinger" und natürlich der Erkennungsmelodie aller James Bond Filme hat der Komponist Hans-Günther Kölz aus verschiedenen James Bond Filmen eine interessante Konzert-Suite zusammen gestellt. Diese wurde vom Akkordeon-Orchester vorgestellt. Anschließend folgte eine solistische Einlage von Axel Hackbarth sowie einem Akkordeon Duo mit Florian Sträßer und Axel Hackbarth. Beide musikalischen Vorträge bestachen durch ihre enorme Fingerfertigkeit und Ausdrucksstärke auf dem Akkordoen.


Zum Abschluss des Konzerts spielte das Orchester noch "Eloise" von Kölz, den "Can Can" von J. Offenbach sowie das Bravourstück "Tanzende Finger" von C. Mahr. Mit einem tosenden Beifall wurde das Orchester bedacht, so dass mit den "Regimentskindern" von J. Fucik und dem "Colonel Bogey Marsch" von H. Gengler noch zwei Zugaben folgten.

Sollte dieser Bericht Lust auf mehr gemacht haben, freut sich das Orchester gerne auf Unterstützung. Die wöchentlichen Orchesterproben sind freitags im Kulturhaus in Drabenderhöhe. Nähere Auskunft erteilt der 1. Vorsitzende Axel Hackbarth, Tel.: 02262/4349, alle Orchestermitglieder oder per E-Mail Thomas11Brandt@aol.com.

24.11.2003 - Veranstaltungen
Literaturkreis Drabenderhöhe:
"Siebenbürgen in meinen Erinnerungen"


Pfarrer i.R. Kurt Franchy Am 26. November, 16:00 Uhr, Gemeindehaus, stellt Pfarrer i.R. Kurt Franchy das Jahrbuch des Hilfskomitees, den von ihm herausgegebenen Siebenbürgischen Hauskalender 2004, vor.
Anschließend liest er aus seinen Aufzeichnungen zum Thema "Siebenbürgen in meinen Erinnerungen".

23.11.2003 - Sport
BV 09: Erfolgsserie beendet

3:0 verlor der BV 09-Drabenderhöhe am 22. November in Rösrath. In der ersten Hälfte konnte die Mannschaft rund um Spielertrainer Werner Thies noch überzeugen, doch nach einem umstrittenen Elfmeter und einer roten Karte ging es bergab. Bergab ging es auch in der Tabelle: Von Platz 10 auf Platz 12.

22.11.2003 - Veranstaltungen
"Der Härr Lihrer kit"

Bereits gestern, am 21. November, um 19:00 Uhr, wurde das Lustspiel in siebenbürgisch-sächsischer Mundart "Der Härr Lihrer kit" von Otto Reich aufgeführt. Wer nicht dabei war, hat heute auch noch mal die Gelegenheit sich den humorvollen Schwank anzuschauen. Im Rahmen des Katharinenballs wird das Lustspiel ab 20:00 Uhr noch einmal im Jugendheim zu sehen sein.


21.11.2003 - Jugend
DVD vom Benefizkonzert erhältlich

Erstmalig wird in diesem Jahr eine DVD vom Benefizkonzert angeboten. Die Firma "Vision Veranstaltungstechnik", die das Konzert technisch betreut hat, hat diese Aufnahme zur Verfügung gestellt. Der Preis beträgt 10 €, interessierte Besucherinnen und Besucher können sich im Jugendheim Drabenderhöhe melden. Im Kaufpreis ist eine Spende für die Jugendarbeit im Jugendheim enthalten.

20.11.2003 - Aktuell
KStA: Hagen Jobi soll's im Kreis nun richten

Wird der Drabenderhöher Hagen Jobi nächstes Jahr der Nachfolger von Landrat Hans-Leo Kausemann? Der KStA schrieb: "Die CDU Oberberg wird mit ihrem Landtagsabgeordneten Hagen Jobi als Kandidaten in die Landratswahl im September 2004 gehen. Sein bisheriger Mitbewerber um die Kandidatur, Jobis Landtagskollege Peter Biesenbach, verzichtet auf eine Bewerbung. Er wolle weiter in Düsseldorf für Oberberg arbeiten, erklärte er gestern." mehr... (KStA)

Oberberg Aktuell titelte: "Volkes Liebling statt Verwaltungsexperte: CDU schickt Jobi ins Rennen".

Derweil berichtet der Spiegel, dass Biesenbach im Kölner Müllskandal für einen Eklat sorgte: CDU-Abgeordneter drohte Richter.

