Drabenderhöhe
Archiv 2004/1
Berichte und Termine bitte an info@drabenderhoehe.de schicken.


31.03.2004 - Aktuelles
SbZ: Heimisch geworden in Drabenderhöhe

In der Siebenbürgischen Zeitung berichtet der Siebenbürger Sachse Johann Widmann aus Drabenderhöhe über die Eingliederung seiner Landsleute in der neuen Heimat.

"Im Jahre 1971 verließ die erste siebenbürgisch-sächsische Familie Scharosch und fand in Drabenderhöhe ein neues Zuhause. Bedingt durch das Gesetz der Familienzusammenführung, siedelten im Laufe der Zeit immer mehr Familien nach Deutschland aus. Der Anfang war für uns alle schwer. Die meisten Familien ließen ja ihr gesamtes Hab und Gut zurück, nahmen nur die nötigsten Sachen mit, die sie für einen Neuanfang brauchten. Die meisten waren gezwungen, persönliche Gegenstände, Erfahrungen und Erlebnisse eines prägenden Lebensabschnittes zurückzulassen. Daher lösen die Gedanken an diese alten Zeiten heute schöne wie schmerzhafte Erinnerungen aus.

Zurück zu unseren ersten Schritten hier in Drabenderhöhe. Ein großes Glück war, dass wir alle Arbeit fanden und von den Einheimischen gut aufgenommen wurden. Nun musste mancher Strauch und Baum weichen, um unsere Häuser und Gärten mit den Weinstöcken entstehen zu lassen. Hier fühlen wir uns Gott sei Dank wieder wohl. Das mag wohl auch daran liegen, dass viele Kleinigkeiten an zu Hause erinnern. So tragen zum Beispiel unsere Straßenschilder die Namen von siebenbürgischen Gemeinden und Städten: Hermannstädter Gasse, Schäßburger Gasse oder Reener Land. Auf den Straßen und in den Geschäften spricht man hier in Drabenderhöhe weitgehend noch in unserer Mundart. Eine Ausstellung im Altenheim zeigt alle Burgen, die Siebenbürgen einst hatte, und in der Heimatstube im Hermann-Oberth-Haus kann man die unterschiedlichen Trachten der jeweiligen Gemeinden bewundern. Im Altenheim wurde eine schönen neue Kapelle errichtet und ein symbolischer Wehrturm erbaut. Auch das gut organisierte Gemeindeleben trägt dazu bei, dass wir uns hier wohl fühlen. Jede Nachbarschaft hat eine Nachbarmutter und einen Nachbarvater, die sich für das Wohl ihrer Landsleute einsetzen und schon viele schöne Feste organisiert haben."
mehr... (SbZ)

31.03.2004 - Aktuelles
OVZ: Morgen kommt der Präsident

Ein Besuch in Drabenderhöhe und seiner Siebenbürger-Sachsen-Siedlung gehört inzwischen zu den Pflichtterminen für einen Bundespräsidenten. Karl Carstens kam 1980 als erster, Richard von Weizäcker war 1986 da und Roman Herzog 1995. Auf Einladung von Landrat und Bürgermeister und durch Vermittlung des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Friedhelm Julius Beucher kommt nun auch Johannes Rau, um das Musterbeispiel einer gelungenen Integration von Aussiedlern in Deutschland aus der Nähe kennen zu lernen. mehr... (OVZ)

30.03.2004 - Aktuelles
Kreisordnungsamt warnt vor illegalen Teerarbeiten

Kaum naht das Frühjahr, sind auch sie wieder da: die sogenannten Teer-Familys! Es handelt sich hierbei um britische, irische und schottische Wanderarbeiter, die in Arbeitskolonnen durch die Lande ziehen und illegal Teerarbeiten zu Dumpingpreisen an der Haustüre anbieten.

Dem Kreisordnungsamt ist aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung bekannt geworden, daß eine solche Kolonne derzeit in Hückeswagen und Wipperfürth Teerarbeiten an der Haustüre anbietet.

Der Ablauf eines solchen Haustürgeschäfts läuft meist nach dem gleichen Schema ab. Die Teer-Familys erklären, dass sie bei Teerarbeiten in der Nähe noch Teer übrig behalten hätten, den sie nunmehr günstig anbieten könnten. Da die Preise entsprechend "verlockend" sind, fallen trotz zahlreicher Warnungen in den Medien leider doch immer wieder Hauseigentümer auf diese Teer-Kolonnen herein. Die britischen Arbeiter sind nicht im Besitz der erforderlichen Handwerksrolleneintragung für das Straßenbauer-Handwerk. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass die Arbeiten fast ausnahmslos mangelhaft ausgeführt werden. Die "Dummen" sind immer die Auftraggeber, die später auftretende Mängel und Schäden von Fachfirmen beheben lassen müssen. Eine Gewährleistung durch die Teer-Kolonnen ist nicht gegeben, da diese sofort nach Erhalt des Bargeldes weiterziehen.

Das Kreisordnungsamt weist nochmals daraufhin, dass Teerarbeiten nur von hierzu berechtigten und in die Handwerksrolle eingetragenen Fachfirmen ausgeführt werden dürfen. Vor Erteilung eines entsprechendes Auftrages sollte sich der Auftraggeber zur eigenen Sicherheit die Handwerkskarte vorzeigen lassen. In diesem Zusammenhang macht das Kreisordnungsamt darauf aufmerksam, dass bei Schwarzarbeit und unerlaubter Handwerksausübung auch gegen den Auftraggeber ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden kann.

Für evtl. Rückfragen bzw. Hinweise auf aktuelle Baustellen der britischen, schottischen und irischen Wanderarbeiter steht sowohl das Kreisordnungsamt (Tel. 02261/88-3219) als auch die Kreishandwerkerschaft Oberberg (Tel. 02261/9106220) bzw. die Handwerkskammer zu Köln (Tel. 0221/2022-204) jederzeit gerne zur Verfügung.

29.03.2004 - Veranstaltungsbericht
"Laßt den Chorgesang erschallen"

Das Frühjahrskonzert des Honterus-Chores fand am 28. März im Kulturhaus Hermann Oberth unter dem Motto "Laßt den Chorgesang erschallen" statt.

Weitere Mitwirkende waren der Kinderchor "Drabenderhöher Spatzen", sowie das Schulorchester der Grundschule Drabenderhöhe.

Die musikalische Leitung hatte die Dirigentin Regine Melzer.


Die Begrüßung übernahm traditionell und gekonnt der Vorsitzende Günther Schuller. Nun folgte ein bunter, fröhlicher Reigen von Frühlingsliedern und Gedichten, diese vorgetragen von Rosi Gubesch und Melitta Knecht. Beim Chorvortrag "Det Vijelchen" sang Conny Melzer als Solistin den Part des Vögelchens. Hans-Otto Tittes begleitete den Honterus-Chor mit dem Akkordeon und Lenni Melzer mit dem Schlagzeug beim Lied "Ein frohes Singen im Marsch Rhythmus".

Der Honterus - Chor übernahm als Veranstalter des Konzertes den ersten und letzten Teil des Programms. Das Schulorchester (11 Mitwirkende) zeigte ebenfalls sein Können und trug durch die gut ausgewählten Stücke zur Gliederung des Programms bei.


Das Singen, vor allem aber das Gewusel der nahezu 40 Chorkinder im Alter von ca. 4 bis 9 Jahre war so herzerfrischend, dass sich bei den Zuhörern/Zuschauern im Saal eine heitere, gelöste Stimmung einstellte.

Durch den Wechsel von Honterus-Chor, Schulorchester und Kinderchor erlebten die Zuhörer/ Zuschauer einen kurzweiligen musikalischen Sonntag Nachmittag.

Und wenn unseren Chormitgliedern von den Zuhörern gesagt wird: "Et wor en hiesch Nomätach", so ist uns dies Dank genug für unsere "Arbeit".
(Helga Bosch)

Eine Bilderserie finden Sie hier...

28.03.2004 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe gewinnt Lokalderby

In Bielstein gewann der BV 09 Drabenderhöhe mit 2:1. In der ersten Halbzeit konnte der sich im Abstiegskampf befindende BSV Bielstein noch mithalten, doch die Tore von Ralph Türk (44. Minute) und Werner Thies (70. Minute) machten den Sieg für die Höher perfekt.

27.03.2004 - Aktuelles
Jobi zum Landratskandidaten gewählt

Der Drabenderhöher Landtagsabgeordnete Hagen Jobi wurde am 25. März bei der Kreis-Vertreterversammlung der CDU zum Landratskandidaten für die Kommunalwahl am 26. September gewählt, er erhielt 97 von 104 abgegebenen Stimmen. In seiner Rede präsentierte Jobi seine Schwerpunkte für die kommende Wahlperiode. Die komplette Rede kann hier (OH) eingesehen werden.

26.03.2004 - Aktuelles
Die Siebenbürger Sachsen verzichten nicht auf "Eugenia" und "Pufuleti"

Die Journalistin Anca Nicoleanu war zu Recherchezwecken in Drabenderhöhe unterwegs und schrieb für die rumänische Zeitung "Evenimentul Zilei" einen Artikel, den man auch online einsehen kann: "Sasii din Germania nu renunta la 'Eugenia' si pufuleti". Zu deutsch: "Die Siebenbürger Sachsen verzichten nicht auf 'Eugenia' und 'Pufuleti'". Untertitel: "Das Heimweh läßt im Raum Köln eine kleine Industrie mit rumänischen Erzeugnissen entstehen." Frau Nicoleanu hat einen ziemlichen Stiefel zusammengeschrieben, geradeso, als würde sich die BILD-Zeitung nach Hermannstadt aufmachen und dann Geschichten, die sie erzählt bekommt, ohne Gegenprüfung als ultimative Weisheit verkaufen. Sie tut so, als ob die Ausgewanderten die rumänischen Begriffe in Anpassung an ihre neue Umgebung als deutsche Straßennamen benutzt hätten, Drabenderhöhe erst unter Kohl gegründet wurde, usw. Als Amusement ist der Text aber durchaus zu gebrauchen. Hans-Detlev Buchner hat den Teil des Artikels, der sich auf die Siebenbürger Sachsen und Drabenderhöhe bezieht, ins Deutsche übersetzt:

"Die Sachsen sind in ganz Deutschland verstreut. Einige sind noch rumänische Staatsangehörige. Andere versuchen sich an ihre Heimat zu erinnern, in dem sie in Läden kaufen, die nur sie kennen, wo man "Eugenia" und "Pufuleti" bekommt. Wir haben ein Sachsenstädtchen besucht, in dem die Leute, obwohl sie schon seit langer Zeit aus Rumänien weg sind, sich regelmäßig im örtlichen Laden mit rumänischen Nudeln, Mici und Wein aus Dealu Mare versorgen.

