Drabenderhöhe
Archiv 2010/3
Berichte und Termine bitte an info@drabenderhoehe.de schicken.


27.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Oktoberfest im XXS-Cafe

Das XXS-Team lädt zum 7. Oktoberfest im XXS-Biergarten vom 1. bis zum 3. Oktober 2010 ein.



Öffnungszeiten:
1. Oktober ab 16:30 Uhr
ab 20:00 Uhr Karaoke und alle Cocktails für 4,50 Euro.

2. Oktober ab 11:00 Uhr
ab 19:00 Uhr DJ Ruppi

3. Oktober ab 11:00 Uhr
Frühschoppen mit den Höher Straßenmusikanten

25.09.2010 - Aktuelles
Reitunfall an B 56 mit zwei schwerverletzten Mädchen (Aktualisiert)

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute gegen 12:30 Uhr auf der B56 zwischen Drabenderhöhe und Brächen.


Fotos: Christian Melzer

Vier Kinder, auf Pferden reitend, waren in Brächen auf der Zeitstraße auf einem Radweg unterwegs. Ein Lkw fuhr an der Gruppe vorbei. Ein Pferd, das ohne Sattel von zwei Mädchen (12 und 9 Jahre alt) geritten wurde, scheute und warf die Kinder ab.

Die Mädchen fielen auf die Straße und wurden dort von einem Pkw überrollt und kurz mitgeschleift. Beide Kinder wurden mit Rettungshubschraubern in Kölner Kliniken gebracht. Bei der Neunjährigen besteht Lebensgefahr. Der 46-jährige Pkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Die Zeitstraße war bis 15.00 Uhr gesperrt. Zwei Notfallseelsorger waren vor Ort.

Der Drabenderhöher Löschgruppenführer Holger Mieß war als einer der ersten Kräfte vor Ort und übernahm die Einsatzleitung. Gemeinsam mit den Kameraden versorgte er bis zum Eintreffen der Rettungsfahrzeuge die Neun- und Zwölfjährige.

[Aktualisiert am 25. September 2010, 21:00 Uhr] Einsatzleiter Holger Mieß teilte uns soeben mit, dass sich nach neusten Informationen die Mädchen außer Lebensgefahr befinden.





23.09.2010 - Aktuelles
Beautyverstärkung im Drabenderhöher Kreisverkehr



Das Kosmetik-Sonnenstudio Sigrid Auner hat sich nicht nur in Inneneinrichtung, Deko, Wandgestaltung verändert, denn seit dem 6. September steht den Kunden auch Bianca Richter mit allen kosmetischen Schönheitssachen (ob Mann, ob Frau, ob Braut, ob Teenager) zu Verfügung. Bis zum 2. Oktober erwartet die Kunden ein besonderes Eröffnungsangebot zu allen vereinbarten Terminen bei Bianca Richter.



Kontakt:
Sigrid Auner
Siebenbürger Platz 17
51674 Wiehl-Drabenderhöhe
E-Mail: mail@schoenheitsfarm-sigrid-auner.de

Bianca Richter
Siebenbürger Platz 17
51674 Wiehl-Drabenderhöhe
E-Mail: mail@beauty-b-richter.de




22.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Events in der artfarm




22.09.2010 - Aktuelles
Absage des 5. Seifenkistenrennens der Wiehler Jugendeinrichtungen

Das 5. Wiehler Seifenkistenrennen am Freitag, den 24.09.2010 in Drabenderhöhe muss wegen der kurzfristigen Absage einiger Starter sowie der schlechten Wetterprognose abgesagt werden. Eine Neuauflage des Rennens ist in Planung, wir werden Sie frühzeitig hierüber informieren.

22.09.2010 - Sport
Tennis-Endspiele der Homburgischen Meisterschaften

Auch in diesem Jahr finden bereits seit dem 30. August wieder die Spiele der Homburgischen Meisterschaften für Kinder und Jugendliche statt. Gespielt wird bei den Knaben in den Altersklassen U 10,12,14,16 und 18 sowie bei den Mädels in den Kategorien U 10 + 12 (zusammen), 14, 16 und 18. Die aktuellen Ergebnisse sowie weitere Infos können unter www.tvpro-online.de/tvpro/turnier/1478/1 nachgelesen werden.