19.11.2003 - Jugend
Geldübergabe in der Teestube

Am Dienstag nach dem Benefizkonzert konnte in der Teestube des Jugendheims Drabenderhöhe der Familie Linde der Erlös des diesjährigen Benefizkonzertes übergeben werden. Frau Linde freute sich sehr über die finanzielle Hilfe, die ihr und ihrer Familie auf diese Weise zugekommen ist. Am Freitag zuvor hatten sechs Jugendbands im Saal des Kulturhauses für die gute Sache gerockt. Ein voller Saal sorgte nicht nur für eine tolle Stimmung, sondern auch für den Reinerlös. Martina Kalkum und Holger Ehrhardt bedankten sich nochmals bei den meist jugendlichen Bandmitgliedern, der Firma "Vision Veranstaltungstechnik" aus Engelskirchen und nicht zuletzt bei den fleißigen Helferinnen und Helfern aus den Reihen der Jugendheimbesucher.

18.11.2003 - Aktuell
"Wer sich kennt, der schätzt sich!"


Szene aus dem Film "Swetlana", in dem Marina Podlich - die vor sechs Jahren mit ihren Eltern aus Kasachstan nach Drabenderhöhe übersiedelte - die Hauptrolle spielt.
Mehr als 600 Schüler aus Oberberg nehmen an dem Projekt "Kino für Toleranz" teil. Das Kinoseminar für Schülerinnen und Schüler soll die Förderung von Toleranz und sozialer Kompetenz unterstützen. Unter moderierter Anleitung einer Kinopädagogin sollen Gemeinsamkeiten erkannt und Toleranz gefördert werden. Denn: "Wer sich kennt, der schätzt sich!"

Zum Auftakt von "Kino für Toleranz" wurde der Film "Swetlana" am 17. November im Burgtheater in Gummersbach gezeigt. Anwesend war auch die Hauptdarstellerin Marina Podlich, die vor sechs Jahren mit ihren Eltern aus Kasachstan nach Drabenderhöhe übersiedelte.

Der KStA zitiert sie: "Alles ist ganz fremd, man fühlt sich einsam." Wie die Filmfigur erlebte auch sie das Gefühl als Schülerin "zweitklassig" zu sein, weil man die Sprache des neuen Heimatlandes nicht so gut beherrscht wie die deutschen Mitschüler. "Man hat Angst zu reden und hält sich zurück. Aber dann fällt alles noch schwerer."

Marina hatte Glück: Die Regisseurin Tamara Staudt entdeckte sie in Hilden, wo Marina ein Gymnasium für Spätaussiedler besuchte. Sie bekam die Hauptrolle und innerhalb eines Monates entstand mit Mitteln der Film- und Kulturstiftung NRW ein sehenswerter Film über das Erwachsenwerden, über die Suche nach Heimat, Freundschaft und Liebe.

18.11.2003 - Aktuell
40 Jahre OAG: Siebenbürger-Sachsen-Siedlung war das erste Projekt

Am 8. Januar 1963 wurde die Oberbergische Aufbaugesellschaft (OAG) gegründet - sie entwickelte sich vom Grundsteinleger der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung in Drabenderhöhe über eine Gesellschaft zur Strukturförderung zu einem Wirtschaftsförderungsunternehmen. Im Jagdsaal des Schloss Homburg fand die Feierstunde zum OAG-Jubiläum statt. Landrat Hans-Leo Kausemann präsentierte die OAG als erfolgreiches Wirtschaftsförderungsunternehmen und dankte den Geschäftsführern Manfred Strombach und Volker Dürr für die herausragenden Ergebnisse.

17.11.2003 - Sport
BV 09: Fortsetzung der Erfolgsserie

Die "13" entpuppte sich für den BV 09-Drabenderhöhe als Glückszahl. Durch einen 5:2-Erfolg beim Heimspiel gegen Bergisch Gladbach katapultierte sich die Mannschaft vom 13. auf den 10. Tabellenplatz. Die BV 09-Kicker konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen und glänzten mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung.

16.11.2003 - Aktuell
Gedenkfeier zum Volkstrauertag



Heute Morgen wurde auf dem Ehrenfriedhof in Drabenderhöhe der Opfer beider Weltkriege gedacht. Nach der Kranzniederlegung durch die Freiwillige Feuerwehr sprach Pastor Müllenmeister und gedachte in seiner Rede nicht nur der vielen Opfern vergangener Kriege, sondern auch der vielen Toten der Terroranschläge nach dem 11. September 2001. Begleitet wurde die Gedenkfeier von dem MGV Drabenderhöhe und der Siebenbürger Trachtenkapelle Drabenderhöhe.

