Drabenderhöhe
Archiv 2005/1
Berichte und Termine bitte an info@drabenderhoehe.de schicken.


31.03.2005 - Aktuelles
Saisoneröffnung bei Schwimmbad-Sauna Trömpert

"Schwimmen Sie mit auf unserer Saisoneröffnungswelle". Mit diesem Slogan lädt Sie Schwimmbad-Sauna Trömpert am Samstag, 2. April und Sonntag 3. April nach Drabenderhöhe ein. Seit dem Umzug im letzten Jahr von Much in die neuen Räumlichkeiten nach Drabenderhöhe hat sich viel getan.

Am Samstag und Sonntag haben Besucher von 10 bis 18 Uhr Gelegenheit sich umfassend zu informieren. Innen- und Außenschwimmbäder, Saunen und Whirlpools und ein riesiges Sortiment an Zubehör wird geboten.

Die Saisoneröffnung am Samstag und Sonntag wird mit einem breiten Rahmenprogramm gefeiert. Für Essen vom Grill und Trinken ist gesorgt. Der Erlös geht an die Freiwillige Feuerwehr in Drabenderhöhe. Alle Kinder erhalten eine kleines Willkommengeschenk.

Rund um die Ausstellung werden weitere Anregungen geboten: Klaus Oberbüscher aus Engelskirchen stellt seine bekannten, rustikalen Gartenmöbel aus eigener Herstellung vor, Feige Forsttechnik ihre Geräte für Holzverarbeitung.

31.03.2005 - Bild des Tages
Osterlämmer?
Foto: Birgit Schneider



Ob diese am Ostersamstag bei Dahl fotografierten Schäfchen zu leckeren Osterlämmern verarbeitet wurden?

30.03.2005 - Sport
BV 09 gewinnt in Heiligenhausen

Gegen den Heiligenhauser SV II hatte der BV 09 Drabenderhöhe ein leichtes Spiel. Gleich in der 2. Minute schoss Spielertrainer Werner Thies das erste Tor und der BV 09 war dann auch das ganze Spiel hindurch die bessere Mannschaft. Es folgten in der ersten Halbzeit weitere Tore durch Daniel Egorkin und Christian Heim. In der zweiten Hälfte beförderte schließlich Michael Krestel den Ball zum 4:0 Endstand ins Heiligenhauser Tor. In der Tabelle konnte sich Drabenderhöhe erneut auf den vierten Platz vorarbeiten.

29.03.2005 - Bild des Tages
Im Tiefflug
Foto: Günther Melzer



Das gute Wetter der letzten Tage nutze dieser Ballonfahrer um sich Drabenderhöhe mal ganz genau anzusschauen.

26.03.2005 - Aktuelles
Frohe Ostern

Das Drabenderhoehe.de-Team wünscht allen Besuchern der Homepage ein frohes Osterfest.

23.03.2005 - Aktuelles
Rad-Gehweg zwischen Drabenderhöhe und Brächen

Neben zwei neuen Bushaltestellen in Brächen wird auch noch in diesem Jahr mit dem Bau eines Rad-Gehweges zwischen Drabenderhöhe und Brächen, entlang der B56, begonnen werden - dies wurde in der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses der Stadt Wiehl mitgeteilt.

22.03.2005 - Sport
Der BV 09 Drabenderhöhe verliert gegen den SV Frielingsdorf

Es begann wie es nicht hätte besser beginnen können: Bereits in der 3. Minute brachte Michael Krestel den BV 09 mit 1:0 in Führung, doch bereits einige Minuten später konnte der Frielingsdorfer René Römer den Ausgleich mit einem Schuss aus 20 Metern erzielen. Beide Mannschaften boten guten Fussball. In der 65. Minute gelang dann dem Frielingsdorfer Tassoulis Moratidis das 2:1. Nachdem dann einige Minuten später der BV 09-Spieler Lars Kuck die rote Karte zu sehen bekam, war das Spiel gelaufen und die Höher mussten sich nach dem ausgeglichenen Spiel mit einer Niederlage abfinden. Die Frielingsdorfer konnte sich durch diesen Sieg in der Tabelle vor Drabenderhöhe setzen, für den BV 09 ging es von Platz 4 auf Platz 5 runter.

21.03.2005 - Jugend
Selbstsicherheitstraining und Konflikttraining im Jugendheim

Am 8. und 9. April findet im Jugendheim wieder ein Selbstsicherheitstraining für Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren statt. Interessierte Mädchen können sich im Jugendheim anmelden. Ein Konflikttraining für Grundschulkinder in der dritten und vierten Klasse bieten Martina Kalkum und Holger Ehrhardt am 30. und 31. März im Jugendheim an. Dieser Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Grundschule Drabenderhöhe statt. Die Plätze sind leider begrenzt, interessierte Eltern können sich jedoch für weitere Infos ans Jugendheim wenden. Telefon für beide Veranstaltungen: 02262-1249.

20.03.2005 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe: Sieg im Sonnenschein

Endlich Sonne, endlich wieder Fußball! Das haben sich wohl viele Drabenderhöher am Sonntag gedacht, denn zum Spiel des BV 09 Drabenderhöhe gegen den FV Wiehl kamen weit über 100 Besucher. Und es ging auch vielversprechend los: In der 15. Minute schoss Spielertrainer Werner Thies die Höher mit 1:0 in Führung. Doch dann schien die Motivation und Konzentration bei den Höhern flöten gegangen zu sein und prompt erhielten sie in der 35. Minute die Quittung: Adrian Mikoscheck schoss das 1:1. In der 2. Halbzeit schien der BV 09 dann wie ausgewechselt zu sein und bot ein engagiertes und kämpferisches Spiel. Nachdem Michael Krestel, nach einem Foul von Adrian Mikoscheck an Daniel Egorkin, einen Elfmeter in der 60. Minute problemlos verwandelte, trafen auch noch Alex Jobi in der 75. Minute und schließlich Daniel Egorkin in der 85. Minute zum 4:1 Schlußstand.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

20.03.2005 - Veranstaltungen/Termine
Osterball in Drabenderhöhe

Am Sonntag, 27. März, findet im Hermann-Oberth-Haus ein Osterball statt. Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 9 Euro. Als "kulinarischen Leckerbissen" gibt es Cevapcici vom Grill. Es spielt die Melzer-Band.

19.03.2005 - Jugend
Der Osterhase machte wieder Station in der Teestube
Text und Foto: Jugendheim Drabenderhöhe

Wie in jedem Jahr machte auch diesmal wieder der Osterhase bei seinen Vorbereitungen zum Osterfest Station in der Teestube. Gleich zweimal schaute er vorbei, um sich beim Eierfärben über die Schulter sehen und sich von Kindern helfen zu lassen. Das erste Mal halfen etwa zwanzig Kinder beim Kindertag, das zweite Mal kamen ähnliche viele Kinder zum gemeinsamen Frühstück in die Teestube, bei dem anschließend Eier gefärbt (und manchmal sogar an Ort und Stelle verzehrt) wurden.

18.03.2005 - Aktuelles
Reinhold Muth für 60 Jahre Sängerschaft geehrt
Text und Fotos: Manuel Krischer

Am vergangenen Wochenende wurde Reinhold Muth gleich doppelt geehrt: Bei der jährlichen Zentralehrungen des Sängerbundes Oberberg in der Wiehltalhalle, einer Veranstaltung, bei der neben Bürgermeister Becker-Blonigen, auch Peter Flosbach und Landrat Hagen Jobi anwesend waren, wurde er mit der Ehrennadel des Bundes ausgestattet.

Im heimischen Gemeindehaus in Drabenderhöhe fand im direkten Anschluss dann auch die Ehrung des MGV Drabenderhöhe statt, denn Reinhold Muth gehörte über den kompletten Zeitraum nur diesem Verein, dessen Geschicke er als Vorsitzender fast 30 Jahre leitete, an. Neben Vertretern aller örtlichen Musikvereine war auch der Kreischorleiter und der vollständige Posaunenchor anwesend, der neben dem MGV für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgte.



17.03.2005 - Jugend
Alkopops: Infoabend in der Teestube war sehr gut besucht
Text und Fotos: Jugendheim Drabenderhöhe

Zu einem Infoabend über Alkopops hatte das Jugendheim Drabenderhöhe eingeladen. Gedacht war der Abend für Jugendliche und junge Erwachsene, also genau die Zielgruppe, die auch von den so genannten Alkopops angesprochen werden sollen.

Lothar von der Blau Kreuz Gruppe Wiehl stellte den Anwesenden die Bestandteile der Alkohol - Mischgetränke vor. Und dass die es in sich haben, wurde allen schnell klar. Als man sehen konnte, wie viel Alkohol sich in fünf Flaschen der beliebten Partygetränke befindet, wurde vielen Jugendlichen klar, woher der Kopfschmerz "am Morgen danach" kommt.

Lothar machte deutlich, dass die Jugendlichen mit dem süßen Geschmack geködert werden und oft gar nicht merken, wie viel Alkohol sie konsumieren. Dadurch ist es oft nur ein kleiner Schritt in die Abhängigkeit.

Im Anschluss an den informativen Vortrag von Lothar mixte Marita vom "Deutschen Frauenbund für eine alkoholfreie Kultur" drei verschiedene Coctails, von denen man bestimmt keine Kopfschmerzen zu befürchten hatte, da sie gänzlich alkoholfrei waren. Während die etwa 35 bis 40 anwesenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Coctails probierten, entwickelten sich noch viele Gespräche, in denen es um den Genuss von Alkohol und die Folgen davon ging.

Inzwischen haben sich einige jugendliche Besucherinnen und Besucher des Jugendheims an Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim mit der Bitte um eine alkoholfreie Party in der Teestube gewandt. Nach den Osterferien soll überlegt werden, wie eine solche Party aussehen kann und wann man sie am besten durchführt.

16.03.2005 - Jugend
Plätze frei: Bummeltour nach Köln
Text: Jugendheim Drabenderhöhe

Für eine Fahrt nach Köln in den Osterferien sind noch einige Plätze frei. Jugendliche ab 12 können am Freitag, dem 01. April mit nach Köln fahren, wo wir in der Stadt bummeln möchten und danach das Cinedom besuchen wollen. Interessierte können sich im Jugendheim unter 02262-1249 anmelden. Achtung, eine Anmeldung ist dringend erforderlich und sollte schnellstmöglich erfolgen.