Ein paar Kilometer weg von Gummersbach gibt es einen Ort mit koketten Häusern und gepflegten Gärten: Drabenderhöhe. Vor ein paar Jahren hat einer der Kanzler von Helmut Kohl (sic!), ein gebürtiger Sachse, die Idee gehabt, die Mehrheit der ausgewanderten Sachsen in einem Ort zu vereinen. So kommt es, dass alle 3000 Einwohner des Ortes mehr oder minder eine Verbindung zu Rumänien haben. Hier vermeiden die Leute so gut es geht, rumänisch zu sprechen. Überzeugst du doch einen, er soll dir antworten, wird er einsilbig, wenn er erfährt, das du aus Rumänien kommst.

Es gibt hier auch ein Spezialgeschäft, in dem sich die Leute in den nostalgischen Stunden wahrscheinlich mit rumänischen Produkten versorgen: Mici-Fleisch von einem rumänischen Metzger aus Düsseldorf, Zakuska und Pufuleti von zu Hause. Wir waren unterwegs um das Wunder mit eigenen Augen zu sehen. Die Straßen haben rumänische Namen, übersetzt ins Deutsche, die uns zeigen das die Leute aus der Tara Birsei (Burzenland), Sibiu(Hermannstadt), Medias, Rupea(Reps), Brasov(Kronstadt) und Sighisoara(Schässburg) kommen.

An einem Straßeneck begegnen wir drei Alte beim Quatschen. "Guten Tag, können sie uns auf rumänisch weiterhelfen?" fragen wir sie selbstsicher. Die Leute unterbrechen ihr Gespräch, mustern uns von oben bis unten, aber sagen nichts. Nachdem wir die Frage wiederholen, antwortet einer: "Hängt davon ab, was ihr wollt." Wir fragen nach dem rumänischen Laden. Man zeigt uns ein kokettes Häuschen, ohne Firmenschild und auch sonst keinen Hinweis darauf, das hier Lebensmittel verkauft werden. Danach machen sie sich ohne weitere Kommentare auf den Weg. Der letzte, der geht, erzählt uns immerhin, dass er 20 km neben Schässburg gewohnt hat, seit 72 in Deutschland ist, und am Anfang einige Zeit lang im Lager gewohnt habe, Martin Schässburger heisst, und Sighisorean (also Schässburger) genannt wird.

Beim Laden war die Tür zu. Unsere Begleiterin, eine rumänische Volksmusikinterpretin, empfiehlt uns, es ein paar Straßen weiter zu versuchen. Hier war eine Dame vor dem Laden beschäftigt, die bei unserem Anblick eifrig in den Laden lief. Wir folgen ihr, und Überraschung: In den Regalen, neben russischen Produkten, auch rumänsiche Nudeln, Micifleisch, ein paar Flaschen Wein aus Dealu Mare, drei billige rumänische Bücher aus Rumänien und Martzischoare. Der Patron, ein dicker Deutscher mit Bart, legte in einen Glasball neben der Kasse ein paar Martzischoare. "Eugenia sind alle!", sagt uns die Frau des Patronen auf deutsch, hörend das wir rumänisch sprechen. "Das Geschäft ging schlecht, wir gingen pleite, und deswegen schließen wir Samstag den Laden. Kommt dann vorbei, dann spendieren wir euch ein paar Mici," sagte der Patron."

25.03.2004 - Anzeige
SiBild - Der Transsilwahnsinn

Schluss mit lustig? Nein! Der SiBild-Newsletter liefert in unregelmäßiger Folge Nachrichten rund um Siebenbürgen und die Siebenbürger mit einem Augenzwinkern. Für 0,50 € pro Ausgabe kann der Newsletter gleich hier abonniert werden...

24.03.2004 - Veranstaltungsberichte
Angenehme Atmosphäre beim Second-Hand-Basar des Adele-Zay-Kindergartens

Am Samstag, dem 13. März, fand der zweite Second-Hand-Basar "Alles fürs Kind und werdende Muttis" des Adele-Zay-Kindergartens statt. Angeboten wurden gut erhaltene Kinderkleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Kinderzubehör, Spielsachen, etc. Es wurden 28 Tische für den Verkauf vermietet. Die Eltern hatten bei der Durchführung engagiert mitgeholfen.

Am Samstagmorgen war ein emsiges Treiben im Kindergarten zu beobachten, jeder der einen Tisch gemietet hatte, wählte seinen Platz und bereitet sich auf die Einkäufer vor. Denn bald wurde beraten, gehandelt und verkauft.

Es war eine sehr angenehme Atmosphäre, denn die Besucher konnten ohne Stress und Hektik an diesem Tag einkaufen. In der Kinderbetreuung hatten die "Kleinen" die Möglichkeit in Ruhe zu spielen. Zum Ausruhen und Erzählen war eine gemütliche Cafeteria eingerichtet. Hier wurde Kuchen, Waffeln, Würstchen mit Brot und verschiedene Getränke von den Erzieherinnen angeboten.

Zum Schluss waren die Käufer und auch die Verkäufer zufrieden und wollten am liebsten gleich schon den dritten Basar planen.

23.03.2004 - Veranstaltungen/Termine
Frühjahrskonzert des Honterus Chores

Am 28. März, 17:00 Uhr, findet das Frühjahrskonzert des Honterus Chores mit den Drabenderhöher Spatzen und dem Schulorchester der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe, unter der Leitung von Regine Melzer, im Hermann Oberth Haus statt. Die kleinen und großen Sänger wollen mit Ihrem Gesang den Frühling erwecken.

22.03.2004 - Aktuelles
Status Quo rocken in Bielstein - Karten gibt es auch in Drabenderhöhe

Am 12. Juni wird eine Legende der Rockmusik beim 1. Brauerei Open Air 2004 in Bielstein die Bühne stürmen: "Status Quo". Im Rahmen ihrer Festival-Tour "Riffs 2004" spielt die Band insgesamt nur sieben Konzerte in ganz Deutschland. Als Vorgruppe wird eine der besten AC/DC-Coverbands Deutschlands zu sehen sein: "Dirty Deeds".

Mit über 110 Millionen verkauften Tonträgern weltweit, über 50 Single-Hits in den britischen Charts und über 5.500 Live-Shows vor über 24 Millionen Zuschauern in ihrer 33-jährigen Karriere ist Status Quo laut einhelliger Kritikermeinung "die Live-Band an sich!".

Dieses hochkarätige Konzert in Drabenderhöhes Nachbarort sollten sich Rockfans nicht entgehen lassen. Karten gibt es in Drabenderhöhe im Reisebüro Schinker.

21.03.2004 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe gewinnt 3:0

Im Heimspiel gegen SpVgg Holpe-Steimelhagen gewann der BV 09 Drabenderhöhe mit 3:0 durch zwei Tore von Uwe Ottinger und ein Tor von Spielertrainer Werner Thies. Für Ralph Türk gab es in der 70. Minute eine gelb-rote Karte. In der Tabelle belegen die Höher momentan den 10. Platz.

20.03.2004 - Aktuelles
Sturmwarnung

Hoch "Jörg" wird von Sturmtief "Nina" vertrieben. Und "Nina" hat es in sich: Mit einer Windstärke von 8 bis 10 fegt das Tief über Drabenderhöhe hinweg. Schäden durch Äste, entwurzelte Bäume, Dachziegeln und anderen Gegenständen sind möglich.

19.03.2004 - Veranstaltungsberichte
Gelungener Second-Hand-Basar im Gemeindehaus

Gestern fand der erste Second-Hand-Basar rund ums Kind im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe statt. Organisiert wurde er in Eigenregie vom Elternrat. 15% des Erlöses gehen an den evangelischen Kindergarten.



Die Aufteilung der angebotenen Sachen war sehr übersichtlich, so dass jeder die passende Ausstattung für sein Kind finden konnte. Die Beratung war optimal, denn die Mütter, die die Stände aufgebaut hatten, waren zur Stelle, wenn Hilfe erwünscht war. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens boten frische Waffeln und Getränke an. Im Foyer hatten die Besucher die Möglichkeit, sich mit anderen Müttern auszutauschen. Es war insgesamt eine entspannte und sehr angenehme Atmosphäre an diesem Nachmittag, die zum Verweilen einlud.

18.03.2004 - Aktuelles
Betrunkener prallte mit Pkw gegen Baum

Heute morgen, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Pkw-Fahrer die Landstraße 321 von Drabenderhöhe in Richtung Bielstein. Auf einer Geraden, kurz hinter der Einmündung der Ellenbachstraße, kam der Pkw nach rechts von der Straße ab, prallte zunächst gegen einen Baum und blieb anschließend in der ansteigenden Böschung liegen. Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der Fahrer offenbar erheblich alkoholisiert war. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der 49-Jährige erlitt leichte Verletzungen, an seinem Fahrzeug entstand hoher Sachschaden.

17.03.2004 - Aktuelles
Freiwilligen-Förderpreis 2004

Das "freiwillige Engagement" der Bürgerinnen und Bürger umfasst vielfältige Formen der bürgerschaftlichen Beteiligung, des Ehrenamtes, der Freiwilligenarbeit und der Selbsthilfe. Um dieses freiwillige Engagement zu erhalten und zu fördern, verleiht der Oberbergische Kreis in diesem Jahr den Freiwilligen-Förderpreis.

Der Freiwilligen-Förderpreis ist mit insgesamt 2.500,00 € dotiert. Es werden drei Preise vergeben:

1. Preis: 1.500,00 €
2. Preis: 750,00 €
3. Preis: 250,00 €

Die Kreisverwaltung erinnert daran, dass Vorschläge für Preisverleihungen nur noch bis

Donnerstag, 15.04.2004,

an den

Landrat des Oberbergischen Kreises
Herrn Hans-Leo Kausemann
Moltkestraße 42

51643 Gummersbach

gerichtet werden können.

16.03.2004 - Bild des Tages
Der Frühling kommt



Endlich: Das Hoch "Jörg" hat sich durchgesetzt und bringt uns heute viel Sonne und Temparaturen bis zu 20 Grad. Das gute Wetter, das in den nächsten Tagen erwartet wird, hat sich anscheinend auch im Tierreich herumgesprochen: In Drabenderhöhe wurde auf dem Dach der Dorfschänke bereits ein Storch gesichtet ;-)

15.03.2004 - Aktuelles
SbZ: Bundespräsident Johannes Rau besucht Drabenderhöhe

Bundespräsident Dr. h.c. Johannes Rau stattet der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung in Wiehl-Drabenderhöhe am 1. April 2004 einen offiziellen Besuch ab. Das Staatsoberhaupt will sich vor Ort über die vorbildliche Aufnahme und Integration von Aussiedlern informieren. mehr... (SbZ)

14.03.2004 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe verliert 0:1

Beim Auswärtsspiel gegen den TuS Moitzfeld ging es sehr ausgeglichen zu. Das Tor, das der BV 09 Drabenderhöhe in der 30. Minuten kassierte, blieb auch das einzige Tor des Spiels. Trotz erhöhtem Druck in der zweiten Halbzeit, gelang den Höhern den Anschlusstreffer nicht. In der Tabelle ging es abwärts (Platz 10).