15.11.2003 - Aktuell
Herbstfest des Drabenderhöher Frauenchores
Text: Birgit Schneider



Zum Herbstfest luden die Sängerinnen des Drabenderhöher Frauenchores ihre inaktiven und ehemaligen Mitglieder ein. Im herbstlich geschmückten Saal des Gemeindehauses begrüßten sie die Gäste mit einem kleinen Lieder-Repertoire, welches im Laufe des letzten Jahres einstudiert wurde. Dazu gehörten z.B. "Träume im Wind", "Bring noch ne Flasche Wein" oder "Nur du, mein Schatz".

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken wurde das Publikum in die Drabenderhöher Arztpraxis "Dr. Aderlaß" entführt. Unter dem Motto "Ärzte haben's schwer, nehmen's leicht..." wurden allerlei Krankheiten untersucht, wie z.B. Durchfall, Übelkeit, Kopfschmerzen, ja selbst ein "Grinsetick" wurde erfolgreich behoben.

Eine sehr feine Dame mochte sich plötzlich nicht entkleiden, weil sie keine passende Unterwäsche trug, eine andere hatte Probleme damit, ihre Stuhlprobe abzugeben.

Auch im Wartezimmer ging es hoch her: Man tauschte sich aus, zu welchem Facharzt man gehen solle - bei Genick-Schmerzen zum Genickologe (Gynokologe), Fußleiden behebt der Füßiologe (Physiologe), Hämorriden am Allerwertesten behandelt der Arschologe (Archäologe).



Natürlich durfte der allgemeine Dorftratsch nicht fehlen: Der "Wachturm" oder auch der "schiefe Turm von Pisa" waren Thema Nummer 1. Eine Patientin wusste zu berichten, dass an der alten Brüderstraße, wo die Gedenktafel aufgestellt wurde nun eine Frittenbude eröffnet werden soll. Über das neue Drabenderhöher Bistro XXS-Café, den Straßenstrich in Hillerscheid und den hohen Kinder-Nachwuchs in Dahl wurde natürlich auch geklönt.



Nach gut 2 ½ Stunden Programm verabschiedeten sich die Sängerinnen von ihren Gästen. Das Publikum dankte ihnen mit einem tollen Applaus.

14.11.2003 - Veranstaltungen
Katharinenball in Drabenderhöhe

Der Honterus-Chor lädt ein zum Katharinenball am Samstag, dem 22. November, im Kulturhaus-Hermann-Oberth.
Neben volkstümlichen Liedern wird auch das Lustspiel in siebenbürgisch-sächsischer Mundart: "Der Härr Lihrer kit" von Otto Reich zu sehen sein. Anschließend spielt die "Melzer-Band" zum Tanz auf. Auch eine Tombola mit wertvollen Preisen wird es geben. Die Vorstellung beginnt um 20:00 Uhr, der Saal wird um 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro. Bereits am Freitag, dem 21. November, findet um 19:00 Uhr die erste Vorstellung des Lustspieles statt. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 5 Euro und für Schüler 3 Euro. Eintrittskarten werden im Vorverkauf bei Chormitgliedern und an der Abendkasse angeboten.

13.11.2003 - Kinder
Sankt-Martins-Fest im Kindergarten
Text: Adele Zay-Kindergartenteam

Die Spannung bei den Kindern auf unser Sankt-Martins-Fest wuchs von Tag zu Tag. Nachdem sie konzentriert die Geschichte vom Sankt Martin nicht nur gehört, sondern auch gesungen und gespielt hatten, konnten sie diesen Abend kaum noch erwarten. Am Dienstag, den 11. November fand dann endlich der Sankt-Martins-Umzug statt. Besonders beeindruckt waren die Kinder von dem "Reitersmann" zu Pferd, der die Legende St. Martins darstellte. Jedes Kindergarten- und Schulkind erhielt nach dem Umzug in der Grundschule einen kostenlosen Weckmann.

Anschließend trafen sich die Kindergartenkinder mit ihren Familien auf unserem Kindergartengelände. Hier haben wir an einem Lagerfeuer Laternenlieder gesungen, Eltern haben uns mit der Gitarre begleitet. Die Begeisterung der Kinder konnten wir in den funkelnden Augen erkennen. Sie hielten stolz ihre selbst gebastelten Drachen- und Sonnenblumenlaternen fest. Diese Feier in der Dunkelheit gehörte für die Kinder mit Sicherheit zum Höhepunkt des St. Martins- Festes. Die Atmosphäre, die auf dem Fest entstand, war einzigartig. Wir haben uns besonders über die vielen ehemaligen Kindergartenkinder und Eltern, sowie die anderen Besucher gefreut.