Die Endspiele werden am 26. September ab 12:00 Uhr auf der Anlage des TC 77 Drabenderhöhe ausgerichtet und jedermann kann sich die sicherlich interessanten und spannenden Spiele ansehen. TC 77 Drabenderhöhe: "Bei hoffentlich gutem Wetter, ist wie immer für das leibliche Wohl in Form von Essen und Getränken gesorgt und es werden hoffentlich viele Zuschauer/innen den Weg zum Tennisclub 77 finden."

19.09.2010 - Sport
BV 09 Fußball-Mädels begeistern

Gestern, am Samstag, 18. September, fand das erste Saisonspiel der neu gegründeten Mädchenmannschaft des BV 09 Drabenderhöhe statt. Es ging ausgerechnet gegen den Lokalrivalen und Vorjahresstaffelsieger BSV Bielstein. Vor dem Spiel waren die Karten eigentlich klar verteilt.

Doch dann entwickelte sich ein Spiel, welches die zahlreich erschienenen Zuschauer begeisterte. Unsere Mädels hielten mit. Sie kämpften und rannten um jeden Ball. Von den Zuschauern wurden sie frenetisch angefeuert. Es entwickelte sich eine Stimmung im Stadion, welche man hier lange nicht mehr erlebt hatte. Turm in der Schlacht war die Torhüterin Ann-Kathrin Fritz. Mit unzähligen Paraden brachte sie die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung. Selbst der Trainer der Bielsteiner war nach dem Spiel voll des Lobes über "Anki".

Die von einer überragenden Linda Hießerich organisierte Abwehr stand. In der letzten halben Stunde hatten die Höher Mädels sogar mehr Spielanteile und gute Einschußmöglichkeiten. Doch 2 Minuten vor dem Ende passierte es dann doch noch. Die Bielsteiner erzielten kurz vor Schluß das Tor des Tages zum 1:0. Auch wenn die Mädels traurig waren; der guten Stimmung im Stadion tat dies keinen Abbruch. Die Mädels wurden nach dem Spiel von den Zuschauern gefeiert.

Der einhellige Tenor lautete: "Wir sind stolz auf euch". Dies wurde den Mädels dann auch so von den Trainern Evi Thomas und Christian Martini mitgeteilt. Das Team freut sich schon auf das nächste Spiel am Samstag, 25.09.2010 um 16:30 Uhr. Dann geht es gegen Rossenbach.

18.09.2010 - Veranstaltungsbericht
Dale Fisher rockt die artfarm



Gestern, am 17. September, gab der amerikanische Musiker Dale Fisher sein Einstands-Konzert in der artfarm. Einfühlsame Balladen und rockige Songs begeisterten das Publikum.

Für die nächsten 3 Monate ist Dale Stammgast auf der artfarm Bühne. Über 180 eigene Songs und jede Menge Klassiker garantieren ein abwechslungsreiches Programm.

Spontan jammten gestern auch der Drabenderhöher Robert Schuller und Marius Kost aus Gummersbach mit.

Morgen, am Sonntag, 19. September, um 15 Uhr spielt Dale Fisher wieder in der artfarm. Freunde des Easy Listening können sich auf ein interessantes Programm freuen.

17.09.2010 - Sport
Olympiasiegerin unterstützt Drabenderhöher Fußballmädels



Die Olympiasiegerin von 1972 bei den olympischen Spielen in München, Heide Rosendahl, unterstützt die neu gegründete Mädchenmannschaft des BV 09 Drabenderhöhe. Der Inhaber ihres Fitness und Wellness-Studios in St. Augustin, Kamal Hmamouchi, sagte spontan zu, als es darum ging, für die Mädels einen Trikotssatz zu sponsern. Nun ziert das Konterfei des "Heide Rosendahl Clubs" die Brust der Mädels und flößt den Gegnern hoffentlich Respekt ein. An Schnelligkeit und Sprunghaftigkeit dürfte es den Mädels also nicht mehr fehlen.