13.03.2004 - Termine/Veranstaltungen
Evangelischer Kindergarten: Erster Second-Hand-Basar

Am 18. März findet im Gemeindehaus Drabenderhöhe der erste Second-Hand-Basar des evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe statt. Von 14:00 bis 17:00 Uhr werden Sommer- und Übergangskleidung bis Größe 164, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Fahrräder, Spiele, Bücher und ähnliches verkauft. Im Anschluss können die Besucher sich in der Cafeteria stärken. Für eine Verkaufsnummer oder weitere Infos wenden sie sich bitte an: Anne Schmallenbach, Tel.: 02262/701746 oder Andrea Lang, Tel.: 02262/690709.

12.03.2004 - Aktuelles
Neue Nachbarschaftsordnung in Drabenderhöhe angenommen

In der Siebenbürgischen Zeitung der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Deutschland wurde ein Artikel über die diesjährige Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe publiziert. mehr... (SbZ)

11.03.2004 - Aktuelles
Polizei führt Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen durch

Die Polizei wird in der Zeit vom 15. März bis zum 21. März in den Abend- und frühen Nachtstunden intensive Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen im Südkreis durchführen. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf den missbräuchlichen Konsum von Drogen gerichtet sein. Gleichzeitig werden unzulässige Fahrzeugveränderungen, die die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigen, geahndet werden.

10.03.2004 - Aktuelles
Jeder dritte Autofahrer ist ein "Gurtmuffel"

Nachdem bei Verkehrskontrollen im oberbergischen Südkreis vor einigen Monate festgestellt wurde, dass ungefähr jede dritte Person im Pkw nicht angeschnallt war, wurden nun weitere Kontrollen durchgeführt.

Nach den erneuten Kontrollen berichtet die Polizei: "Es bleibt festzustellen, dass es weiterhin eine große Anzahl von "Gurtmuffeln" gibt. Dies, obwohl jedem Fahrzeuginsassen bekannt sein dürfte, dass das Anlegen des Gurtes bei einem Verkehrsunfall Verletzungen verhindern bzw. Leben schützen kann. Es fällt auf, dass die 18-24-Jährigen nicht nur überproportional häufig der Gurtanlegepflicht nicht nachkommen, auch ist ihre Beteiligung an Verkehrsunfällen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil sehr hoch".

Polizeihauptkommissar Zimmermann kündigte weitere Kontrollen an.

09.03.2004 - Termine/Veranstaltungen
Second-Hand-Basar des Adele Zay Kindergartens

Der Adele Zay Kindergarten in der Oskar-Hartmann Str. 9 lädt zum Second-Hand-Basar am Samstag, 13. März, von 11.00 bis 15.00 Uhr herzlich ein. Schwangere können schon um 10.30 Uhr kommen. Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Kinderzubehör, Spielsachen, etc. Tische für den Verkauf sind noch unter folgender Telefonnummer zu mieten: 02262-6341. Zum Ausruhen und Erzählen wird eine Cafeteria angeboten. Auch eine Kinderbetreuung wird angeboten. Die Einnahmen der Tischmiete und der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute.

08.03.2004 - Aktuelles
Osterfeuer: Verbrennen von Abfällen verboten

Das Ordnungsamt der Stadt Wiehl weist darauf hin, dass Verbrennen von Abfällen privater Haushalte grundsätzlich verboten ist. Darunter fallen auch Gartenabfälle jeglicher Art (Baumschnitte, Sträucher etc). Für diese Art der Abfälle besteht die Möglichkeit diese über die braune Tonne oder die gesonderten Strauchschnitttermine des ASTOs entsorgen zu lassen. Die genauen Termine entnehmen sie bitte ihrem Abfuhrkalender.

Die einzige Ausnahme stellen so genannte Brauchtumsfeuer (z. B. Osterfeuer oder Martinsfeuer) dar, welche in erster Linie der Pflege des Brauchtums dienen und schon traditionell durch die Ortsgemeinschaften oder Vereine veranstaltet werden.

Viele freuen sich in diesen Tagen bereits auf ihr Osterfeuer und haben Holz und Reisig gesammelt. Da Osterfeuer auf überliefertem Brauchtum beruhen, bedürfen sie in NRW keiner besonderen Genehmigung. Erforderlich ist jedoch, dass sie traditionell veranstaltet werden und über das Ordnungsamt, Tel. 02262/99-216, bei der Kreisleitstelle angemeldet werden, damit die Feuerwehr nicht unnötig alarmiert wird. Die Sicherung durch eine Brandwache sollte für jeden Veranstalter selbstverständlich sein.

Da viele Tiere, die Holz- und Reisighaufen als Unterschlupf und Brutstätte nutzen, ist es ebenfalls wichtig, die Holzhaufen erst unmittelbar vor dem Abbrennen aufzuschichten oder sie zumindest vorher noch einmal umzuschichten. Die prinzipielle Erlaubnis für das Anzünden der Osterfeuer ist allerdings an die Voraussetzung gebunden, dass ausschließlich pflanzliche Rückstände verbrannt werden. Ein Osterfeuer darf nicht zur Abfallbeseitigung missbraucht werden! Haus- und Sperrmüll gleich welcher Art hat aus Gründen des Immissionsschutzes in einem Osterfeuer absolut nichts zu suchen und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, welche mit einer Geldbuße geahndet werden kann.

07.03.2004 - Bild des Tages
Friedhofserweiterung


06.03.2004 - Anzeige
Siebenbuerger.de-Shop-Portal

In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen bietet das Shop-Portal eine Auswahl an Büchern, Bildbänden, Kalendern, Landkarten und Tonträgern mit Bezug zu Siebenbürgen. Jetzt zugreifen...


05.03.2004 - Sport
BV 09: Spiel fällt aus

Aufgrund der Wetterlage hat die Stadt Wiehl den Sportplatz gesperrt. Das Spiel am Sonntag wurde auf Dienstag, den 30. März verlegt. Der am 29. Februar komplett ausgefallene 22. Spieltag der Kreisliga A findet nun am Dienstag, dem 23. März, statt.

04.03.2004 - Termine/Veranstaltungen
Evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe: Gemeindefeier in der Passionszeit

Am 14. März, um 14:30 Uhr veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe die "Gemeindefeier in der Passionszeit" im Gemeindehaus.

Die Passionsgeschichte aus dem Markusevangelium wird Thema sein. Bekannte und neue Lieder zur Passion werden gesungen und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mitwirkende: Kirchen- und Posaunenchor.

03.03.2004 - Aktuelles
Drabenderhöher Friedhof wird erweitert

Der Drabenderhöher Friedhof wurde im Jahre 1993 um einen ersten Teilabschnitt in Richtung Dahl erweitert. Aufgrund dieser Erweiterung sind 74 Reihengräber und ca. 150 Familiengräber, zumeist 2-er Stellen geschaffen worden. Die Erweiterungsfläche wird bis Ende 2004 belegt sein. Der bestehende "Alte Teil" des Friedhofes wird in nicht ausreichender Anzahl zurückgegebene Familiengräber haben, um zukünftig freie Belegungsflächen zur Verfügung zu haben. Eine zweite Erweiterung der Friedhofsfläche ist dringend notwendig, mit der Zielrichtung überwiegend Familiengräber anzulegen.

Auf einer Fläche von 5.500 qm entstehen 120 Reihengräber und 155 Familiengräber. Die Baukosten in Höhe von 150.000 Euro verschwinden zum überwiegenden Teil in der Erde, weil aufwändige Drainage- und Profilierungsmaßnahmen erforderlich sind. Die gesamte Friedhofsanlage wird zweckentsprechend parkähnlich angelegte Wege und Bepflanzungen erhalten. Den Friedhofbesuchern werden neue Wasserzapfstellen und Abfallplätze zur Pflege der Gräber zu Verfügung stehen. Der Eichenbestand oberhalb der Erweiterungsfläche bleibt erhalten und die gesamte Anlage, zur Einbindung des Friedhofes in die Landschaft, mit bodenständigen Gehölzen umrahmt.

Mit den eigentlichen Bauarbeiten wird Anfang März begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Sommer 2004 abgeschlossen sein.

02.03.2004 - Aktuelles
Infos zur Beschaffung von Urkunden und Dokumenten aus Rumänien

Bei der Mitgliederversammlung der Landsmannschaft machte Günther Bartesch auf einige wichtige Dinge, bezüglich der Beschaffung von Urkunden und Dokumenten aus Rumänien, aufmerksam. Nachfolgend eine Zusammenfassung:

Deutsches Standesamtwesen - Ausländische Urkunden
Seit 1992 werden nur originale Geburtsurkunden, Heiratsurkunden und Sterbeurkunden mit den deutschen Übersetzungen akzeptiert. Oder eine beglaubigte Abschrift dieser Dokumente. Keine Fotos.

Geburtsurkunde
Jede (ledige) Person, die im Ausland geboren ist, hat eine original Geburtsurkunde zu besitzen.

Heiratsurkunde
Das Gleiche gilt bei verheirateten Personen, die im Ausland geheiratet haben und bis heute noch kein Familienbuch beim Standesamt beantragt haben.

Scheidung
Personen, die im Ausland geschieden worden sind und nicht wieder geheiratet haben sollten neben ihrer Geburtsurkunde auch das originale Scheidungsurteil mit der vom Amtsgericht vermerkten Rechtskraft besitzen.

Sterbeurkunde
Genauso betrifft es Personen, die verheiratet waren und deren Ehepartner im Ausland verstorben ist. Dort ist die originale Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners von Nöten. Wer diese Urkunden nicht besitzt, sollte sich umgehend persönlich darum bemühen. Diese Urkunden werden laut Abkommen mit Deutschland von jedem Standesamt in Europa an die jeweilige Person ausgehändigt. Für die Personen, denen es nicht möglich ist persönlich diese Urkunden zu beantragen und abzuholen, besteht die Möglichkeit, eine Vertrauensperson zu bevollmächtigen. Das Vollmachtsverfahren muss seit Januar 2003 auch in Siebenbürgen, Rumänien nach dem Haager Abkommen geschehen. Das bedeutet, dass über einen Notar und das jeweilige Landgericht die Vollmacht zu beantragen ist. Wer diese Urkunden besitzt, sollte prüfen, ob die Namen richtig geschrieben sind. Zum Beispiel Ecaterina statt Katharina, Mihai statt Michael, Georghe statt Georg. Wo es nicht richtig geschrieben ist, sollte es von jedem persönlich beim Standesamt per "Namenserklärung" umgehend erledigt werden. Für weitere Informationen diesbezüglich steht jedem sein zuständiges Standesamt und auch Herr Bartesch zur Verfügung.