Auch für unsere Sicherheit war bestens gesorgt, denn die Feuerwehrmänner waren wie in den beiden vergangenen Jahre pünktlich zur Stelle.

Eltern und Kinder brachten selbstgebackene Weckmänner mit, wir boten an diesem kalten Abend zur Erwärmung auch heiße Getränke an.

Wir möchten uns bei allen Eltern, die zum guten Gelingen dieses Festes beigetragen haben, ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken!

Das Kindergartenteam

Die Martinszug-Bilderserie finden Sie hier...

13.11.2003 - Veranstaltungen
Frauenchor Drabenderhöhe: Herbstfest

Im Gemeindehaus Drabenderhöhe veranstaltet am 15. November, um 15.00 Uhr, der Drabenderhöher Frauenchor ein Herbstfest für seine inaktiven und ehemaligen Mitglieder. Das Herbstfest gestaltet sich in zwei Teile: Im ersten Teil werden ein paar Lieder, die der Chor im laufenden Jahr einstudiert hat, vorgetragen. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken folgt der zweite Teil mit einem selbst inszenierten Theaterstück "In einer Höher Arztpraxis".

12.11.2003 - Aktuell
Wohnungseinbruch

Am 11. November brachen unbekannte Täter zwischen 15:00 und 19:10 Uhr in ein Wohnhaus in Drabenderhöhe, Nösnerland, ein. Sie hebelten die Etagentür der Einliegerwohnung auf und entwendeten aus dem Schlafzimmer Schmuckgegenstände. In den sonstigen Zimmern wurden lediglich Kommoden und Schränke geöffnet und durchsucht. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0

12.11.2003 - Aktuell
Neueröffnung am Siebenbürger Platz



Am Samstag, 15. November, eröffnen Harald und Karin Breckner ein neues VICTORIA-Versicherungsbüro am Siebenbürger Platz 17.
Zur Geschäftseröffnung gibt es in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr einen kleinen Umtrunk mit Imbiss.

12.11.2003 - Aktuell
St. Martin ritt durch Drabenderhöhe

Eiskalt war es am 11. November als der Martinszug um 18:00 Uhr startete. St. Martin ritt voran und Groß und Klein folgten ihm mit selbstgebastelten Laternen und Fackeln.
Die Siebenbürger Trachtenkapelle begleitete den Martinszug und ließ bekannte St. Martins-Lieder erklingen. Viele Kinder sangen fröhlich mit.

Im Anschluss an den Umzug konnte man sich am Martinsfeuer wärmen, im Foyer der Grundschule gab es Weckmänner und warme Getränke.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

11.11.2003 - Aktuell
Erfolgreiche Premiere des Familien-Musicals "Lachulus und das Kichererbsen-Festival"


Rüdiger Zell als Mister HiHiHi, Irma Schmitt als Lachulus und Hans Fleischer als Lachweltmeister
1600 Lachfreunde erlebten am 9. November das von dem Drabenderhöher Rüdiger Zell organisierte Kichererbsenfestival im Maritim-Hotel in Köln. Das erstmals aufgeführte Familien-Musical zum Mitlachen "Lachulus und das Kichererbsen-Festival" war ein voller Erfolg. Vor und nach der ausverkauften Show konnte man sich rund um das Thema "Lachen" informieren. Der Eintrittserlös wurde an drei Kindergärten verlost.

Das Musical basiert auf der gleichnamigen Bildergeschichte von den Lachulus Erfindern Rüdiger Zell und Robert Schuller und handelt von Lebensfreude und Optimismus.

Die Theaterfassung schrieb Adnan Köse, der auch Co-Regie führte.

Die Darsteller waren Irma Schmitt als Lachulus, Janine Balz als Frau Spiegelei, Hans Fleischer als Lachweltmeister. Rüdiger Zell spielte und lachte die Rolle des Mister HiHiHi. Außerdem spielten Peter Hartmann-Virnich, Mitglied im Kölner Dom Chor, und seiner Schwester Katja Hartmann-Virnich zwei Kinderfeen.

Begleitet wurde das Ensemble von einer 7-Mann Live-Musikband unter der Leitung von Robert Schuller und vielen Tänzern aus dem Tanzcentum Kasel.

Unterstützt wurde das Projekt durch die Schweizer Trinkflaschenfirma SIGG und durch die Firma miro Verbandstoffe GmbH (neuropad - Früherkennungspflaster zum diabetischen Fuß-Syndrom). Das Maritim Hotel stiftete den wunderschönen Ballsaal.

Wer mehr über die Lachulus-Idee erfahren will, erhält weitere Infos unter der Internetadresse www.lachulus.de.