15.03.2005 - Aktuelles
Interview- und Porträt-Portal

Seit Mitte Februar 2005 präsentiert die Internet-Plattform SiebenbuergeR.de ein zusätzliches Informationsangebot: das Interview- und Porträt-Portal. Den Besucher erwartet eine umfangreiche Sammlung von Interviews und Porträts, die in den vergangenen vier Jahren in der Siebenbürgischen Zeitung bzw. in dem monatlich erscheinenden Newsletter von SiebenbuergeR.de veröffentlicht wurden. Das Interview- und Porträt-Portal soll künftig kontinuierlich erweitert werden. Das Portal bietet eine beachtliche Fülle an wissenswerten Informationen und Hintergründen zu politischer Prominenz, Vertretern aus Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft und verdienten Persönlichkeiten aus dem Verbandsleben. Auch einige Drabenderhöher sind mit einem Porträt oder Interview vertreten.

15.03.2005 - Aktuelles
BV 09 Drabenderhöhe: Harmonische Jahreshauptversammlung der Abteilung Jazztanz
Text: Birgit Schneider

Am 14.03.2005 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des BV09 Drabenderhöhe, Abt. Jazztanz, im Gasthaus Kaltenbach, Niedermiebach, statt. Die 1. Vorsitzende Adda Grün begrüßte die Anwesenden und lud zum gemeinsamen Abendessen ein. Im anschließenden Jahresbericht teilte sie mit, dass die Mitgliederzahl konstant bei 110 Mitgliedern geblieben ist, auch die Trainingsstunden sind immer gut besucht.

Am 19. Mai 2004 halfen aus jeder der drei Gruppen einige Frauen bei der Bewirtung anlässlich des Frühlingsfestes des Drabenderhöher Heimatvereines mit.

Das Jahr 2004 war ein Jubiläumsjahr, man konnte das 25-jährige Bestehen der Abteilung feiern. Aus diesem Anlass gab es am 19.09.2004 einen umfangreicheren Jahresausflug, der mit Text und Bildern auf der BV09-Homepage dokumentiert ist. Auch über die Weihnachtsfeier kann man dort nachlesen. Beide Berichte las die 2. Vorsitzende, Tina Tchorrek, vor.

Gedankt wurden auch der Tanzgruppe „Just for Fun“ für ihre Auftritte, Ulla Schenker und Birgit Schneider für ihre Öffentlichkeitsarbeit und Adda Grün für hervorragende Vorstandsarbeit. Außerdem besondere Anerkennung für die langjährige Schriftführerin, Inge Höhler und der Gruppensprecherin der Dienstagsgruppe, Roswitha Hackbarth. Beide wollten ihr Amt aus persönlichen Gründen nicht wieder antreten.

Als nächsten Punkt stellte Kassiererin Ute Hühn ihren Kassenbericht vor, der derzeitige Kassenbestand ist nach wie vor ausgewogen. Eine kleine Spende ging im Jahr 2004 an die Jugend, Abt. Tischtennis, die jedoch im späteren Verlauf leider aufgelöst werden musste. Außerdem erhielt die Jugendarbeit Drabenderhöhe (Leitung Martina Kalkum) ebenfalls einen kleinen Zuschuss. Desweiteren verzichtete die Abt. Jazztanz auf ihre Einnahmen aus der Hallenwerbung und stellte diese dem Hauptverein wieder zur Verfügung. Die beiden Kassenprüferinnen Diana Müllenmeister und Barbara Grün erhoben keine Beanstandungen und lobten die sehr gute Kassenführung von Ute Hühn.

Unter dem Punkt Gratulationen wurde folgenden Mitgliedern gratuliert:
Silvia Kallabis zum 40. Geburtstag
Meta Tontsch zur Goldhochzeit
Ovidia Weber zur Silberhochzeit
Clauda Kippels zur Geburt eines Sohnes

Brigitte Stauf-Preidt als Versammlungsleiterin bat nun um Entlastung des bisherigen Vorstandes. Einstimmig neu gewählt für zwei Jahre wurden:

1. Vorsitzende - Adda Grün
2. Vorsitzende - Tina Tchorrek
Schriftführerin - Birgit Schneider
Kassiererin - Ute Hühn
Kassenprüferinnen - Diana Müllenmeister und Barbara Grün
Gruppensprecherinnen:
Montagsgruppe I - Annemarie Schapper
Montagsgruppe II - Silvia Kallabis
Dienstagsgruppe - Birgit Schneider

Unter Verschiedenes handelte man noch folgendes ab: Die 1. Vorsitzende Adda Grün verteilte an alle Anwesenden Adresslisten mit der Bitte diese nachzuprüfen und evtl. zu korrigieren.

Desweiteren beschloss man in Bezug auf den Jahresausflug zukünftig alle zwei Jahre einen größeren zu organisieren, im Wechsel mit einem Tagesausflug/Wandertag. Den Termin für den diesjährigen Ausflug legte man auf den 03.07.2005 mit einem Wandertag fest. Das Ometepe-Projekt-Oberberg wird einen Betrag von € 150,-- (= 3 Herzen) als Spende erhalten.

Um 21.30 Uhr beendete die 1. Vorsitzende Adda Grün die Versammlung und wünschte weiterhin einen so schönen Zusammenhalt unter den Sportlerinnen wie bisher.

14.03.2005 - Veranstaltungsbericht
Honterus-Chor: Frühjahrskonzert 2005
Text: Birgit Schneider, Fotos: Christian Melzer

Zum Frühjahrskonzert eingeladen hatten am Sonntag, 13. März, der Drabenderhöher Honterus-Chor, die Siebenbürger Trachtenkapelle mit ihrem Jugendorchester und die Drabenderhöher Spatzen ins Kulturhaus-Hermann-Oberth.

Nach der Begrüßung durch Helga Bosch vom Honterus-Chor als Ausrichter, eröffnete die Trachtenkapelle unter der Leitung von Jürgen Poschner das Programm. Er als Dirigent wollte nicht mit langen Reden langweilen, sondern gleich loslegen. Ein „York’scher Marsch“ geleitete hin zu „Grandfathers Clock“, einer Variation über die englische Volksweise, unterstützt durch die Solisten Melissa Stamp aus dem Jugendorchester und Roland Hientz. „Bruder und Schwester“, das nächste Stück, wieder mit Soli zweier Jugendmusiker/in, Andrea Bloos und Tobias Gubesch, zeigte die Vielfalt des Orchesters. Bei dem anspruchsvollen Picollosolo in dem Stück "Abschied der Gladiatoren" bewies Conny Melzer großes Können. Traditionelles und Modernes wurde wunderbar miteinander vereint.



Nach der „Classy session for band“ ertönte der Honterus-Chor unter der Leitung von Regine Melzer mit festlich, frühlingshaftem Gesang. „Der Frühling kehrt ein“ und die „Schnigleckelcher blähn“. Auch „die Henne“ und „der Sperling im Magen“ gaben sich die Ehre.



Süß und lustig anzuschaun waren die Drabenderhöher Spatzen. Sie klatschten und tanzten passend zu Omas Stricktanz oder zeigten dem Kamel den Cha-Cha-Cha. Auch Schnappi, das kleine Krokodil durfte natürlich nicht fehlen.



Das Jugendorchester der Trachtenkapelle stimmte auf englische Arrangements von Terry Kenny ein, und zwar „My heart will go on“ und den „Tiger Rag“.

Kurz vor dem großen Finale kam die Trachtenkapelle nochmals auf die Bühne, um „Solistengrüße“ oder „Erinnerungen an damals“ ans Publikum zu senden. Die Sängerin Christa Löw und Klaus Poscher gesellten sich dazu, um beispielsweise „Es wird in 100 Jahren“ textlich zu begleiten.

Hervorzuheben war auch noch der Solist Thomas Bodendorfer mit seinem klangvollen Saxophon in dem Stück „Romance of Love“.



Zum Finale dann vereinten sich die Musiker, Sänger u. Sängerinnen zum gemeinsamen „Lied aus der Heimat“ und wünschten „Bis bald auf Wiedersehn“.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

13.03.2005 - Veranstaltungsbericht
Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen: Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe
Text: Helga Bosch, Fotos: Günther Melzer

Die Kreisvorsitzende Enni Janesch begrüßte am 27. Februar die zahlreich erschienenen Mitglieder; namentlich den Landesvorsitzenden Harald Janesch, den Ehrenvorsitzenden Herwig Bosch, den Leiter des Adele-Zay-Vereins Kurt Franchy und den Leiter des Altenheimes Hans Klein, sowie die Vorsitzenden der Vereine.



Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen erfolgte die Ehrung der Mitglieder, deren Mitgliedschaft in der Landsmannschaft bereits 50 Jahre betrug. Dies waren: Emma Brandsch-Böhm, Elisabeth Broos und Liane Weniger.

Nach dem Bericht der Kreisvorsitzenden über die Aktivitäten der Kreisgruppe Drabenderhöhe im vergangenen Jahr wurde wieder deutlich, an wie vielen Stellen unsere Gemeinschaft mitgewirkt hat aber auch noch mitwirken muss.

Zu den Höhepunkten des Jahres 2004 gehörten der Besuch des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau am 1. April in Drabenderhöhe, die Einweihung der Kapelle im Altenheim und des Turmes der Erinnerung und die Beteiligung der Kulturgruppen der Kreisgruppe beim Heimattag zu Pfingsten in Dinkelsbühl. Die Vorsitzende dankte den Gruppen noch einmal für die Mitgestaltung des Programms am Heimattag und die gute Präsentation der Landesgruppe NRW.

Die anschließend vorgetragenen Jahresberichte des Adele-Zay-Vereins, des Frauenvereins, der Jugend- und Kindertanzgruppe, der Kleiderkammer, des Honterus-Chores, des Heimatwerkes und der Heimatstube, geben Auskunft über das rege Leben und die Aktivitäten unserer Kreisgruppe.

Der Adele-Zay-Verein und damit das Altenheim kann als größter Arbeitgeber in Drabenderhöhe angesehen werden. Auch hier war im vergangenen Jahr das herausragende Ereignis der Besuch des Bundespräsidenten Johannes Rau, der im Altenheim ein Gespräch mit jungen Spätaussiedlern und deren Kindern führte. Er besichtigte das Altenheim (neue Anschaffung: alter Kachelofen) und die neue Kapelle. Der Bundespräsident spendete zur Freude der Drabenderhöher für die neue Kapelle eine alte Luther-Bibel. Ferner besichtigte er den Turm der Erinnerung, der drei Jahre nach Grundsteinlegung fast fertig war. Um die endgültige Fertigstellung des Turmes zu erreichen, bittet der Adele-Zay-Verein weiterhin um Spenden für Turm und Kapelle.