Renten-Neuberechnung der Auslandsarbeitszeiten
Die Besorgung der Unterlagen aus den rumänischen Archiven erweist sich als sehr schwierig. Dabei gelten dieselben Regeln wie im Standesamtwesen, wobei zu erwähnen ist, dass die Gebührenordnung eskaliert ist, was die Rumänischen Behörden anbelangt. Herr Bartesch bittet jeden, der nicht länger als 10 Jahre in Rumänien gearbeitet hat, erst zu prüfen, ob sich der Aufwand lohnt, die hier angesprochenen Dokumente zu beschaffen.

01.03.2004 - Aktuelles
Mitgliederversammlung der Landsmannschaft stieß auf reges Interesse
Text: Günther Melzer, Bilder: Christian Melzer

Annähernd 200 Leute fanden am 29. Februar den Weg ins Hermann-Oberth-Haus zur Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe. Die Vorsitzende Enni Janesch zeigte sich dann auch sehr erfreut über die rege Teilnahme und begrüßte erstmals auch Teilnehmer aus der ehemaligen Kreisgruppe Overath, die aufgelöst wurde und deren Mitglieder sich der Kreisgruppe Drabenderhöhe angeschlossen haben.


Hagen Jobi: Integration ist schon lange kein Thema mehr in Drabenderhöhe
Mit Kaffee und Kuchen, bereitgestellt vom siebenbürgischen Frauenverein, wurden die Mitglieder der Drabenderhöher Kreisgruppe empfangen. Nach der Begrüßung der Gäste durch die Vorsitzende Enni Janesch folgte ein Grußwort von Hagen Jobi, der die Realitätsverzerrung durch die Medien kritisierte und die besondere Bedeutung des Ehrenamtes hervorhob. Die Integration der Siebenbürger Sachsen sei schon lange kein Thema mehr. Einen Einheimischen auf dieses Thema angesprochen, hätte dieser augenzwinkernd gesagt, er würde sich mehr Sorgen wegen den Spannungen zwischen den Nord- und Südsiebenbürgern in Drabenderhöhe machen.


Kurt Franchy kündigte die baldige Eröffnung des Turmes der Erinnerung an
Pfarrer i.R. Kurt Franchy wies auf die wichtige Brückenfunktion hin, die die Siebenbürger Sachsen in den Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Rumänien wahrnehmen könnten. Das Engagement der Siebenbürger Sachsen sei besonders jetzt wichtig, wo Rumänien den Beitritt zur Europäischen Union anstrebe. Er bat auch wieder um Unterstützung und Spenden für den "Turm der Erinnerung", der voraussichtlich im Mai dieses Jahres eröffnet werden wird.


Enni Janesch stellte eine Doktorarbeit über Entwicklungsprozesse in der Siebenbürger- Sachsen-Siedlung vor
Enni Janesch stellte die Doktorarbeit "'Ghetto' oder gelungene Integration?" von Katrin Ingenhoven vor. Dass die "Siebenbürger-Sachsen-Siedlung" als "Ghetto" bezeichnet wird, fanden einige Anwesende völlig unpassend. Enni Janesch stellte dann aber klar, dass der Titel der Doktorarbeit als Frage gedacht ist, die von der Autorin schließlich damit beantwortet wird, dass die Wohnkonzentration der Siebenbürger Sachsen in Drabenderhöhe nicht (!) zu einer Ghetto-Bildung geführt hat. Die Autorin stellt allerdings auch fest, dass die Siebenbürger-Sachsen-Siedlung keinen exemplarischen Charakter besitzt, sondern eher den Ausnahmefall einer gelungenen Integration darstellt. Dies sei vor allem auf die optimalen Rahmenbedingungen, die bei der Entstehung und Entwicklung der Siedlung herrschten, zurückzuführen.

Eine Modernisierung war bei der Nachbarschaftsordnung nötig. Einer "Nachbarschaft", deren Aufgabe die Pflege der Gemeinschaft und des Brauchtums ist, kann man nun auch dann angehören, wenn man kein Mitglied der Landsmannschaft ist. Die vier Nachbarschaften der Kronstädter Gasse wurden zu einer zusammengefasst, insgesamt gibt es in Drabenderhöhe nun 14 Nachbarschaften.

Nach 36 Jahren wird "Unser Bote" eingestellt. Die intensive Suche nach einem Redaktionsteam war erfolglos.

Der Besuch des Bundespräsidenten wird nur von kurzer Dauer sein. Am 1. April wird Johannes Rau ca. 10 Uhr im Hermann-Oberth-Haus empfangen werden, unter anderem auch von mehreren siebenbürgischen Vereinen. Anschließend wird er im Altenheim Gespräche mit einigen Siebenbürger Sachsen führen und dann auch gleich wieder zum nächsten Termin aufbrechen.


Wer bereits 50 Jahre lang in der Landsmannschaft Mitglied ist, durfte sich über eine Urkunde freuen

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wurde eine Diaschau mit Aufnahmen von Pfarrer i.R. Hans Binder über die Kirche in Malmkrog gezeigt. Die Wandmalereien in dieser Kirche sind in Siebenbürgen einzigartig. Die Fresken schuf ein Maler im späten 14. Jahrhundert, dem die höfische Frühgotik zwischen Siena, Avignon, Burgund und Böhmen wohl vertraut war. Zusammen mit den früheren, um 1350 entstandenen, leider schlecht erhaltenen, Wandmalereien der Mittelschiffnordwand bilden sie das umfangreichste Wandmalereiensemble Siebenbürgens aus dem 14. Jahrhundert. Malmkrog ist heute mit 140 evangelischen Gemeindegliedern eine der größeren Kirchengemeinden in Siebenbürgen.

Eine Bilderserie der Mitgliederversammlung finden Sie hier...

29.02.2004 - Sport
Klein, aber oho!

Beim Verbands-"Bärchen"-Wettkampf der Mädchen im Gerätturnen am 29. Februar in Rodt waren auch zwei Mädchen von der Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe dabei: Sofia Schuller und Antonia Melzer.

In der Altersklasse (1998) der beiden jungen Drabenderhöher Turnerinnen waren insgesamt 17 Kinder aus Much, Engelskirchen, Wiehl, Rodt und anderen Ortschaften dabei.

Antonia belegte mit 8,95 Punkten in ihrer Altersklasse den ersten Platz und war damit gleich bei ihrem ersten Wettkampf erfolgreich.


Die beiden jungen Drabenderhöher Turnerinnen mit ihren Trainerinnen.

28.02.2004 - Kinder/Jugend
Jugendheim Drabenderhöhe: Integration von körperbehinderten Kindern und Jugendlichen

Seit beinahe fünf Jahren gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe ein Projekt zur Integration körperbehinderter Kinder und Jugendlicher in alle Bereiche der offenen Jugendarbeit. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen den Zugang zur offenen Jugendarbeit zu ermöglichen.

Behinderte und Nichtbehinderte haben die gleichen Rechte, aber auch Pflichten. Im Gegenzug sollten "nichtbehinderte" Kinder und Jugendliche lernen, wie man mit der Behinderung anderer umgehen kann und dass auch so genannte behinderte Menschen Stärken und Vorteile haben. Dieses Projekt findet in Zusammenarbeit mit der "Hugo-Kückelhaus-Schule" in Oberbantenberg statt.

Anfang 1999 hatten Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim den Gedanken, dass auch Jugendliche mit Körperbehinderungen an den Veranstaltungen im Jugendheim teilnehmen sollten. Sie suchten das Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern der Kückelhaus-Schule, die schnell von dem Projekt angetan waren. Nachdem die Frage des Transportes geklärt war, besuchten einige Jugendliche dienstags den offenen Bereich des Jugendheims. Schnell stellte sich heraus, dass eine große Akzeptanz bei den anderen Besucherinnen und Besuchern des Jugendheims herrschte. Es bildeten sich Freundschaften zwischen den so genannten behinderten Besuchern und den "nicht behinderten".

Da die Integration so problemlos verlief, wurde einige Zeit später der nächste Schritt in Angriff genommen. Nun kamen auch donnerstags Kinder zum Kindertag und Kinder und Jugendliche nahmen an sonstigen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Ferienspaß teil.

Inzwischen hat das Projekt einen vollkommen "normalen" Charakter im Jugendheim angenommen. In den letzten Jahren wurde dieses Projekt, das unter anderem wegen der hohen Fahrtkosten von der Kückelhaus-Schule zum Jugendheim Kosten verursacht, von verschiedenen "Sponsoren" unterstützt. Unter anderem hat die Volksbank Oberberg dieses Projekt mehrfach unterstützt, so auch zu Beginn dieses Jahres wieder. Das Jugendheim-Team möchte sich bei allen Spenderinnen und Spendern auch auf diesem Weg nochmals herzlich bedanken. Ohne diese Unterstützung wäre eine Fortführung des Projektes nicht möglich.

27.02.2004 - Kinder/Jugend
Jugendheim: Buntes Treiben rund um Karneval

Die fünfte Jahreszeit hatte auch in diesem Jahr das Jugendheim wieder fest im Griff. Nachdem am Sonntag vor dem eigentlichen Karnevalswochenende im Saal des Kulturhauses eine große Karnevalsfeier für Kinder stattgefunden hatte, an dem sich das Jugendheim mit mehreren Ständen beteiligte, ging es an Weiberfastnacht richtig los.



Nachmittags stürmten etwa siebzig Kinder im Rahmen des Kindertages das Jugendheim. Bunt geschminkt und zum Teil sehr phantasiereich verkleidet kamen kleine Prinzessinnen, wilde Tiere, Cowboys oder farbenfrohe Clowns zu Besuch. Auch Bob der Baumeister schaute vorbei. Gemeinsam wurden viele Spiele wie etwa die beliebte "Reise nach Jerusalem" oder Tanzspiele ausprobiert. Die wenigen, die noch nicht geschminkt waren, konnten dies nachholen. Wer Durst hatte, konnte die Saftziege melken oder sich in der Teestube einen Eistee holen. Nach zwei Stunden Kurzweil gingen die Kinder wieder nach Hause. Abends beteiligte sich dann ein Teil des Mädchentreffs an der Weiberfastnachtssitzung des Frauenvereins im Saal des Kulturhauses.

Auch am Veilchendienstag war das Jugendheim noch bunt geschmückt. Es wurde gemeinsam gebacken und gekocht. So klang die diesjährige Session im Jugendheim aus, denn bekanntlich ist ja am Aschermittwoch alles vorbei...

26.02.2004 - Veranstaltungen/Termine
Mitgliederversammlung der Landsmannschaft

Die Kreisgruppe Drabenderhöhe der siebenbürgischen Landsmannschaft lädt alle Mitglieder, sowie alle interessierten Landsleute, am 29. Februar, um 15:00 Uhr, ins Hermann-Oberth-Haus zur Mitgliederversammlung ein.