Eine Bilderserie vom Kichererbsenfestival finden Sie hier...

10.11.2003 - Veranstaltungsberichte
Benefizkonzert: Die Bilderserie ist online

Das Benefizkonzert in Drabenderhöhe ist für alle Heavy-Metal- und Rock-Fans aus dem Oberbergischen ein Muss. Das hat sich inzwischen herumgesprochen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass über 350 Rock- und Metal-Fans bei der 13. Benefizveranstaltung im Jugendheim mit dabei waren. Die Bilderserie ist nun online und kann hier eingesehen werden.

09.11.2003 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe erneut erfolgreich

Ein 9:0 erspielte sich der BV 09 im Auswärtsspiel gegen Othetal. Spielerisch konnten die "Höher" voll überzeugen. Im Gegensatz dazu fanden die Spieler des TuS Othetal, die zuletzt vier Siege in Serie erzielen konnten, einfach nicht ins Spiel. In der Tabelle ging es weiter nach oben: Von Platz 14 auf Platz 13. Die "13" wird sich für den BV 09 Drabenderhöhe hoffentlich als Glückszahl erweisen.

08.11.2003 - Termine/Veranstaltungen
Konzert des MGV Drabenderhöhe

Am Freitag, 14. November, wird der Männergesangverein Drabenderhöhe im Gemeindehaus ein Konzert geben. Beginn: 19:00 Uhr.

07.11.2003 - Veranstaltungsberichte
Riesenstimmung beim Benefizkonzert im Jugendheim Drabenderhöhe
Text und Fotos: Jugendheimteam Drabenderhöhe

Auch das diesjährige Benefizkonzert im Jugendheim Drabenderhöhe war wieder eine voller Erfolg. Sechs Bands heizten den Fans richtig ein. Es begann die Band „Bonk!“, die direkt mit ihrer Rockmusik das Eis brach und das Publikum richtig aufheizte. Schon nach wenigen Minuten tanzten die ersten begeistert vor der Bühne im großen Saal des Hermann Oberth Hauses. Nachdem „Bonk!“ die Bühne verließ, übernahm „Scotia“ das Ruder. Auch sie hatten das Publikum direkt auf ihrer Seite, es wurde getanzt und gepogt. Die nachfolgenden Bands „A Death Through Confession“, „The 5th Season“ und „Far From Corona“ sorgten weiter für prächtige Partystimmung. Den Abschluß machte die Band „By Brute Force“.

Die vielen Fans und die tolle Stimmung gaben dem Konzept des Konzertes im Jugendheim Drabenderhöhe wieder mal Recht. Seit fast fünfzehn Jahren haben hier Jugendbands aus Wiehl und der direkten Umgebung die Möglichkeit, vor Publikum aufzutreten und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die große Besucherzahl ergibt sich jedes Jahr durch das breite Musikspektrum, das die Bands widerspiegeln.

Und natürlich kommt auch der gute Zweck des Konzertes immer wieder gut an. In diesem Jahr wird die Familie Linde aus Engelskirchen–Wallefeld unterstützt, die durch einen Brand fast alles verloren haben. Herr Linde selber besuchte das Konzert und dankte den jungen Musikern für ihr Engagement.

Nach Abschluß des Konzertes halfen wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer mit, alles aufzuräumen. Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim Drabenderhöhe sind sich einig, dass solch eine Unterstützung nicht alltäglich ist und möchten auch auf diesem Wege allen Beteiligten nochmals herzlich danken.

Eine umfangreiche Bilderserie gibt's hier...

06.11.2003 - Aktuell
25 Jahre Momos Kiste

In der Woche vom 10. bis zum 15. November feiert Momos Kiste am Siebenbürger Platz 25-jähriges Bestehen. Als Dankeschön für die jahrelange Treue der Kunden gibt es in der Jubiläumswoche einige besonders günstige Tagesangebote. Am Freitag beispielsweise ein halbes Hähnchen und ein Getränk für nur 2,50 Euro. Für 0,2-Liter-Getränke muss man in der Jubiläumswoche nur 80 Cent auf den Tisch blättern. Na dann: Prost! Auf die nächsten 25 Jahre.


