Drabenderhöhe
Archiv 2008/1
Berichte und Termine bitte an info@drabenderhoehe.de schicken.


30.03.2008 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe: Erste Niederlage nach 13 Spielen

Ein sicher geglaubter Sieg wurde im Heimspiel gegen Frielingsdorf in den letzten 3 Minuten vergeben und damit eine Serie von 13 Spielen ohne Niederlage beendet.


Dieses Video in hoher Auflösung (HD)

Nachdem der BV 09 Drabenderhöhe in der ersten Halbzeit mit 1:0 durch ein Tor von Sascha Odenthal in Führung ging, die Frielingsdorf dann aber in der zweiten Halbzeit aufdrehten und schließlich in der 87. Minute den Ausgleich durch Lukas Kisseler erzielten, kam der richtige Schock wenige Sekunden vor Schluß: Carsten Causemann erzielte in der 90. Minute den Frielingsdorfer Siegtreffer. Auch die 2. Mannschaft verlor das Heimspiel gegen SSV Marienheide (0:2), ebenso wie die dritte Mannschaft, die sich mit 0:1 gegen Hämmern geschlagen geben musste.

BV 09 Drabenderhöhe - SV Frielingsdorf 1:2 (Tabelle: 6)
BV 09 Drabenderhöhe II – SSV Marienheide 0:2 (Tabelle: 12)
BV 09 Drabenderhöhe III - Hämmern 0:1 (Tabelle: 15)

29.03.2008 - Aktuelles
Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe: Neuer Vorstand im Amt bestätigt

In der Jahreshauptversammlung des Akkordeon - Orchesters Drabenderhöhe begrüßte der erste Vorsitzende Axel Hackbarth alle Anwesenden und dankte Ihnen für Ihr Erscheinen. Wegen eines grippalen Infekt konnte die musikalische Leiterin Edeltraute Gündisch-Wagner nicht an der Versammlung teilnehmen.

Folgender Vorstand wurde durch die Versammlung gewählt.
1. Vorsitzender bleibt Axel Hackbarth, gefolgt von seiner Stellvertreterin Elke Kelbch, 1. Schriftführer Thomas Brandt, 2. Schriftführerin Heike Frim, 1. Kassierer Colja Steinmetzler, 2. Kassiererin Silvia Wirth und die Kassenprüfer Sandra Kellner, Thomas Seimen und Karin Baier.

Für das Jahr 2008 stehen viele Aktivitäten auf dem Programm des Akkordeon - Orchesters Drabenderhöhe. Am 06. April musiziert das Orchester beim Kurkonzert in Eckenhagen, am 27. April beim Kurkonzert in Nümbrecht. Ebenso gastiert das Orchester beim Jubiläums – Schützenfest in Much am 29. Juni und bei den Feierlichkeiten am 31. August beim TUS Weiershagen. Zu einer großen Herausforderung zählt sicherlich das Bezirkstreffen des Bezirks Mittelrhein am 01. Juni in Ruppichteroth.

Musiker, die sich für das Akkordeon - Orchester interessieren, können gerne zu den wöchentlichen Orchesterproben kommen. Die Proben sind jeweils freitags von 19.30 Uhr - 21.30 Uhr im Jugendheim Drabenderhöhe. Nähere Auskunft erteilt der erste Vorsitzende Axel Hackbarth Tel.:( 0 22 62 ) 43 49 oder Frau Edeltraute Gündisch Wagner Tel: ( 0 22 62 ) 60 95 sowie alle Orchestermitglieder.

26.03.2008 - Aktuelles
Brandursache auf dem Gelände der Firma Bauku bleibt ungeklärt

Im Februar brach auf dem Außengelände der Firma Bauku ein Feuer aus, bei dem zahlreiche Kunststoffrohre verbrannt wurden. Mit Hilfe von Spürhunden aus Stukenbrock wurde nach brandbeschleunigenden Mitteln gesucht. Proben wurden entnommen und dem Landeskriminalamt übergeben. "Bei der Auswertung der Bodenproben im Labor konnte kein Brandbeschleuniger nachgewiesen werden" gab gestern Jürgen Dzuballe von der Gummersbacher Polizei bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

25.03.2008 - Aktuelles
Harald Janesch wird 70: Ein Leben für die siebenbürgische Gemeinschaft

Harald Hans Janesch ist Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, stellvertretender Vorsitzender des Hilfskomitees der Siebenbürger Sachsen und evangelischen Banater Schwaben im Diakonischen Werk der EKD, stellvertretender Vorsitzender des Hilfsvereins der Siebenbürger Sachsen Adele Zay und Nachbarvater der Marien­burger Nachbarschaft. Hinzu kommt sein Engagement als Trainer und Schiedsrichter im Oberbergischen Volleyball und Förderer des Turnvereins seit Jahrzehnten in Drabenderhöhe.

Wer Harald Janesch kennt, weiß, dass auf ihn Verlass ist, dass er hilfsbereit und fleißig ist, und der weiß auch, dass Harry, wie ihn die Freunde nennen, ein Kumpel ist, der bei Geselligkeit, Spaß und Spiel, soweit ihm die Zeit und Kräfte reichen, mitmacht. Wer Harald Janesch zu seinem Freund zählen kann, weiß, dass sein Urteil unparteiisch und gerecht ist und dass er für seine Überzeugung ohne Rücksicht auf eigene Nachteile eintritt. Wer ist aber der Mensch Harald Janesch, der dies verkörpert, was ich eben beschrieben habe?

Harald Hans wurde als zweites von drei Kindern des Holzhändlers Georg Janesch und der Kindergärtnerin Anna, geb. Schoppel, am 25. März 1938 in Marienburg im Burzenland geboren. Nach dem Besuch der Volksschule im Heimatort entschloss er sich zu einer sportlichen Laufbahn und besuchte die Sportschule in Kronstadt, aus der er aber unter dem Vorwand einer „ungesunden sozialen Herkunft“, wie es im sozialistischen Rumänien hieß, entlassen wurde. In Zeiden beendete er eine Tischlerlehre und wurde danach zum Militärdienst ohne Waffe, im Klartext als Arbeitersoldat in Semlac und Beclean pe Somes, einberufen. Im März 1965 gelang es seiner Mutter zusammen mit den drei Kindern, in die Bundesrepublik Deutschland zu dem Vater auszuwandern, der sich nach Kriegsende in Neuburg an der Donau niedergelassen hatte. Sechs Monate später entschloss sich die Familie, nach Drabenderhöhe zu ziehen, wo gerade der Bau der großen Siebenbürger-Sachsen-Siedlung begonnen hatte.

Ein ausführlicher Bericht von Kurt Franchy wurde in der Siebenbürgischen Zeitung veröffentlicht.

25.03.2008 - Jugend
Osterferien im Jugendheim

Mit Begeisterung wurden die Ferienspaßaktionen des Jugendheims Drabenderhöhe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufgenommen.



Mit viel Spaß und handwerklichem Geschick arbeiteten die Kinder unter Anleitung eines Kunstpädagogen an der Fertigstellung ihrer Klangspiele. Es wurde gesägt, gebohrt, gehobelt, gefeilt und zusammengebaut. Als Ergebnis von den zwei ersten Ferientagen konnte jedes Kind sein persönliches Werk mit nach Hause nehmen und stolz den Eltern präsentieren.



Der Osterhase erhielt viel Unterstützung durch unser generationsübergreifendes Angebot. Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 6 bis 78 Jahren erlangten die hohe Kunst des Korbflechtens. Am Ende des Tages konnten die fleißigen Handwerker ihre eigenen, individuell gestalteten Körbe für Ostern nutzen.



Entspannung pur erlebte eine Mädchengruppe beim Oasentag. Nach dem Malen von Mandalas gab es Erlebniserzählungen und traumhafte Fantasiereisen. Ruhe und Stille erfuhren die Teilnehmerinnen durch verschiedene Übungen aus dem Bereich des Yogas. Einen besonderen Höhepunkt des Tages erlebten die Mädchen bei der Klangschalenmeditation, durch die der Oasentag harmonisch ausklang.



Laut und fröhlich ging es bei der Tanzwerkstatt für Kinder und Jugendliche zu. Gemeinsam mit einer Tanzlehrerin erlernten die Teilnehmerinnen im Laufe eines einzigen Tages einen bühnenreifen Hip-Hop-Tanz zum Lied „Shut up and drive“ von Rihanna.

Für Stammbesucher des Jugendheims Drabenderhöhe fanden noch Tagesfahrten zum bummeln nach Köln inklusive Treppenbesteigung des Kölner Doms sowie Kinobesuch statt. Fast hätte es durch das Wetter auch noch mit dem Schlittenfahren geklappt, doch leider machte die Sonne dort einen Strich durch die Rechnung.



Zum Abschluss der Tanzwerkstatt führten die Teilnehmerinnen eine Vorführung im Seniorenheim Siebenbürgen auf. Die älteren Herrschaften erfreuten sich an der Darbietung der Mädchen und nahmen die Einladung zum nächsten Familiensonntag im Jugendheim Drabenderhöhe mit Freude an.

22.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Frühjahrskonzert


21.03.2008 - Bild des Tages
Ostern im Schnee?

Weiße Weihnacht war den Drabenderhöhern nicht vergönnt, wenn es aber wettermäßig so weiter geht, dann können dieses Jahr die Ostereier im Schnee versteckt werden. Das Drabenderhoehe.de-Team wünscht Frohe Ostern!


21.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
AirTrack gemietet: Großveranstaltung mit der Turnerjugend

Der AirTrack ist eine aufblasbare Turnfläche mit 15 Meter Länge und 2,90 Meter Breite. Hier lassen sich "am laufenden Meter" Sprünge ausführen, die sonst nur am Grosstrampolin möglich sind. Für 4 Wochen hat die Turnabteilung des BV 09 Drabenderhöhe nun so ein Gerät gemietet. In der Vorosterwoche wurden bereits drei Turncamps (mit Übernachtung) geboten und nach Ostern finden an den Wochenenden noch Schnupperkurse für "Jedermann" statt.

Der Höhepunkt soll dann die Turnshow am 6. April sein. Hier sollen alle Teilnehmer Gelegenheit haben einem breiten Publikum zu zeigen was sie gelernt haben.

1. Schnupperkurs für Jedermann
Samstag, den 29.03.08 um 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
(Bei großer Nachfrage auch Sonntag, den 30.03.08).

2. Schnupperkurs für Jedermann
Samstag, den 05.04.08 um 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

3. Schnupperkurs für die "Fliegenden Oberberger"
Sonnstag, den 06.04.08 um 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr,
mit der Option bei der Turnshow am Nachmittag mitzumachen.

Turnshow
Sonnstag, den 06.04.08 um 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
Zuschauer werden gebeten eine Spende als Beitrag für die Kostendeckung mitzubringen.
Hier wird das Gelernte einem grossen Publikum vorgeführt, mitmachen dürfen alle Seminar- und Turncampteilnehmer.

20.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Literaturkreis Drabenderhöhe: Hans-Otto Tittes

Am 26. März, um 16 Uhr, im evangelisches Gemeindehaus, ist im Rahmen des Literaturkreises Drabenderhöhe Hans-Otto Tittes zu Gast. Er liest aus seinem Buch "Was in der Ehe alles passieren kann".

Die Bücher von Hans Otto Tittes können hier bestellt werden.

Einen Vorgeschmack auf die Lesung bietet nachfolgendes Video:


19.03.2008 - Veranstaltungsbericht
Verband der Siebenbürger Sachsen: Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe

Erfreulich gut besucht war die Mitgliederversammlung der Kreisgruppe am 24.02.2008 im großen Saal des Hermann-Oberth-Kulturhauses. Der siebenbürgische Frauenverein hatte die Besucher mit Kaffee und Baumstritzel erwartet. Zum Einstieg las der Mundartdichter Hans-Otto Tittes eigene lustige Gedichte vor.


Fotos: Christian Melzer

Nach der Begrüßung und Ehrung der verstorbenen Mitglieder gab die Kreisgruppenvorsitzende Enni Janesch ihren Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten der Kreisgruppe im abgelaufenen Jahr. Zu den Höhepunkten des Jahres 2007 zählten: die Beteiligung der Kreisgruppe am "Tag der offenen Tür" im Altenheim Drabenderhöhe mit der Einweihung der "Ilse und Karl Eisenburger Station", die Mitgestaltung der Feier zur 50-jährigen Patenschaft des Landes NRW für die Siebenbürger Sachsen im Düsseldorfer Landtag am 10. Mai 2007, die Beteiligung der Kulturgruppen am Heimattag 2007 in Dinkelsbühl und die Durchführung des alten Brauches aus Siebenbürgen, das "Puer natus" am Turm der Erinnerung in der Adventszeit.

Zur Freude der Bevölkerung konnte für den Ort Drabenderhöhe in diesem Jahr erstmals unter der Federführung der Kreisgruppe eine Weihnachtsbeleuchtung installiert werden. Die Stadtverordneten und Initiatoren des Vorhabens Jürgen Poschner und Enni Janesch wurden von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisgruppe Michael Hartmann und Stefan Poschner bei der Sammlung von Spenden unterstützt. Durch Spenden der örtlichen Banken, Vereine und der heimischen Betriebe konnte die Anschaffung der weihnachtlichen Elemente und die Stromkosten, die sich zusammen auf 7000 Euro beliefen, gedeckt werden.

Die Vorsitzende der Kreisgruppe dankte dem Vorstand, den Vereinen und den Nachbarschaften mit den Nachbarmüttern und Nachbarvätern an der Spitze für ihren Einsatz. Sie hob die gute Zusammenarbeit mit dem Adele-Zay-Verein und dem Altenheim Drabenderhöhe hervor. Die Vorsitzenden der siebenbürgischen Vereine und die Referenten der Kreisgruppe gaben anschließend ihre Kurzberichte ab.

Kurt Franchy, der Vorsitzende des Adele-Zay-Vereins sprach über die stattgefundene Mitgliederversammlung des Vereines. Der Name des Altenheims wurde geändert in "Haus Siebenbürgen Drabenderhöhe - Alten- und Pflegeheim". Ab 1. Mai 2008 geht der jetzige Heimleiter Hans Klein in Rente. Er wird abgelöst durch einen ebenfalls siebenbürgischen Heimleiter, Fritz Barth. Franchy ging auf die Veränderungen im Adele-Zay-Kindergarten durch die neuen Bestimmungen im neuen Kinderbetreuungsgesetz ein.

Es folgten die Berichte über die vielfältigen und zahlreichen Aktivitäten ihrer Vereine im vergangenen Jahr von der Jugendreferentin Melanie Thalmann, der Leiterin des siebenbürgisch-deutschen Heimatwerkes Uta Beckesch, der Leiterin der Kleiderkammer Alice Jobi, der Vorsitzenden des siebenbürgischen Frauenvereins Käthe Lutsch, des stellvertretenden Vorsitzende des Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe Klaus Poschner und des Vorsitzenden des Honterus-Chores Günther Schuller.

Der Bericht des Kassenwartes Michael Dörner schloss sich an. Die Kassenprüfer hatten die Kasse geprüft und beantragten die Entlastung des Kassenwartes, die einstimmig erteilt wurde. Die Vorsitzende gab dem Plenum Hinweise zur Beschaffung benötigter Originalurkunden und sprach über die Möglichkeit der Namensänderung nach § 94 des Bundesvertriebenengesetzes, wonach die Namen in rumänischer Schreibweise in den Urkunden beim Sozialamt der Stadt Wiehl auf Antrag zu Lebzeiten geändert werden können.

Der Ehrenvorsitzende der Kreisgruppe, Rechtsanwalt Herwig Bosch informierte danach die Anwesenden über Vollmachten und Patientenverfügungen. Zum Schluss der Versammlung dankte der Landesvorsitzende Harald Janesch der Kreisgruppe für die gute, geleistete Arbeit, besonders auch für den Einsatz bei den Veranstaltungen der Landesgruppe in Düsseldorf und beim Heimattag in Dinkelsbühl. Die anwesenden Mitglieder der Kreisgruppe zeigten sich zufrieden über den harmonisch abgelaufenen Nachmittag und die dargebotenen Informationen.

Enni Janesch

Eine Bilderserie finden Sie hier...