Weiter berichtete der Vorsitzende des Adele-Zay-Vereins Kurt Franchy: "Das Altenheim mit seinen Einrichtungen, Kapelle und Turm sind das einzige eigene Vermögen, das wir besitzen. Wir können stolz darauf sein. Für die Zukunft des Altenheims ist es wichtig, dass noch in diesem Jahr ein Bereich für die alten, demenzkranken Menschen geschaffen wird, in welchem man diese Bewohner vor sich selbst schützen kann; es ist eine geschlossene Abteilung nötig.

Seine 128 Plätze wird das Altenheim auf jeden Fall weiterhin sichern. Auch in Drabenderhöhe spüren wir den Rückgang von Nachwuchs. Der Adele-Zay-Kindergarten betreute bisher drei Gruppen, ab dem Kindergartenjahr 2006/07 wird eine Gruppe geschlossen werden müssen. Dieser Kindergarten besteht in diesem Jahr bereits 10 Jahre, was mit einer schönen Feier am 4. Juni 2005 gewürdigt werden soll."

Nun folgte die Ankündigung der verschiedenen Veranstaltungen für dieses Jahr. Geplant sind unter anderem im Juli ein Kronenfest im Ülpetal, auf dem Gelände der Firma Schinker.

Günther Bartesch bat noch einmal darauf zu achten, dass jeder seine persönlichen Akten im Original besitzt, denn nur diese gelten inzwischen bei den Behörden und die Beschaffung in Rumänien wird immer schwieriger.

Harald Janesch erinnerte daran, dass man bei Rentenbescheiden, die die 40%ige Kürzung enthalten, Widerspruch einlegen soll. Wenn das Bundesverfassungsgericht der Klage der Landsmannschaft stattgeben sollte, bestünde dann die Möglichkeit, rückwirkend ab Widerspruchsdatum, die Rente nachgezahlt zu bekommen.

Die Kassierer Michael Dörner und Hans Frim machten noch einmal deutlich, dass es keinen "Rentnerbeitrag" gibt, der sich in der Kreisgruppe Drabenderhöhe in großer Anzahl eingeschlichen hat. Es gibt nur eine Beitragsermäßigung auf Antrag für Personen mit sehr niedrigem Einkommen.

Nach den Berichten und Aussprachen dankte Enni Janesch allen Vereinen für die geleisteten Einsätze und die gute Zusammenarbeit, besonders dem Frauenverein und den Nachbarmüttern für die zu Beginn der Versammlung gute Bewirtung mit Kaffee und Kuchen.

Zur Erinnerung an die Deportation der Siebenbürger Sachsen in die Sowjetunion im Januar 1945 wurde der Videofilm "Donbass-Sklaven, Verschleppte Deutsche erinnern sich" von Günter Czernetzky gezeigt, der die Anwesenden tief beeindruckte.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

12.03.2005 - Aktuelles
Charline Fischer holt Bronzemedaille und qualifiziert sich für DM in Hamburg

Am 19. Februar startete die Drabenderhöher Dance4Fans-Tänzerin Charline Fischer erstmals in der Kategorie Solo Juniors (12-16 Jahren) in Troisdorf. Ihr Vater Hans Fischer schildert den dramatischen Verlauf des Wettbewerbs: "Eigenartiger Weise ist diese Kategorie immer mit einem 'Hammerfeld' besetzt. Auch dieses Mal waren es 160 Tänzerinnen und Tänzer. Charline hatte sich keine große Hoffnung gemacht, da eine sehr starke Konkurrenz am Start war, wollte aber nicht direkt nach der ersten Runde rausfliegen. So kam sie dann recht enttäuscht nach der ersten Runde von der Bühne, da sie der Meinung war, sie hätte sich an 2 Stellen vertanzt. Doch es war nicht so, und es ging von Runde zu Runde weiter, wobei Sie mit jeder Runde immer mehr 'aufdrehte'. Als dann das Halbfinale erreicht war, konnte sie es nicht glauben unter den letzten 20 zu sein. Und als die Startnummern der Finalteilnehmer bekannt gegeben wurden, und Ihre Nummer mit dabei war, flossen die ersten Tränen. Im Finale hat Sie dann noch mal (5 Mal insgesamt) 'Power' gegeben und der Siegerehrung entgegengefiebert. Bei der Siegerehrung wurden die Plätze 1 bis 8 namentlich genannt und sie wartete immer auf ihren Namen, der dann mit dem dritten Platz/Bronzemedaille genannt wurde. Da konnte sie die Tränen nicht mehr zurückhalten, denn sie hatte sich damit auch die direkte Fahrkarte zu DM in Hamburg am 19. März geholt. Mit den 'Little Devils' ist Sie ja bereits für Hamburg qualifiziert, und jetzt auch als Solo-Tänzerin, vielleicht drückt ihr der ein oder andere 'Höher' am 19. März die Daumen."

07.03.2005 - Veranstaltungen/Termine
Honterus-Chor Drabenderhöhe: Frühjahrskonzert

Der Honterus-Chor Drabenderhöhe lädt ein zum Frühjahrskonzert am Sonntag, 13. März um 17.00 Uhr, im Hermann-Oberth Kulturhaus mit den Drabenderhöher Spatzen und der Siebenbürger Trachtenkapelle. Die Sängerinnen, Sänger und Musikanten freuen sich auf ihr Kommen.
Leitung: Regine Melzer und Jürgen Poschner
Eintritt: Erwachsene 8 €, Schüler 4 €

02.03.2005 - Veranstaltungen/Termine
Konflikttraining für Grundschulkinder

In den Osterferien bietet das Jugendheim Drabenderhöhe ein Konflikt- und Selbstsicherheitstraining für Kinder der dritten und vierten Klasse an. Am 29. und 30. April wird der Frage nachgegangen, wie man Ärger und Streit aus dem Weg gehen kann, wie man sich selber sicherer fühlt und diese Sicherheit auch nach außen zeigt und wie man sich gegen anderen behaupten kann.

Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit der Grundschule Drabenderhöhe statt. Der Förderverein der Grundschule war an das Jugendheim herangetreten, um einen solchen Kurs anbieten zu können. Nach einem Infoabend für Eltern, an dem Holger Ehrhardt vom Jugendheim auf Einladung von Lothar Klein, dem Vorsitzenden des Fördervereins, teilnahm, wurde der Termin gefunden und ein erstes Training geplant.

Dies soll der Auftakt für weitere Veranstaltungen des Jugendheims und der Grundschule zu dem Thema Gewalt und Aggression sowie Selbstbehauptung und Selbstsicherheit sein. Weitere Infos gibt es im Jugendheim sowie beim Förderverein der Grundschule.

01.03.2005 - Veranstaltungen/Termine
Referat über den Musiker und Komponisten Johann Lukas Hedwig

Am Donnerstag, den 3. März, um 16.00 Uhr, wird Walther Leonhardt aus Köln im Lesesaal des Altenheimes ein Referat über den aus Heldsdorf stammenden Musiker und Komponisten Johann Lukas Hedwig halten, von dem auch die Melodie des Siebenbürgenliedes stammt. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

28.02.2005 - Sport
Marc Fricke wechselt vom BSV Bielstein zum BV 09 Drabenderhöhe

Der erste Neuzugang des BV 09 Drabenderhöhe für die kommende Saison steht fest: Der Stürmer Marc Fricke vom BSV Bielstein wird die Thies-Truppe verstärken. Weitere Gespräche mit potentiellen Neuzugänge werden geführt.

27.02.2005 - Veranstaltungen/Termine
Förderverein der GGS Drabenderhöhe: Mitgliederversammlung

Der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe lädt zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Diese findet am Mittwoch, dem 2. März, um 19:30 Uhr, im Physikraum der Schule statt.

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Tätigkeitsbericht
3. Bericht des Schatzmeisters
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahl der Kassenprüfer
7. Neuwahl des Schatzmeisters
8. Anfragen, Anträge

26.02.2005 - Veranstaltungen/Termine
Kirchen- und der Posaunenchor stellen den Leidensweg Jesu musikalisch dar

Am 6. März veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe ab 14:30 Uhr im Gemeindehaus eine Gemeindefeier in der Passionszeit. Mit Bildern und der Musik vom Kirchen- und Posaunenchor wird an den Leidensweg Jesu erinnert. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

25.02.2005 - Aktuelles
OA: Volksbank-Urgestein Kurt Uwe Disselhoff nimmt nach 42 Jahre Abschied

Kurt Uwe Disselhoff, Bankkaufmann der Volksbank Oberberg in der Geschäftsstelle Drabenderhöhe, geht am kommenden Montag nach über 42 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand.

Der am 6. Februar 1946 in Drabenderhöhe geborene Disselhoff begann 1962 seine Ausbildung bei der damals noch eigenständigen Drabenderhöher Bank und wurde nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss in das Angestelltenverhältnis mit Schwerpunkt Anlageberatung übernommen.

1970 übernahm Kurt Uwe Disselhoff die Leitung der Anlageberatung und wurde Vertreter des Geschäftsführers. 1985 fusionierten die beiden Raiffeisenbanken in Drabenderhöhe und Bielstein zur neuen Raiffeisenbank Wiehl eG. Disselhoff wurde stellvertretender Geschäftsstellenleiter. Über die vielen Jahre hindurch wurde er durch seine Kompetenz und Kundenbeliebtheit eine Institution in Drabenderhöhe. Hierzu beigetragen hat auch sein ehrenamtliches Engagement im Ort. mehr... (Oberberg-Aktuell)

24.02.2005 - Aktuelles
ADAC Nordrhein Gala: Leon Pfälzer wurde geehrt

Am 8. Januar fand im Kölner Tanzbrunnen die Galaveranstaltung des ADAC Nordrhein statt.

Dort wurden die erfolgreichen Motorsportler aus der Saison 2004 geehrt.

Der siebenjährige Leon Pfälzer erhielt dort eine Auszeichnung für seinen 3. Platz im Deutschen-Pocketbike-Nachwuchs-Cup. Der silberne Teller wurde ihm von Max Deubel überreicht.

Dass er mit seinem Pocketbike durch die Zuschauer zur Bühne fahren durfte, um dort den Gewinnern des 24-Stunden Rennens die Pokale zu überreichen, war für ihn ein weiteres persönliches Highlight des Abends.

Dieses Jahr wird Leon im Deutschen-Pocketbike-Nachwuchs-Cup und bei der UEM-Pocketbike-Europameisterschaft an den Start gehen.

23.02.2005 - Aktuelles
Gewaltpräventionskurse "Mut tut gut" für Drabenderhöher Grundschüler
Text: Lothar Klein

Der Weg zur und von der Schule ist in den letzten fünfzehn Jahren infolge der gestiegenen Jugendkriminalität, insbesondere was die Beschaffung von Betäubungsmittel und der Anwendung von Gewalt angeht, mit Gefahren verbunden. Um die Schüler auf ihrem zukünftigen Weg besser schützen zu können, hatte der Förderverein der Grundschule Drabenderhöhe zu einem Elterninformationsabend geladen. Als Referent konnte der Mitarbeiter des Jugendamtes Drabenderhöhe Herr Holger Ehrhardt gewonnen werden.