05.11.2003 - Aktuell
Charline Fischer hat sich für die Dance4Fans Europameisterschaft in München qualifiziert


Charline Fischer, schon bald Dance4Fans-Europameisterin?
In der Stadthalle Gummersbach trainierte die Drabenderhöherin mit anderen Kindern während der Herbstferien unter der Leitung von Dance4Fans-Instructor und Trainer Andre Kasel. "Wir sind mit dem Training und dem Ehrgeiz der Kinder sehr zufrieden" sagt Kasel. Ob die harten Trainingsstunden auch zu einem Europameister-Titel führen werden, entscheidet sich am 23. November. Charline Fischer musste besonders hart trainieren, denn zusätzlich zu zwei Formationsauftritten hat sie sich auch noch als Solo-Tänzerin qualifiziert. Viel Glück Charline, Drabenderhöhe drückt dir die Daumen!

04.11.2003 - Aktuelles
Die Kirchengemeinde Drabenderhöhe in Zahlen

Der überwiegende Teil der Evangelischen Kirchengemeinde Drabenderhöhe liegt im mehrheitlich protestantisch geprägten Stadtgebiet Wiehl. Ein Teil gehört zur katholisch geprägten Kommunal-Gemeinde Much. Von den zwei Pfarrern (1,75 Stellen) werden 4381 evangelisch eingetragene Mitglieder, davon ca. 250 in konfessionsverbindenden Ehen, und 283 Personen aus diesen Familien ohne Angaben von Religionszugehörigkeit, in 2496 Haushalten betreut. Im statistischen Jahresmittel werden 52 Personen getauft, 16 Paare getraut und 88 Mitglieder beerdigt. Den durchschnittlich 2 Aufnahmen stehen 16 Austritte gegenüber. Von den 4381 evangelisch eingetragenen Mitgliedern (2031 männlich / 2350 weiblich) sind:


Geleitet wird die Gemeinde durch das Presbyterium, bestehend aus 10 Presbytern, 2 Mitarbeiterpresbytern und 2 Pfarrern. (Quelle: Pfarrblatt)

03.11.2003 - Veranstaltungen
Drabenderhöher Gesprächskreis

"Jochen Klepper" ist das Thema des Gesprächskreises, der sich am Mittwoch, 12. November um 20:00 Uhr im Drabenderhöher Gemeindehaus trifft. Referent ist Pfr. i.R. Thomke.
Jochen Klepper (1903-1942) ist einer der bedeutendsten geistlichen Liederdichter - im neuen Evangelischen Gesangbuch gehört er zu denen, die am stärksten vertreten sind.

02.11.2003 - Sport
BV 09: Auf dem Weg nach oben


Die Torschützen (v.l.n.r.): Werner Thies, Ralph Türk und Christian Schuster
Zwei schwere Spiele hatte der BV 09 in der letzten Woche zu bestreiten. Am Dienstag war Derschlag zu Gast und am Sonntag Wipperfürth - beide Mannschaften sind ganz oben in der Tabelle zu finden. Während das Spiel am Dienstag noch 2:2-Unentschieden ausging, konnte der BV 09 am Sonntag gegen Wipperfürth zeigen, welches Potential in Drabenderhöhes 1. Mannschaft steckt. Mit 6:2 wurde Wipperfürth vom Platz gefegt und fiel damit von Platz zwei auf Platz vier in der Tabelle. Für den BV 09 Drabenderhöhe geht es indes weiter nach oben - von Platz sechzehn konnte man sich auf Platz vierzehn verbessern. In einem offensiv geführten Spiel beförderten Christian Schuster, Ralph Türk und Werner Thies jeweils zwei Mal den Ball in das Tor der Wipperfürther.

01.11.2003 - Veranstaltungen
Drabenderhöher Martinszug

Am 11. November, um 18 Uhr, ist es wieder soweit: Der Drabenderhöher Martinszug, mit vielen Fackelträgern und Kindern mit ihren Laternen, startet bei der Kirche und bewegt sich quer durch Drabenderhöhe bis zum Schulhof der Grundschule, wo es dann auch Weckmänner und ein Martinsfeuer geben wird.

31.10.2003 - Veranstaltungen
Konzert: Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe

Am Sonntag, 9. November, um 17:00 Uhr, gibt das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe ein Konzert im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe. Neben dem Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe unter der Leitung von Edeltraute Gündisch-Wagner wird auch die Akkordeon-Nachwuchs-Gruppe, ebenfalls unter der Leitung von Edeltraute Gündisch-Wagner zu hören sein. Ein abwechslungsreiches Programm wird geboten, beispielsweise Melodien aus "My fair Lady" und Musikthemen aus verschiedenen "James Bond"-Filmen. Das Nachwuchs-Orchester präsentiert unter anderem die "Karl-May-Suite" und rhythmische Klänge aus "Cha-Cha Charlie". Auch einige Solisten werden zu hören sein. Die Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf 5 Euro, an der Abendkasse 7 Euro. Jugendliche zahlen im Vorverkauf 3 Euro und an der Abendkasse 5 Euro. Karten für das Konzert können im Vorverkauf bei allen Orchestermitgliedern erworben werden.