17.03.2008 - Aktuelles
Hillerscheid: In Werkstatt eingebrochen

Zwischen dem 14. März, 23:00 Uhr, und dem 15. März, 08:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Werkstatt in Hillerscheid, Am Bungert, ein. Sie hebelten das Vorhängeschloss der Zugangstür auf und durchsuchten anschließend die Schränke, Werkbank und Ablagen. Sie erbeuteten vier Benzinkettensägen, eine Ersatzkette und einen Abbruchhammer. Außerdem versuchten sie vergeblich die Eingangstür der nebenliegenden Scheune aufzuhebeln. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

16.03.2008 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe: Unentschieden

Obwohl der Waldbröler Farih Ceylan bereits nach 20 Minuten wegen Schiedsrichterbeleidigung das Spielfeld verlassen musste, gelang es dem BV 09 Drabenderhöhe im Auswärtsspiel gegen RS 19 Waldbröl nicht, die Unterzahl des Gegners auszunutzen. Das Spiel endete 0:0. Unentschieden fiel auch das Spiel der 2. Mannschaft gegen Berghausen aus: 2:2. Die 3. Mannschaft verlor gegen Engelskirchen.

RS 19 Waldbröl - BV 09 Drabenderhöhe 0:0 (Tabelle: 5)
Berghausen - BV 09 Drabenderhöhe II 2:2 (Tabelle: 12)
VfL Engelskirchen - BV 09 Drabenderhöhe III 3:0 (Tabelle: 15)

14.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Grundschule Drabenderhöhe: Musikalische Revue

Im Rahmen des Landesprogramms "Kultur und Schule" erarbeiten die musikalischen Gruppen der Gemeinschafts- und Offenen Ganztagsschule Drabenderhöhe, in Kooperation mit Klaus Heider, pensionierter Studiendirektor und Lehrbeauftragter/Dozent im Bereich Improvisation/Arrangement an der Musikalischen Hochschule Köln eine Revue. Die Aufführungen der musikalischen Revue "Ein tierischer Tag" finden statt am 17. und 18. April 2008, jeweils 18.00 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe.






14.03.2008 - Veranstaltungsbericht
Gemütlicher Nachmittag des Frauenchores Drabenderhöhe

Der Frauenchor Drabenderhöhe veranstaltete am Samstag, den 8. März, wieder einen gemütlichen Nachmittag für die inaktiven Mitglieder als Dank für ihre Treue zum Chor.

Die Gäste erwartete ein gemütliches Kaffeetrinken mit Gesang unter der Leitung von Regine Melzer und ein paar lustigen "Stückelchen", gestaltet von den Sängerinnen.

Mehr auf der Homepage des Frauenchores...

14.03.2008 - Jugend
Großer Applaus für Zartbitter Theaterproduktion

"Ganz schön blöd" heißt die Zartbitter Theaterproduktion für Mädchen und Jungen im Grundschulalter gegen Missbrauch und Gewalt in den neuen Medien. Mit viel Lebensfreude und Musik vermittelt das Kindertheater, dass es mutig ist, zu den eigenen Ängsten zu stehen und sich in komischen und belastenden Situationen Hilfe zu holen.



Die Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen aus Drabenderhöhe und Marienhagen waren auf Einladung des Jugendamtes der Stadt Wiehl im Jugendheim Drabenderhöhe zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler aus Bielstein, Wiehl und Oberwiehl erlebten das Theater bereits im Februar.

Viele junge Zuschauer haben selbst bereits erlebt wie es ist, von anderen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen gemobbt, belästigt oder erpresst zu werden. Das Theaterstück setzt auf eine altersgerechte Art und Weise einen deutlichen Schwerpunkt in der Vorbeugung von Gewalt im Internet, per Handy und Spielkonsole. Dabei wird nicht nur die Problematik benannt, sondern ohne erhobenen Zeigefinger und mit viel Spaß die Solidarität der Kinder untereinander gefördert.



Mit großem Applaus und einer lebhaften Gesprächsrunde wurden die Akteure von den Kindern verabschiedet.

13.03.2008 - Veranstaltungsbericht
Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe: Jahreshauptversammlung

Am 22. Februar hatte der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Siebenbürgen-Drabenderhöhe Jürgen Poschner, zur Jahreshauptversammlung ins Jugendheim eingeladen. Er eröffnete gegen 19.00 Uhr die Versammlung.

In seiner Ansprache ließ er kurz das sehr erfolgreiche vergangene Jahr 2007 Revue passieren, das aufgrund des Wechsels in der Vereinsführung und der musikalischen Leitung als sehr abwechslungsreich bezeichnet werden kann.

Aus musikalischer Sicht ist sicher das Herbstkonzert als Höhepunkt des Jahres zu sehen. Aber auch die Teilnahme an der Gedenkfeier zum 50-jährigen Bestehen der Patenschaft des Landes NRW über die Siebenbürger ist als Besonderheit zu erwähnen.

Weiterhin gab er einen Ausblick auf das bevorstehende Musikjahr 2008, in dem das gemeinsame Frühjahrskonzert mit dem Honterus-Chor, das Musikerfest in Setterich, der Maifrühschoppen, das Herbstkonzert sowie die Sylvesterparty die Schwerpunkte des Vereinslebens bilden. Ein Ausflug mit den Partnern der Musikerinnen und Musiker ist in den Herbstferien geplant.

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichteten alle Vorstandsmitglieder aus ihren Sachbereichen. Der 2. Vorsitzende des Orchesters, Klaus Poschner, stellte den Entwurf eines Konzeptes zur Förderung der Jugendarbeit vor.

Um die Jugendarbeit des Orchesters weiter in gewohnt hoher Qualität fortführen zu können, soll ein Förderkreis gegründet werden. Die Mitgliedschaft im Förderkreis kostet min. 15,- Euro im Jahr. Nach oben sind jedoch keine Grenzen gesetzt.

Nach kurzer Diskussion wurde beschlossen, künftig einen Mitgliedsbeitrag zu erheben. Dieser Beschluss erfolgte einstimmig.

"Dieser Schritt war längst überfällig", meint der Vorsitzende des Orchesters Jürgen Poschner. "Wir sind, meines Wissens, der einzige Ortsverein in Drabenderhöhe der es sich bis jetzt geleistet hat keine Beiträge zu erheben. Und da mit dem seit Anfang 2007 engagierten Dirigenten Heinz Rehring laufende Kosten anfallen, war der Beschluss unausweichlich", so der Vorsitzende weiter.

Einmütig wurde festgestellt, dass die Nachwuchs- und Mitgliederwerbung oberste Priorität hat.

Das Blasorchester lädt alle gut ausgebildeten Musiker zum musizieren ein. Die Proben finden jeden Mittwoch von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr statt. Das Jugendorchester probt auch Mittwochs, von 18:30 Uhr bis 19:15 Uhr.

Der Abend endete in froher Runde bei einem deftigen Vesper und dem ein oder anderen kleinen Bierchen Zunft Kölsch.

13.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
125 Jahre Feuerwehr in Drabenderhöhe: Frühlingsfest zum Jubiläum


12.03.2008 - Jugend
Sinneserfahrungen im Jugendheim

Die fünf Sinne sind unsere unermüdlichen Helfer. Doch allzu oft überreizen wir das Gehör, bis der Lärm uns krank macht. Wir setzen uns der Flut greller Bilder aus, die uns unter Stress setzen. Geruchs- und Geschmackssinn lassen wir oft verkümmern und geizen mit Streicheleinheiten und Zärtlichkeiten. Es bieten sich für uns unendlich viele Möglichkeiten unsere Sinne bewusst zu erfahren und zu nutzen.



So war die Schulung der Sinneswahrnehmungen "riechen, schmecken, fühlen", der Inhalt unseres besonderen Angebots am Familiensonntag im Jugendheim Drabenderhöhe. Der Geruchssinn wurde mit der Schnupperbox hart auf die Probe gestellt. Neben vielen Wohlgerüchen, gab es auch weniger angenehme Düfte zu erschnuppern. Das Riechen ist der unmittelbare Weg zu unseren Gefühlen. Und viele schöne Erinnerrungen verbinden wir mit bestimmten Gerüchen.



Ganze Familien ließen sich mit Augenmasken ausgestattet, vertrauensvoll auf unseren Geschmackstest ein. Es gab viele verschiedene Esswahren zu erschmecken.

Schließlich wurde unser wichtiger Helfer "der Tastsinn" angesprochen. In vielen Boxen gab es die unterschiedlichsten Materialien zu erfühlen: Weiches, Hartes, Spitzes und Ungewohntes. Neben dieser Sinnesschulung wurde noch gebastelt, gespielt und genascht.

Der nächste Familiensonntag findet am 13. April statt. Als besonderes Angebot gibt es einen "Rauschbrillenparcours".

Martina Kalkum

11.03.2008 - Jugend
Tischtennisturnier im Jugendheim: Sebastian Hientz gewann Pokal

In einem spannenden, hochklassigen Tischtennisturnier im Jugendheim Drabenderhöhe gewann Sebastian Hientz schließlich den Pokal. Zuvor musste er sich noch gegen den später viertplatzierten Eugen Burkhardt, gegen Thomas Reen, der Dritter wurde, sowie gegen Fabian Hann durchsetzen.



Als Trostpreis bekam Eugen Burkhardt einen Marsriegel, der zweitplatzierte Fabian Hann bekam ein Taschenspiel und Sebastian Hientz erhielt einen Wanderpokal sowie 2 Eintrittskarten für die Eissporthalle in Wiehl, über die er sich sichtlich freute. Organisiert wurde das Turnier von Nils Chirila.

10.03.2008 - Sport
BV 09 noch im Winterschlaf: Schwacher Start nach langer Pause

Am 9. März war es wieder soweit: Der erste Spieltag der Kreisliga A nach der langen Winterpause (und der insgesamt 20. der Saison) war angesagt. Drabenderhöhe empfing den TuS Immekeppel. Der Gast dominierte anfangs das Spiel und nach 45 Minuten war der BV 09 bereits 0:2 ins Hintertreffen geraten. Drabenderhöhe ging dann aber aggressiver zur Sache und durch Tore von Sascha Mamerow und Spielertrainer Werner Thies konnte schließlich doch noch ein 2:2-Unentschieden herausgeholt werden. Die zweite Mannschaft verlor gegen Marialinden II 1:2, ebenfalls 1:2 verlor die dritte Mannschaft gegen DJK Gummersbach.

BV 09 Drabenderhöhe - TuS Immekeppel 2:2 (Tabelle: 5)
BV 09 Drabenderhöhe II - Marialinden II 1:2 (Tabelle: 12)
BV 09 Drabenderhöhe III - DJK Gummersbach 1:2 (Tabelle: 15)

10.03.2008 - Aktuelles
Wasserleitungen in der Hermannstädter Gasse werden erneuert

Die Hermannstädter Gasse ist momentan zu einem Gässchen mutiert. Wegen häufig auftretenden Problemen in der Vergangenheit werden die Wasserleitungen in der Hermannstädter Gasse erneuert. Die Bauarbeiten werden noch bis Mitte April andauern.


Dieses Video in hoher Auflösung (HD)

10.03.2008 - Aktuelles
Landtagspräsidentin Regina van Dinther besuchte Drabenderhöhe

Prominenten Besuch erhielt der Wiehler Ortsteil Drabenderhöhe, auf Einladung des CDU Landtagsabgeordneten Bodo Löttgen.


Fotos: Christian Melzer

Regina van Dinther, Landtagspräsidentin des Landes NRW besuchte die Siebenbürger- Sachsen - Siedlung und informierte sich vor Ort über das Paradebeispiel für gelungene Integration von Aussiedlern und deren Jahrhunderte alte Geschichte.

Bürgermeister Werner Becker-Blonigen zeigte sich, ebenso wie Landrat Hagen Jobi und Harald Janesch, der Landesvorsitzende des Verbandes des Siebenbürger- Sachsen NRW, geehrt und betrachtete den Besuch als Anerkennung und Wertschätzung der Integrationsleistung. In Begleitung von Enni Janesch, der Vorsitzenden der Drabenderhöher Landsmannschaft, besichtigte der Gast aus Düsseldorf die "Heimatstube", die mit ihren Trachten, Modellen der typischen Kirchenburgen, Stickereien, Töpferarbeiten und historischen Zeittafeln einen Einblick in die Lebenswirklichkeit in der alten Heimat bietet.



Auch der 2004 eingeweihte "Turm der Erinnerung", auf dem Gelände des Altenheims "Siebenbürgen", der architektonisch dem Turm einer Wehrkirche nachempfunden ist, und dazu dienen soll, nachfolgenden Generationen Kulturerbe und Geschichtsbewusstsein lebendig zu halten, wurde von der Delegation besucht.

Beim anschließenden Gespräch mit den Vertretern des Verbandes der Siebenbürger Sachsen NRW zeigte sich Regina van Dinther beeindruckt vom Engagement der Drabenderhöher, das sie besonders lobte: "Wer keine Heimat hat, kann nicht ruhigen Gewissens in die Welt ziehen. Eltern haben die Aufgabe, ihren Kindern Ankerpunkte weiter zu geben, an denen sie sich im Leben orientieren können." Die zweifache Mutter gewährte recht persönliche Einblicke in ihre eigene Kindheit und Jugend in Wetter/ Wengern, die schon früh von ehrenamtlicher Mitarbeit in verschiedenen Vereinen geprägt war. In ihrer heutigen Position als Landtagspräsidentin, versteht sie sich als "reisende Verkäuferin" in Sachen Demokratie und freut sich ausdrücklich über Besuche ihrer "Landeskinder".



Kurt Franchy, Vorsitzender des "Adele-Zay Vereins", der die Trägerschaft für Altenheim und Kindergarten inne hat, nutzte die lockere Gesprächsatmosphäre bei Kaffee und Baumstriezel, um weitere finanzielle Unterstützung des Landes NRW für Geschichtsdokumentationen an zu fragen. Im Anschluss reiste van Dinther weiter nach Nümbrecht, zur Verleihung des CDU Bürgerpreises. Dieser wird als Auszeichnung für uneigennütziges Engagement an verdiente Bürger vergeben und ging in diesem Jahr an Friedhelm Vorländer. Vorländer wurde die Anerkennung für die mehr als 50 jährige Leitung des gemischten Chores Winterborn und seine ebenfalls langjährige Mitarbeit im Posaunenchor zu Teil.

Ute Sommer

Eine Bilderserie finden Sie hier...

09.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Heavy Metal im Gemeindehaus


08.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Osterball im Hermann-Oberth-Haus


04.03.2008 - Anzeige
Eigentumswohnungen im Herzen von Drabenderhöhe: "Wohnanlage Burzenland"


Süd-West Ansicht

Die stadteigene Bau- und Entwicklungsgesellschaft Wiehl mbH (BEW) errichtet durch Umbau und Erweiterung unmittelbar neben der erst vor einigen Monaten fertig gestellten Eigentumswohnungsanlage eine weitere Wohnanlage mit 12 barrierefreien Eigentumswohnungen, die auf Wunsch auch altersgerecht gestaltet werden. Eine Bedarfsumfrage hat erwiesen, dass immer mehr Menschen, auch im höheren Lebensalter, selbst bestimmt und eigenverantwortlich leben wollen. Hierzu gehört vor allem, in einer eigenen und auch für das Alter geeigneten Wohnung zu leben. Das von der BEW geplante Vorhaben ist so konzipiert, dass die Bedürfnisse aller Personenkreise Berücksichtigung finden.


Nord-Ost Ansicht

Im Wesentlichen haben die Wohnungen dieser Wohnanlage dabei folgende Ausstattung:
  • Barrierefreiheit (stufenlos, schwellenfrei), Ausstattung der Bäder mit bodengleichen Duschen,

  • Fahrstuhl auf jeder Ebene,

  • Vorbereitete Notrufeinrichtung

  • Sicherheitseinrichtungen (Türspion, Wechselsprechanlage)

Lage
Das Bauvorhaben befindet sich im Herzen von Drabenderhöhe (Drabenderhöher Straße/Burzenland) in direkter Nähe zum Siebenbürger Platz, Altenheim, Kulturhaus und Ev. Gemeindezentrum. Im unmittelbaren Wohnumfeld ist eine gut entwickelte Infrastruktur vorhanden. So sind Lebensmittelgeschäfte, Bäcker, Metzger, Frisör, Ärzte, Apotheken und Banken fußläufig zu erreichen, ebenfalls die in direkter Nachbarschaft befindliche Bushaltestelle.