Nachdem der Vorsitzende des Fördervereins Lothar Klein in die Thematik eingeführt hatte, stellte Holger Ehrhardt das Projekt "Mut tut gut" vor. Zweck dieses Kurses ist, die Kinder davor zu schützen, Opfer von Gewalttaten zu werden. Hierbei sollen die Kinder die eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen. Ihnen wird beigebracht, wie man sich in kritischen Situationen zu verhalten hat. Dazu gehört auch, die eigenen Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren. Es werden Konfliktbewältigungsstrategien entwickelt. Der Kurs findet an zwei Tagen statt. Die Schulleiterin Frau Fleischer, der Förderverein und Herr Ehrhardt sprachen sich dafür aus, diese Kurse ausserhalb der Schulzeit im Jugendheim Freitagnachmittags und Samstags durchzuführen. Das Interesse bei den erschienenen Eltern war groß. An dem Abend waren die Anmeldungen so zahlreich, dass bereits zwei Kurse vorbereitet werden können. Diese werden aller Voraussicht nach im Laufe des nächsten Schulhalbjahres stattfinden. Der Förderverein wird in der Schule eine Liste aushängen, auf der die Eltern weitere interessierte Kinder eintragen können.

Der Förderverein sieht in diesen Kursen auf lange Sicht eine nachhaltige Ergänzung des normalen Schulunterrichts, die zur festen Einrichtung für die Grundschüler werden sollte. Das "Nein"-Sagen zu Gewalt und Drogen muss im Grundschulalter gelernt werden. Konfliktstrategien erst im Jugendalter zu erlernen ist für viele zu spät. Gewaltpräventation setzt schon da ein, wo das Phänomen "Gewalt" noch nicht sichtbar ist.

21.02.2005 - Jugend
Alkopops oder "Der Wolf im Schafspelz"

Am Dienstag, den 08.03. findet im Jugendheim Drabenderhöhe eine Informationsveranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene zum neuen Lieblingsgetränk vieler junger Menschen statt. Alkopops werden optisch in seine wesentlichen Bestandteile zerlegt, interessante Infos werden vermittelt und Fragen beantwortet. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit "Blaues Kreuz Wiehl" statt. Alle Gäste werden mit köstlichen Cocktails verwöhnt, die garantiert keine Kopfschmerzen machen. Weitere Infos gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe unter der Telefonnummer: 02262-1249

19.02.2005 - Aktuelles
Ehemaliges Munitionsdepot Brächen: Kontrollturm gesprengt
Beobachtet von Falk und Wolfgang Feige

Seit mehr als 30 Jahren war der über 30 Meter hohe, hölzerne Kontrollturm im ehemaligen Munitionsdepot Brächen vielen Drabenderhöher Bürgern ein vertrauter Anblick. Nach Schließung des Depots vor einigen Jahren wurde sein Zustand von Jahr zu Jahr schlechter. Obgleich der bodennahe Treppenbereich schon vor Jahren abgerissen wurde, kletterten immer wieder Interessierte auf dem Turm um die atemberaubende Aussicht bis hin zu den Braunkohlekraftwerken von Neurath und Weissweiler zu genießen. Leider wurden bald die Scheiben eingeschlagen, das Dach und der Fußboden beschädigt. Und so kam es wie es kommen musste: Am Donnerstag, dem 17. Februar 2005 flog der geliebte Turm kurz nach 13.00 Uhr mit einem großen Knall in die Luft. Er ist gesprengt worden und da wo er früher aus den Bäumen herausragte, verflüchtigte sich schnell eine schwarze, offensichtlich trauernde Rauchwolke! Weg ist er nun der schöne Turm!

18.02.2005 - Termine/Veranstaltungen
Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen: Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Sonntag, dem 27. Februar, um 15.00 Uhr findet eine Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe im großen Saal des Hermann-Oberth-Hauses statt. Zu dieser Veranstaltung lädt die Vorsitzende Anna Janesch alle Mitglieder der Landsmannschaft, sowie alle Nachbarn und Nachbarinnen aus den Nachbarschaften und alle interessierten Landsleute herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht der Vorsitzenden
3. Berichte der Referenten und Vereinsvorsitzenden
4. Bericht aus Overath
5. Veranstaltungen
6. Beschaffung von Originalakten
7. Video "Donbass-Sklaven" ein Film von Zeitzeugen über die Deportation in die Sowjetunion 1945 von Günther Czernetky

Der siebenbürgische Frauenverein wird die Teilnehmer zu Beginn mit Kaffee und Kuchen bewirten. Über Ihr Erscheinen freut sich der Vorstand der Kreisgruppe Drabenderhöhe.

17.02.2005 - Termine/Veranstaltungen
Adele Zay Kindergarten: Second-Hand-Basar

"Alles fürs Kind und werdende Muttis"

Der Adele Zay Kindergarten lädt zum 3. Second-Hand Basar am Dienstag, 08. März von 14.00 bis 17.00 Uhr ins Hermann-Oberth-Haus (Jugendheim, kleiner Saal) herzlich ein!

Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Kinderzubehör, Spielsachen, etc.

Zum Ausruhen und Erzählen wird eine Cafeteria angeboten. Selbstverständlich gibt es eine Kinderbetreuung, damit Sie entspannt und ungestört einkaufen können. Die Einnahmen der Tischmiete und der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute. Tische für den Verkauf sind noch unter folgender Telefonnummer zu mieten:

Edith Seimen: (0 22 62) 69 02 24
Christa Kraus: (0 22 62) 47 80

14.02.2005 - Aktuelles
Frauenchor Drabenderhöhe: Vorstand wurde neu gewählt und erweitert
Text: Birgit Schneider

Am Donnerstag, den 10.02.2005, lud der Frauenchor Drabenderhöhe zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in den Gasthof Lang ein. Zunächst hielt die amtierende 1. Vorsitzende, Bärbel Venz, einen Rückblick auf das vergangene, recht turbulente Jahr 2004. Sie bedankte sich bei Vorstand und den Sängerinnen für das gute Engagement und die neun Jahre währende gute Zusammenarbeit. Leider bekundete sie auch, dass sie ihr Amt als 1.Vorsitzende künftig nicht mehr antreten werde.

Auch die Schriftführerin, Angelika Feige, erinnerte in ihrem liebevoll gestalteten Jahresbericht an die großen Ereignisse in 2004, wie z.B. das Konzert im Juni, den Wettstreit in Morsbach oder Chor Total auf Schloss Homburg, Mitwirkungen des Chores an diversen Veranstaltungen, wie Erntefest oder Gemeindefeier im Advent. Auch sie teilte zum Bedauern der Anwesenden ihren Rücktritt mit.

Die Kassiererin, Monika Müller, hielt einen kurzen Kassenbericht mit der Anmerkung: "Ein turbulentes Jahr heißt bei mir ein teures Jahr". Durch die vielen Ausgaben für Sonderproben, Probentage u. Probenwochenende, Ausflug, usw. wurde die Kasse stark strapaziert.



Nach der Entlastung des alten Vorstandes wurde folgende Besetzung einstimmig neu gewählt:

1. Vorsitzende: Sabine Breuer
2. Vorsitzende: Birgit Schneider
Schriftführerin: Uschi Poschner
1. Kassiererin: Monika Müller
2. Kassiererin: Erika Sudmann
Chorleitung: Regine Melzer
Notenwartin: Edith Mosebach
Kassenprüferinnen: Luise Jorendt, Rita Wagner

Als Neuerung wurde zusätzlich ein erweiterter Vorstand gewählt, bestehend aus einem vierköpfigen Festausschuss (Tanja Rogalla, Stefanie Kahlert, Claudia Strupp und Gunde Zenn) und Vertreterinnen der einzelnen Stimmen ( 1. Stimme - Bärbel Rogalla, 2. Stimme - Erika Prawitz, 3. Stimme - Bärbel Venz).

Mit diesem erweiterten Vorstand soll die zukünftige Vorstands- und Chorarbeit erleichtert bzw. verbessert werden.

Die nächsten Ziele in diesem Jahr sind die Mitwirkungen beim Weltgebetstag im März, des Mitsommernachtsfestes des Wiehler Männerchores, des offenen Singens in Drabenderhöhe im Juni und beim Sommerfest des gemischten Chores Wallerhausen im August. Im Vordergrund soll der Spaß, die Lust und Laune am Singen bleiben und die Geselligkeit im Chor weiter gefördert werden.

Das Leistungssingen wird jedoch nicht ganz aus den Augen verloren, die Leistungsstufe 1 wird voraussichtlich im Jahr 2006 angestrebt.

12.02.2005 - Aktuelles
GGS Drabenderhöhe: Fußballturnier der Wiehler Grundschulen
Text: Hanna, Janika , Stephanie und Sarah Antonia, Klasse 4a



Am 8. Februar fuhren die Jungs aus dem 2. Schuljahr, die für das Turnier ausgelost wurden, gemeinsam mit uns Mädchen aus der AG-Fußball zum Fußballturnier nach Bielstein. Als wir angekommen waren und uns umgezogen hatten, mussten wir noch eine Weile warten bis alle Fußballer von den anderen Wiehler Schulen da waren.

Zuerst spielten Bielstein gegen Wiehl. Danach folgten noch ca. vier Spiele, bis sechs Mädchen aus unserer Mannschaft dran waren. Wir spielten gegen Wiehl und verloren leider 2:0. Nach einiger Zeit spielten wir 1:1 gegen Oberwiehl. Danach spielten wir noch zwei Spiele. Das erste gegen Bielstein und das zweite gegen Marienhagen. Leider machten wir den letzten Platz. Aber die Hauptsache war, dass es uns Spaß gemacht hat.

Unsere Jungen spielten wie Profis. Sie kämpften und waren erfolgreich bis in die Endrunde. Beim Elfmeterschießen verließ sie leider das Glück. Sie wurden Zweiter und das hat uns alle sehr gefreut!

11.02.2005 - Aktuelles
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: Karnevalszug durchs Altenheim
Text und Fotos: Ev. Kindergarten

Bei den Vorbereitungen für die diesjährige Karnevalsfeier im evangelischen Kindergarten, erwähnten die Kinder, dass zu Karneval unbedingt ein Umzug dazugehört. Da das Altenheim sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Kindergartens befindet, bot es sich an, einen Karnevalszug durchs Altenheim zu planen. Eine Erzieherin fragte an, ob die Kinder samt Erzieherinnen am Freitag, 4 Februar, bei den Senioren einkehren könnten, um für sie zu singen und zu tanzen. Bei Frau Elke Schmidt, der Beschäftigungstherapeutin, stießen sie mit ihrer Idee auf Begeisterung.