Ihr erstes Spiel bestreiten die Mädels am 18.09.2010 um 16:30 Uhr auf der Kunstrasenanlage ausgerechnet gegen den Vorjahresstaffelsieger und Lokalrivalen BSV Bielstein. Die Jugendfußballabteilung bedankt sich ganz herzlich bei Kamal und der Olympiasiegerin und wünscht den Mädels für die anstehende Saison viel Spaß. Die Ergebnisse sind zweitrangig, der Spaß am Fußball steht im Vordergrund. Die bisherigen Trainingswochen haben schon gezeigt, dass mit Ann-Kathrin Fritz als Torhüterin ein Rohdiamant gefunden wurde. Auch die fußballerischen Qualitäten einer Jessica Buchmüller haben sich schon bis nach Wiehl herumgesprochen. Bei ihr ist Potenzial bis zur Verbands- bzw. Regionalliga vorhanden.

Lothar Klein

17.09.2010 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Wenn der Trend lenkt

Hans Otto Tittes Wenn der Trend lenkt
von Hans Otto Tittes

Es fällt seit Jahren auf mit Graus,
wie mancher Mensch sieht derzeit aus.
Durchlöchert wird manch Hautportion
im zarten Jugendalter schon:

Vorm Ohr, der Augenbraue und
der Zunge, Nase und dem Mund,
der Brustwarze, dem Nabel, bald
auch tiefer Piercing macht nicht Halt.

Dabei, man überlege mal,
der Mensch, soweit er ist normal,
hat eh schon Löcher zur Genüge
in seinem menschlichen Gefüge.

Die Form des Lochs ist rund, oval,
mal horizont-, mal vertikal,
und wird es sinnvoll auch geschützt,
ein jedes Loch dem Menschen nützt!

Zwar hat der Mensch neun an der Zahl,
und doch fragt man sich öfters mal,
warum sich mancher noch und nöcher
lässt stechen zusätzliche Löcher?

Woran der Frager wohl nicht denkt:
Der Trend nur diese Menschen lenkt!

17.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Literaturkreis Drabenderhöhe: Matthias Ekelmann spricht über das Buch "Der Mann, bei dem Honecker wohnte"

Literaturkreis Drabenderhöhe Am 22. September 2010 findet die nächste Veranstaltung des Literaturkreises Drabenderhöhe statt. Beginn: 16.00 Uhr im ev. Gemeindehaus.

Herr Matthias Ekelmann, Heimleiter des Altenzentrum Tabea aus Wiehl, spricht über das Buch "Der Mann, bei dem Honecker wohnte".

Als Pastor Uwe Holmer, Autor des Buches, im Februar 1990 das Ehepaar Honecker für etliche Wochen bei sich aufnahm, gab es in der ehemaligen DDR große Aufregung. Die Meinungen reichten von Zustimmung bis Ablehnungen, es kam sogar zu Anfeindungen. In diesem Buch schildert Pastor Holmer auch seine Art des Umgangs mit der sozialistischen Staatsmacht.

Zu dieser Veranstaltung laden Erika Seiler und Anne Reindt ganz herzlich ein.

17.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Weinfest in Oberstaffelbach


17.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Lesung in der Grünen Scheune

Am Sonntag, dem 19. September, 17:00 Uhr, liest Hans Kurt Bräucker aus Gummersbach in der Grünen Scheune. Er erfreut mit humorvollen, auch besinnlichen Balladen und Gedichten die Zuhörer.

16.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Frauenchor Drabenderhöhe: Konzert im Gemeindehaus


16.09.2010 - Veranstaltungsbericht
Autorenlesung im Literaturkreis: "Das Karpaten-Projekt"

Am letzten Mittwoch im August fand im Rahmen des Literaturkreises Drabenderhöhe eine Lesung statt. Vor kleinerem Publikum als wir normalerweise bei Veranstaltungen des Literaturkreises haben, las der aus Bochum angereiste Krimiautor Werner Schmitz mehrere Kapitel aus seinem vor kurzem erschienenen Roman "Das Karpaten-Projekt".