Objekt
Das 3-geschossige Objekt erhält durch im Erd-, Ober- und Dachgeschoss 12 schön geschnittene, auf Wunsch seniorengerechte Eigentumswohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen 64 und 92 qm Wohnfläche. Die meisten Wohnungen sind nach Südwest ausgerichtet und verfügen über einen großzügigen Balkonbereich.

Kaufpreis
Der Kaufpreis zum Erwerb der Wohnungen, als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung, beträgt 1.800,00 EUR pro qm Wohnfläche einschließlich eines überdachten PKW-Stellplatzes und eines Kellerraumes.


Süd-Ost Ansicht

Beratung und Reservierung
Die Beratung und Reservierung erfolgt ab sofort durch die Geschäftsführung der Bau- und Entwicklungsgesellschaft Wiehl, Bahnhofstr. 1, 51674 Wiehl, Tel. 02262/99230 und/oder 99151, Fax 02262/99130. Vier Wohnungen sind bereits fest reserviert. Mit den Bauarbeiten wird am 01.04.2008 begonnen.

Fertigstellung und Bezug der Wohnungen erfolgt im Herbst 2008. Die Bau- und Entwicklungsgesellschaft Wiehl ist selbstverständlich bei der Vermarktung einer eigenen Immobilie behilflich.

04.03.2008 - Jugend
Buntes (Oster-)Ferienprogramm im Jugendheim Drabenderhöhe

Auch in den Osterferien bietet das Jugendheim Drabenderhöhe Kindern und Jugendlichen ein buntes Programm an. Direkt zu Beginn der Ferien findet ein zweitägiger Workshop statt, in dem Kinder zwischen 8 und 12 Jahren zusammen mit dem Kunstpädagogen Reinhold Daubner-Winheller Klangspiele fertigen. Der Workshop beginnt am Montag, den 17.03. um 10 Uhr. Ein Kostenbeitrag wird erhoben.



Am Mittwoch, den 19.04. möchte das Team vom Jugendheim ein altes Kunsthandwerk wieder beleben. Gemeinsam mit der Flechtkünstlerin Petra Wannowius sollen in gemeinsamer Arbeit kleine Körbe entstehen, die dann pünktlich zu Ostern mit Ostergras und kleinen und großen Leckereien gefüllt werden können. Dieses Angebot ist ein so genanntes "generationsübergreifendes Angebot". Das bedeutet, dass Kinder und Jugendliche ebenso teilnehmen können, wie Seniorinnen und Senioren.

Der Gründonnerstag bietet dann für Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren die Möglichkeit, einen "Oasentag" im Jugendheim zu erleben. Nähere Infos zu diesem Angebot gibt es im Jugendheim (Telefon 02262-1249). Nicht nur für Mädchen ist die Tanzwerkstatt, die am 25.03. im Jugendheim stattfindet. Hier können 10 bis 15 Jährige teilnehmen.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Sie kann im Jugendheim direkt oder telefonisch unter 02262-1249 erfolgen.

04.03.2008 - Jugend
Workshop "Flechtkunst" im Jugendheim Drabenderhöhe

Im Jugendheim Drabenderhöhe findet in den Osterferien wieder ein "generationsübergreifendes Angebot" statt. Das bedeutet, dass an dem Workshop "Flechtkunst", der am Mittwoch, den 19.03. im Jugendheim stattfindet, Kinder, Jungendliche und Senioren teilnehmen können.



Bereits kurz vor Weihnachten fand ein ähnliches Angebot im Jugendheim statt. Gemeinsam mit der Künstlerin Ursula Grothen konnten Kinder und Senioren Engel gestalten (siehe Bilder). In den Osterferien möchte das Team vom Jugendheim ein altes Kunsthandwerk wieder beleben. Gemeinsam mit der Flechtkünstlerin Petra Wannowius (www.flechtkultur.de) sollen in gemeinsamer Arbeit kleine Körbe entstehen, die dann pünktlich zu Ostern mit Ostergras und kleinen und großen Leckereien gefüllt werden können.



Besonders interessant an diesem Kurs ist es, dass Alt und Jung zusammenarbeiten und sich gegenseitig mit ihren persönlichen Fähigkeiten unterstützen können. Daher sind nicht nur Enkelkinder mit ihren Großeltern willkommen, sondern auch "wildfremde" Personen, die sich erst an dem Nachmittag zusammenfinden können. Abgerundet wird der Nachmittag durch kleine kulinarische Leckerbissen, die die Mitarbeiter des Jugendheims anbieten werden.

Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, das Angebot kostet 3 Euro für die Kinder und 5 Euro für die Erwachsenen. Genaue Informationen gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe, Telefon 02262-1249.

04.03.2008 - Jugend
Ganztagsbetreuung der Wiehler Jugendeinrichtungen in den Sommerferien 2008

Die drei Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl, also das Jugendzentrum Wiehl, das Jugendheim Drabenderhöhe und der Jugendtreff Bielstein bieten in den Sommerferien insgesamt drei Woche Ganztagsbetreuung für Kinder und Jugendliche an.

In den ersten drei kompletten Wochen wird dadurch eine Betreuung von 7.30 Uhr bis 17 Uhr sichergestellt. Die Angebote werden von erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen begleitet. Zusätzlich unterstützt jeweils eine "Fachperson" die hauptamtlichen Kräfte der Stadt Wiehl. Alle Angebote beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück und beinhalten ein warmes Mittagessen sowie Getränke und gesunde Leckereien zwischendurch. Die Kosten betragen jeweils 80 Euro pro Woche. Bei Bedarf kann ein Rabatt gegeben werden. Genaueres hierzu erfahren Sie bei der Anmeldung.

Die erste Woche vom 30.06.2008 bis zum 04.07.08 steht in Drabenderhöhe unter dem Zeichen der Akrobatik. Der Akrobat und Fakir Frank Wagner bietet im Jugendheim Drabenderhöhe einen Workshop an, bei dem Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in die Hohe Kunst der Akrobatik und der Fakirkunst sowie des Feuerspuckens eingeführt werden. Die Woche endet am Freitag mit einer Vorführung für Freunde, Verwandte, Bekannte und Interessierte. Anmeldungen hierzu nimmt das Jugendheim Drabenderhöhe unter der Nummer 02262-1249 entgegen.

In der folgenden Woche bietet der Jugendtreff Bielstein ein Fußballcamp an. Es findet zu den gleichen Zeiten statt und ist ebenfalls für Kinder von 8 bis 12 Jahren gedacht. Während der zwei täglichen Trainingseinheiten unter Anleitung des Jugend-Fussballtrainers Martin Öchsner steht neben der Verbesserung der spielerischen Fähigkeiten auch der Fairness- und Gruppengedanke im Mittelpunkt.

Den Abschluss bildet dann "Natur Pur". Gemeinsam mit Almut Gebel-Höser und dem Umweltamt der Stadt Wiehl wird am "Wilden Wielchen" gearbeitet. Hier soll mit Hilfe der Umweltpädagogin Gebel-Höser ein Labyrinth eingerichtet werden. Ein Ausflug in ein "richtiges" Labyrinth steht ebenso auf dem Programm wie Spiele rund ums Thema "Naturerlebnis". Für die letzten beiden Veranstaltungswochen können Sie ihre Kinder im Jugendzentrum Wiehl anmelden. Sie erreichen es unter der Nummer 02262-752155. Hier können Ihnen auch weitere Fragen zu den Veranstaltungen beantwortet werden.

Generelle Fragen rund um den Ferienspaß der Stadt Wiehl nehmen Martina Kalkum und Holger Ehrhardt vom Jugendheim Drabenderhöhe entgegen. Das gesamte Ferienprogramm für die Sommerferien wird Mitte Mai veröffentlicht. Weitere Infos gibt es ab Mitte März auf der Homepage www.ferienspass-wiehl.de.

03.03.2008 - Aktuelles
Zahlreiche Autos beschädigt: Embleme gestohlen und Reifen zerstochen

Zwischen dem 29. Februar, 14:00 Uhr, und dem 2. März,11:00 Uhr, machten sich unbekannte Täter in Drabenderhöhe, Zeitstraße, Zur Königsbitze, Jägerweg und Im Biesengarten an insgesamt 18 Autos zu schaffen. Sie stahlen 10 Embleme und zerstachen 18 Reifen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 022618199-0.

01.03.2008 - Veranstaltungsbericht
Gelungenes Konzert der Jüngsten

Vor vollem Haus hatte Drabenderhöhes musikalischer Nachwuchs am 1. März im Hermann-Oberth-Kulturhaus die Gelegenheit zu zeigen, wie gut sie bereits ihr Instrument beherrschten.


Fotos: Christian Melzer

Die Drabenderhöher Spatzen, das Schulorchester und die Schüler der Musikschule erzählten die Geschichte von der kleinen Maus, die den Frühling entdeckte und mit der Oma einen Ausflug in die Stadt machte. Dabei musste auch kräftig improvisiert werden, denn der Part der Mäuseoma musste kurzfristig wegen Krankheit umbesetzt werden.



Die musikalische Leiterin Regine Melzer: "Bei der Generalprobe lief noch ziemlich viel schief, glücklicherweise hat dann aber beim Aufritt alles reibungslos funktioniert und Paula, die kurzfristig den Part der Mäuseoma übernommen hatte, machte ihre Sache auch ganz prima."



Auch bereits die ganz Kleinen wussten zu überzeugen: Sötje, Antonia und Janine zeigten was sie bereits als 5-Jährige schon alles auf der Blockflöte drauf hatten. Kevin und Hannes aus dem 1. Schuljahr überzeugten auf dem Keyboard. Eine ganz besondere Ehrung gab es für Kerstin Richter, die mit einer Urkunde und einem Pokal aus dem Kinderchor verabschiedet wurde, dem sie 8 Jahre lang angehörte und zu dem sie bereits mit 3 Jahren stieß. Für sie geht's jetzt im Jugendchor weiter.



Eins ist nach diesem Konzert jedenfalls klar geworden: Um den musikalischen Nachwuchs muss sich Drabenderhöhe keine Sorgen machen.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

01.03.2008 - Veranstaltungsbericht
Abteilung Jazz im BV 09 Drabenderhöhe: Jahreshauptversammlung

Zahlreiche Sportlerinnen folgten der Einladung durch die 1. Vorsitzende Adda Grün zur Jahreshauptversammlung am 25.02.2008 ins "Vereinslokal" Gasthaus Kaltenbach, Niedermiebach. Nach einer kurzen Begrüßung und dem Abendessen eröffnete sie gegen 20.20 Uhr die Versammlung.

Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an. Zunächst folgte der Kassenbericht durch Ute Hühn. Neben den üblichen Einnahmen und Ausgaben wurden im vergangenen Jahr u.a. Sporthilfsmittel, wie Hanteln, Bälle und Musik-CDs angeschafft sowie diverse Fortbildungskurse für die Übungsleiterinnen finanziert. Die Einnahmen und Ausgaben blieben in 2007 in etwa deckungsgleich. Zurzeit sind 120 Mitglieder aktiv gemeldet (darunter 4 Männer). Die Kassenprüferinnen Diana Müllenmeister und Barbara Grün bescheinigten eine ordentliche Kassenführung.


Adda Grün (links) und Lina Poschner

Im Jahresrückblick berichtete Adda Grün insbesondere über den gestarteten Kurs "Rücken-Fit", der so gut ankam, dass daraus eine feste Gruppe für Männer und Frauen eingerichtet wurde. Jedes aktive Mitglied hat nun für einen Jahresbeitrag von 50,00 Euro die Möglichkeit, in allen 4 Gruppen zu trainieren. Ein weiterer Kurs "Rücken-Fit" wird voraussichtlich wieder im Herbst 2008 angeboten, da der Bedarf nach wie vor sehr hoch ist. Zudem gab Übungsleiterin Silvia Kallabis im Jahr 2007 für ca. 4 Monate Vertretungsstunden in der Abteilung Turnen.

Mitte Oktober 2007 gab es einen Wandertag, der ebenfalls wieder gut angenommen wurde. Bei schönstem Wetter erkundete man den Lyrik-Wanderweg rund um Much mit anschließender Einkehr ins Gasthaus Kaltenbach zum toskanischen Büffet. Am 25.11.2007 fand eine erweiterte Vorstandssitzung unter Einbindung der Gruppensprecherinnen und Übungsleiterinnen statt. Hier wurden konsequent alle anstehenden Punkte durchgesprochen und erarbeitet, die Zusammenarbeit funktionierte bestens. Auch die Weihnachtsfeiern waren gut besucht, es kam sogar der Nikolaus mit einer kleinen Überraschung.


V.l.n.r.: Barbara Grün, Ute Hühn, Brigitte Stirner

Ein großer Tagesordnungspunkt dieses Abends waren die Gratulationen: Beste Wünsche für den runden Geburtstag gab es für Hannelore Peter, 80 Jahre sowie Donka Weikert und Birgit Schneider, 40 Jahre, zur Silberhochzeit Sabine Gelhausen, Barbara Grün, Hilde Ramser und Brigitte Stirner, zur Goldhochzeit Lina Poschner. Auch für Ute Hühn gab es nochmals ein extra Dankeschön für die langjährige, sehr gute Kassenführung.

Einstimmig beschlossen wurde, dass zukünftig die Sportlerinnen ab einer Mitgliedschaft von 10 Jahren, dann alle weiteren 5 Jahre, von der Abt. Jazz geehrt werden. Ebenso wird es unter einstimmigem Beschluss das Angebot einer Passiv-Mitgliedschaft für "Wenig-bis-gar-nicht-Nutzer/innen", die der Abteilung Jazz jedoch treu bleiben möchten, für einen Jahresbeitrag von 30,00 Euro geben. Somit können sie an allen weiteren Aktivitäten, wie Ausflügen, Feiern, usw. teilnehmen. An dieser Stelle gab eine Sportlerin zum Besten "Ich turne bis zur Urne", was direkt zur großen Erheiterung beitrug.

Zum guten Schluss wurde noch der Jahresausflug 2008 angesprochen. Hier hat man für Anfang September eine Rheinschifffahrt im Auge. Auch die bevorstehende 100-Jahr-Feier des BV09 Drabenderhöhe im Jahre 2009 sowie 30 Jahre Abt. Jazz wurden kurz erläutert. Hier wird es während der zwei Wochen andauernden Festlichkeiten u.a. einen Tag der offenen Tür der Hallensportarten geben. Auch die Teilnahme der Abt. Jazz am Programm des großen Festabends ist geplant.

Um 21.40 Uhr beendete die 1. Vorsitzende Adda Grün die Versammlung.

Birgit Schneider,
Schriftführerin

01.03.2008 - Veranstaltungen/Termine
Konzert: Drabenderhöher Spatzen, Schulorchester, Schüler der Musikschule

Heute, am 1. März 2008, findet um 15:00 Uhr im Jugendheim Drabenderhöhe ein Konzert der Drabenderhöher Spatzen, des Schulorchesters und der Schüler der Musikschule statt. Eintritt: freiwillige Spende.

29.02.2008 - Aktuelles
Landtagspräsidentin Regina van Dinther besucht Drabenderhöhe

Zu einem Besuch der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung in Drabenderhöhe wird die Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags am Freitag den 7. März gegen 17 Uhr erwartet.

Der Einladung des Landtagsabgeordneten Bodo Löttgen folgend, sollen im Beisein von Landrat Jobi, Bürgermeister Becker-Blonigen und Landesgruppenvorsitzendem Harald Janesch Gespräche über die zukünftige Zusammenarbeit der Siebenbürger Sachsen mit ihrem Patenland NRW geführt werden.

25.02.2008 - Aktuelles
Ergebnisse der Presbyteriumswahl

2,9 Millionen Christen in unserer Evangelischen Kirche im Rheinland konnten am 24. Februar von ihrem Recht und ihrer Pflicht der Presbyteriumswahl Gebrauch machen und 9400 Männer und Frauen für 4 Jahre in die Gemeindeleitung der 777 Evangelischen Kirchengemeinden wählen.

Von den 3546 wahlberechtigten Mitgliedern unserer Kirchengemeinde haben 653 ihre Stimme abgegeben. Das sind 18,41% (1992 = 28,2% / 1996 = 28,5% / 2000 = 19,3% / 2004 = 18,0%). Gegenüber dem Landesdurchschnitt von ca. 11% eine gute Wahlbeteiligung.