Tagesordnung:
  1. Begrüßung
  2. Grußworte von Hagen Jobi
  3. Präsentation des Buches "Ghetto oder gelungene Integration"
  4. Überarbeitete Nachbarschaftsordnung
  5. Besuch des Bundespräsidenten
  6. Ehrungen
  7. Verschiedenes
  8. Film über die Kirche in Malmkrog mit ihren in Siebenbürgen einzigartigen Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert. Die Fresken stellen die ältesten erhalten gebliebenen Malereien sächsischer Kirchenmalerei dar.
Der siebenbürgische Frauenverein wird die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen bewirten.

25.02.2004 - Aktuelles
OVZ: Disziplin und richtige Ernährung

Berta Becker feiert heute in Drabenderhöhe den 105. Geburtstag. Die Seniorin ist damit die zweitälteste Einwohnerin des Oberbergischen Kreises. "Nicht zu viel, aber immer das Richtige essen", dies sei eine der Lebensweisen, die ihrer Mutter dieses hohe Alter ermöglicht haben, meint Ursula Schöpe. mehr... (OVZ)

25.02.2004 - Aktuelles
Terrassentür aufgehebelt

Am 21. Februar, zwischen 18:00 und 22:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Am Anfang, ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und entwendeten aus einem Schrank drei Handys, 15 Armbanduhren, einen Laptop und eine Spiegelreflexkamera. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

24.02.2004 - Kinder/Jugend
20 PCs und 3 Fahrräder für die GGS Drabenderhöhe

Gut gelaunt und erfreut zeigte sich der Schulleiter der GGS Drabenderhöhe, Wilhelm Schumacher, als der 2. Vorsitzender des Fördervereins, Wolfram Gündisch, mit seinem PKW vorfuhr und von seinem Arbeitgeber, dem Gerling Konzern in Köln, 20 PCs samt Monitoren und Tastaturen mitbrachte. mehr... (GGS Drabenderhöhe)

23.02.2004 - Kinder/Jugend
Schüler der Grundschule feierten Karneval

Am 19. Februar feierten die Kinder der Drabenderhöher Grundschule gemeinsam mit Lehrern und Eltern Karneval. In den ersten zwei Unterrichtsstunden wurden Klassenräume geschmückt, Waffeln gebacken, Kostüme präsentiert und klasseninterne Karnevalssitzungen abgehalten. Nach der Hofpause fanden sich alle zur traditionellen, extralangen Polonaise auf dem Schulhof ein. mehr... (GGS Drabenderhöhe)

22.02.2004 - Veranstaltungsberichte
Gelungenes Karnevalsfest in Drabenderhöhe

Der BV 09 Drabenderhöhe veranstaltete wie jedes Jahr den "Karnesching und Fascheval" im Hermann-Oberth-Haus in Drabenderhöhe. Neben der Dance4Fans-Showeinlage der "Little Devils" aus dem Tanzcentrum Kasel und dem "Drabenderhöher Hofballett" war der Bielsteiner Karnevalsverein mit Gefolge der Höhepunkt des Abends.



Der KVB verlieh unter anderem Bianca Poschner, die für die OVZ schreibt, einen Orden. Auch Andreas Melzer, der die Aufnahmen zusammen mit dem Dreigestirn Prinz Christian, Prinzessin Margo und Bauer Horst umgesetzt hat, ging nicht leer aus. In seinem Studio wurde die CD produziert, mit der das Dreigestirn auf unzähligen Karnevalveranstaltungen in dieser Session das Publikum begeistern konnte.



Der Karnevalsverein verabschiedete sich mit spektakulären Tanzeinlagen der Bielsteiner Tanzmäuse. Danach wurde mit der Melzer-Band noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Eine Bilderserie finden Sie hier...

21.02.2004 - Sport
Bald kein Tischtennis mehr in Drabenderhöhe?

Die alljährliche Jahreshauptversammlung der Abteilung Tischtennis des BV 09-Drabenderhöhe findet am Mittwoch, dem 10. März, um 20.00 Uhr im Gasthaus "Kaltenbach" in Much-Niedermiebach statt, in diesem Jahr allerdings unter unschönen Vorzeichen: Nach 35 Jahren Tischtennis in Drabenderhöhe ist die Trainingsbeteiligung auf ein Minimum geschrumpft, so dass Abteilungsleiter Bernd Weikert das weitere Fortbestehen ernsthaft in Frage stellt. mehr... (BV 09)

20.02.2004 - Veranstaltungsberichte
Weiberfastnacht wie im Wilden Westen
Ein Bericht von Birgit Schneider

In den Wilden Westen entführte der diesjährige Elferrat des Drabenderhöher Frauenvereins die jecken Wiever.



Ein kurzweiliges Programm wurde wieder geboten. Man soll es nicht glauben, ein "Stück ohne Worte" brachte die Wiever aus dem Häuschen - zwei Damen in der City-Bahn nach Köln zeigten wahre "Schmink-Orgien". Aber auch die Beiträge aus dem Jugendbereich bzw. von Martina Kalkum oder Ilse Bartesch waren sehens- und hörenswert. Mit einiger Verspätung rückte gar die Drabenderhöher Feuerwehr den Nebelschwaden auf der Bühne zuleibe und verpasste den schunkelnden Weibern eine kühle Dusche. Tänzerische Elemente zeigen die "Tanz-Girls" aus dem Jazztanzbereich des BV 09 Drabenderhöhe und natürlich vor dem großen Finale das Hofballett mit einem Samba-Medley. Nach der Pause spielte die Melzer-Band bis in die Morgenstunden zum allgemeinen Tanz auf. Eine Bilderserie finden Sie hier...

19.02.2004 - Termine/Veranstaltungen
Second-Hand-Basar des Adele Zay Kindergartens: Alles fürs Kind und werdende Muttis

Der Adele Zay Kindergarten in der Oskar-Hartmann Str. 9 lädt zum Second-Hand-Basar am Samstag, dem 13. März, von 11.00 bis 15.00 Uhr herzlich ein. Schwangere können schon um 10.30 Uhr kommen. Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Kinderzubehör, Spielsachen, etc. Tische für den Verkauf sind noch unter folgender Telefonnummer zu mieten: 02262-6341. Zum Ausruhen und Erzählen wird eine Cafeteria angeboten. Auch eine Kinderbetreuung wird angeboten. Die Einnahmen der Tischmiete und der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute.

18.02.2004 - Aktuelles
Autofahrer aus Drabenderhöhe nach Unfall in Klinik gestorben

Ein 81-jähriger Autofahrer aus Drabenderhöhe ist gestern, gegen 11.30 Uhr, bei Hillerscheid mit seinem VW-Golf von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen geriet erst auf den unbefestigten Seitenstreifen, fuhr dann die Böschung hinab in den Wald und krachte gegen einen Baum. Nachdem Zeugen die Wagentür nicht öffnen konnten, alarmierten sie die Feuerwehr, die mit den Einheiten Bielstein und Drabenderhöhe anrückte. Mit einer Spreizzange wurde der Mann aus seinem Wagen befreit und ins Kreiskrankenhaus Gummersbach gebracht. Wegen der Schwere der Verletzungen wurde er aber in eine Spezialklinik nach Siegen verlegt. Dort verstarb er in den späten Abendstunden.

17.02.2004 - Aktuelles
Einbruch in Einfamilienhaus

Am 13. Februar, zwischen 17:00 und 23:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Nösnerland, ein. Sie hebelten ein Toilettenfenster auf und durchsuchten anschließend sämtliche Räume. Sie erbeuteten fünf goldene Halsketten, zwei Perlenketten und eine goldene Armbanduhr. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

16.02.2004 - Sport
BV 09: Heimniederlage gegen Frielingsdorf

Nach fünf Auswärtsspielen in Folge durfte der BV 09 gestern wieder auf dem heimischen Platz antreten. Doch ohne die fehlenden Spieler Thorsten Funke, Lars Kuck und Stefan Schmidt kamen die Höher nicht richtig ins Spiel. In der 50. Minute bekam zudem auch noch Libero Christian Schuster die gelb-rote Karte zu sehen. Das Spiel ging schließlich mit 1:3 verloren. In der Tabelle belegt der BV 09 momentan den neunten Platz.

15.02.2004 - Veranstaltungsberichte
Drabenderhöher Kinderkarneval

Am Sonntag, 15. Februar, wurde im Jugendheim Drabenderhöhe nach einer längeren Pause wieder Kinderkarneval gefeiert.



Organisiert wurde die Karnevalsveranstaltung von der Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe. Die musikalische Begleitung des Kinderkarnevals übernahm die Siebenbürger Trachtenkapelle Drabenderhöhe. Eine Bilderserie finden Sie hier...

14.02.2004 - Termine/Veranstaltungen
Karnesching und Fascheval

Am Samstag, 21. Februar, veranstaltet der BV 09 Drabenderhöhe im Hermann-Oberth-Haus in Drabenderhöhe den "Karnesching und Fascheval". Zu Besuch kommt der Bielsteiner Karnevalsverein mit Gefolge und Tanzgruppe. Das Tanzcentrum Kasel ist mit einer Dance 4 Fans-Darbietung dabei und zum Tanz spielt die Melzer-Band. Auch eine Kostümprämierung und eine Verlosung mit vielen Preisen wird es geben. Einlass ab 19:11 Uhr, Beginn: 20:11 Uhr. Die Karten an der Abendkasse kosten 10 Euro, im Vorverkauf sind sie für 8 Euro im XXS-Cafe, VoBa Drabenderhöhe, Momos Kiste und Getränke Express Kroner zu haben.

13.02.2004 - Aktuelles
Verstärkte Verkehrskontrollen zur Karnevalszeit

Wie in den vergangenen Jahren führt die oberbergische Polizei auch in diesem Jahr zur Karnevalszeit wieder verstärkte Verkehrskontrollen durch. Die Feste in den karnevalistischen Wochen verleiten immer noch so manchen Fahrzeugführer trotz Alkoholgenusses mit seinem Fahrzeug nach Hause zu fahren. Die intensive Überwachung des Straßenverkehrs soll allen alkoholisierten motorisierten Verkehrsteilnehmern deutlich machen, dass sie beim Führen von Fahrzeugen ein nicht kalkulierbares Unfallrisiko eingehen und durch die Polizei gestellt werden können. Neben dem Verlust des Führerscheins ist bei Trunkenheit am Steuer mit weiteren empfindlichen Nachteilen zu rechnen. Mit den Kontrollen, die ersten wurden bereits in den zurückliegenden Tagen durchgeführt, werden nicht nur die Hauptstraßen sondern auch verschiedene Schleichwege, die auch der Polizei bestens bekannt sind, abgedeckt.