Die Kinder kamen an diesem Tag kostümiert in den Kindergarten und wer wollte, wurde geschminkt. Pünktlich um 11:11 Uhr ging der Zug los, dabei wurde er musikalisch von einem tragbaren CD-Player begleitet. Mit der Karawane zogen die Kinder durch die Gänge der verschiedenen Stationen und machten in jeder Teeküche halt, wo die Heimbewohner beim Mittagessen saßen, um Karnevalslieder zu singen.

Vor dem Speisesaal tanzten die Kinder einen Tanz zum Schni-Schna-Schnappi-Lied und wurden mit reichlich Applaus belohnt. Zum Abschluss des Umzuges erwies sich das Team des Altenheims als spendabler Gastgeber. Es sorgte für Süßigkeiten und Getränke für die Kinder. An diesem Vormittag haben die Kindergartenkinder kindliche Lebensfreude mit den Altenheimbewohnern geteilt und das Altenheim als Lebensraum für alte Menschen kennen gelernt.

10.02.2005 - Termine/Veranstaltungen
BV 09 Drabenderhöhe: Hallenfußballturnier

Am Samstag, 12. Februar, findet von 11:00 bis 18:00 Uhr in der Sporthalle Drabenderhöhe ein Hallenfußballturnier statt. Gruppe 1: Tus Elsenroth, SC Bröltal 03, 1. FC Gummersbach, TuRa Dieringhausen, BSV Bielstein. Gruppe 2: VfR Marienhagen, Borussia Derschlag, TURA Hennef, SSV Nümbrecht, TC 77 Drabenderhöhe. Kaffee, gekühlte Getränke und diverse Snacks werden durch die "Alte Herren"-Fußballer angeboten.

Am Sonntag, 13. Februar, findet unter dem Titel BAUKU-Cup 2005 ein Hallenturnier für Bambinimannschaften in der Drabenderhöher Sporthalle statt. Es treffen dort ab 10:00 Uhr 7 Mannschaften der kleinsten Kicker der Vereine aufeinander. Neben den Gastgebern sind noch die Mannschaften vom TV Hoffnungsthal, SSV Bergneustadt, FV Wiehl, VfR Marienfeld und des TuS Marialinden vertreten. Drabenderhöhe stellt sich der Herrausforderung mit 2 Mannschaften: Team A: Kim Eckhoff, Daniel Hardt, Killian Kraus, Florian Schulz, Markus Widmann, Viktor Peppler, Mario Königes, Maximiliam Pley. Team B: Younes Hamamouchi, Sebastian Menning, Tim Poschner, Maurice Thies, Kevin Berger, Stephan Mehburger, Felix Pley, Benedikt Hemmers.

09.02.2005 - Termine/Veranstaltungen
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: Second-Hand-Basar

Am Donnerstag, 17. Februar, veranstaltet der evangelische Kindergarten Drabenderhöhe einen Second-Hand-Basar im Gemeindehaus Drabenderhöhe. Zwischen 14:00 und 17:00 Uhr werden Sommer- und Übergangskleidung bis Größe 164, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Fahrräder, Spiele, Bücher und ähnliches verkauft. Für eine Verkaufsnummer oder weitere Infos wenden Sie sich bitte an Andrea Lang (Tel.: 02262-690709) oder Petra Kraus (Tel.: 02262-3395).

08.02.2005 - Jugend
Jungentreff wagte sich aufs Eis
Text und Foto: Jugendheim Drabenderhöhe

Am Tag nach Weiberfastnacht bewiesen einige Jungen vom Jungentreff im Jugendheim große Standfestigkeit. Gemeinsam mit Holger Ehrhardt und dem Zivildienstleistenden Adrian Kostrzewski besuchten sie die Wiehler Eishalle. Nach einem vorsichtigen Annähern an die Eisfläche kamen die ersten Begegnungen mit dem Eis. Aber auch ein paar kleine Stürze konnten den Mut der Teilnehmenden nicht bremsen und nach einer Stunde flitzen die meisten recht behände über das Eis.

Übrigens: der nächste Jungentreff im Jugendheim findet wegen einer Fortbildung leider erst am Montag, den 28.02. statt. Wir würden uns über ein paar neue Gesichter sehr freuen. Kommt doch einfach um halb vier mal im Jugendheim vorbei. Weitere Infos zum Jugendtreff und natürlich auch zu den weiteren Veranstaltungen bekommt ihr unter Telefon 02262-1249, per Mail an jhdrabenderhoehe@web.de oder am besten direkt im Jugendheim.

08.02.2005 - Aktuelles
Brächen: Einbruch in Einfamilienhaus

Am 07.02.2005, zwischen 13:15 und 21:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Brächen, Birkenhahnstraße, ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten alle Behältnisse im Gebäude. Sie erbeuteten Schmuck. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

07.02.2005 - Jugend
Karneval im Jugendheim
Text und Fotos: Jugendheim Drabenderhöhe

In diesem Jahr gab es wieder zwei Karnevalsveranstaltungen im Jugendheim. Die erste fand am Sonntag vor Karneval im großen Saal des Hermann-Oberth-Kulturhauses statt.

In Zusammenarbeit mit dem BV 09 Drabenderhöhe wurde für Klein und Groß ein lustiger Karnevalsnachmittag angeboten. Wie schon im letzten Jahr konnten die Kinder verschiedene Spiel- und Bastelstände besuchen, dem Bühnenprogramm folgen oder sich an Kuchen stärken.

Besonderen Anklang fanden wieder die "Saftziege" des Jugendheims und die neu gestaltete "Schnupperkiste".

Pünktlich an Weiberfastnacht wurde es dann auch in der Teestube des Jugendheims karnevalistisch. Etwa siebzig Kinder, zum Teil sehr schön kostümiert, stürmten das Jugendheim und feierten eine klasse Weiberfastnachts-Party.

Auch diesmal gab es wieder verschiede Stände, die die Kinder besuchen konnten. So konnten sie sich Fingernagel-Tattoos machen lassen, von einer Schminkkünstlerin kunstvoll das Gesicht schminken lassen oder an verschiedenen Spielen teilnehmen.

Wie schon am vergangenen Sonntag freuten sich Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim über die tolle Unterstützung der jugendlichen Besucherinnen und Besucher des Jugendheims, die bei beiden Veranstaltungen mithalfen.

06.02.2005 - Veranstaltungsbericht
BV 09: Karnevalsparty vom Feinsten
Text: Birgit Schneider, Fotos: Christian Melzer

Der BV 09 Drabenderhöhe, Abteilung Fussball, organisierte am Samstag, 05. Februar, wieder einmal einen rauschenden Karnevalssamstag. Rolf Klocke als "Sitzungspräsident" führte in gekonnter Weise durchs Programm. In Oberbergischem Platt begrüsste er zu Beginn alle Gäste "Mir hann den Saal jeschmückt, fürs Essen un de Jetränke jesorcht, nu iss et an üch, dem Fest de richtije Stimmung zu jeben." Und er sollte nicht enttäuscht werden.

Die Tanzmäuse aus Bielstein eröffneten das Programm mit ihren schwungvollen und gekonnt waghalsigen Vorführungen. Ein weiteres Highlight an diesem Abend war das Männerballett "The Dancing Daddy's" aus Frielingsdorf. Sie amüsierten die Jecken beispielsweise mit Formationen zu "The Raining Man" von den Weather Girls. Ein passendes Gegenstück dazu bildeten die "Ladykracher", sieben durchaus "kräftige" Girls, ebenfalls aus Frielingsdorf und der absolute Höhepunkt des Abends.



Mit ihrem Einmarsch, "anmutend" grazilen Bewegungen und den Can-Can-Tänzen heizten sie den Jecken so richtig ein. So war es für die Musiker der Melzer-Band nicht mehr schwer, den tobenden Saal weiter auf diesem Niveau zu halten. Auch zwischen und nach den Darbietungen wurde weiter fleißig getanzt und gefeiert.

Natürlich gab es auch wieder eine Kostümprämierung, die Musiker und das Publikum trafen folgende Wahl:

Bestes Einzelkostüm: Der Holzmichel
Bestes Paarkostüm: Jimi Hendrix
Beste Gruppe: Die Zwerge (natürlich dem aktuellen Kinofilm gewidmet)

Die Zweitplatzierungen waren:
Einzelkostüm: Chinesin
Paarkostüm: Krankenschwestern
Gruppe: Römische Säulen

Nach Mitternacht gab noch das amtierende Bielsteiner Prinzenpaar sich die Ehre, den Höher Jecken einen Besuch abzustatten, natürlich wieder in Begleitung der Bielsteiner Raketen und Tanzmäuse.



Die Stimmung war fast durchgängig auf 100 Grad, so daß auch manchmal Rolf Klocke als Programmführer seine liebe Mühe hatte, sich Gehör zu verschaffen. Es wurde noch bis in den frühen Morgen getanzt und gelacht. Ein großes Lob an dieser Stelle auch an die Musiker, die mit den vielen Karnevalsliedern und einer späteren Rock-Session den Abend unvergesslich werden ließen.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

03.02.2005 - Veranstaltungsbericht
Weiberfastnacht in Drabenderhöhe: Frauenpower war angesagt
Text: Ulla Schenker, Fotos: Christian Melzer

Jecke Tön zur Narrenzeit: Ausgelassen feierten rund 450 jecke Wiever im Kulturhaus Hermann Oberth mit dem Frauenvereine eine Weiberfastnachtsparty vom Feinsten. Aufgeheizt durch ein gut zweistündiges Programm wurde geschunkelt und getanzt, was das Zeug hielt. Es war der helle Wahnsinn.



Gleich von Anfang an ging die Post ab. Ein gutgelaunter Elferrat marschierte ein und tanzte als Micky-Maus-Geschwader über die Bühne. Danach präsentierte sich sportlich und exakt die Tanzgruppe des BV 09. Kaum zu Erkennen war Martina Kalkum. Sie stand mit blonder Perücke und mächtig großem Busen in der Bütt und machte allen begreiflich, dass man als "reife runde Frau von 50" durchaus noch Chancen hat. Täätäää!



Um den Nachwuchs brauchen sich die Drabenderhöher Frauen keine Sorgen zu machen. Superjeck und gut drauf präsentierten sich die Tanzgruppen der siebenbürgischen Jugend und Mädchen aus dem Jugendheimtreff. Viel Beifall auch für Charly Chaplin alias Annemarie Schapper die mit ihrem Regenschirmlied über die Bretter, die die Welt bedeuten, schlappte. Näh, watt wor datt schöön...": Edda Groß mit Tochter Edda und dem "Tuppperwarenlied". Die berühmten kleinen Dosen klebten an Kopf und Kittel der Interpretinnen.