Sie haben den gewählten Kandidaten Ihr Vertrauen ausgesprochen, damit sie als Presbyterinnen und Presbyter ihre anspruchsvollen Aufgaben wahrnehmen können. Ihre Presbyter setzen sich in der Kirchengemeinde ein und beraten für Sie über die Finanz-, Bau- und Immobilienfragen, die Personalfragen, die Gemeindediakonie, die Kinder-, Jugend-, Frauen- und Seniorenarbeit und die Kirchenmusik. Allein gebunden an Gottes Wort ist das Presbyteramt ein geistliches Amt.

Die Verabschiedung der ausscheidenden Presbyterinnen und Presbyter und die Einführung der neu gewählten findet im Gottesdienst in Drabenderhöhe am 6. April statt.



In den nächsten vier Jahren sind für Sie im Presbyterium:

Inge Binnen, Haferland 1
Edda Jung, Im Biesengarten 13
Melitta Knecht, Mühlbacher Gasse 23
Waldtraut Lörinz, Höherdahlstr. 18
Friedrich Ohler, Nösnerland 33
Adelheid Scheip, Unterwald 17
Marion Schaefer, Auf dem Bühl 46
Petra Carmen Schinker, Nösnerland 40
Doris Schmidt, Büddelhagen 6
Werner Sträßer, Mediascher Gasse 1

...und als Mitarbeiterpresbyter:
Bärbel Dehler, Höherdahlstr. 2
Hilmar Kranenberg, Im Biesengarten 1a

24.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
Orgelmatinee mit Christian Orben

Am Palmsonntag, den 16. März 2008 um 10.00 Uhr, findet im Rahmen des Gottesdienstes eine Orgelmatinee zur Passionszeit statt.

Es werden folgende Werke zu hören sein: Präludium und Fuge h-Moll BWV 544 von Johann Sebastian Bach, Choralvorspiel über "Herzlich tut mich verlangen" von Johannes Brahms und Fantasie d-Moll op. 135b von Max Reger.

An der Orgel: Christian Orben.

22.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
KiBiTa in Drabenderhöhe

Am Sonntag, 24. Februar, von 10:30 bis 12:30 Uhr, findet im Gemeindehaus wieder ein Kinderbibeltag statt. Thema: Brasilien, Kinderfastenaktion. Mehr Infos zum Thema: www.kinderfastenaktion.de.


22.02.2008 - Sport
Feierliche Übergabe der Sportabzeichen in Drabenderhöhe

Für viele ungeduldige Jungen und Mädchen der Grundschule Drabenderhöhe wurde es endlich wahr: die Übergabe der Sportabzeichen für die Grundschüler fand am Freitag, den 15.02.2008, statt. Herr Wolf, als Sportlehrer und Konrektor, begrüsste alle Schüler und Lehrer(und wenige Grosseltern). Er dankte dem Sportabzeichenwart Jürgen Brandsch-Böhm für seinen grossen Einsatz und gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Aktion auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg wird. Vor der Verleihung bedankte sich auch der Sportabzeichenwart für die gute Zusammenarbeit und gab einen kurzen Überblick über die Sportabzeichensituation in Drabenderhöhe.


Fotos: Christian Melzer

In Drabenderhöhe wurden im Jahr 2007 insgesamt 149 Sportabzeichen von den Sportabzeichenwarten Edeltraute Gündisch-Wagner, Wofram Gündisch und Jürgen Brandsch-Böhm abgenommen. Dieses ist ein neuer Rekord für Drabenderhöhe und wird uns wieder beim Sportabzeichenwettbewerb einen Platz ganz oben einbringen. 2006 hatten wir mit 140 Abnahmen den 1. Patz (bei Vereinen bis 1000 Mitgliedern) belegt.

Zur Erlangung des Sportabzeichens müssen Mindestanforderungen erfüllt werden in den Disziplinen: Schwimmen, Springen, Sprintstrecke, Langstrecke und Werfen (Kugelstossen bei den Älteren). Gerade diese "Rundum Sportlichkeit" macht das Sportabzeichen zu einer spannenden "Leistungsprüfung".

Am 09.02.2008 und im Juli 07 wurden bereits ein Teil der Sportabzeichen übergeben. Nun waren die Grundschüler an der Reihe. Bei den 99 Abzeichen, die jetzt übergeben wurden, sind 50 bronzene (die erste Abnahme), 32 silberne (2. Abnahme) und 17 goldene Abzeichen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Sportverein war dieses möglich. In den 3. und 4. Klassen haben mehr als die Hälfte, oft mit viel Üben verbunden, die Prüfung bestanden. Ein Wert der sich sehen lassen kann.



45 Abzeichen wurden von älteren Jugendlichen erworben, leider waren nur 5 Erwachsene erfolgreich. "Weltmeisterlich" ist Edeltraute Gündich-Wagner, die seid der Kindheit bereit 31 mal das Sportabzeichen abgenommen bekommen hat. Ihr wurde nun die Ehrennadel für die 20. Prüfung als Erwachsene übergeben. Als Vorbild für die Jugend kann unser Sportabzeichenwart Jürgen Brandsch-Böhm gelten, der "nur" auf 14 mal kommt. Er ist aber in Drabenderhöhe mit seinen 67 Jahren der älteste, der die geforderten Leistungen für das Sportabzeichen noch erbringt.

21.02.2008 - Aktuelles
Verlässliche Kinderbetreuung auch am Samstag: Die Betreuungskräfte stellen sich vor

Eine verlässliche und qualifizierte Kinderbetreuung am Samstag zu gewährleisten ist für viele berufstätige Eltern nicht immer möglich.



In Wiehl haben sich alle Tageseinrichtungen für Kinder zu drei Familienzentren vernetzt und bieten je Einrichtungsverbund seit Januar 2008 neben der Öffnungszeit der Tageseinrichtungen eine Kinderbetreuung am Samstag an.

Berufstätige Eltern können ihre Kinder im Alter zwischen 2 und 10 Jahren in der Zeit von 7.30 - 14.30 Uhr von erfahrenen pädagogisch tätigen Kräften entweder von den Teams (siehe Foto) in der AWO Kindertagesstätte Johanna Kirchner / Am Hofacker 30, im Evangelischen Kindergarten Drabenderhöhe/ Altes Land 2 oder im Katholischen Kindergarten St. Franziskus / Mühlenstraße 11 betreuen lassen.

Anmeldungen werden in jeder Tageseinrichtung für Kinder bis Mitte des laufenden Monats für den kommenden Monat entgegengenommen. Je angefangener Stunde wird ein Beitrag ab 5,- Euro fällig.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare bekommen Sie in jeder Tageseinrichtung für Kinder oder beim Familienbüro FamoS, Schulstraße 9, 51674 Wiehl, Tel.: 99 404.

19.02.2008 - Aktuelles
Feuer im Drabenderhöher Industriegebiet: Spürhunde erschnüffelten Reste von Brandbeschleunigern

Heute, gegen 11:00 Uhr, war die Polizei mit drei Spürhunden auf dem Gelände der bauku GmbH unterwegs. Die speziell auf Brandbeschleuniger abgerichtete Hunde kamen eigens aus Stukenbrock im Kreis Gütersloh.


Dieses Video in hoher Auflösung (HD)

An drei Stellen wurden die Spürhunde fündig. Mittels Messgerät konnte eine erhöhte Konzentration von brandbeschleunigenden Mitteln bestätigt werden. Proben wurden entnommen und dem Landeskriminalamt übergeben. Neben einem Hinweis auf Brandstiftung kann es sich allerdings auch lediglich um Stoffe aus einer anderen Quelle handeln, beispielsweise könnte ein Fahrzeug Öl oder Benzin verloren haben.

Das bauku-Gelände wurde inzwischen von der Polizei wieder freigegeben.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

19.02.2008 - Aktuelles
Vereinsdaten auf der Homepage der Stadt Wiehl aktualisieren lassen

Die Stadt Wiehl ist bemüht auf den Vereinsseiten der Wiehler Homepage möglichst aktuelle Daten der Vereine anzubieten. Hat es in Ihrem Verein beispielsweise eine Änderung des Vereinsvorsitzenden oder der verlinkten Homepage gegeben, teilen Sie das der Stadt bitte per E-Mail mit.

19.02.2008 - Aktuelles
Rad-/Gehweg an der B 56: Es geht voran

Die Arbeiten an dem Rad-/Gehweg an der B 56 zwischen Drabenderhöhe und Brächen gehen flott voran und sind voraussichtlich bis Ende September diesen Jahres abgeschlossen.


Foto: Christian Melzer

16.02.2008 - Aktuelles
Feuer im Drabenderhöher Industriegebiet: Kunststoffrohre der bauku GmbH brannten lichterloh (Aktualisiert)

Gegen Mitternacht brach auf dem Gelände der bauku GmbH, einem führender Hersteller von Kunststoffrohrsystemen, ein Feuer aus.


Dieses Video in hoher Auflösung (HD)

Um 0:25 Uhr brannten zahlreiche Kunststoffrohre lichterloh, kurz darauf trafen dann auch die erste Feuerwehreinheiten in Drabenderhöhe ein. Gegen 1:00 Uhr schlugen die Flammen des Feuers extrem hoch in den Nachthimmel und eine dunkle schwarze Wolke zog sich über ganz Drabenderhöhe. Mehrere Explosionen waren zu hören. Drei Firmenfahrzeuge der bauku GmbH fielen dem Feuer zum Opfer.


Fotos: Christian Melzer

Das Gebäude der bauku GmbH blieb vom Feuer verschont. Auch die anderen Gebäude im Industriegebiet nahmen keinen Schaden. Der Rauch der verbrannten Kunststoffrohre soll laut Feuerwehr nicht gesundheitsgefährdend gewesen sein.

Neue Informationen zum Feuer im Industriegebiet (Aktualisiert am 16.02.2008 / 15:00 Uhr):
  • Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, darunter 30 unter Atemschutz.
  • Brandursache ist bis jetzt noch ungeklärt.
  • Schnell wurde den Feuerwehreinheiten aus Drabenderhöhe und Bielstein klar, dass die Alarmstufe erhöht werden musste. Die Einheiten aus Wiehl, Marienhagen und Oberwiehl wurden nachgeordert.
  • Zur Feststellung der Schadstoffbelastung wurde der Messzug Oberberg mit zwei Fahrzeugen aus Brunohl und Wiehl eingesetzt, unterstützt vom Messleitwagen aus Bergneustadt. Die gemessenen Belastungen im Ort lagen dabei unter der Nachweisgrenze.
  • Einsatzleiter Jens Schmidt: "Zum Glück waren es PE- und PP-Kunststoffrohre, die zwar mit großen Rußanteilen verbrennen, aber relativ unkritisch in der Gefährdung für die Gesundheit sind. Die herrschende Thermik ließ die dichten Rauchwolken aufsteigen und schnell abziehen, dabei bestand keine Gefahr für die Anwohner."
  • Bei den Löscharbeiten hat sich die Feuerwehr vorrangig darauf konzentriert mit einer Riegelstellung ein Ausbreiten des Feuers auf die angrenzenden Firmen Sarstedt und Becker zu verhindern, um anschließend das Feuer auf dem Freigelände zu bekämpfen.
  • Bei den Explosionen handelte es sich wahrscheinlich um Brandgase, die sich in den Kunststoffrohren gebildet hatten und sich dann explosionsartig entzündeten.
  • Ein Problem war die Löschwasserversorgung - die Feuerwehren aus Oberwiehl und Marienhagen mussten eine rund eineinhalb Kilometer lange Leitung aus Schläuchen bis zur Firma Schinker-Reisen legen, wo sich eine Wasserentnahmestelle befand.
  • Das Feuer wurde nach rund zwei Stunden unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwehr war danach aber noch viele weitere Stunden mit Löscharbeiten beschäftigt.
  • Verletzt wurde niemand.

Die Kripo hat mittlerweile die Brandermittlungen aufgenommen.

Neue Informationen zum Feuer im Industriegebiet (Aktualisiert am 18.02.2008 / 07:00 Uhr):
  • Die Feuerwehr war mit insgesamt 23 Einsatzfahrzeugen vor Ort.
  • Der Schaden wird auf rund 600 000 Euro geschätzt.
  • Experten halten Brandstiftung für sehr wahrscheinlich: "Das Feuer brach in der sichtgeschützten Mitte des frei zugänglichen Grundstücks aus. Selbstzündung ist unwahrscheinlich."
Eine Bilderserie finden Sie hier... (aktualisiert)


16.02.2008 - Veranstaltungsbericht
Gemütlicher Abend des MGV Drabenderhöhe

Am 9. Februar 2008 hatten die Sänger ins Hermann-Oberth-Haus, Drabenderhöhe, eingeladen, um Ihren Mitgliedern für ihre treue Vereinszugehörigkeit zu danken. Alle 2 Jahre veranstaltet der Chor diesen Abend für die aktiven und fördernden Mitglieder.



Im vollbesetzten Saal konnten der Vorsitzende, Ernst-Ulrich Frommold, die Vereinsfamilie begrüßen und verschaffte einen kurzen Einblick in die Geschehnisse der vergangenen Jahre.

Ein umfang- und abwechslungsreiches Programm erwartete und begeisterte die Gäste.

Am Anfang jedoch wurden die Sänger geehrt, die in den letzten 2 Jahren ihr Jubiläum feiern konnten.

Für 25 Jahre wurde Johann-Michael Fischer geehrt, der zudem seit vielen Jahren erfolgreich als Chronist des MGV wirkt.

Ihr 50-jähriges Jubiläum feierten:

Lothar Diederich
Michael Hartmann
Manfred Möschter
Manfred Theis und
Bernd Schwarz

Diese Sänger wurden zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt und in der Laudatio, unter der Überschrift "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum", wurden nochmals die Verdienste der Sänger herausgestellt. In einer gesonderten Feierstunde wurde Hermann Lutter bereits 2007 für 60 Jahre singen im MGV Drabenderhöhe geehrt und erhielt neben den neuen Ehrenmitgliedern eine Anstecknadel des Chorverbandes NRW.

Nun kamen auswärtige und Künstler aus den eigenen Reihen zu ihren Auftritten.



Eröffnet wurde der Reigen von den "Tanzmäusen" des Bielsteiner Karnevalsverein, gefolgt von den "Little Devils" der Tanzschule Kasel. Beide Gruppen glänzten durch ihre gekonnten Tanzeinlagen und sorgten sofort für die nötige Stimmung im Saal.



Die gemischte Sängergruppe "Young-Generation" und "Midlife-Crises" konnten für ihre Gesangsdarbietung den Vorsitzenden des Drabenderhöher Akkordeonorchesters, Axel Hackbarth, als Dirigent gewinnen. Eingeübt und vorgestellt wurde das von Herbert Grönemeyer zuerst gesungene und von den Black-Föss als mehrstimmigen a capella Chorsatz herausgebrachte Stück "Männer". Ohne eine Zugabe wurde auch diese Gruppe nicht von der Bühne gelassen. Als Dankeschön für die stressige Probenarbeit erhielt Axel Hackbarth von den Sängern einen Frühstückskorb.



Als Anhänger des Bardensängers "Heino" zeigten sich die Sänger Willi Widmann, Volker Zell und Stefan Schick. Gekonnt und in Originalverkleidung wurden Musikstücke des Volksliedersängers zu Gehör gebracht und Stefan(ie) Schick verzückte im letzten Lied das Publikum in Verkleidung der rassigen Sängerin "Katja (die hat ja Feuer im Blut..)".

Der nächste musikalische Auftritt war den neuen Ehrenmitgliedern gewidmet, denn dies sollte nochmals eine Anerkennung ihres großen Engagement sein. Verpflichtet wurde mit Axel Römer ein Musiker im Schottenrock, der mit seiner Bag-Pipe (herablassend auch Dudelsack genannt) bereits mit musikalischen Größen, wie der Kölner Mundart-Gruppe "Black-Föss", musizierte und mit bekannte Weisen die Zuhörer zum mitsingen animierte.

Stefan Poschner und Markus Groß betrachteten in ihrem Liedvortrag die Auswirkung von Alkohol auf die Schönheit der Frauen und hatten sofort die Lacher auf ihrer Seite, denn nicht nur der Text, sondern auch die Verkleidung (Markus als großbusige Rothaarige) waren gelungen.