30.10.2003 - Jugend
Mädchentreff im Jugendheim Drabenderhöhe

Auch junge Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren haben die Möglichkeit, sich mit anderen Mädchen im Jugendheim zu treffen, alle Räume zu nutzen und ihre Interessen und Bedürfnisse umzusetzen. Geplant sind Spielaktionen, die Mädchen stärken und ihnen Mut machen. Es gibt Selbstbehauptungstraining, Rollenspiele, Abenteuersport, Phantasiereisen und Entspannungsspiele. Die Mädchen überlegen gemeinsam, was sie mit ihrer Wut anfangen können und lernen, ihr "Nein" zu vertreten - auch wenn sie ihre Gefühle nicht mit anderen teilen. Die Themenauswahl richtet sich nach den Wünschen der Besucherinnen. Der Mädchentreff findet normalerweise alle 14 Tage montags ab 15.30 Uhr im Jugendheim Drabenderhöhe statt. Interessierte Mädchen oder natürlich auch Eltern können im Jugendheim (Telefon: 02262/1249) nähere Infos zum Mädchentreff erhalten.

29.10.2003 - Veranstaltungen
Folge-Kurs für Bauernmalerei mit dem Thema: "Der Lebensbaum"
Drabenderhöhe vom 17. bis 18. Oktober 2003
Text: Ursula Tobias, Foto: K. Drotleff

Waltraud Fleischer, die Frauen- und Kulturreferentin der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen (Landesgruppe NRW), hatte zu einem Folgekurs für Bauernmalerei nach Drabenderhöhe eingeladen. Am Freitag, um 15.30 Uhr, trafen sich 8 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer, um sich bei einem gemütlichen Begrüßungskaffee auf die erwarteten Arbeiten einzustimmen. Der selbstverständlich selbst gebackene Kuchen war überreichlich und schmeckte uns vorzüglich, sodass die Rezepte dazu erbeten wurden.



Anschließend führte uns Hans Orendi, unser Fachmann für Bauernmalerei, in die Thematik ein. Von alters her ist der Baum Lebenspartner des Menschen .Er diente als Versteck, Wohnung, Fluchtpunkt, Zauberkraft, Nahrungsquelle, aber auch der Gesundheits- und Heilkunst.

"Die Welt ist ein Baum" war die Vorstellung in der germanischen Mythologie. Von unten aus der Wurzel steigt er auf in höhere Sphären. Er steht in den drei Ebenen des Lebens, in den drei Stockwerken der Welt. Mit den Wurzeln ist er der Erde verhaftet, saugt Wasser aus ihr und treibt es in die Höhe, Mineralien nimmt er auf und verwandelt sie in Nahrung. Mit seinem Stamm bewohnt er die Endlichkeit der Welt. Mit seiner Krone berührt er den Himmel, zieht den Segen zu sich herunter, der den Stamm entlang bis zu den Wurzeln fließt.

Eine enge magische Verbindung verknüpft Mensch und Baum. Volksbrauchtum und auch das Volksmärchen wissen davon. Im Siebenbürgischen Märchen "Der Wunderbaum" muss der Held drei Höhen im Baum überwinden, um geläutert sein Ziel zu erreichen. Das Erklettern des Weltenbaumes und des Glasberges ist auch ein Bild für den langen und mühevollen Weg des Menschen, bis er Weisheit und Liebe erfährt.

In der Bauernmalerei wird im Stammbaum der Kreis des Lebens und Wachsens eines Menschen sinnbildlich dargestellt. Aus der Liebe (Herz, Vase, Kelch, Wurzel) entwickelt sich der Stamm, die Lebensachse, es folgen beiderseits Blumen und Ranken. In Symbolen und Symmetrien erscheinen Blätter für das Männliche und Blumen für das Weibliche. In reichlich verzierter Blüten- oder Früchteornamentik gipfelt die Spitze des Lebens- oder Stammbaumes.

Nach diesen sehr interessanten Informationen begannen wir selbst einen Stammbaum zu entwerfen. Vorher musste aber das Brett erst mit grobem, dann mit feinem Schleifpapier vorbereitet und farbig grundiert werden. Pinselstrichübungen, Farbenmischen und verschiedene Maltechniken gehörten ebenfalls zur Vorbereitung.