Krimiautor Werner Schmitz

Nach Anregung seines Chefredakteurs, erklärte der Referent dem Publikum im Saal, sollte die Hauptperson des Romans, der Reporter Hannes Schreiber, eine Story über Diana Steinkamp, Juniorchefin eines deutschen Schuhimperiums, das in Rumänien produziert, für ein bekanntes Magazin in Deutschland schreiben. Diana Steinkamp unterstützt dort einen "Bärenflüsterer". Doch der Mann, der unter falschem Namen dort lebt, gerät unter Mordverdacht. Und Hannes Schreiber zwischen die Fronten. In Rumänien bekommt er zu spüren, dass dort die Bären nicht die gefährlichsten Feinde sind.

Tatsächlich war der Journalist und Autor Werner Schmitz, Verfasser gesellschaftskritischer Kriminalromane und Reportagen, wegen eines neuen Kriminalromans nach Rumänien gereist. Bei seinen Recherchen wandte er sich auch an den bayerischen Wildbiologen Christoph Promberger, der schon seit vielen Jahren in Rumänien lebte und bereit war Schmitz zu helfen. Zu den Protagonisten seines Romans sollten unbedingt auch Vertreter der noch dort lebenden Siebenbürger Sachsen gehören. Um an solche zu gelangen, folgte Schmitz gerne den Empfehlungen Prombergers. So lernt er mehrere Typen dieses Personenkreises kennen. Und es gelingt Schmitz in der Tat bei der Beschreibung der für die Handlung seines Romans ausgesuchten Figuren vor dem Hintergrund siebenbürgischer Verhältnisse dem Leser beziehungsweise Zuhörer ein zutreffendes Bild zu vermitteln. Während die handelnden Personen in seinem Buch erfunden sind, kann man als Siebenbürger Sachse in der Schilderung des Geschehens jedoch vielfach authentische Bezüge zur rumänischen Wirklichkeit erkennen. Vor allem die verwendeten tatsächlichen Ortsnamen und Landschaftsbezeichnungen, lassen keinen Zweifel aufkommen, dass der Roman "Das Karpaten-Projekt" in Siebenbürgen spielt.

Nun kann während der Dauer einer Veranstaltung nicht ein ganzer Roman vorgelesen werden. Deshalb hatte sich der Autor mehrere Kapitel ausgesucht, in denen es sich vornehmlich um aus der Gegend stammende Personen siebenbürgisch-sächsischer Herkunft handelte. In diesem Roman sind es der angeblich aus Schirkanyen stammende Merres Misch, Faktotum der Juniorchefin eines deutschen Schuhimperiums, das in Rumänien produziert und die Biologin Katharina Orend, Tochter siebenbürgisch-sächsischer, aber in Deutschland lebender Eltern, die sich im Auftrag eines deutschen Tierschutzvereins für den Schutz der Bären in den rumänischen Karpaten einsetzt. Durch seine Bekanntschaft mit diesen Personen erfährt er einiges über den Charakter der Menschen dieses Volksstammes und deren Lebensweise. Damit der Rote Faden im Ablauf des Geschehens nicht verloren geht, berichtet der Autor zwischendurch über die Zusammenhänge in freier Rede. Auf diese Weise bekommt der Zuhörer trotzdem einen Gesamtüberblick über den Inhalt des Romans.

Fast unbemerkt wechselte der Referent zu einem anderen Thema: Sein zweites Buch, dass zur gleichen Zeit erschien, wie das oben erwähnte, jedoch die Lebensgeschichte einer siebenbürgisch-sächsischen Bäuerin beinhaltet. Es handelt sich um Sara Dootz, die mit ihrer Familie in Deutsch-Weißkirch lebt und dort das Amt einer Burghüterin versieht. Kennengelernt hat Werner Schmitz die Hauptperson seines zweiten Buches durch Promberger, als er auf der Suche nach Protagonisten für seinen oben erwähnten Roman war. Indes schon nach seinem ersten Treffen mit Sara Dootz war er überzeugt, dass diese Frau mehr sei, als eine Vorlage für eine Nebenfigur in seinem neuen Kriminalroman. Die auf Tonband aufgenommenen Erzählungen der Sara Dootz legte er - nach Deutschland zurückgekehrt - schriftlich nieder. Und daraus entstand das Buch: Mit der Sonne steh ich auf oder Eine Bäuerin aus Siebenbürgen erzählt aus ihrem Leben.