Die Stimmung steigerte sich noch beim Auftritt der Gruppe "Unten wie oben" mit der Clownfrau Christin Kunze und den beiden schwadronierenden Putzfrauen Frau Struwwelig und Frau Babbelig (Kathi Nickel und Ulla Schenker), die den Damen zuriefen: Denkt dran Lachen und Schmunzeln macht keine Runzeln. Und als die Pinguine aus dem Nösnerland tanzend übers Parkett watschelten und zeigten, dass auch sie den Holzmichl kennen, gab´s für die superjecken Wiever nur noch eins: Klatschen, klatschen, klatschen.



Absoluter Höhepunkt und immer eine Augenweide, das Hofballett. Ohne Zugabe kamen die Akteurinnen nicht von der Bühne. Mit ´ner Pappnas im Gesicht, Hörnern auf dem Kopf oder Flügeln auf dem Rücken - der Fantasie in Sachen Verkleidung waren keine Grenzen gesetzt - verwandelten die jecken Wiever das Kulturhaus in ein Tollhaus. Sie tanzten ausgelassen und radderdoll zu den Klängen der Melzer-Band.



Die Musiker und einige Männer hinter der Theke waren die einzigen männlichen Wesen, die in den Saal durften. Für alle anderen blieb die Tür zu. Frauenpower war angesagt und das war gut so. Drabenderhöhe Alaaf!

Eine Bilderserie finden Sie hier...

02.02.2005 - Veranstaltungsbericht
Kinderkarneval in Drabenderhöhe
Text: Haro Schuller, Fotos: Christian Melzer

Die Turnabteilung, des BV 09 Drabenderhöhe veranstaltete am Sonntag, 30. Januar, erneut mit Unterstützung des Jugendheims Drabenderhöhe sein buntes Kinderkarnevalsfest im Hermann-Oberth-Haus.



Bei Kaffee, Berlinern, Waffeln und Kuchen machten die über 300 phantasievoll verkleideten Kinder und Erwachsenen auch in diesem Jahr den karnevalistischen Auftakt des Jahres in Drabenderhöhe.

Für die richtige Karnevalsmusik sorgte die Siebenbürger Blaskapelle Drabenderhöhe, die unter der Leitung von Jürgen Poschner auch in diesem Jahr unentgeltlich für die ausgelassene Stimmung verantwortlich war.

Gleich zu Beginn zogen die Kinder mit dem Zauberer Schrappelschrut (Rosi Gubesch) in einer langen Polonäse über die Bühne und zeigten ihre Kostüme. Die Turnerinnen und Turner der Turnabteilung hatten verschiedene Programmpunkte vorbereitet.


So führten die "kleinen Wettkampfmädchen" unter Leitung von Viktoria Dederer einen eigens einstudierten turnerischen Tanz vor. Tatjana Komláthi und Leonie Chromow traten mit dem Tanz der "alte Damen" auf und Melanie Komláthis Gruppe zeigte akrobatische Pyramiden auf der Bühne. Zwischendurch sorgte Christa Brandsch-Böhm mit Tänzen bei den Kleinsten für Stimmung.

Die Jugendlichen um Jugendleiterin Martina Kalkum, boten auch diesmal an verschiedenen Ständen im Saal, Tatoos, Fingernageldekos und Getränke aus der "Saftkuh" an.

Außerdem konnten sich die Kinder von Michaela Jäkel und ihrer Mitarbeiterin professionell schminken lassen. Während des Nachmittags nahmen viele Kinder an der Malaktion auf der kleinen Bühne teil. 10 der kleinen Kunstwerke wurden schließlich ausgelost und mit Preisen belohnt.

Das im vergangenen Jahr von den Kindern gemeinsam angefertigte "längste Bild Drabenderhöhes" konnte in der vollen Länge von ca. 50 m bewundert werden.

Der Kinderkarneval in Drabenderhöhe ist ein fester und unentbehrlicher Bestandteil des Gemeindelebens. Herzlichen Dank an die Turnerinnen und Turner und ehrenamtlichen Helfer der BV 09 Turnabteilung und an die engagierten Eltern, mit deren Hilfe diese Veranstaltung erst möglich wurde.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

01.02.2005 - Sport
Wiehler Stadtmeisterschaften der Mädchen und Jungen im Gerätturnen: 80 Kinder von 5 bis 18 Jahren in Drabenderhöhe am Start
Text: Haro Schuller, Foto: Christian Melzer


Natja Linz
Gerätturnen wird bei den Kindern und Jugendlichen im Stadtgebiet immer beliebter. Zu diesem Schluss muss man kommen, wenn man am 23. Januar die Stimmung in der Sporthalle Drabenderhöhe miterlebt hat.

Die Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe war erneut Gastgeber und Ausrichter der Stadtmeisterschaften Wiehl im Gerätturnen der Jungen und Mädchen. 80 Mädchen und Jungen von 5 bis 18 Jahren - und damit erneut deutlich mehr als im Vorjahr - zeigten mit großer Begeisterung ihr Können am Boden, Sprung, Schwebebalken und Reck bzw. Spannbarren.

31 Kinder des TuS Wiehl und 49 Kinder vom BV 09 Drabenderhöhe, traten in 7 Altersgruppen im freundschaftlichen Wettkampf gegeneinander an. Unterstützt und angefeuert wurden sie von ihren Müttern, Vätern, Omas, Opas, Freunden und Bekannten, die zahlreich in die Halle gekommen waren. Bei Kaffee und Kuchen erlebten alle einen interessanten, spannenden und gemütlichen Sonntag.

Traditionell bieten die Stadtmeisterschaften bereits den Kleinsten die Möglichkeit, ihre Übungen in vertrauter Umgebung vorzuführen und erste Erfahrungen zu sammeln. Entsprechend groß war die Begeisterung und die Aufregung, die Spannung und die Freude unter den Kindern während des Vormittags. Da wurde gemeinsam geturnt und gefiebert, gebangt und getröstet, getobt und gelacht.

Den Höhepunkt des Tages bildete die abschließende Siegerehrung. Begleitet vom Applaus der Zuschauer überreichte Andreas Harnisch, Mitglied des Sportausschusses der Stadt Wiehl, jedem Kind seine persönliche Urkunde und jeweils den 3 Siegern ihrer Altersgruppe ihre Medaillen. Andreas Harnisch hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Sports für die Kinder und Jugendlichen hervor und würdigte das Engagement der ehrenamtlichen Helfer und der Eltern. Sein Fazit: Für den sportlichen Nachwuchs in Wiehl, ist dank solcher Veranstaltungen bestens gesorgt.

Stadtmeisterin und Stadtmeister in ihren Jahrgangsgruppen wurden in diesem Jahr:
Laura Dietrich
Tina Brandsch-Böhm
Anna Theresa Schuller
Verena Kasper
Leonie Chromow
Melanie Seitz
Viktoria Dederer
Younes Hmamouchi
Rudolf Loos
Josh Königes
Simon Grabeck
Alexander Schmidt
Tobias Brandt
Christian Tschaki
TuS Wiehl
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
TuS Wiehl
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
TuS Wiehl
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
BV09 Drabenderhöhe
TuS Wiehl
BV09 Drabenderhöhe
Jg. 1999/2000
Jg. 1997/1998
Jg. 1995/1996
Jg. 1993/1994
Jg. 1991/1992
Jg. 1990
Jg. 1988
Jg. 1998/1999
Jg. 1997
Jg. 1995/1996
Jg. 1993/1994
Jg. 1992
Jg. 1989
Jg. 1987/1988

Ein herzlicher Dank geht v.a. an die engagierten Übungsleiter der Drabenderhöher Turnabteilung, an die Kampfrichter und ehrenamtlichen Helfer, an die Eltern für die Kuchenspenden und ihre tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

31.01.2005 - Aktuelles
Zwei Einbrüche in der Straße "Zum Loopetal"

Zwischen dem 29.01.2005, 11:30 Uhr, und dem 30.01.2005, 01:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Zum Loopetal, ein. Sie hebelten ein Kellerfenster auf und durchsuchten alle Schränke in den Räumen. Sie erbeuteten eine Perlenkette mit Rubinverschluss und Bargeld. Am 29.01.2005, zwischen 18:30 und 23:30 Uhr, brachen unbekannte Täter die Terrassentür eines weiteren Einfamilienhauses in der Straße Zum Loopetal auf. Nach Auswertung der Spuren wurden alle Räume betreten. Offensichtlich fehlt nichts. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

28.01.2005 - Aktuelles
Brächen: Zwei Einbrüche

Am 27.01.2005, zwischen 14:00 und 18:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Souterrainwohnung eines Einfamilienhauses in Brächen, Birkenhahnstraße, ein. Sie hebelten die Balkontür auf und durchsuchten anschließend nahezu alle Behältnisse in den Räumen. Sie erbeuteten ein Laptop, einen Flachbildschirm und Bargeld.
Am selben Tag, zwischen 08:00 und 18:35 Uhr, versuchten unbekannte Täter in ein weiteres Einfamilienhaus in der Birkenhahnstraße einzudringen. Obwohl sie ein Fenster aufgehebelt hatten, waren sie nicht in das Gebäude gelangt. Möglicherweise wurden sie gestört. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

27.01.2005 - Aktuelles
Einbruch in Einfamilienhaus

Am 25.01.2005 zwischen 17:50 und 19:35 Uhr brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in Drabenderhöhe, Reenerland, ein. Der Tatort wurde durch Aufhebeln der Terrassentür betreten. Anschließend durchwühlten sie die Schränke und Kommoden des Wohn- und Schlafzimmers. Laut der geschädigten Personen wurde Schmuck im Wert von etwa 500€ entwendet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

24.01.2005 - Termine/Veranstaltungen
Karneval in Drabenderhöhe

Mit dem Kinderkarneval am 30. Januar beginnt die jecke Zeit in Drabenderhöhe. Spaß und Musik erwartet die Kleinen ab 14:00 Uhr im Hermann-Oberth-Haus. Veranstalter ist die Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe.

Am 3. Februar sollten alle männlichen Wesen vorsichtshalber die Krawatten im Kleiderschrank hängen lassen, denn dann ist Weiberfastnacht angesagt. Die Drabenderhöher Frauen verbarrikadieren sich dazu ab 19:00 Uhr unter der Regie des Drabenderhöher Frauenvereins im Hermann-Oberth-Haus und ziehen in allerlei Sketchen über die Männerwelt her.