Am Samstagmorgen ging es mit großem Eifer weiter. Wir entwarfen und verwarfen Musterbäume, ehe wir mit der Motivübertragung auf Holz und dann mit dem Malen beginnen konnten. Hans Orendi ermunterte und begleitete uns mit gutem Zuspruch. Unser Lehrmeister hielt uns immer wieder dazu an, die alten Muster nicht zu vergessen und die Ornamente aus dem Formenschatz der überlieferten siebenbürgischen Schreinermalerei lebendig zu erhalten.

Unterbrochen wurde die geschäftige Stille durch die Einladung zum selbstgefertigten Zwiebelkuchen von Waltraud Fleischer. Auch später, bei dem guten Kuchen und Abendbrot, gab es eine fröhliche und muntere Unterhaltung. Mit Stolz nahmen wir nicht nur unsere eigenen Arbeiten mit nach Hause, sondern auch das erworbene Wissen über den Lebensbaum. Mit dem Wunsch mehr über Lebensbäume zu erfahren, verabschiedeten wir uns voneinander.

Allen, die zum Gelingen dieses künstlerischen Wochenendes beigetragen haben, spreche ich im Namen aller einen herzlichen Dank aus, besonders Waltraud Fleischer, die mit guter Vorbereitung diese Tagung möglich gemacht hat.

28.10.2003 - Kinder
Unsere große Familienaktion
Text und Fotos: Adele Zay Kindergarten

Am Samstag, den 11.Oktober trafen sich Eltern, Kinder und Erzieherinnen im Kindergarten. Wir hatten schon im Vorfeld gemeinsam geplant, was wir an diesem Tag doch alles schaffen wollten, doch wer kennt das nicht? Man nimmt sich sehr oft viel zu viel vor. Doch an diesem Tag sollte alles anders sein.



Angefangen mit den motivierten Eltern und Kindern, die mit Gartengeräten und Werkzeug den Kindergarten strahlend betraten. Die Ärmel wurden hochgekrempelt und es konnte losgehen.Die Väter reparierten den Verkaufsstand, der den letzten Sturm nicht unbeschadet überstanden hatte. Der Kompostbehälter wurde repariert und geleert, dadurch erhielt der Blumen- und Gemüsegarten humusreiche Erde. Der Tastweg wurde wieder schön hergerichtet und nicht zu letzt der Sandkasten von unserer Wackelbrücke vom Unkraut befreit und mit Sand aufgefüllt.



Die Mütter haben die kaputten Stofftiere genäht, die Weidenhütte verbessert und im Anschluss daran alle Topfblumen umgetopft. Die Kinder haben überall mitgeholfen, es war ein emsiges Treiben auf unserem Kindergartengelände zu beobachten.



In der Zwischenzeit wurde in der Küche von den Erzieherinnen ein köstliches Mittagessen gekocht. Die Eltern, Kinder und Erzieherinnen haben das deftige Mittagessen gemeinsam genossen und nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter an die Arbeit.



Wir sind alle sehr zufrieden und stolz, dass der Einsatz im Kindergarten ein sehr großer Erfolg war. Die kalte Jahreszeit kann nun für uns beginnen, denn nun sind wir für den Winter gerüstet.

28.10.2003 - Kinder
Spielplatz Natur
Text: Adele Zay Kindergarten, Foto: Ch. Melzer

Für einige Kinder, Eltern und Erzieherinnen war der 14. September besonders aufregend, denn am Vormittag wurden wir mit dem Umweltpreis zum Thema "Spielplatz Natur" ausgezeichnet.



Noch im Juni haben wir mit den Kindern einen Modellspielplatz gebaut, an dem großen Wettbewerb teilgenommen und wurden mit dem besten Platz prämiert.


27.10.2003 - Sport
BV 09 in Morsbach erfolgreich

Einen 3:1-Erfolg konnte der BV 09 Drabenderhöhe gestern in Morsbach erreichen. Die Torschützen waren Michael Krestel, Werner Thies und Edgar Wörmke. In der Tabelle konnte man sich dadurch von Platz 17 auch Platz 16 vorarbeiten.

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...

Wer Material, Bilder, Daten und Texte über Drabenderhöhe zur Verfügung stellen möchte, melde sich bitte bei:
Günther Melzer
Kronstädter Gasse 76
51674 Wiehl-Drabenderhöhe
Tel.: 0 22 62 / 69 01 38
Fax: 0 22 62 / 70 15 94
E-Mail: guenther@melzer.de
URL: http://www.melzer.de/
Christian Melzer
Dahl 33
51674 Wiehl
Tel.: 0 22 62 / 70 18 66
Fax: 0 22 62 / 70 19 66
christian@melzer.de
www.melzer-webdesign.de
Wir würden uns sehr über Material, Anregungen und Feedback freuen!