Als letzten Programmpunkt setzte der Veranstalter eine Gruppe von sieben Sängerfrauen, die sich als Putzfrauen ihrer originellen Kleidung entledigten. Ein Auftritt, der das Publikum mitriss und als Novum in die Geschichte des Chores eingeht, denn das war der erste Auftritt von Sängerfrauen auf einem gemütlichen Abend. Wir hoffen diese Gruppe in zwei Jahren wieder zu sehen. Dann wurde das Tanzbein geschwungen und ein kurzweiliger Abend ging zu Ende, der den Anwesenden wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

16.02.2008 - Veranstaltungsbericht
Jahreshauptversammlung des MGV Drabenderhöhe

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 26. Januar 2008 im Gasthof Lang statt. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Dietmar Sträßer, der den erkrankten Ernst-Ulrich Frommold vertrat, und Ehrung der verstorbenen Mitglieder begann die Versammlung traditionsgemäß mit einem gemeinsamen Abendessen.

Den Wirtsleuten Rainer und Christel Lang wurde für die Unterstützung des vergangenen Jahres gedankt und die Wirtin erhielt einen Blumenstrauß von den Sängern. Die Tagesordnungspunkte wurden abgearbeitet und Fragen der Sänger zu den Berichten des geschäftsführenden Vorstandes beantwortet.

Zu den musikalischen Höhepunkten zählten im abgelaufenen Jahr das bestätigen des Meisterchor Titels und das Jahreskonzert zu Weihnachten in der ev. Kirche Drabenderhöhe. An dieser Stelle wurden insbesondere dem leider nicht anwesenden Ehrenchorleiter Friedhelm Theis und Vizechorleiter Dietmar Sträßer für ihren Einsatz, bei Verhinderung des Chorleiters Hubertus Schönauer, gedankt.

Dem Kassierer Falk Pohlmann wurde ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt. Unter der Leitung von Stefan Poschner wurden Neuwahlen durchgeführt, wobei der Vorstand in diesem Jahr komplett zur Wiederwahl zur Verfügung stand.

Deshalb war es auch nicht verwunderlich das der alte auch der neue Vorstand war. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Ernst-Ulrich Frommold
1. Stellvertreter Dietmar Sträßer
2. Stellvertreter Manfred Kallweit jr.
Kassierer Falk Pohlmann
Schriftführer Werner Strupp
Öffentlichkeitsarbeit/Neue Medien Frank Krischer
Festausschussvorsitzender Martin Widmann
Notenwart Reinhard Rogalla
Chronisten Hansi Fischer / Willi Widmann.

Die erste Aufgabe der neuen Vorstands war es den Jahresbeitrag für aktive Sänger zu erhöhen welches auch bei nur zwei Enthaltungen bewilligt wurde.

Im Anschluss an die Wahlen hielten die Chronisten Hansi Fischer, Willi Widmann, verstärkt durch Sänger Stefan Schick, einen humoristischen Rückblick auf das vergangene Jahr.

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2008 beendete Dietmar Sträßer die souverän geleitete Versammlung.

Frank Krischer

14.02.2008 - Aktuelles
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: Bewegungstag

Am 12. Februar durfte der evangelische Kindergarten einen ganzen Vormittag die große Turnhalle nutzen. Das war für die Kinder ein tolles Erlebnis.



In der Halle wurde eine riesengroße "Bewegungsbaustelle" aufgebaut.

Die Kinder konnten sich an Seilen über einen Fluss (Matten) auf eine Insel (dicke Matte) schwingen. Sie konnten mit Bobby-Cars einen Parcours befahren, einen Mattenberg erklimmen und sich herunter kullern lassen, sich über Trampolin und Kasten ins Meer (dicke Matte) stürzen, an den Ringen schaukeln, auf dem Schwebebalken balancieren, an der Sprossenwand klettern und über eine Bank herunterrutschen und, und, und.

Alle hatten einen Riesenspaß, niemand hat sich auch nur einen Augenblick gelangweilt.

Viel zu schnell war die Zeit um. Schon auf dem Rückweg kamen die ersten Fragen: "Wann machen wir das wieder?" "Bald!" wurde den Kindern versprochen und bis dahin gibt es noch Waldtage, Entdeckertage und viel Bewegung im Kindergarten.

B. Dehler

13.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
Literaturkreis: Brigitte Tröger zu Gast in Drabenderhöhe

Der Literaturkreis Drabenderhöhe trifft sich am Mittwoch, den 27. Februar, um 16 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus. Brigitte Tröger liest aus ihrem Buch "Luft wie Samt und Seide - Heitere und bewegende Geschichten einer Pfarrfrau im Orient". Das Buch erzählt von überraschenden Begegnungen, von Wundern und Bewahrung, von Freude und Hoffnung und von Menschen in Not, denen die Autorin und ihr Mann helfen konnten.

12.02.2008 - Anzeige
Pflegeheim Haus Oberberg

Video-Anzeige:


Homepage: www.haus-oberberg.de

Ihre Anzeige hier?

12.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
Verband der Siebenbürger Sachsen: Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe

Mitglied werden! Am Sonntag, dem 24. Februar 2008, um 15.00 Uhr findet eine Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe im großen Saal des Hermann-Oberth-Kulturhauses statt. Zu dieser Veranstaltung lädt die Kreisgruppe alle Mitglieder der Landsmannschaft, alle Nachbarn und Nachbarinnen aus den Nachbarschaften, sowie alle interessierten Landsleute herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht der Kreisvorstandes
3. Berichte der Referenten
4. Aussprache zu den Berichten
5. Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Änderungen im Bundesvertriebenengesetz zur Beschaffung von Originaldokumenten
9. Verschiedenes
10. Referat: RA Herwig Bosch "Vollmachten und Patientenverfügungen"

Der siebenbürgische Frauenverein wird die Teilnehmer mit Kaffee und Baumstrietzel bewirten. Zur Einstimmung wird Hans-Otto Tittes eigene Gedichte in sächsischer Mundart vorlesen.

12.02.2008 - Aktuelles
Nach Unfall in Auto eingeklemmt

Um 11:20 Uhr ereignete sich heute auf der Straße von Drabenderhöhe nach Hündekausen ein Unfall. Eine 67-jährige Frau aus Much raste mit ihrem Opel Astra in einen Traktor, mit dem ein 26-Jähriger gerade die Straße überqueren wollte.

Unfall

Die Frau wurde dabei in ihrem Auto so fest eingeklemmt, dass die Feuerwehr das Dach des Autos aufschneiden mussten, um die Frau zu befreien. Die 67-Jährige wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

10.02.2008 - Aktuelles
Rundfahrt durch Drabenderhöhe

Lust auf eine Rundfahrt durch die Straßen Drabenderhöhes? Und das in einem Wahnsinnstempo! Ja? Gut, dann bitte einsteigen, anschnallen und ab geht's:



Dieses Video in hoher Auflösung (HD)

10.02.2008 - Veranstaltungsbericht
Familiensonntag: Ganz entspannt im Jugendheim

Das wunderschöne Wetter machte dem Familiensonntag im Jugendheim Drabenderhöhe kaum Konkurrenz. Familien, Kinder und Jugendliche trafen sich, um miteinander die Angebote der Einrichtung zu nutzen.

Familiensonntag

Neben neuen Bastelangeboten gab es auch wieder kleine Köstlichkeiten zur Stärkung, die von jugendlichen Helferinnen zubereitet wurden.

Familiensonntag

Am Schnupper-Yoga nahmen 20 Personen unterschiedlichen Alters teil. Der Yoga-Meister führte mit Ruhe, Einfühlungsvermögen und Humor durch die Stunde. Leicht erschöpft, dennoch entspannt und gut gelaunt, klang der Familiensonntag in der Teestube aus.

09.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
Clubkonzert im Zeichen des Punk

Clubkonzert

Am 15. Februar gibt es wieder ein Clubkonzert im Drabenderhöher Gemeindehaus. Diesmal mit 3 Punkbands: H1N5, Kassengift und Zahnstocher. Start: 20:00 Uhr, Eintritt: 2 Euro.

08.02.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008 (Teil 6, letzter Teil)

Presbyteriumswahl 2008

Das sollten Sie wissen…

Wenn am 24. Februar Presbyteriumswahlen sind, dann wird die Gemeindeleitung in jeder evangelischen Kirchengemeinde der Evangelischen Kirche im Rheinland gewählt, also auch bei uns in Drabenderhöhe.

Das Presbyteramt ist ein besonderes Amt. Es ist mit anspruchsvollen Aufgaben verbunden. Von den Finanzen über Bau- und Immobilienfragen, Personalfragen, Gemeindediakonie, Kinder-, Jugend-, Frauen- und Seniorenarbeit und Kirchenmusik sind alle Arbeitsbereiche dabei. Auch theologische Grundsatzfragen gehören dazu, denn das Presbyteramt ist ein geistliches Amt.

Die Evangelische Kirche im Rheinland ist „presbyterial-synodal“ geordnet. Das ist griechisch und bedeutet „Älteste / Ältester“ und „gemeinsamer Weg / Versammlung“. Evangelische Christinnen und Christen sind nur an die Heilige Schrift und ihr Gewissen gebunden. Damit gemeinschaftlich entschieden wird, was zu tun ist, sind alle Mitglieder „auf Zeit“ in den verschiedenen Leitungsgremien der Rheinischen Kirche. Ins Presbyterium wird man für vier Jahre gewählt. Abgeordnete aus den Presbyterien regeln wiederum die übergemeindlichen Aufgaben in den Kreissynoden, und diese entsenden Vertreterinnen und Vertreter in die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Rheinischen Kirche.

Die Presbyteriumswahlen ermöglichen, dass ganz unterschiedliche Menschen mit vielfältigen Sichtweisen, Meinungen und Fähigkeiten immer wieder neu in der Gemeindeleitung zusammenwirken. Erneut Kandidierende sorgen für Kontinuität, neu Kandidierende für frischen Wind. Beides ist notwendig, denn es geht um die Zukunft der Kirche, die Gemeinde von morgen.

Wählen und mitbestimmen kann jedes Gemeindeglied ab 16 Jahre, oder wer konfirmiert ist, und im Wahlverzeichnis steht. Die wahlberechtigten Gemeindeglieder haben ihre Stimmkarte, die zur Stimmabgabe berechtigt, bereits erhalten. In begründeten Fällen, etwa Krankheit oder Ortsabwesenheit, kann ein Antrag auf Briefwahl gestellt werden. Ein solcher Antrag muss schriftlich oder mündlich bis Dienstag, 19. Februar 2008, 24.00 Uhr, im Gemeindebüro oder bei einem Pfarrer gestellt werden. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens Samstag, 23. Februar 2008, 12.00 Uhr, im Gemeindebüro eingehen oder während der Wahlzeit dem zuständigen Wahlleiter übergeben werden.

Auf dem Stimmzettel können Sie ankreuzen:
bis zu 6 Namen aus Wahlbezirk 1 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Drabenderhöhe, 9.00 - 17.00 Uhr)
bis zu 2 Namen aus Wahlbezirk 2 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Weiershagen, 8.30 - 12.00 Uhr)
bis zu 2 Namen aus Wahlbezirk 3 (Stimmabgabe im Gemeindehaus in Drabenderhöhe, 9.00 - 17.00 Uhr)

Sie können auf diese Weise auch Kandidatinnen und Kandidaten aus den „Nachbarwahlbezirken“ Ihre Stimme geben.

08.02.2008 - Aktuelles
Abfuhrengpässe bei der Müllentsorgung

Im Bereich des Abfall-, Sammel- und Transportverbandes ASTO kommt es zurzeit zu Abfuhrengpässen. In Wipperfürth, Marienheide, Gummersbach, Bergneustadt, Wiehl und Waldbröl sind nicht nur die Abfuhrbezirke geändert worden, dort sind nun auch neue Fahrzeuge und neue Fahrer für alle Abfuhren zuständig.

Die neuen Fahrzeuge sollten bereits im alten Jahr 2007 der Entsorgungsfirma LOBBE zur Verfügung stehen, konnten aber erst im Januar 2008 eingesetzt werden. Da die neuen Fahrzeuge nicht mehr separat von der Zugmaschine einen mobilen Container bewegen, sondern mit dem Müllbunker eine Einheit bilden, treten nun auf Grund des neuen Aufbaus technische Schwierigkeiten auf, die von der Herstellerfirma im laufenden Betrieb ständig beseitigt werden müssen.

Außerdem sind Fahrzeuge teilweise mit neuen Fahrern besetzt. Diese Fahrer, die in der Regel die Örtlichkeit erst einmal kennen lernen müssen, kämpfen also nicht nur mit der neuen Technik, sondern auch mit den kleinen Straßen und Gassen des Oberbergischen. Aber auch der Bunker der Zugmaschine ist einmal voll und muss entleert werden. Jetzt muss der Fahrer mit seinem Fahrzug zur Leppe-Deponie fahren und dort in einer "Schlange" mit anderen Fahrzeugen warten, bis er von der Waage angewiesen wird, seinen Bunker entleeren zu dürfen. Danach muss er seine unterbrochene Tour fortsetzten. Man kann sich sicherlich vorstellen, dass das Zeit in Anspruch nimmt. Die versprochene technische Hilfe, die Fahrer mit GPS zu unterstützen, konnte auf Grund von Lieferschwierigkeiten der Geräte bis jetzt nicht umgesetzt werden.

Aus den oben beschriebenen Gründen bittet der ASTO um Verständnis und Geduld, wenn der Mülleimer einmal etwas länger vor der Türe steht. Der ASTO und auch die Firma Lobbe arbeiten mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daran, so schnell wie möglich alle Engpässe zu beseitigen. Aber nur mit Verständnis, Mitarbeit und Geduld aller kann erreicht werden, die Müllgebühren weiterhin stabil zu halten.

Bei Rückfragen steht der zuständige ASTO entweder über die Bürgerhotline 0180-1-791781 oder unter der Telefonnummer 02262-6011-0 zur Verfügung. Bei der Stadt Wiehl beantwortet Herr Dresbach unter 02262-99-307 gerne Fragen.

07.02.2008 - Sport
Turnerinnen des BV 09 holen bei Verbands-Meisterschaften in Nümbrecht den Mannschafts-Pokal und belegen Podiumsplätze in der Einzelwertung

Am vergangenen Sonntag trafen sich Vereine des Turnverbandes Aggertal-Oberberg zu den Verbandsmeisterschaften im Gerätturnen in der Sporthalle Nümbrecht. Bei diesen erstmals ausgetragenen "Verbands-Einzelmeisterschaften der Mädchen im Gerätturnen, Kür modifiziert", können die Turnerinnen ihre Übungen nach bestimmten Kriterien selbst zusammenstellen. Diese Kür-Elemente machen den Turnerinnen bereits in der Vorbereitung viel Spaß und den Wettkampf noch attraktiver. Geturnt wurde wie gewohnt an den 4 Geräten, Boden, Spannbarren, Schwebebalken und Sprung, in 6 Altersklassen. Neben 8 Mädchen aus Drabenderhöhe, nahmen Turnerinnen des TSV Much, SSV Homburg Nümbrecht, TV Rodt-Müllenbach und TuS Elsenroth am Wettkampf teil. mehr...

06.02.2008 - Veranstaltungen/Termine
Adele Zay Kindergarten: Second-Hand-Basar

Der Adele Zay Kindergarten lädt zum 7. Second-Hand-Basar "Alles fürs Kind und werdende Mütter" am Mittwoch, den 27. Februar von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Hermann-Oberth-Haus (Jugendheim), Siebenbürgerplatz 23, herzlich ein. Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Spielsachen, sowie Zubehör rund ums Baby und Kind. Zum gemütlichen Beisammensein wird in einer Cafeteria Kaffee, frische Waffeln und Kuchen zu kleinen Preisen angeboten. Kinder werden im Jugendheim betreut. 15 % des Verkaufserlöses und die Einnahmen in der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte für eine Verkaufsnummer oder für weitere Informationen bei: Frau Marion Marggraff, Tel. 02262-691 960, oder Frau Barbara Miess, Tel. 02262-699 073.

05.02.2008 - Aktuelles
Abenddämmerung



Das obige Video zeigt im Zeitrafferverfahren den abendlichen Übergang von der Helligkeit des Tages zur Dunkelheit der Nacht in Drabenderhöhe. Eine Stunde Videoaufnahmen wurden zu einem 30-Sekunden-Film komprimiert.