12.02.2004 - Termine/Veranstaltungen
Evangelischer Kindergarten: Erster Second-Hand-Basar

Am 18. März findet im Gemeindehaus Drabenderhöhe der erste Second-Hand-Basar des evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe statt. Von 14:00 bis 17:00 Uhr werden Sommer- und Übergangskleidung bis Größe 164, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Fahrräder, Spiele, Bücher und ähnliches verkauft. Im Anschluss können die Besucher sich in der Cafeteria stärken. Für eine Verkaufsnummer oder weitere Infos wenden sie sich bitte an: Anne Schmallenbach, Tel.: 02262/701746 oder Andrea Lang, Tel.: 02262/690709.

11.02.2004 - Sport
Mitgliederversammlung des BV 09 Drabenderhöhe

Am Mittwoch, dem 17. März, um 20.00 Uhr, findet im Gasthaus Lang in Drabenderhöhe die diesjährige Mitgliederversammlung des Gesamtvereins BV 09-Drabenderhöhe statt. Anträge zur Tagesordnung sind bis zum 12. März bei der Vorsitzenden einzureichen. Auf der Tagesordnung stehen: 1. Begrüßung, 2. Geschäftsbericht, 3. Bericht des Vorstandes und der Abteilungen, 4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer, 5. Anträge, 6. Verschiedenes.

10.02.2004 - Aktuelles
Ortbegehung der Turnhalle

Am Mittwoch, dem 11. Februar, findet um 18.00 Uhr ein Ortstermin in der Turnhalle Drabenderhöhe statt. Da es bei diesem Termin um das Thema "Sicherheit in der Sporthalle" geht, sind von der Stadt Wiehl alle Trainer und Übungsleiter des BV 09-Drabenderhöhe aufgefordert zu erscheinen.

09.02.2004 - Sport
BV 09: Spiel musste abgebrochen werden

Der BV 09-Drabenderhöhe musste gestern in Derschlag antreten. In der ersten Halbzeit war ein reguläres Spiel noch möglich, doch durch zunehmendes Schneetreiben musste das Spiel schließlich abgebrochen werden. Glück für Alex Jobi, der nach einer Rangelei in den ersten Minuten des Spiels die rote Karte zu sehen bekam. Da das Spiel nicht gewertet wird, zieht auch der Platzverweis keine Sperre nach sich.

08.02.2004 - Veranstaltungsbericht
Heiße Karnevalsparty in Hengstenberg
Ein Bericht von Birgit Schneider

Zu einer stimmungsvollen Karnevalsparty ins Dorfhaus Hengstenberg lud die Dorfgemeinschaft Linden ein. Neben viel Tanz, Spass und Unterhaltung gab es auch noch zwei Highlights an diesem Abend. Die Tanzgruppe des Drabenderhöher Sportvereins BV09 heizte die Jecken so richtig ein, damit sie in super Stimmung anschließend das Mucher Dreigestirn 2004 begrüßen konnten.



Trotz (oder wegen) der Enge im Dorfgemeinschaftshaus schunkelten alle fleißig mit, als die Tollitäten ihre Lieder vortrugen bzw. das Gefolge ihre Tänze darbot. Wie der Prinz anschließend richtig anmerkte: "Kejner soll saagen, dat mer im Oberbergischen nit fieren kann". LINDEN ALAAF!

07.02.2004 - Termine/Veranstaltungen
Weiberfastnacht

Am Donnerstag, 19. Februar, feiern die Frauen Drabenderhöhes ab 19:30 Uhr Weiberfastnacht. Als Mann sollte man sich dieser Veranstaltung, die der Drabenderhöher Frauenverein organisiert, möglichst fern halten. Für Frauen hingegen ist die Veranstaltung ein Muss. Gefeiert wird wieder im Hermann-Oberth-Haus. Es spielt die Melzer-Band.

06.02.2004 - Aktuelles
Ausbau der Herrenhofer Straße hat begonnen

Der Landesbetrieb Straßenbau, Niederlassung Gummersbach hat mit dem Ausbau der Einmündung der Herrenhofer Straße in die B 56 begonnen.



An der Bundesstraße wird eine Rechtsabbiegespur hergestellt. Zusätzlich wird, im Auftrag der Stadt Wiehl, die Herrenhofer Straße bis zum Ortseingang komplett saniert. Zunächst wird die Stadtstraße ausgebaut und anschließend die Rechtsabbiegespur hergestellt.

05.02.2004 - Anzeige
SiBild - Der Transsilwahnsinn

Schluss mit lustig? Nein! Der SiBild-Newsletter liefert in unregelmäßiger Folge Nachrichten rund um Siebenbürgen und die Siebenbürger mit einem Augenzwinkern. Für 0,50 € pro Ausgabe kann der Newsletter gleich hier abonniert werden...

04.02.2004 - Aktuelles
Polizeiliche Kriminalstatistik 2002/2003

Im Jahr 2003 wurden bei der Polizei im Oberbergischen Kreis 13.342 Straftaten angezeigt und bearbeitet. Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahr von 3,36 %. Gleichzeitig konnte die Aufklärungsquote im Vergleich zum Jahr 2002 um 10,4 % auf 57,5% gesteigert werden.

Diese Veränderungen zum Vorjahr sind insbesondere auf ein Sammelverfahren wegen Urkundenfälschung in 1.240 Fällen zurückzuführen. Eine ähnliche Entwicklung hatte es auch 2002 gegeben. Damals war die Steigerung auf eine Häufung der Fälle des Diebstahls aus Automaten zurückzuführen.

Im Bereich des Diebstahls wurde im Jahr 2003 ein erheblicher Rückgang registriert. Eine Zunahme hingegen war bei den Körperverletzungsdelikten zu beobachten. Erfreulich ist auch festzustellen, dass der im letzten Jahr begonnene Trend mit dem Rückgang des Anteils der jungen Tatverdächtigen fortgesetzt wurde.

Unter den angezeigten Straftaten befanden sich auch 74 Delikte, die über das Internet als "Online-Anzeige" eingingen. Die Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis ist eine von 9 Behörden in Nordrhein-Westfalen, die diesen Service anbieten. Innenminister Dr. Behrens hob diesen Service bei der Präsentation der Kriminalitätszahlen des Landes besonders hervor, um damit das Dunkelfeld der Kriminalität aufzuhellen.

Die komplette polizeiliche Kriminalstatistik kann hier eingesehen werden...

03.02.2004 - Jugend
Selbstbehauptungskurs für Mädchen: "Nein heißt nein"

Am 19. und 20. März findet im Jugendheim wieder ein Selbstbehauptungskurs für Mädchen der dritten und vierten Klasse statt. Interessierte Mädchen können sich im Jugendheim unter 02262-1249 nähere Infos holen und auch anmelden.

02.02.2004 - Aktuelles
Nachbarschaftsfest Klausenburger Gasse, Repser Gasse und Mühlbacher Gasse

Das Nachbarschaftsfest der Klausenburger Gasse, Repser Gasse und Mühlbacher Gasse findet am 7. Februar im Hermann-Oberth-Haus statt.

Gefeiert wird als "geschlossene Gesellschaft", es wird auch keine Abendkasse geben. Für den Kartenvorverkauf und die Platzreservierungen sind die Nachbarväter zuständig:

Klausenburger Gasse:
Tel.: (02262) 4809 (A. Melzer)
Repser Gasse:
Tel.: (02262) 5535 (M. Widmann)
Mühlbacher Gasse:
Tel.: (02262) 5389 (G. Amser)

Der Eintritt beträgt 8,00 Euro, Einlass ist 18:45 Uhr, Beginn 19:00 Uhr, es spielt die Melzer-Band.

01.02.2004 - Jugend
Karneval im Jugendheim

Auch in diesem Jahr wird im Jugendheim Drabenderhöhe wieder kräftig Karneval gefeiert. Den Beginn macht am Sonntag, den 15.02. eine Karnevalsveranstaltung der Turnerriege Drabenderhöhe im Saal des Jugendheims. Ab 15:00 Uhr gibt es dort verschiedene Angebote sowie typische karnevalistische Unterhaltung. Einen Tag später, am 16.02. veranstaltet das Jugendheim gemeinsam mit dem Jugendzentrum Wiehl eine Karnevalsdisco für Mädchen. Ab 16 Uhr können Mädchen zwischen sieben und zwölf, die Spaß am Tanzen oder Spielen haben, im Jugendzentrum Wiehl vorbeischauen. Da das Jugendheim-Team zu der Veranstaltung fahren möchte, ist eine Anmeldung erforderlich. Im Jugendheim ist dann an Weiberfastnacht wieder richtig was los. Wie in den letzten Jahren startet die Weiberfastnacht um 15:30 Uhr mit der großen Kinderkarnevalsparty. Hier gibt es wieder viel Spiel, Spaß und gute Laune. Am Karnevalsfreitag ist das Jugendheim dann wegen einer Fortbildung geschlossen.

31.01.2004 - Aktuelles
Klement und Post ziehen um

Die Bücher-, Zeitschriften- und Schreibwaren-Handlung Klement, mit angeschlossener Partner-Filiale der Deutschen Post, zieht von der Drabenderhöher Straße 1 in die Zeithstraße 5 um. Eröffnung ist am 1. März.

30.01.2004 - Bild des Tages
Rothaariger Schneemann
Bild: Holger Ehrhardt

Heute wuchs die Bevölkerung Drabenderhöhes dramatisch an, überall wurden Schneemänner gesichtet. Diesen Schnappschuss schickte uns Holger Ehrhardt vom Drabenderhöher Jugendheim-Team.

29.01.2004 - Aktuelles
Einladung zum Nachbarschaftsfest

Am 31. Januar feiern Altes Land, Harbachtal, Unterwald, Schäßburger Gasse, Mediascher Gasse und Hillerscheid Nachbarschaftsfest im Kulturhaus Drabenderhöhe. Es wird ein buntes Programm geboten - das Fest startet um 20:00 Uhr, Einlass ist bereits 19:00 Uhr. Schüler und Studenten zahlen 4 Euro Eintritt, Erwachsene 7 Euro. Es spielt die "Biegler Band".

28.01.2004 - Aktuelles
Einbruch in Firma

Polizeimeldung: In den letzten 14 Tagen brachen unbekannte Täter in die Lagerräume einer Firma in Drabenderhöhe in der Zeitstraße ein. Sie schlugen ein großes Fenster ein und betraten das Gebäude. Mehrere Verbindungstüren brachen sie auf. Ob sie etwas entwendeten, stand bei Anzeigenaufnahme nicht fest. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

27.01.2004 - Aktuelles
Schläger in Drabenderhöhe gefasst

Am 24. Januar, gegen 2:30 Uhr, meldeten zwei junge Männer der Polizei, dass sie in Wiehl auf der Bahnhofstraße auf dem Parkplatz der Raiffeisenbank zusammen geschlagen worden seien. Beide Männer waren leicht verletzt. Die Täter sollen das Aussehen von Skinheads gehabt haben. Sie hatten beiden Männern ihre Pullover über die Köpfe gezogen, sie anschließend geschlagen und getreten. Etwa 45 Minuten später teilten die Geschädigten der Polizei mit, die Tatverdächtigen erneut gesehen zu haben. Bei dem folgenden Polizeieinsatz wurden beide beschriebene Personen in Drabenderhöhe gestellt. Gegen die 22 und 19 Jahre alten Männer aus Engelskirchen wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

26.01.2004 - Aktuelles
"Ghetto" oder gelungene Integration?