Beim Karnesching und Fascheval des BV 09 am 5. Februar dürfen dann auch die Männer wieder mitfeiern. Diesmal geht die Karnevalsparty bereits um 19:11 Uhr los, Einlass ab 18:30 Uhr. Neben der großen Verlosung mit tollen Preisen gibt es auch wieder eine Kostümprämierung. Zu Besuch kommen die Bielsteiner Tanzmäuse, der Bielsteiner Karnevalsverein mit Gefolge und Tanzgruppe, die Lady-Kracher und Danzing Daddys aus Lindlar, zum Tanz spielt die Melzer-Band. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro im Reisebüro Schinker, im XXS Cafe (Bongo Bar), in Momos Kiste, beim Getränke-Express Kroner und in der Volksbank Drabenderhöhe. An der Abendkasse kosten die Karten 10 Euro.

23.01.2005 - Sport
BV 09: Das etwas andere Training


Francois-Xavier Houlet, Daniel Ergokin und Mark Dragunski
Mit dem Kapitän des Handballclubs VFL Gummersbach, Francois-Xavier Houlet, und dem ehemaligen Nationalspieler Mark Dragunski trainierte Drabenderhöhes 1. Mannschaft am 23. Januar. Von einem aktuellen Bundesligaspieler und einem Spieler, der letztes Jahr bei der Olympiade in Athen noch die Silbermedalie gewonnen hatte, trainiert zu werden, war ein ganz besonderer Event für die Drabenderhöher Kicker und auch ein gutes Vorbereitungsprogramm für die Rückrunde, die in drei Wochen beginnt. Wie es zu diesem etwas anderen Training gekommen ist, berichtet Abteilungsleiter Herbert Berger: "Der Kapitän des VFL Gummersbach, Herr Francois-Xavier Houlet ist ein Arbeitskollege von mir. Vor Weihnachten habe ich Ihn gefragt, ob er mit unserer 1. Mannschaft mal ein Handballtraining machen würde, was er auch spontan zugesagt hat."

Eine Bilderserie finden Sie hier...

19.01.2005 - Aktuelles
Brächen: Einbrecher hebelten Terrassentür auf

Am 15. Januar, zwischen 15:00 und 19:10 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Brächen, Birkenhahnstraße, ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten ausgesuchte Behältnisse in den Räumen. Sie erbeuteten eine Handtasche mit einem geringen Bargeldbetrag, ein Handy, Geldkarten und persönliche Dokumente. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

18.01.2005 - Aktuelles
Läuteordnung der Kirchengemeinde Drabenderhöhe und des Hilfsvereins "Adele Zay"

Läuteordnung der Kirchengemeinde Drabenderhöhe:

Sonntagsgottesdienst 10 Uhr:
- nach dem 9-Uhr-Schlagen, mittlere Glocke 5 Minuten läuten lassen,
- um 9.50 Uhr bis zum Beginn des Gottesdienstes mit allen Glocken läuten.
- bei Beginn des "Vaterunsers" mit der mittleren Glocke bis zum Satz "sondern erlöse uns von dem Bösen" läuten.
Samstagabendgottesdienst 18.30 Uhr:
- 18.20 Uhr bis zum Beginn des Gottesdienstes mit allen Glocken läuten
- beim "Vaterunser" - siehe Sonntag.
Hochzeiten:
- vor Beginn 10 Minuten mit allen Glocken läuten,
- beim "Vaterunser" - siehe Sonntag
Beerdigungen:
- bei Mitteilung eines Sterbefalles:
- nach dem 9-Uhr-Schlag 5 Minuten mit der großen Glocke läuten.
- kommt die Benachrichtigung nach 9 Uhr morgens:
- am nächstmöglichen Werktag läuten.
- an Sann- und Feiertagen keine Totenglocke.
- vor Beginn der `Trauerfeier 10 Minuten die große und die mittlere Glocke läuten,
- während des Auszuges aus der Kirche nach der Trauerfeier, mit der großen Glocke läuten.
- falls das "Vaterunser" während der Trauerfeier in der Kirche gebetet wird, siehe sonntags,
Heiligabend:
- eine Stunde vor Beginn des ersten Gottesdienstes, mit der mittleren Glocke 5 Minuten läuten.
- vor Beginn der Gottesdienstes 10 Minuten mit allen Glocken läuten.
-"Vaterunser" - siehe Sonntag.
Silvester:
- 23.45 Uhr bis 23.57 Uhr das alte Jahr mit allen Glocken ausläuten.
- bis 24 Uhr kein Glockengeläut.
- ab 24 Uhr mit allen Glocken das neue Jahr 15 Minuten einläuten.
Läuten an Werktagen:
- Frühlauten: um 7 Uhr, 5 Minuten mit mittlerer Glocke
- Mittagläuten: um 12 Uhr, 5 Minuten mit mittlerer Glocke
- Abendläuten: um 19 Uhr, 5 Minuten mit mittlerer Glocke
- an Sonn- und Feiertagen ist das Früh- Mittag- und Abendläuten sowie wenn Gottesdienste und Amtshandlungen in diese Zeit fallen, gesperrt.
Uhrschlag:
- Der Uhrschlag (viertelstündlich/stündlich) ist an allen Tagen im Jahr von 22 Uhr bis 7.00 Uhr gesperrt.
- Bei allen anderen Veranstaltungen unserer Kirchengemeinde, geistliche Konzerte etc., mit allen Glocken 10 Minuten vor Beginn läuten. - "Vaterunser" - siehe Sonntag.


Läuteordnung des Hilfsvereins "Adele Zay" Drabenderhöhe:

Das Altenheim "Siebenbürgen Drabenderhöhe" hat seitens der Heimatkirche der Siebenbürger Sachsen eine Glocke aus der aufgelösten Kirchengemeinde Mardisch geschenkt erhalten. Sie soll den aus Siebenbürgen nach Deutschland ausgewanderten und in Drabenderhöhe ansässigen Landsleuten als Heimatglocke dienen.

Die Glocke wird zu jedem in der Kapelle des Altenheims stattfindenden Gottesdienst geläutet (z.Z. freitags 16 Uhr). Es wird 30 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes 5 Minuten geläutet. Unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes wird 10 Minuten geläutet. Ferner wird währen des Gebetes "Vaterunser" geläutet.

Es wird zur Anzeige von Sterbefällen im Altenheim nach Feststellung des Todesfalles am morgen um 8,30 Uhr 5 Minuten geläutet.

Die Glocke wird auch alljährlich zu historisch wichtigen Tagen der Siebenbürger Sachsen geläutet. Es wird an folgenden Tagen geläutet: zum Gedenken der Russlandverschleppung am 13. Januar. Am Tag des Beginns der Evakuierung von mehr als 40.000 Landsleuten aus Nordsiebenbürgen und einigen Gemeinden von der Kleinen Kokel am 7. September, und am Gedenktag der Reformation durch Dr. Martin Luther am 31. Oktober. Das Geläute findet jeweils 17.50 Uhr statt und dauert 10 Minuten.

Weitere Anlässe werden auf Beschluss des Vorstandes festgelegt und mit der örtlichen Kirchengemeinde abgestimmt. Es wird danach getrachtet, dass das Geläute der Heimatglocke mit dem Geläute der Kirchengemeinde nicht zusammen fällt.

17.01.2005 - Veranstaltungsbericht
Gedenkfeier: 60 Jahre Deportation zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion
Text: Helga Bosch

Am 13. Januar 2005 richtete die Kreisgruppe der Siebenbürger Sachsen Drabenderhöhe und der Adele-Zay-Verein eine Gedenkfeier - 60 Jahre Deportation zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion- aus.

Nach einem Orgelvorspiel von Christian Orben und dem Gemeindegesang begrüßte Pfarrer Hans Klein als Heimvater die Gäste, die recht zahlreich zu dieser Feier erschienen waren, vor allem die, die diese Deportation am eigenen Leib erfahren hatten. Ferner den Bürgermeister der Stadt Wiehl, Werner Becker-Blonigen, Wilfried Hahn als Vertreter des Kreistages, Pfarrer Frank Müllenmeister und die Verantwortlichen der Veranstaltung Pfarrer Franchy in seiner Funktion als Vertreter des Adele-Zay-Vereins und des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und die Kreisgruppenvorsitzende Enni Janesch. Der Landrat Hagen Jobi gedachte schriftlich dieser Feier, da er nicht anwesend sein konnte. Hans Klein machte deutlich, dass der 13. Januar 1945 für die Siebenbürger Sachsen ein ganz, ganz schwarzer Tag ist. Er machte aber auch deutlich, dass durch ein Verdrängen der Ereignisse, die Sicht auf die Zukunft nur verstellt würde und alles noch schwerer machen würde.

Nach dem der Honterus-Chor unter der Leitung von Regine Melzer mit seiner musikalischen Darbietung "Schenke uns deinen Frieden" einen passenden Übergang geschaffen hatte, übernahm Enni Janesch die schwierige Aufgabe der Ansprache zur Deportation in die Sowjetunion. Und als sie jetzt - als damals zurückgebliebenes betroffenes vierjähriges Kind - einen Auszug aus dem Tagebuch eines jungen Mädchens aus Hermannstadt vorlas, gingen die Worte "Sonnabend, der 13. Januar 1945, 9.oo Uhr; es klopft an die Tür, sie sind da, ein rumänischer Kadett, ein Polizist und ein russischer Soldat" sicher allen Zuhörern "unter die Haut". Man spürte förmlich die Panik, Hektik und Angst, die in diesen wenigen Worten mitschwang. Man sah im Geiste die Menschen durch das Haus hasten, um dem jungen Mädchen die wichtigsten Sachen in einen Koffer zu packen, bevor sie abgeführt wurde. Und so ging es vielen Tausenden von Volksdeutschen auch aus Ungarn und Jugoslawien, die zusammengetrieben und nach Russland verschleppt wurden, und Kinder, die weinend und winkend vor den Häusern standen, um Abschied zu nehmen. 15 % der deutschen Einwohner Siebenbürgens - vor allem viele Frauen, da die Männer ja bereits im Krieg waren - wurden in die Arbeitslager im ukrainischen Donezbecken sowie in die Uralregion zum Wiederaufbau dessen, was deutsche, rumänische und sowjetische Truppen im Laufe des Krieges zerstört hatten, verschleppt. Knapp 12 % aller deportierten Siebenbürger Sachsen haben die fünfjährige Deportationszeit nicht überlebt, aber auch viele der Zurückgekommenen haben so viel körperliches und seelisches Leid erfahren, dass sie auch heute noch nicht darüber sprechen können.