04.02.2008 - Aktuelles
Frauenchor Drabenderhöhe: Jahreshauptversammlung

Am 30. Januar 2008 hatte die amtierende 1. Vorsitzende des Frauenchores Drabenderhöhe, Sabine Breuer, zur Jahreshauptversammlung ins Vereinslokal "Zur Dorfschänke" eingeladen. Nach dem gemeinsamen leckeren Abendessen eröffnete sie gegen 20.00 Uhr die Versammlung.

Vorstand Frauenchor Drabenderhöhe

In ihrer Ansprache ließ sie kurz das sehr erfolgreiche vergangene Chorjahr 2007 Revue passieren, in dem die herausragenden Punkte die Teilnahme am örtlichen Erntefest und das Leistungssingen in Bad Berleburg waren. Schriftführerin Tanja Rogalla erläuterte alle Punkte noch einmal näher in ihrer Chronik 2007, die man auch auf der Homepage des Frauenchores nachlesen kann.

Weiterhin gaben Sabine Breuer und Chorleiterin Regine Melzer einen Ausblick auf das bevorstehende Chorjahr 2008, in dem die Mitwirkung beim Frauenweltgebetstag, die Gestaltung des Inaktiven-Nachmittages und des Konzertes sowie das Singwochenende und die Teilnahme am Leistungssingen der nächst höheren Kategorie B besprochen wurden. Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Anwerbung von neuen Sängerinnen, die es zu motivieren und zu halten gilt. Seit Ende 2007 sind bereits drei neue Sängerinnen (zwei davon im Alter von U20) dazu gestoßen.

Unter dem Punkt Gratulationen wurden Doris Berz für 25 Jahre sowie Monika Müller und Edith Mosebach für jeweils 10 Jahre aktives Singen geehrt. Zudem gab es Glückwünsche für Gunde Zenn zur Heirat und Stephanie Kahlert zur Geburt ihres Sohnes. Ein Andenken an die im September 2007 plötzlich verstorbene Margarethe Murtz ließ die Sängerinnen kurz innehalten.

Sabine Breuer bedankte sich bei der Chorleiterin, dem Gesamtvorstand und den Sängerinnen für ihr Engagement und bekräftigte "nur gemeinsam sind wir stark - und attraktiv"!

Es folgte nun der Bericht der Kassenführerin Monika Müller. Im letzten Jahr gab es einige Mehrausgaben, u.a. bedingt durch die Absolvierung der Leistungsstufe. Der Kassenbestand gibt jedoch keinen Anlass zur Sorge, es sind ausreichend Rücklagen vorhanden. Kassenprüferin Rita Wagner bescheinigte eine korrekte und vorbildliche Kassenführung.

Nach Entlastung des bisherigen Vorstandes wurde der neue Vorstand im ganzen Block mit gleicher Besetzung einstimmig wieder gewählt. Als neue Kassenprüferinnen wurden Bärbel Rogalla und Erika Prawitz bestimmt.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab es noch einige Informationen zum Singwochenende in Lieberhausen, welches für Anfang April 2008 gebucht ist. Zudem wurde der alljährliche Ausklang, der jedes Jahr vor den Sommerferien stattfindet, von der 2. Vorsitzenden Birgit Schneider etwas näher erläutert. Hier ist eine Tagesfahrt mit der City-Bahn nach Köln, die Teilnahme an einer geführten Tour (Liebesgeschichten) durch die Altstadt mit der abendlichen Einkehr im Brauhaus Peter am Alter Markt vorgesehen.

Weitere Anträge und Vorschläge aus der Versammlung gab es nicht, so dass die 1. Vorsitzende Sabine Breuer die Veranstaltung gegen 21.45 Uhr schloss.

03.02.2008 - Jugend
Neuer Billardchampion des Jungentreffs

Zum neuen Billardchampion des Jungentreffs im Jugendheim Drabenderhöhe brachte es in einem spannenden Turnier der erst 10-jährige Christian Blum. In einem bis zum Schluss spannungsgeladenen Turnier setzte er sich gegen sieben weitere Anwärter durch.

Billard im Jugendheim

Im ersten Turnier dieses Jahres traten insgesamt acht Jungen und junge Männer im Alter zwischen zehn und sechzehn Jahren an. Anders als sonst üblich spielte diesmal in den beiden Gruppen jeder gegen jeden. Nach diversen spannenden Partien standen die Teilnehmer des Finales und des Spiels um den dritten Platz fest. Das „kleine Finale“ konnte Timo Geilenberg für sich entscheiden und sicherte sich damit den dritten Platz vor Werner Schowarth. Im Finale standen sich dann Christian Blum und Daniel Schneider gegenüber. Erst mit der letzten Kugel konnte sich Christian Blum als Sieger durchsetzen.

Der Sieger bekam für seine tolle Leistung einen Pokal, der als Wanderpokal beim nächsten Turnier wieder neu ausgespielt wird. Die beiden folgenden Plätze konnten sich ebenfalls über einen Pokal freuen.

In einem Blitzkickerturnier konnte Fabian Hann sich erneut als Kickermeister durchsetzen. Auch er bekam einen Siegerpokal.

02.02.2008 - Bild des Tages
Erster Schnee

Erster Schnee

Viele hatten die Hoffnung schon längst aufgegeben, doch am 2. Februar war es dann soweit: Der Winter bescherte den Drabenderhöhern den ersten Schnee.

01.02.2008 - Aktuelles
Vorfahrt missachtet: Unfall auf der Zeitstraße

Ein Unfall, bei dem ein Fahrer leicht verletzt wurde, ereignete sich am 31. Januar, ca. 13:30 Uhr auf der Zeitstraße.

Unfall auf der Zeitstraße

Ein 66-jähriger Mercedesfahrer aus Brächen, der aus dem Eichhornweg in die Zeitstraße fuhr, missachtete die Vorfahrt eines 65-jährigen Nissanfahrers aus Marienberghausen, der aus Drabenderhöhe kommend nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte.

Unfall auf der Zeitstraße

Bei dem Zusammenstoß wurden beide Autos schwer beschädigt, der Nissanfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Waldbröl gebracht.

31.01.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 5)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor.

Presbyteriumswahl 2008

Mitarbeiterpresbyter/innen
Aus den Reihen der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde haben sich nur eine Kandidatin und ein Kandidat gefunden. Da dem Presbyterium zwei Mitarbeiterpresbyter angehören müssen, gelten beide als gewählt. Eine Wahl der Mitarbeiterpresbyter/ innen findet nicht statt.

Bärbel Dehler Bärbel Dehler,

geb. am 14.05.1952 in Nümbrecht, verwitwet, 2 Kinder.

Seit 1972 bin ich Mitarbeiterin im Ev. Kindergarten. In dieser Zeit konnte ich dazu beitragen, dass sich unsere Einrichtung zu einer lebendigen Begegnungsstätte für Familien entwickelt hat.

Ich möchte auch weiterhin mithelfen, dass sich kleine und große Menschen in unserer Gemeinde wohl und angenommen fühlen. Außerdem möchte ich für die Belange der Mitarbeitenden eintreten.

Hilmar Kranenberg Hilmar Kranenberg,

geb. am 04.01.1969, aufgewachsen in unserer Kirchengemeinde, verheiratet, 2 Kinder.

Ich bin gelernter Maler und Lackierer und seit 1993 hauptberuflicher Küster und Hausmeister in der Kirchengemeinde. Mitglied im Presbyterium bin ich seit 1996 und engagiere mich im Bauausschuss.

Durch meine Tätigkeit in der Gemeinde habe ich laufend Kontakt zu den Gemeindegliedern. Ich möchte diesen ständigen Austausch dazu nutzen, die Interessen der Gemeinde und der Mitarbeitenden im Presbyterium zu vertreten.

30.01.2008 - Jugend
Kampfkunst und Yoga im Jugendheim Drabenderhöhe

Das Projekt "Kampfkunst und Yoga" beginnt am 12. Februar im Jugendheim und richtet sich an 12 bis 14-jährige, sowie an 15 bis 18-jährige Jungen und junge Männer. Ein qualifizierter Trainer, der Yogalehrer und Kickboxtrainer ist, wird das Projekt leiten. Auf körperlicher Ebene sollen, wie es der Idee der alten Kampfkunstmeister entspricht, die eigenen Aggressionen beherrscht und kontrolliert werden. Um dieses erlebte in den Alltag zu übertragen, werden Techniken aus dem Yoga eingesetzt. Neben der Entwicklung von Körper- und Sinneswahrnehmung, wird das Sozialverhalten gefördert und das Selbstwertgefühl gestärkt. Kampfkunst und Yoga machen Körper und Seele stark! Weitere Informationen gibt's unter der Telefonnummer 02262/1249 im Jugendheim Drabenderhöhe.

29.01.2008 - Aktuelles
Wieder da: Briefkasten am Siebenbürger Platz

Für viele, gerade ältere Menschen, war es ein Schock: Der Briefkasten am Siebenbürger Platz wurde vor rund fünf Jahren aus Kostengründen von der Deutschen Post abgebaut. Für die meist älteren Anwohner am Siebenbürger Platz wurde der Gang zum Briefkasten somit zu einem beschwerlichen Unterfangen, da einige hundert Meter mehr bis zum nächsten Briefkasten zurückgelegt werden mussten.


Freuten sich über den wiederaufgestellten Briefkasten, v.l.: Ortsbeauftragter Michael Hartig, Stadtratsmitglied Enni Janesch, Seniorin Irmgard Roth, Altenheimleiter Hans Klein

Doch der Ortsbeauftragte Michael Hartig ließ nicht locker, setzte sich mit der Post in Verbindung, wurde vertröstet und startete schließlich eine Unterschriftenaktion, bei der mehrere hundert Unterschriften zusammenkamen. Diese wurden dem Bürgermeister übergeben und von der Stadtverwaltung an die verantwortlichen Personen bei der Post weitergeleitet.

Dieser erfreulichen Aktion ist es zu verdanken, dass heute ein neuer Briefkasten am Siebenbürger Platz aufgestellt wurde und nun vielen Senioren ein beschwerlicher Weg erspart bleibt.




29.01.2008 - Veranstaltungsbericht
Kinderkarneval im Hermann-Oberth-Haus: Ein lustiges, fröhliches und buntes Familienfest

300 buntkostümierte Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde feierten am gestrigen Sonntag ausgelassen und fröhlich im Hermann-Oberth-Haus und bildeten damit den diesjährigen Karnevals-Auftakt in Drabenderhöhe.


Fotos: Christian Melzer

Tatkräftig unterstützt wurden die Organisatoren der Turnabteilung dabei wieder von Martina Kalkum und den Kindern und Jugendlichen des Jugendheims, die an verschieden Ständen Aktionen für die Kinder vorbereitet hatten. So wurden kleine Jecken geschminkt, "Fingernagel-Piercings" und Tatoos angeboten oder mit den Kleinsten gebastelt. Darüber hinaus zeigten 2 Tanzgruppen des Jugendheims auf der Bühne ihre Tänze, die bereits beim Neujahrsempfang in Wiehl viel Beifall erhalten hatten.



Unter dem Motto "Karneval der Clowns", traten im Rahmen des bunten Programms weitere Gruppen mit Liedern und Tänzen auf und sorgten damit für Spaß und Stimmung im Saal. Mit dabei waren in diesem Jahr die Gruppe "Dancing Queen" aus der Turnabteilung (Leitung: Eva Knecht), die "Drabenderhöher Spatzen" (Leitung: Regine Melzer), Kinder des Adele-Zay-Kindergarten mit 2 bekannten Mitmachtänzen und die Siebenbürgische Kindertanzgruppe (Leitung: Christa Brandsch-Böhm) mit ihren "Fliegenden Clowns".



Zum Abschluss unternahmen Christa und Jürgen Brandsch-Böhm mit den Kindern eine bunte Luftballon-Reise, durch die großen Städte der Welt.

Vom "Reisen" und Feiern hungrig, konnten die Besucher kräftig zulangen. Ein buntes Kuchen-Buffet, frische Waffeln, Würstchen und Getränke wurden von den Helfern der Turnabteilung und des Frauenverein Drabenderhöhe angeboten.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags sorgte dann das "Blasorchester Siebenbürgen Drabenderhöhe", unter der Leitung von Jürgen Poschner, für Stimmung im Saal. In bunten Kostümen und in gewohnt starker Besetzung spielte das Orchester fetzige Karnevalhits und Schlager bis sie - nicht ohne Zugaben - am, für sie gedeckten Tisch Platz nehmen durften. Vielen Dank für den tollen Auftritt!



Damit war der Höher Kinderkarneval auch in diesem Jahr wieder ein bunter, fröhlicher, ausgelassener und gemütlicher Nachmittag für die ganze Familie.

Abschließend, danke ich im Namen der Turnabteilung, allen Helfern für ihre tatkräftige Mithilfe und für die Kuchenspenden. Der Spendenerlös dieser Veranstaltung kommt - wie immer - direkt den Kindern unserer Abteilung und der Jugendarbeit zu gute. Dabei sind wir natürlich auf den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer, Übungsleiter und vor allem der Eltern angewiesen. Daher rufe ich alle Eltern auf, die Turnabteilung - und damit die eigenen Kinder - auch in Zukunft durch ihre Mithilfe zu unterstützen.

Haro Schuller, BV 09 Abt. Turnen

Eine Bilderserie finden Sie hier...

28.01.2008 - Aktuelles
Tresor mit Originalschlüssel geöffnet: Täter erbeuteten Bargeld

Zwischen dem 25. Januar 2008, 19:30 Uhr, und dem 26. Januar 2008, 03:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Bäckerei in Drabenderhöhe, Zeithstraße, ein. Hierzu hebelten sie die Eingangstür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume nach Beute. Dabei fiel ihnen der Schlüssel des Tresors in die Hände. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/8199-0.

28.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe:
9. Second-Hand-Basar


Am Donnerstag, den 6. März 2008, in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr, findet der 9. Second-Hand-Basar des Evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe - wie immer - im Gemeindehaus Drabenderhöhe, mit Cafeteria, statt. Verkauft werden: Sommer- und Übergangskleidung bis Größe 164, Umstandsmode, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Kinderfahrzeuge, Spiele, Bücher und ähnliches. Einlass für Schwangere schon ab 13.30 Uhr! Verkaufsnummern und Infos bei Nicole Mieß (Tel. 02262/727796) oder Manuela Schneider (Tel. 02262/2122).

28.01.2008 - Aktuelles
Regionalwettbewerb "Jugend musiziert": Drabenderhöher Jugendliche erfolgreich

Die beiden Drabenderhöher Benjamin Müllenmeister und Conny Melzer erspielten sich zusammen mit Aurélien Schibli aus Morsbach und Christine Fischer aus Wiehl als Querflötenquartett einen ersten Preis beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb in der Altersgruppe IV.


Querflötenquartett

Mit Adagio aus Konzert für 4 Flöten von Georg Philipp Telemann, Quartett von Friedrich Kuhlau und Jour d`été a la montagne, Pastorale und Ronde von Eugène Bozza begeisterten sie Jury und Publikum im Rathaus in Engelskirchen.

Auch drei Drabenderhöher Pianistinnen waren erfolgreich: Rebecca Göckel Platz 1 mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, Laura Mosebach Platz 1 ohne Weiterleitung und Birgit Gündisch Platz 2.

Den erfolgreichen Teilnehmern überreicht Landrat Jobi am 2. März 2008 um 17:00 Uhr im Kreishaus Gummersbach eine Urkunde.

27.01.2008 - Aktuelles
Tänzerinnen aus Drabenderhöhe beim Neujahrsempfang in Wiehl



Mädchen aus dem Jugendheim Drabenderhöhe und der Pützberger Höhe Oberwiehl hatten sich für den Neujahrsempfang in Wiehl, der diesmal unter dem Motto "Sport als Brücke der Integration" stattfand, zusammengetan und einen Hip-Hop-Tanz einstudiert.

Das Jugendzentrum Drabenderhöhe kooperiert seit Jahren mit der Hugo-Kückelhaus-Schule und fördert so die Integration von behinderten Menschen.

Vanessa Fronius zeigte anschließend eine "Dance 4 Fans" Performance.

Bilder vom Neujahrsempfang und viele weitere Videos der einzelnen Programmpunkte finden Sie hier...

26.01.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 4)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor. In unserer Kirchengemeinde sind 3 Wahlbezirke eingerichtet.