Die Doktorarbeit von Katrin Ingenhoven (siehe Artikel vom 23. Januar) kann auch über das Internet bezogen werden. Der vollständige Titel ihrer Arbeit lautet: "'Ghetto' oder gelungene Integration? - Untersuchung sozialräumlicher Entwicklungsprozesse in der bedeutendsten Siedlungskonzentration von Aussiedlern aus Rumänien, der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung in Wiehl-Drabenderhöhe (NRW)". Das 280 Seiten starke Werk kann über den Lit Verlag online bestellt werden...

Kurzbeschreibung: Die 1966 errichtete "Siebenbürger-Sachsen-Siedlung" in Wiehl-Drabenderhöhe (NRW) stellt die bedeutendste räumliche Konzentration von Aussiedlern aus Rumänien dar. Fördert oder verhindert solch eine sozialräumliche Segregation von Einwanderern in Form so genannter ethnischer Kolonien deren Integration? Diese Frage wird in den Sozialwissenschaften lebhaft und kontrovers diskutiert. Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung machen die Komplexität der Gunstfaktoren deutlich, die zusammen kommen müssen, damit eine ethnische Kolonie ihre positiven Funktionen entfalten und als "Brückenkopf" in die Aufnahmegesellschaft dienen kann.

Die Ergebnisse der Befragung wurden kompakt zusammengefasst im KStA / in der OVZ präsentiert.

An einer Diskussion über diese Doktorarbeit kann man sich im Drabenderhöher Diskussionsforum beteiligen.

25.01.2004 - Sport
BV 09, Abteilung Fußball: Neuer Vorstand

Mit einem neuen Vorstand geht der BV 09 Drabenderhöhe, Abteilung Fussball, in eine neue zweijährige Legislaturperiode. Auf eigenen Wunsch hin schieden auf der Jahreshauptversammlung am 14. Januar neben dem 1. Vorsitzenden Harald Breckner auch Horst und Jürgen Hertrich, Gerhard Fleischer und Ralph Lezanska aus. Neuer Abteilungsleiter wurde der bisherige Vize Herbert Berger, der von den Anwesenden einstimmig zu seiner neuen Aufgabe berufen wurde. mehr... (bv09.de)

24.01.2004 - Aktuelles
Herrenhofer Straße wird voll gesperrt

Ab Mittwoch, 28. Januar, wird die Herrenhofer Straße (siehe Bild) in Drabenderhöhe voll gesperrt.

Die Einmündung in die B 56 soll ausgebaut werden. Im Auftrag der Stadt wird die Straße zudem komplett saniert.

Voraussichtlich bis Ende April wird die Straße gesperrt sein. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt.

Von den 140.000 Euro Baukosten trägt die Stadt Wiehl 65.000 Euro.

23.01.2004 - Aktuelles
"Früher nannte man uns Draculas"

Für ihre Doktorarbeit hat Katrin Ingenhoven 205 Menschen in Drabenderhöhe befragt.

"Früher hieß es oft 'Die Draculas' oder 'Die Hergezogenen'", erinnert sich ein 66-jähriger Aussiedler aus Drabenderhöhe. Ob Oberberger oder Siebenbürger Sachse - heute sei die Herkunft aber kein Thema mehr: "Es macht keinen Unterschied, das sehe ich an meinen Kindern". Dass die langfristige Integration der aus Rumänien übergesiedelten Deutschen in Drabenderhöhe gelungen ist, ist auch das Fazit von Katrin Ingenhoven in ihrer Doktorarbeit: "Die Wohnkonzentration der Aussiedler führte nicht zu einer Ghetto-Bildung."

Der komplette Artikel kann in der Onlineausgabe der OVZ nachgelesen werden.

Auch auf die Frage wie es mit der Siedlung weiter gehen würde, hatte Frau Ingenhoven eine Antwort. Wahrscheinlich komme es zu einer Auflösung der Gemeinschaft: "Die nachfolgende Generation zeigt sich flexibel, geht Mischehen ein und zieht dorthin, wo es gute Arbeitsplätze gibt."

22.01.2004 - Aktuelles
MGV: Vorstand wurde komplett wiedergewählt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Drabenderhöhe im Gasthof Lang ließ der erste Vorsitzende Ernst-Ulrich Frommold das vergangene Jahr in chronologischer Reihenfolge Revue passieren. Er bedankte sich bei den Sängern für ihren unermüdlichen Einsatz bei allen Veranstaltungen des MGV.

Dem Kassierer Reinhard Schnieders wurde von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt, nachdem die Kassenprüfer ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der komplette Vorstand wiedergewählt. Manfred Möschter wurde mit einem guten Tropfen beschenkt, da es ihm gelungen war, keine der 38 Proben zu versäumen.

Da für das Jahr 2004 keine großen Herausforderungen anstehen, soll die Zeit genutzt werden, um neue Literatur zu lernen und auch altes Liedgut soll wieder aufgearbeitet werden. Der MGV startet im Juli zu einer dreitägigen Konzertreise, im Oktober folgt das traditionelle Oktoberfest und im November ist wieder das Herbstkonzert geplant. Zu den Proben, freitags um 20:30 Uhr, im Gasthof Lang in Drabenderhöhe lädt der MGV alle Interessierten herzlich ein.

21.01.2004 - Aktuelles
Drabenderhoehe.de: Auf die Unterstützung der Geschäftswelt angewiesen

Täglich liefert die Website Drabenderhoehe.de Nachrichten rund um Drabenderhöhe. Von größeren Events werden zudem umfangreiche Bilderserien auf der Website präsentiert und auch das rege Vereinsleben wird vorgestellt.

Damit die Website attraktiv bleibt und die Drabenderhöher auch weiterhin täglich aktuelle Nachrichten aus ihrem Dorf online abrufen können, sind wir auf die Unterstützung der Wiehler Geschäftswelt angewiesen.

Sind Sie mit Ihrem Unternehmen noch nicht auf den Geschäftsweltseiten vertreten? Dann sollten Sie das möglichst schnell ändern! Gegen einen kleinen monatlichen Beitrag wird ihr Banner auf der Drabenderhöher, der Bielsteiner und der Wiehler Geschäftsweltseite präsentiert. Zudem werden auf den Startseiten von Drabenderhoehe.de und Bielstein.de die Banner der Geschäftswelt im Wechsel eingeblendet.

Wenn es um Neuigkeiten rund um Drabenderhöhe geht, ist für die Drabenderhöher die Homepage zur Informationsquelle Nummer 1 geworden, das beweisen die ständig steigenden Besucherzahlen. Momentan wird die Drabenderhöher Homepage über 5000 Mal monatlich besucht. Das Internet wird immer beliebter und mit einem Werbebanner unterstützen Sie nicht nur Drabenderhoehe.de, sondern werben damit regional an der idealen Stelle für Ihr Unternehmen. Weitere Infos erhalten Sie per E-Mail.

20.01.2004 - Bild des Tages
Kreisverkehr im Winter
Bild: Christian Melzer

Gestern noch überraschte der plötzliche Schneefall (siehe Bild) vor allem die Autofahrer, heute schon ist davon kaum noch etwas zu sehen.

19.01.2004 - Aktuelles
Dance4Fans: Gute Platzierung für Charline Fischer

Am Samstag, 17. Januar, fand in Troisdorf ein Videocliptanz-Wettkampf mit 1200 Tänzern statt. Auch die Tanzschule Markus Kasel war mit dabei.

Auf die momentan angesagtesten Charthits wurde getanzt. So originalgetreu wie möglich mussten die Tänzer die Choreographie vortanzen und dabei vor ca. 2000 Fans und Besuchern auf die wichtigsten Dinge, wie beispielsweise Ausdruck, Originalität, Musikalität und tänzerischen Stand achten.

Bei den Jugendlichen war Charline Fischer aus Drabenderhöhe mit dem 12. Platz von 140 gestarteten Jugendlichen ihrer Kategorie sehr erfolgreich. Gestartet ist sie mit einem Song von Nelly: "Shake ya tailfeather". "Charline hat für ihr Alter eine wirklich gute Platzierung ertanzt", so ihr Dance4Fans-Instructor Andre Kasel.

18.01.2004 - Aktuelles
Billig kann ganz schön teuer werden
Text: Birgit Schneider

Das hat man nun davon: Weil man im Gummersbacher Spaßbad Gumbala den billigsten Fliesenleger nehmen musste, hat man jetzt den Ärger am Hals.

Nicht fachgerecht ausgeführt wurden die ausgeschriebenen Arbeiten. Schon nach einem Jahr lösen sich die Bodenfliesen großflächig im so genannten Spaßbecken.

Es erübrigt sich schon jede Spekulation, wenn man zu lesen (OVZ) bekommt, dass der Unternehmer unter Wasser mit einem 70 cm langen Schnorchel die Fliesen neu verlegen wollte. Glücklicherweise konnte der Schwimm-Meister dieses rechtzeitig verhindern.

Auch die andere Alternative, ein aus mehreren Fliesen zusammengeklebtes Stück auf den Boden anzubringen, klingt nicht sehr professionell. Es wird gemunkelt, dass der Billig-Unternehmer seine Klebematerialien gestreckt habe, um somit günstiger anbieten zu können.

Andreas Arnold stellt in seinem Kommentar (OVZ, 16.01.2004) richtig fest, dass Handwerker, die mehr kosten, am Ende billiger sind.

Und wer als Unternehmer seine Arbeit deutlich preiswerter als die Konkurrenz anbietet, kann zu diesem Tiefpreis auch keine optimale Leistung abliefern.

Qualitativ gut arbeitende Fachbetriebe finden Sie zum Beispiel in der Wiehler Geschäftswelt. Hier können Sie sicher sein, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Billig-Anbieter werden Sie allerdings kaum finden, da die dort werbenden Unternehmen ihre Kunden hundertprozentig zufrieden stellen wollen.

17.01.2004 - Aktuelles
Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am 15. Januar, zwischen 17:00 und 21:15 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein dreigeschossiges Wohnhaus in Drabenderhöhe, Mühlbacher Gasse, ein. Sie brachen die Wohnungstür der Erdgeschosswohnung auf und durchsuchten die Behältnisse in den Räumlichkeiten. Anschließend begaben sie sich durch das Treppenhaus zur Zugangstür einer Kellerwohnung, die sie ebenfalls aufbrachen. Hier suchten die Täter gezielt Wohn- und Schlafräume auf. Sie öffneten und durchsuchten verschiedene Schränke. Teilweise war deren Inhalt auf dem Boden verteilt worden. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0

16.01.2004 - Aktuelles
Neue Bilder in Hans Härtels Online-Galerie

Der Drabenderhöher Künstler Hans Härtel präsentiert auf der Galerie-Seite seiner Website einige neue Gemälde und Zeichnungen. Erstmals wird auch eine Gastkünstlerin auf Härtels Website vorgestellt. Zwölf Gemälde der Autorin, Journalistin und Künstlerin Sigrid Hedderich aus Radevormwald werden präsentiert.