Enni Janesch hatte - wie sie selbst sagt - noch Glück. Sie wuchs bei den Großeltern - wie so viele andere Kinder - auf. Erst 1958 durfte sie als 17jährige zu ihren inzwischen in Oberhausen lebenden Eltern und der Schwester ausreisen. Nach dem Gemeindegesang fand Pfarrer Franchy Worte des Gedenkens für die vielen Toten, die bezahlt haben für etwas, was sie selbst nicht verschuldet hatten. Nach dem vom Honterus-Chor vorgetragenen Choral "Dona pacem domine" und während die Heimatglocke läutete, sprach Kurt Franchy Gebet und Segen und beendete diese Gedenkfeier im Zeichen des Andenkens aber auch der Ermutigung.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

16.01.2005 - Aktuelles
Der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe setzte sich erfolgreich für längeren Schwimmunterricht ein

Das Hallenbad Bielstein wird zu regelmäßigen Zeiten von den städtischen Schulen der Stadt Wiehl zum Schwimmunterricht genutzt. Auch die zweiten und vierten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe machen von diesem Angebot Gebrauch.

Bei vielen Eltern aus dem Schulbezirk Drabenderhöhe kam allerdings im Frühjahr des letzten Jahres erheblicher Unmut auf, als das Hallenbad für den Schwimmunterricht bereits Anfang Mai, mitten im Schuljahr, für den Schulsport geschlossen wurde, die örtlichen Vereine das Hallenbad aber weiterhin nutzen durften.

"Wer nicht trainiert, kann halt nicht gewinnen. Das weiß jeder Sportler" meint der Vorsitzende des Fördervereins der Gemeinschaftsgrundschule Drabenderhöhe Lothar Klein. Das sei auch der Grund für das schlechte Abschneiden der Außenbezirke der Stadt Wiehl bei den Schwimmstadtmeisterschaften der Schulen gewesen.

Nachdem sich der Förderverein schriftlich an die Stadt Wiehl gewandt hatte, wurde diese Angelegenheit in der Verwaltung sowie in den zuständigen Ratsgremien eingehend diskutiert. Das Ergebnis: Das Bielsteiner Hallenbad bleibt für den Vereinssport sowie für den Schulsport im Jahr 2005 bis zu den Sommerferien geöffnet.

Die Kinder und auch die Eltern können sich somit in diesem Schuljahr über einen längeren Schwimmunterricht freuen.

16.01.2005 - Aktuelles
Zu tief ins Glas geschaut: Auffahrunfall auf der Drabenderhöher Straße

Am 15. Januar, gegen 19:30 Uhr, befuhren zwei Autofahrer die Drabenderhöher Straße aus Richtung Kirche kommend in Richtung Kreisverkehr. Bevor der 33-jährige Pkw-Führer in den Kreisverkehr einfuhr, musste er verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende 49-jährige Pkw-Führer zu spät und fuhr auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten in der Atemluft des 49-Jährigen Alkoholgeruch fest. Da ein Alko-Test positiv verlief, wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. An den Pkw entstand ein Schaden von 1000 Euro.

15.01.2005 - Aktuelles
Was wird aus dem Übergangswohnheim am Kreisverkehr?



Das Übergangswohnheim am Kreisverkehr in Drabenderhöhe, das ursprünglich für die Siebenbürger Sachsen eingerichtet wurde, ist nur noch teilweise mit osteuropäischen Aussiedlern belegt. Deswegen plant die städtische Bau- und Entwicklungsgesellschaft Wiehl eine Umnutzung des Gebäudes. In Zusammenarbeit mit dem Hilfsverein der Siebenbürger Sachsen Adele Zay, der auch Träger des Altenheims "Siebenbürgen" in Drabenderhöhe ist, sollen dort Seniorenwohnungen eingerichtet werden. Zunächst soll aber eine stadtweite Bedarfsanalyse abgewartet werden, da nach ersten Abstimmungsgesprächen der Altenheimvorstand keine akute Nachfrage nach Seniorenwohnungen sieht.

14.01.2005 - Termine/Veranstaltungen
Drabenderhöher Kinderkarneval

Am Sonntag, dem 30. Januar wird im Jugendheim Drabenderhöhe Kinderkarneval gefeiert. Die musikalische Begleitung dieser Karnevalsveranstaltung übernimmt die Siebenbürger Trachtenkapelle Drabenderhöhe. Die Veranstaltung beginnt 15:00 Uhr und der Eintritt kostet 1,00 EUR. Über ein zahlreiches Erscheinen würden sich die Organisatoren der Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe freuen.

13.01.2005 - Bild des Tages
www.Drabenderhoehe.de
Foto: Christian Melzer



Ein Dankeschön an den Drabenderhöher Heimatverein, der bei der Ortseinfahrt mit einem Transparent auf die Drabenderhöher Homepage hinweist!

12.01.2005 - Jugend
Öffnungszeiten im Jugendheim

Das Jugendheim Drabenderhöhe ist dienstags, mittwochs und freitags ab 14 Uhr für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren geöffnet. Die verschiedenen Angebote (wie kochen, backen, basteln, spielen, Turniere), können dem aktuellen Monatsplan im Jugendheim entnommen werden. Donnerstags ist Kindertag. Das bedeutet, dass das Haus ab 14 Uhr nur für Kinder zwischen sechs und zwölf geöffnet ist. Um 16 Uhr gibt es immer ein Angebot, an dem die Kinder teilnehmen können, aber nicht müssen. Dienstags bis donnerstags wird für Kinder der Grundschule eine Hausaufgabenhilfe angeboten. Da bereits viele Kinder regelmäßig dieses Angebot nutzen, ist eine vorherige Anmeldung dringend erforderlich. Montags ist abwechselnd Mädchen- und Jungentreff. Infos über diese und weitere Angebote im Jugendheim können im Jugendheim erfragt werden, telefonisch (02262-1249) oder per E-Mail (jhdrabenderhoehe@web.de).

11.01.2005 - Jugend
Mädchen machen Theater

Ab Montag, dem 17. Januar, startet das Jugendheim Drabenderhöhe im Rahmen des Mädchentreffs mit einem Theaterprojekt. Mit Spielen und Übungen, bei denen das Kennenlernen und die Integration in die Gruppe im Vordergrund steht beginnt das Projekt. Neben der Körpererfahrung wird der Körperausdruck geschult und grundlegende Techniken spielerisch vermittelt. Szenen werden gespielt und schließlich zu einem kleinen Theaterstück, das auch präsentiert werden kann, verbunden. Als Referentin steht eine Diplom Theaterpädagogin zur Verfügung. Das Thema kann zum Beispiel lauten: "Meine beste Freundin und ich" oder "Wenn ich endlich groß bin". Teilnehmen können Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren, die ihre Wünsche, Träume, Hoffnungen und verrückten Ideen auf der Bühne ausprobieren möchten. Weitere Infos gibt es im Jugendheim (02262-1249). Dort kann man sich auch für das Theaterprojekt anmelden.

10.01.2005 - Jugend
HipHop Tanzkurs im Jugendheim

Seit einiger Zeit bietet das Jugendheim in Drabenderhöhe einen HipHop Tanzkurs. Ähnlich den Choreografien von Detlef D! Soest (Tanzcoach bei Popstars) werden unter Anleitung eines erfahrenen Tanztrainers eigene Schritte, Kombinationen und daraus resultierend ganze Tänze erstellt. Momentan üben die Teilnehmerinnen für einen Auftritt an Karneval, danach geht die Planung für einen neuen Auftritt los. Interessierte Tänzerinnen und Tänzer können sich im Jugendheim melden und erfahren dort, ab wann sie zu den Tänzerinnen stoßen können.

08.01.2005 - Bild des Tages
Tannenbaumaktion der evangelischen Jugend
Foto: Christian Melzer




08.01.2005 - Termine/Veranstaltungen
Gedenkfeier zur Deportation der Siebenbürger Sachsen vor 60 Jahren

Im Januar 1945 wurden 30 000 Frauen und Männer aus Siebenbürgen in die Sowjetunion zur Aufbauarbeit deportiert. Die Deportierten mussten, von Hunger geplagt, unter unmenschlichen Bedingungen ihre Arbeit verrichten. In den stalinistischen Arbeitslagern kamen zwischen 1945 und 1949 über 10 000 Deutsche aus Rumänien ums Leben. Einige der Deportierten wurden mit Krankentransporten nach Deutschland entlassen. Der größte Teil kam 1949 nach fünf Jahren, oft schwer erkrankt, nach Siebenbürgen zurück. Zur Erinnerung an dieses einschneidende historische Ereignis in der Geschichte der Siebenbürger Sachsen vor 60 Jahren laden der Adele-Zay-Verein, die Kreisgruppe der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen Drabenderhöhe und das Altenheim "Siebenbürgen" zu einer Gedenkfeier am 13. Januar um 17.00 Uhr in die Kapelle des Altenheimes ein. Der Honterus-Chor wird die Gedenkfeier musikalisch mitgestalten. Im Anschluss an die Veranstaltung wird die Heimatglocke um 17.50 Uhr zum Gedenken läuten.

07.01.2005 - Bild des Tages
Sternsinger 2005: Spenden für Kinder in den Krisengebieten Südostasiens
Foto: Christian Melzer



In Drabenderhöhe sowie im ganzen Wiehler Stadtgebiet waren die wohlbekannten Sternsinger wieder unterwegs um Spenden für die Kinder in den Krisengebieten Südostasiens und den Wiederaufbau der Kinderhilfsprojekte in Thailand, Sri Lanka, Indonesien und Indien zu sammeln. Die erste Million Euro aus der diesjährigen Aktion soll als Soforthilfe ins Erdbebengebiet gelangen.

06.01.2005 - Termine/Veranstaltungen
Mitgliederversammlung des Adele-Zay-Hilfsvereins

Am Sonntag, dem 9. Januar findet die Mitgliederversammlung des Adele-Zay-Hilfsvereins statt. Die Versammlung beginnt um 9.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kapelle des Altenheimes. Anschließend wird im Lesesaal die Mitgliederversammlung abgehalten. Der Vorstand des Adele-Zay-Vereins und das Altenheim "Siebenbürgen" Drabenderhöhe laden zu dieser Veranstaltung herzlich ein.

05.01.2005 - Aktuelles
Tannenbaumaktion der evangelischen Jugend

Am 8. Januar sammelt die evangelische Jugend wieder die Tannenbäume in Drabenderhöhe ein. Die Arbeit wird ehrenamtlich geleistet, um eine Spende von mindestens zwei Euro pro Baum wird gebeten. Die Spende ist für das Patenkind in Haiti (die evangelische Jugend hat eine Patenschaft über die Kindernothilfe) und die eigene Kinder- und Jugendarbeit bestimmt.

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...