Presbyteriumswahl 2008

Die Kandidaten aus Wahlbezirk III (Die Höfe der Kirchengemeinde Drabenderhöhe ohne Weiershagen und Forst):

Marion Schaefer Marion Schaefer,

Im Mai 1959 wurde ich in Engelskirchen geboren und verlebte meine Kindheit und Jugend in Bickenbach. Ich bin verheiratet, habe einen Sohn, zwei Enkelkinder und lebe mit meinem Ehemann seit einigen Jahren in Brächen. Meine erlernten Berufe sind Pflegefachkraft und Betriebswirtin. Hauptberuflich führe ich mit zwei Kollegen die Geschäfte im Diakonischen Werk in Bonn. Ehrenamtlich engagiere ich mich als Vorstandsmitglied in einem Hospizverein. Mit dem Ausscheiden von Herrn Michael Hartig aus dem Presbyterium im Jahre 2005, wurde ich ins Presbyterium berufen und habe seitdem das Amt der Finanzkirchmeisterin. Ich möchte mit meinem Wissen dazu beitragen, dass auch in Zukunft die wertvolle und notwendige Arbeit in unserer Kirchengemeinde finanziell gesichert ist. Gemeinsam mit anderen engagierten Gemeindemitgliedern möchte ich Visionen entwickeln, um (junge) Menschen für unsere Gemeinde zu gewinnen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und unsere Gemeinde im offenen Dialog weiter zu entwickeln. Meine Vision: Wir tragen gemeinsam dafür SorgeWerte wieder wertvoll zu machen.

Doris Schmidt Doris Schmidt,,

geboren am 20. April 1939 in Dahl, verheiratet, 2 Kinder.
Mit meinem Mann Walter wohne ich in Büddelhagen Nr. 6. Seit 1992 bin ich Mitglied des Presbyteriums, dessen stellvertretende Vorsitzende ich zur Zeit bin. Da mir die diakonische Arbeit am Herzen liegt, bin ich Mitglied im Diakonie- und Kindergartenausschuss, Mitglied der Versammlung der Diakoniestation Wiehl und außerdem Ansprechpartnerin für den diakonischen Hilfsdienst in unserer Gemeinde. Zu dem engagiere ich mich im Besuchsdienstkreis und im evangelischen Frauenkreis, dessen Vorsitzende ich bin. In meiner Freizeit singe ich gerne im Kirchenchor. Mein Herz schlägt für die ältere Generation und ich möchte weiterhin meine Kraft in den Dienst der Gemeinde stellen.

Anemone Wagner-Widmann Anemone Wagner-Widmann,

geb. 1961. Seit 1979 wohne ich in Drabenderhöhe. Ich bin Lehrerin und arbeite in einer Grundschule in Waldbröl. Schon als Schülerin und Studentin fühlte ich mich der Kirchengemeinde verbunden. Gerne arbeitete ich im Kindergottesdienst mit und begleitete Kinder- und Jugendfreizeiten. So wurde ich 1992 Jugendleiterin in der Gemeinde. Ich möchte dazu beitragen, dass Gemeindearbeit viele Menschen erreicht, und dass unsere Gemeinde auch weiterhin eine offene, lebendige Gemeinschaft für alle Altersgruppen ist.

25.01.2008 - Veranstaltungsbericht
Nachbarschaftsfest Klausenburger, Repser und Mühlbacher Gasse



Die Nachbarschaft "Mühlbacher Gasse" präsentiert sich mit einer eigenen Webpräsenz: www.muehlbacher-gasse.de. Das Layout der Seite wurde von Webmaster Siegfried Hihn komplett überarbeitet und man findet dort nun einige neue Rubriken, unter anderem auch eine Bilderserie vom Nachbarschaftsfest Klausenburger, Repser und Mühlbacher Gasse...

25.01.2008 - Aktuelles
Vorstandssitzung der Elena Muresanu Stiftung: Besuch im Oberbergischen Kreis

Am 18. Januar fand in Hillerscheid, in der Wohnung des Vorsitzenden Pfr. i. R. Kurt Franchy, eine Sitzung des Vorstandes der Elena Muresanu Stiftung statt. Die Sitzung wurde für den 18. Januar angesetzt, weil Bischof D. Dr. Christoph Klein, der Mitglied des Vorstandes ist, und Hauptanwalt Friedrich Gunesch sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Dienstreise in Deutschland befand.


Von links: Der Vorsitzende der A. Muresanu Stiftung Kurt Franchy, Altbundesvorsitzender V. Dürr, Bischof Dr. Ch. Klein, Landrat H. Jobi und Hauptanwalt F. Gunesch im Kreishaus in Gummersbach

Zur Verhandlung stand der Bericht über die Tätigkeit der Stiftung im Jahr 2007 und die Planung für das Jahr 2008. Der Vorstand konnte auch für das laufende Jahr einen wesentlichen Teil der Kosten für den Betrieb des landeskirchlichen Schülerwohnheimes in Hermannstadt übernehmen. Der Stifter, Dr. Ernst Weisenfeld, der an der Sitzung nicht teilnehmen konnte, sagte dem Landeskonsistorium auch durch eine neuerliche Spende seine Unterstützung zu.

Gegenwärtig befinden sich 55 Schüler und Schülerinnen aus der siebenbürgischen Diaspora in dem landeskirchlichen Schülerwohnheim. Die Schülern/Innen haben Dank der Förderung durch die Stiftung, die Möglichkeit unter einer guten Betreuung höhere deutsche Schulen in Hermannstadt zu besuchen.

Bischof D. Dr. Christoph Klein und Hauptanwalt Friedrich Gunesch nutzten in Begleitung des Vorsitzenden der A. Muresanu Stiftung Kurt Franchy den Aufenthalt im Oberbergischen, um den Herren Hagen Jobi, Landrat des Oberbergischen Kreises und Herrn Volker Dürr, der im Herbst aus dem Amt des Bundesvorsitzenden ausgeschiedenen war, für die Unterstützung zu danken, welche die Heimatkirche und ihre diakonischen Einrichtungen in den vergangenen Jahren erfahren hatten.

24.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Kinderfasching "Karneval der Clowns"


24.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Kinderbibeltag in Drabenderhöhe

Am Sonntag, den 27. Januar, ist wieder von 10:30 bis 12:30 Uhr Kinderbibeltag. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Treffpunkt ist der Jugendbereich im Gemeindehaus. Das Team Monika Kath, Nina Cremer und Heiko Donner freuen sich auf möglichst viele Besucher. Das Thema: "Ich bin!"


24.01.2008 - Aktuelles
Anna und Martin Schemmel feierten Goldhochzeit

Anna und Martin Schemmel leben seit 1974 in Drabenderhöhe. Sie lernten sich 1957 in Eibesdorf, Siebenbürgen kennen. Die Trauung fand am 08.01.1958 statt und Hochzeit wurde am 12.01.1958 gefeiert.

Als sie Siebenbürgen verlassen durften, waren sie eine sechsköpfige Familie. Der jüngste Sohn wurde in Drabenderhöhe geboren. Inzwischen hat das Ehepaar Schemmel 6 Enkelkinder. Anna und Martin Schemmel besitzen einen eigenen Betrieb mit Garten- und Landschaftspflege und hoffen, dass sie noch lange gemeinsam aktiv sein können.

Am 12. Januar 2008 feierten sie im großen Familien- und Freundeskreis im Hermann-Oberth Haus mit einem bunten Programm ihre Goldhochzeit.

23.01.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 3)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor. In unserer Kirchengemeinde sind 3 Wahlbezirke eingerichtet.

Presbyteriumswahl 2008

Die Kandidaten aus Wahlbezirk II (Weiershagen und Forst):

Inge Binnen Inge Binnen,

Im Jahre 1951 wurde ich in Linz/Donau geboren, den größten Teil meiner Kindheit und Jugend verbrachte ich aber im Ruhrgebiet. Im Jahre 1967 zog ich mit meinen Eltern und Geschwistern nach Drabenderhöhe und lernte bald darauf meinen Mann kennen. Wir sind mittlerweile seit fast 36 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder und 3 Enkelkinder, an denen wir sehr viel Freude haben. Von Beruf bin ich Arzthelferin, arbeite aber seit mehr als 10 Jahren als Sachbearbeiterin (z. Zt. im Kundendienstbereich).

Vor vielen Jahren, auf der Suche nach Antworten auf meine wichtigsten Lebensfragen, wurde die christliche Botschaft für mich zur Grundlage und zum Wegweiser für mein Leben. Seitdem ist es mir ein Anliegen, in unserer Kirchengemeinde aktiv mit dabei zu sein. Bereits von 1988 bis 2004 gehörte ich unserem Presbyterium an und - nach einer Pause von fast 4 Jahren - habe ich mich nun entschlossen, wieder zur Presbyteriumswahl zur Verfügung zu stehen.

Petra Carmen Schinker Petra Carmen Schinker,,

geb. 1970, verheiratet, 1 Tochter.
Als Kind dieser Gemeinde bleiben wesentliche Momente meiner Biographie mit ihrer Kirche verbunden: Taufe, Konfirmation, Trauung, Abschiednehmen und erneut Taufe, die unserer Tochter.

Was mein persönliches Interesse an Fragen der Religion und Theologie tatsächlich genährt hat - Erziehung, persönliche Erfahrungen, Besuch des Kindergottesdienstes, später dann selbst Kindergottesdienstmitarbeit -, ist in der Rückschau nicht eindeutig auszumachen; es werden in der Summe viele einzelne Impulse und„Samenkörner“gewesen sein. Heute bin ich froh und dankbar, meine Neigung zum Beruf gemacht zu haben: Als Studienrätin für die Fächer Deutsch und Evangelische Religion bin ich zu einem Teil an einem Bergisch Gladbacher Gymnasium tätig und zu einem anderen als Personalrätin für die Schulform Gymnasium bei der Bezirksregierung Köln.

Den Zufall ganz wörtlich nehmend, nämlich als das, was einem„zu-fällt“, - hier ganz konkret die mich erreichte Anfrage bzgl. einer Bereitschaft zur Kandidatur für die Presbyterwahl - würde ich mich nicht nur von Berufs wegen, sondern auch als Mutter gerne für den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Kirchengemeinde einsetzen wollen, wie auch für den der Diakonie.

Rita Wachtmeister, Rita Wachtmeister,

geborene Albuscheit.
Ich wurde am 13.06.1941 in Ründeroth geboren und wohnte zunächst mit meinen Eltern in Schnellenbach und später in Hillerscheid. Seit Oktober 1947 lebe ich in Forst und besuchte gerne die Sonntagsschule und den CVJM inWeiershagen.

1964 heiratete ich Manfred Scheffels, nach seinem frühen Tod Hans-Jürgen Wachtmeister. Aus meinen Ehen gingen zwei Söhne hervor und ich bin stolze Großmutter von drei Enkeln. Nach 51 Berufsjahren als Sozialversicherungsangestellte endete 2006 meine Berufslaufbahn. Ehrenamtlich war ich verschiedene Jahre in der Dorfgemeinschaft Forst tätig.

Im Lauf der Jahre habe ich aus vielen Gottesdiensten Kraft und Mut für mein tägliches Leben schöpfen können und möchte gerne in der Kirchengemeinde ehrenamtliche Aufgaben als Presbyterin übernehmen, sofern ich gewählt werde.

22.01.2008 - Jugend
Familiensonntag im Jugendheim Drabenderhöhe

Es war wohl nicht nur der Duft frisch gebackener Waffeln, der interessierte Familien ins Jugendheim lockte. Väter und Mütter nutzten die Gelegenheit gemeinsam mit ihrem Nachwuchs im Kinder- und Jugendalter die vielfältigen Angebote der Einrichtung zu nutzen.



Es wurde gekickert, Airhockey und Billard gespielt, Schmuck gebastelt und interessante Gespräche geführt. Viele Besucher nutzten auch die Gelegenheit andere Eltern kennenzulernen und sich auszutauschen. Es war schön zu beobachten, wie manche Eltern die Freude am gemeinsamen Spiel genossen und ihre kindliche Seite wiederentdeckten.



Auch Dank einiger jugendlicher Helfer/innen wurde der Familientag von den Gästen und den Mitarbeitern, als sehr harmonisch empfunden. Auf Grund der positiven Resonanz bietet das Jugendheim Drabenderhöhe jeden Monat einen Familiensonntag an.



Weitere Informationen gibt es unter 02262/1249.

22.01.2008 - Jugend
Neue Angebote im Jugendheim Drabenderhöhe

Ab Montag 11.2.:
15-16 Uhr - Yoga für Kinder im Grundschulalter
16-17 Uhr - Yoga für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre

Ab Dienstag 12.2.:
18.15 – 19:30 Uhr - Kampfkunst und Yoga für 10-14 Jährige
19:30-20:45 Uhr - Kampfkunst und Yoga für Jugendliche ab 15 Jahre

Sa.-So. 5.-6.4.:
Wochenendseminar für Mütter und Töchter zum Thema „Umgang mit Wut“

Familiensonntage:
10.2. Schnupper-Yoga
9.3. „Sinnessonntag“ riechen-schmecken-fühlen…
13.4. Rauschbrillenparcour

Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe unter 02262/1249.

21.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Einladung zum Nachbarschaftsfest

Am Samstag, 26. Januar findet im Kulturhaus Drabenderhöhe das Nachbarschaftsfest der Nachbarschaften Altes Land, Harbachtal, Siebenbürger Platz, Mediascher Gasse, Schäßburger Gasse und Unterwald mit Nebenstraßen statt.

1968 fanden die ersten Richt- und Nachbarschaftsfeste mit Programm statt. Auch nach 40 Jahren sind die Nachbarschaften eine starke Gemeinschaft. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für diesen bunten Abend. Nach dem Programm geht es weiter mit Tanz zur Musik des Rausch-Entertainment.

Eintritt: Erwachsene 8,00 € / Studenten und Schüler 4,00 €
Einlass: 19:00 Uhr / Programmbeginn: 20:00 Uhr

20.01.2008 - Aktuelles
Mitgliederversammlung des Adele-Zay-Hilfsvereins Drabenderhöhe

Zu der jährlichen Mitgliederversammlung des Trägervereins des Altenheims Siebenbürgen und des Adele-Zay-Kindergartens hatte der Vorstand des Adele-Zay-Hilfsvereins seine Mitglieder am 20.01.2008 eingeladen. Die Veranstaltung begann mit einem Gottesdienst, der von Pfarrer i. R., Gerhard Thomke. abgehalten wurde.


Der Vorsitzende des Vereins, Pfarrer i. R. Kurt Franchy, erstattete Bericht über das abgelaufene Jahr. Fotos: Christian Melzer

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung gab der Vorsitzende des Vereins Pfarrer i. R., Kurt Franchy, einen ausführlichen Bericht über die vielfältigen Aktivitäten und Vorhaben der beiden Einrichtungen des Vereins.

Er dankte allen ehrenamtlichen und angestellten Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Er dankte auch allen Spendern und Helfern, die bei der Errichtung und Fertigstellung des Turmes der Erinnerung mitgewirkt hatten. Eine besondere Würdigung erfuhr die Familie Maria und Daniel Schobel, die sich in besonderem Maße mit Spenden beteiligt hatten. Daniel Schobel hatte zusätzlich viele Arbeiten am Turm verrichtetet. Dafür wurde er vom Vorsitzenden des Adele-Zay-Vereins und der Vorsitzenden der Kreisgruppe Drabenderhöhe der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, Enni Janesch, mit einer Urkunde gewürdigt:


Maria und Daniel Schobel erhielten für ihr Engagement eine Urkunde

"Herr Daniel Schobel hat sich seit Beginn des Baus des Turmes der Erinnerung, sowohl mit handwerklichen Leistungen als auch mit geldlichen Zuwendungen im besonderen Maße eingebracht. Seine Leistungen belaufen sich auf einen Betrag von 10.000 €. In Anerkennung dieser Verdienste für unsere Gemeinschaft wird diese Urkunde verliehen."

Die anschließenden Berichte des Heimleiters Hans Klein, der Kindergartenleiterin Hanni Widmann und des Kassiers Otmar Truetsch ergänzten die Ausführungen des Vorsitzenden mit weiteren Daten, Zahlen und Ereignissen aus dem Geschehen in den beiden Einrichtungen.