15.01.2004 - Anzeige
Reisebüro Schinker

Reisekataloge Sommer 2004
Die neuen Reisekataloge für den Sommer 2004 sind bei uns eingetroffen. Holen Sie sich Ihr persönliches Exemplar bei uns ab!

Eventreisen

Lachende Kölnarena
16.02.2004 - Wenn Sie den Karneval da erleben wollen wo er zu Hause ist, besuchen Sie die Karnevalsitzung in der Kölnarena. mehr...

Der König der Löwen
13.03.-14.03.2004 - Erleben Sie mit uns ein Wochenende in Hamburg inklusive dem Besuch des berühmten Musicals mehr...

Schinker-Reisen.de - Ihr Reisebüro in Drabenderhöhe


14.01.2004 - Aktuelles
Brächen: Durchs Küchenfenster ins Altenheim eingebrochen

Polizeimeldung: Gestern Abend, gegen 23:00 Uhr, hörte eine Zeugin Geräusche aus dem Erdgeschoss des Alten- und Pflegeheimes in Brächen, Birkenhahnstraße. Beim Blick durchs Fenster sah sie zwei Personen davon laufen. Im Rahmen der Fahndung konnte ein 17-jähriger Wiehler in Tatortnähe festgestellt werden. Bei seiner ersten Befragung verstrickte er sich zusehends in Widersprüche. Nachdem ihm diese verdeutlicht wurden, gestand er, gemeinsam mit seinem 19-jährigen Freund in das Wohnheim eingedrungen zu sein. Er hatte durch das gekippte Küchenfenster gegriffen und den Fenstergriff umgelegt. Nachdem beide in das Gebäude geklettert waren, nahmen sie den Ruf der Zeugin wahr, sprangen durch das Fenster nach draußen und entfernten sich. Daraufhin wurde der 19-jährige Mittäter in seiner Wiehler Wohnung aufgesucht und angetroffen. Auch er räumte die Straftat ein. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

13.01.2004 - Aktuelles
Wiehler Community hat bereits über 800 Mitglieder

Die Wiehler Online-Community erfreut sich wachsender Beliebtheit. Inzwischen betreiben viele Wiehler Vereine ein eigenes Forum innerhalb des Wiehler Diskussionsforensystems. Auch der BV 09 Drabenderhöhe ist mit einem eigenen Forum vertreten. Neben einem allgemeinen Forum, wo über die unterschiedlichsten Themen diskutiert wird, gibt es auch ein Wiehler, ein Bielsteiner und ein Drabenderhöher Forum. In dem Galerie-Forum besteht die Möglichkeit eigene Werke auszustellen - wer etwas zum Schmunzeln sucht, ist im Witze-Forum gut aufgehoben und auch die Kinder haben ihr eigenes Forum. Für Jeden ist etwas dabei, zudem haben alle Wiehler Vereine und Organisationen die Möglichkeit sich kostenlos ein eigenes Forum einrichten zu lassen. Alle Wiehler und an Wiehl Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, sich aktiv an der Community zu beteiligen.

12.01.2004 - Aktuelles
Einbruch in Einfamilienhaus

Zwischen dem 10. Januar, 18:00 Uhr, und dem 11. Januar, 16:00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Alte Kölner Straße, eingebrochen. Vermutlich kletterten die Täter auf einen Terrassentisch und von diesem auf einen Balkon, dessen Tür sie aufhebelten. Deutliche Spuren weisen darauf hin, dass sämtliche Räume betreten und alle Behältnisse geöffnet und durchwühlt worden waren. Sie erbeuteten einen Laptop und einen Lederkoffer. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

11.01.2004 - Anzeige
Siebenbuerger.de-Shop-Portal

In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen bietet das Shop-Portal eine Auswahl an Büchern, Bildbänden, Kalendern, Landkarten und Tonträgern mit Bezug zu Siebenbürgen. Jetzt zugreifen...


10.01.2004 - Aktuelles
Fünf Jahre Karate in Drabenderhöhe

Am 13. Januar 1999 startete der Karate Dojo Dokan e.V. mit zunächst fünf Interessierten seinen Trainingsbetrieb. In den letzten fünf Jahren haben rund hundert Kinder und Jugendliche im Dojo Dokan trainiert und Karate erlernt.

Im Dojo Dokan wird die Stilrichtung Koshinkan (Ko bedeutet "das Alte" und Shin "das Neue") unterrichtet, die es sich zum Ziel gesetzt hat ein zeitgemäßes und anwendbares Karate zu entwickeln. Es besteht aus Techniken des "klassischen" Karate unter Rückbesinnung auf traditionelle Techniken unter Einbindung von Selbstverteidigungstechniken und von moderneren Trainingsmethoden. Koshinkan ist anerkannte Stilrichtung im Deutschen Karate Verband.

Im Dojo Dokan steht nicht die Leistungs-/ Wettbewerbsorientierung oder die Konzentration auf althergebrachte Traditionen im Vordergrund, sondern in erster Linie die Freude an dieser Kampfkunst, an der Körperbeherrschung und am Erlernen von komplexen Bewegungsabläufen. Gerade Körperbeherrschung, Beweglichkeit, Motorik und Koordination von unterschiedlichen Bewegungen, sind Fertigkeiten die in der heutigen "PC Generation" viel zu kurz kommen und die beim Karateunterricht intensiv und vor allem gleichmäßig trainiert werden, da sie Grundlage dieser Kampfkunst sind.

Im heutigen weit verbreiteten Sport-Karate führt vielfach der Leistungsanspruch an die Schüler ein guter Wettkämpfer zu werden dazu, dass weniger talentierte Schüler weniger gefördert werden und häufig auch ganz mit dem Karate-Training aufhören. Im Dojo Dokan soll jedem Schüler durch das Vermitteln der für das Karate erforderlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten etwas für sein Leben auch außerhalb des Dojos mit auf dem Weg gegeben werden. So bewirkt der bewusste Umgang mit seinem Körper ein sichereres Auftreten und gibt somit mehr Selbstvertrauen.

Trainiert wird in der Gymnastikhalle der Grundschule Drabenderhöhe und zwar montags von 17:00-18:30 Uhr und donnerstags 17:30-19:00 Uhr. Für detailliertere Informationen über Koshinkan-Karate oder das Dojo steht die Geschäftsstelle unter Tel.: 02296/990015 zur Verfügung.

09.01.2004 - Aktuelles
Bundespräsident Johannes Rau besucht Drabenderhöhe

Am 1. April wird Bundespräsident Johannes Rau voraussichtlich dem Oberbergischen Kreis einen offiziellen Besuch abstatten. Auf dem Programm steht auch ein Besuch der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung in Drabenderhöhe. In den vergangenen Jahren ist Drabenderhöhe schon öfter von Bundespräsidenten besucht worden, unter anderem von Karl Carstens, Richard von Weizsäcker und Roman Herzog. Für Johannes Rau, der bereits als NRW-Ministerpräsident Drabenderhöhe besucht hatte, gehört der Besuch in Drabenderhöhe zu den letzten offiziellen Besuchsterminen - seine Amtszeit endet im Mai 2004.

08.01.2004 - Aktuelles
Kreisveterinär Hans Georg Franchy deckt Schlachtskandal auf

Beim Abgleich einer bundesweiten Datenbank ist ein Schlachtskandal in Oberberg aufgedeckt worden: Rund 50 Tiere sind getötet worden ohne dass sie zuvor auf BSE getestet wurden. Der zuständige Tierarzt ist bis zur vollständigen Klärung der Sachlage vom Dienst suspendiert worden. Kreisveterinär Hans Georg Franchy teilte Radio Berg mit, dass das nicht auf BSE getestete Rindfleisch aus dem Oberbergischen zum größten Teil in Oberberg geblieben ist. Teilweise haben es die Bauern selbst verzehrt, teilweise ist es in Metzgereien gelandet. Man muss davon auszugehen, dass von dem Fleisch nichts mehr auf dem Markt ist und es bereits komplett verzehrt wurde. Der Kreisveterinär selbst hatte mit seinen Mitarbeitern die Listen überprüft und die Unstimmigkeiten dem Düsseldorfer Umweltministerium gemeldet.

07.01.2004 - Veranstaltungen
Nachbarschaftsfest

Am 17. Januar feiert das Nösnerland und das Reenerland Nachbarschaftsfest. Anmeldung bei den Nachbarvätern. Geschlossene Gesellschaft.

06.01.2004 - Bild des Tages
Panorama
Foto: Christian Melzer


Um das Bild zu vergrößern, einfach draufklicken.

05.01.2004 - Aktuelles
Neue Zeitschrift: "Rhein und Berg"

Ab April erscheint eine neue Touristikzeitschrift mit dem Titel "Rhein und Berg". Themen sind unter anderem Kunst und Kultur in der Region, neue Wanderrouten und die bergische Küche. Zudem soll es auch ein Verzeichnis von Museen und Restaurants geben.

04.01.2004 - Sport
Budenzauber

Auch der BV 09 Drabenderhöhe war beim Hallenfußballturnier in Derschlag mit dabei. Bei der 17. Auflage des Derschlager "Budenzaubers" konnten die Thies-Schützlinge einen 3:1-Sieg gegen Hermesdorf erzielen, allerdings musste die Mannschaft auch zwei Niederlagen einstecken. Gegen Bergneustadt verlor der BV 09 mit 3:0 und gegen den späteren Sieger des Turniers, die Oberliga-Reserve der Sportfreunde Siegen, verlor die Mannschaft 4:3.

03.01.2004 - Aktuelles
Evangelische Jugend sammelt Tannenbäume ein

Am 10. Januar sammelt die evangelische Jugend wieder die Tannenbäume in Drabenderhöhe ein. Die Arbeit wird ehrenamtlich geleistet, trotzdem wird um eine Spende von mindestens 1,50 Euro pro Baum gebeten. Die Spende ist für das Patenkind in Haiti und die eigene Jugendarbeit bestimmt.

02.01.2004 - Aktuelles
Erfolgreiches Jahr für Kindertanzgruppe Drabenderhöhe

In der Siebenbürgischen Zeitung berichtet Christa Brandsch-Böhm über das auftrittsreiche Jahr 2003 der Siebenbürgischen Kindertanzgruppe Drabenderhöhe. mehr...

01.01.2004 - Drabenderhöher Bild des Tages
Willkommen 2004!
Foto: Günther Melzer


Außergewöhnlich viele Böller und Raketen ließen die Drabenderhöher beim Jahreswechsel 2003/2004 in die Luft gehen.

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...