Der Vorschlag des Vorstandes das Altenheim Siebenbürgen Drabenderhöhe in HAUS SIEBENBÜRGEN DRABENDERHÖHE mit dem Untertitel Alten- und Pflegeheim umzubenennen, wurde mit einer Gegenstimme angenommen. Die auf der Tagesordnung vorgesehene Satzungsänderung des Vereins wurde auf die nächste Mitgliederversammlung verschoben.

Die Vorsitzende der Landsmannschaft der Kreisgruppe Drabenderhöhe bedankte sich bei dem Vorstand des Adele-Zay-Vereins und der Leitung des Altenheims für die enge und ersprießliche Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinschaft am Ort.

Enni Janesch

17.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Karnesching & Fascheval

Am Samstag, 02. Februar, findet im Hermann-Oberth-Haus der "Karnesching & Fascheval" mit einer großen Verlosung, einem bunten Programm und einer Kostümprämierung statt.
Zum Tanz spielt Mars Express. Veranstalter ist Zoli Kessel.

Eintritt: 12,00 Euro (Abendkasse), 10,00 Euro (Vorverkauf)
Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:11 Uhr
Vorverkauf unter: 02262/68319 (Kessel) oder BV 09

17.01.2008 - Veranstaltungen/Termine
Weiberfastnacht

Am Donnerstag, 31. Januar, findet im Hermann-Oberth-Haus die "Weiberfastnacht" statt. Veranstalter ist der Siebenbürgische Frauenverein.

Beginn: 19:30 Uhr

16.01.2008 - Jugend
Evangelische Jugend der Kirchengemeinde Drabenderhöhe: Neues Mitarbeiterteam in der Mädchenjungschar

In der Mädchenjungschar stand ein Wechsel an. Die "alte" Leitung Susanne Steinacker mußte aus beruflichen Gründen zum Jahresbeginn leider aufhören. Nun sind die Neuen dran: Sabrina Steinacker, Julia Mantwill, Laura Salmen, Anna-Lena Miess, Nicole Erhardt & Vanessa Schmidt.



Unterstützt und angeleitet wird das Team von Heiko Donner. Nach ihrer Motivation gefragt, war die einhellige Meinung: "Es macht Spaß den Kinder etwas weiter zu geben und selber Verantwortung zu übernehmen - und wir wollen auch zum Mitarbeiterteam der evangelischen Jugend gehören." Die Mädchenjungschar trifft sich dienstags von 16:15 - 18:00 Uhr. Alle Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren sind herzlich eingeladen. Es wird gebastelt, gesungen oder auch einfach ein wenig Ruhe genossen.

Neuigkeiten aus der Jungenjungschar

Auch die Jungs haben sich in der ersten Mitarbeiterbesprechung im Jahr 2008 ein neues Konzept gegeben: "Back to the roots2 - ein neuer aktueller Schwerpunkt soll dabei wieder die Pfadfinderarbeit werden: Wie mache ich ein Feuer? Was muß ich beachten, wenn ich mit Axt und Säge umgehen? Wie behandele ich eine blutende Wunde? Das Team Heiko Donner, Benjamin Böhm, Marvin Chromow und Manuel Baier freut sich auf neue Jungs. Die Jungenjungschar trifft sich freitags von 16:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus.

13.01.2008 - Sport
Volker Hoffmann neuer erster Vorsitzender bei den Kickern des BV 09 Drabenderhöhe

Bei der Jahreshauptversammlung am 9. Januar wählten die Mitglieder Volker Hoffmann einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden.

Herbert Berger beendet nach acht Jahren seine Vorstandsarbeit. Die letzten vier Jahre hatte er die Fußballer sehr erfolgreich geführt und dankt nun aus beruflichen Gründen ab. Neben Ihm beenden auch Martin Philp und Christian Schuster ihre Tätigkeit innerhalb des Vorstands. Den scheidenden Mitglieder wünscht der neue Vorstand alles Gute und dankt Ihnen für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit.

Der neue Vorstand besteht aus Gerry Fleischer als 2. Vorsitzender, Ulrich Ruland als Geschäftsführer und Kassierer, Kai Gramlich als Schriftführer, Walter Jobi, Michael Gergel, Michael Türk und Kurti Berger für das Bau- und Sachmanagement, Daniel Noss für Veranstaltungen, Patrick Baier und Michael Ungar als Sportdirektoren sowie Alex Jobi für das Sponsoring.

Volker Hoffmann war bisher aktiv für den Jugendfußball tätig. Hier wird er aufgrund seiner neuen Aufgabe etwas kürzer treten aber der Jugend nicht komplett den Rücken kehren. Der 1. Vorsitzende der Jugendfußballer, Günter Baier, betonte, dass in Zukunft alle ein Miteinander und nicht nur ein Nebeneinander anstreben sollten, zumal zwei sehr wichtige Ereignisse schon ihre Schatten voraus werfen. Zum einen die 100-Jahrfeier des BV 09 und zum anderen das ganz frische Projekt Kunstrasen, über das noch heftig diskutiert wird.

Im Laufe des Abends trugen neben Vorstand und Kassierer auch die alten Herren und die Jugendabteilung ihre Berichte vor. In der Saison 2007/2008 werden zwei A-Jugendliche die Seniorenmannschaften verstärken. Des Weiteren ist es dem Vorstand gelungen, Werner Thies als Trainer der ersten Mannschaft bis 2010 zu verpflichten.

11.01.2008 - Aktuelles
"Erst Oberberg, dann die ganze Welt!"

Die Oberbergische Volkszeitung (OVZ) hat die Jungs der Drabenderhöher Band "Impulse" interviewt und sie in dem Artikel "Erst Oberberg, dann die ganze Welt!" vorgestellt.

Impulse
"Impulse" bei ihrem Liveauftritt im Drabenderhöher Gemeindehaus

Den Artikel der OVZ findet man auf der Homepage der Band.

Wer in die Kompositionen der Band reinhören möchte, sollte einen Blick auf die myspace-Homepage von "Impulse" werfen: www.myspace.com/impulse753951.

10.01.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 2)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor. In unserer Kirchengemeinde sind 3 Wahlbezirke eingerichtet.

Presbyteriumswahl 2008

Die zweite Hälfte der Kandidaten aus Wahlbezirk I (Drabenderhöhe):

Waldtraut Lörinz Waldtraut Lörinz,

geboren am 8. März 1953 in Weidenbach/Siebenbürgen. Seit 1973 wohnhaft in Drabenderhöhe, verheiratet mit Reinhard, zwei erwachsene Töchter und zwei Enkelkinder.

Es ist einige Jahre her, dass ich bei einer "Pro Christ Veranstaltung" mein Leben bewusst Jesus übergeben habe. Aus diesem Grund ließ ich mich in den Dienst unserer Gemeinde berufen.

Vor 8 Jahren wurde ich ins Presbyterium gewählt. Entsprechend meiner Fähigkeiten und meiner Zeit habe ich versucht mich da einzubringen, wo ich gebraucht wurde. Es ist mir nicht immer leicht gefallen, aber ich wusste mich von Gott getragen und auf diesen Weg gestellt. Mit diesem Gefühl habe ich mich erneut für eine Kandidatur entschieden.

Besonders wichtig ist mir der Gottesdienst, weil ich in der Predigt Antwort auf viele Fragen in meinem Leben bekomme, und Kraft und inneren Frieden gefunden habe.

Darum kann ich nur bitten: Herr, wir schaffen es nicht allein! Zeig du uns den Weg und geleite uns sicher ans Ziel.

Friedrich Ohler Friedrich Ohler,

geboren am 6. März 1952 in Unterkrieh bei Vöcklabruck (Österreich), verheiratet, 2 Kinder. Mit Ute, meiner Frau, wohne ich im Nösnerland in Drabenderhöhe. Von Beruf bin ich Industriekaufmann.

Seit 1997 bin ich im Presbyterium und engagiere mich im Kindergarten-, Jugend- und Finanzausschuss, sowie im Ausschuss für Theologie und Gottesdienst.

Adelheid Scheip Adelheid Scheip

Geboren bin ich am 10. Juni 1958 in Bochum. Seit ich mit meinen Eltern (Waltraud und Josef Willinger) 1965 nach Drabenderhöhe gezogen bin, bin ich auch Gemeindeglied der evangelischen Kirchengemeinde. Ich ging hier zur Grundschule, wurde hier konfirmiert und habe hier 1985 Hans-Otto Scheip geheiratet. Wir haben zwei Söhne.

Von Beruf bin ich Oecotrophologin und arbeite als Hauswirtschaftsleiterin in einem Altenheim. Seit 2004 bin ich Mitglied des Presbyteriums. Die Bereiche Diakonie und Jugendarbeit liegen mir sehr am Herzen.

Für die älteren Menschen und die Jugend in unserer Gemeinde möchte ich mich auch weiterhin einsetzen und hoffe dabei, wie auch bisher, auf die tatkräftige Unterstützung vieler Gemeindemitglieder.

Werner Sträßer Werner Sträßer

1953 in Ründeroth geboren, wohnte ich bis zur Hochzeit in meinem Elternhaus in Dahl. 1986 habe ich meine Frau Heidi geheiratet. Seitdem wohnen wir in der Mediascher Gasse. Ich arbeite als Fachreferent für Korrosionsschutz in Duisburg. Meine Frau ist Erzieherin in unserem ev. Kindergarten. Unsere Tochter Kira studiert, unser Sohn Nils Christian besucht das Gymnasium in Wiehl.

Als Kind war ich im Kindergottesdienst, später als Mitarbeiter tätig. Als Mitglied in der Jugendarbeit, später in der Mitarbeit und Leitung sowie einige Jahre als Mitglied des Kirchenchores aktiv, habe ich unsere Kirchengemeinde kennen gelernt. Seit über 40 Jahren bin ich Mitglied des Posaunenchores, dessen Leiter ich seit 1999 bin. In der Zeit von 1976 bis 1984 war ich Mitglied des Presbyteriums.

Im Presbyterium möchte ich mich dafür einsetzen, dass die evangelische Kirche und der Glaube an unseren Herrn Jesus Christus auch für jüngere Menschen wichtig und interessant bleibt oder wieder wird. Ich möchte dazu beitragen, dass unsere Gemeinde auch in Zukunft Bestand hat und sich weiter entwickelt.

07.01.2008 - Aktuelles
"Nur für Dich": Helmuth Kasper veröffentlicht CD

Helmuth Kasper, der vielen Drabenderhöhern als Musiker und DJ bekannt ist, der aber auch eine eigene Autowerkstatt in Hündekausen betreibt, hat bei AM Music Production eine professionell produzierte CD unter seinem Künstlernamen "Helmuth von Malle" aufgenommen.

Presbyteriumswahl 2008

Die 10 Coverversionen der Lieder Der Sommer als Jenny sich verliebte, Ich hab dich 1000mal geliebt, Was macht schon die eine Nacht, Na endlich du, Herz auf Rot, Ein Stern der deinen Namen trägt, Eine Stunde dein Mann zu sein, Engel vom Lago Maggiore, Country Roads und Ring Of Fire sind im Studio von Andreas Melzer aufgenommen und gemischt worden.

Beraten wurde Helmuth Kasper bei der Produktion seiner CD von dem Musikproduzenten Walter Gerke, der unter anderem auch schon mit den Flippers und Ibo zusammengearbeitet hat.

Auf die Frage warum Kasper sich "Helmuth von Malle" nennt, antwortet er: "Ich habe meinen zweiten Wohnsitz auf Mallorca, wo ich demnächst auch als Musiker auftreten werde. Erste Gespräche habe ich bereits geführt."

Beim Online-Radiosender RTI wurde seine CD auch schon vorgestellt. "Nach der Vorstellung einiger Lieder meiner CD bei Radio Transsylvania International, war ich doch sehr überrascht von der positiven Resonanz der Leute", freut sich Kasper. Über 100 CDs hätte er bereits in den ersten Tagen verkauft und nur positives Feedback erhalten. Dadurch bestärkt möchte er als nächstes Projekt eine CD mit eigenen Lieder aufnehmen, einige Songs dafür hätte er bereits komponiert.

Wer die CD "Nur für Dich" bestellen oder die 10 Lieder probehören möchte, kann dies auf einer eigens dafür eingerichtet Webseite im Siebenbuerger.de-Shop tun, die CD kann auch direkt über die E-Mail-Adresse helmuth.kasper@t-online.de für 10 Euro plus 2,50 Verpackung und Versand bestellt werden.

03.01.2008 - Aktuelles
Presbyteriumswahl 2008: Vorstellung der Kandidaten (Teil 1)

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen die Kandidaten zur Presbyteriumswahl in der Kirchengemeinde Drabenderhöhe am 24. Februar 2008 vor. In unserer Kirchengemeinde sind 3 Wahlbezirke eingerichtet.

Presbyteriumswahl 2008

Zunächst die Hälfte der Kandidaten aus Wahlbezirk I (Drabenderhöhe):

Dirk Gerschau Dirk Gerschau

Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und Vater eines 10jährigen Sohnes. Beruflich bin ich als Angestellter bei einer Bank tätig. Im Jahre 2004 wurde ich als Mitglied in den Finanz- und Sparausschuss unserer Kirchengemeinde berufen.

Ich stehe als Kandidat zur Verfügung, weil ich mich noch mehr in der Gemeinde einbringen und Verantwortung übernehmen möchte.

Sigrid Göckel Sigrid Göckel,

geb. Schneider, verheiratet, 2 Kinder, 1 Enkel.
Geboren bin ich am 20.11.1943 im siebenbürgischen Mergeln. In Siebenbürgen arbeitete ich als Grundschullehrerin und in der neuen Heimat als staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin. In den Jahren vor meiner Rentenzeit wirkte ich als Heimmutter im „Altenheim Siebenbürgen“ hier in Drabenderhöhe.

Da ich hier in Drabenderhöhe heimisch geworden bin, habe ich mich entschlossen, in der Evangelischen Kirchengemeinde mitzuarbeiten. Aktiv möchte ich mich in die Gemeindearbeit einbringen. Die Belebung des sozialen und gemeinschaftlichen Miteinanders liegt mir sehr am Herzen. Ganz besonders möchte ich mich auf dem Gebiet der Kinder-, Jugend- und Altenarbeit nützlich machen.

Edda Jung Edda Jung

Ich bin am 09.04.1962 in Agnetheln/Siebenbürgen geboren. Meine Kinder- und Jugendzeit verlebte ich in meinem Heimatort Roseln. Im August 1981 reiste ich gemeinsam mit meinen Eltern und Geschwistern in die Bundesrepublik Deutschland aus. Seit 1990 bin ich mit meinem Mann Dietmar verheiratet. Wir haben zwei Söhne.

Zur Zeit bin ich halbtags als MTA in der Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht beschäftigt. Mit meiner Bereitschaft zur Mitarbeit in der Kirchengemeinde möchte ich mich und meine Fähigkeiten mit Gottes Hilfe für ein offenes und lebendiges Gemeindeleben einsetzen. Ich bin bereit mich da einzusetzen, wo ich gebraucht werde.

Melitta Knecht Melitta Knecht,

geboren 1955 in Zied/Siebenbürgen.
Ich verbrachte meine Kinder- und Jugendzeit in Zied und wanderte im Februar 1975 in die Bundesrepublik aus.

Seit Dezember 1975 bin ich mit Wolfgang verheiratet. Wir haben 2 Kinder. Von Beruf bin ich Zahnarzthelferin, arbeite jedoch seit 1983 in der Firma meines Mannes. Meine Hobbys sind: Lesen, Wandern und das Singen im Honterus Chor, wo ich auch im Vorstand bin.

Das Angebot, mich zur Wahl ins Presbyterium aufstellen zu lassen, kam sehr überraschend. Im Falle einer Wahl bin ich bereit, mit Gottes Hilfe meine Arbeit in der Gemeinde anzubieten.

02.01.2008 - Sport
BV 09 Drabenderhöhe II: Andreas Lenger ist der neue Trainer

Andreas Lenger ist der neue Trainer der zweiten Mannschaft des BV 09 Drabenderhöhe. Nachdem David Svimbersky den Verein aus privaten Gründen in der Winterpause verlassen hat, steht der neue Trainer der BV 09-Reserve nun bereits fest. Andreas Lenger war nach zweijähriger Pause zuletzt beim BSV Bielstein tätig und betreute davor mehrere Jahre die Kicker von TuRa Dieringhausen.

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...