Vor kurzem hatte der Verlag Herrn Schmitz mitgeteilt, das Buch sei schon mehr als zweitausendmal verkauft worden. Vorsorglich hatte der Referent auch von beiden Büchern etliche Exemplare mitgebracht, um, falls Interesse bestünde, welche anbieten zu können. Was dann auch wirklich zutraf. Selbst die Betreuerinnen des Siebenbürgischen Heimatwerks Drabenderhöhe bestellten mehrere Exemplare, in der Hoffnung, dass sich bald Interessenten bei ihnen melden würden. Denn es gibt nicht viele Bücher von einheimischen Verfassern, die so unvoreingenommen über unsere Landsleute schreiben, das selbst die Westfälische Allgemeine Zeitung über diesen Schriftsteller schreibt: Werner Schmitz setzt der kleinen Welt der Siebenbürger Sachsen ein Denkmal.

Johann Seiler

16.09.2010 - Aktuelles
Hans Georg Franchy: Retter in der alten Heimat

Der Tag, an dem die alte Kirche seines Heimatortes abbrannte, ist für den heute 66-jährigen Hans Georg Franchy der Tag geworden, an dem sein Leben eine neue große Aufgabe bekommen hatte. Franchy und Familie gehörten zu den letzten Deutschen, die Siebenbürgen verließen. Den vollständigen Bericht der OVZ gibt's hier...

15.09.2010 - Termine/Veranstaltungen
Dale Fisher in der artfarm

Der amerikanische Musiker Dale Fisher ist wieder in Drabenderhöhe.

Er gastiert am Freitag, 17. September um 20:00 Uhr und am Sonntag, 19. September um 15:00 Uhr in der artfarm (ehemals Gaststätte Klein).

Am Freitag präsentiert er Rock- und Pop-Lieder, am Sonntag kommen die Freunde des Easy-Listening auf ihre Kosten. Im Gepäck hat Dale Fisher seine neue CD „After Berlin“.

Mehr Infos unter www.DaleFisherMusic.com und www.art-farm.de.

12.09.2010 - Veranstaltungsbericht
Drabenderhöher Erntedankfest 2010

Am Sonntag, 12. September, begann das Erntedankfest mit dem Erntedankgottedienst, der unter anderem vom Ev. Kindergarten Drabenderhöhe mitgestaltet wurde.


Erntedankgottesdienst - Video: Christian Melzer

Anette Müller und Ulrich Frommold moderierten wieder den Umzug des 53. Drabenderhöher Erntedankfestes. Obwohl auch dieses Jahr kein Erntepaar mit dabei war, so wollten sich doch sehr viele Besucher den Ernteumzug nicht entgehen lassen. Die teilweise sehr originell gestalteten Festwagen und die vielen Fußgruppen wurden von den Besuchern mit viel Applaus bedacht.


Drabenderhöher Ernteumzug - Video: Günther Melzer

Die Gewinnliste:
1. Preis = Losnummer 2552
(Heißluftballonfahrt für 2 Personen)

2. Preis = Losnummer 1535
(Reisegutscheine für 2 Personen – Paris vom 6. bis 7. November 2010)

3. Preis = Losnummer 1619
(Essensgutschein Restaurant „artfarm“ für 2 Personen)

Die Endziffern „06“ gewinnen je eine 5-Liter-Dose Zunft Kölsch.

Die Gewinner melden sich bitte bei F. Ohler, Tel. 02262/4391.

Dankschreiben des Erntevereins:


Eine Bilderserie finden Sie hier...

07.09.2010 - Sport
Drabenderhöher Jugendfußballer errangen Fußballabzeichen

Im Rahmen des Projektes Team 2011 fand am 4. September auf dem Kunstrasenplatz in Drabenderhöhe die Abnahme des DFB & McDonald's Fußballabzeichen statt. Um das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze zu erhalten, mussten die Kinder fünf Übungen bewältigen. Zunächst galt es, so schnell wie möglich einen Parcours mit Stangen und Hütchen zu umkurven. Danach ging es um das Kurzpass-Ass. Hierbei musste der Ball aus kurzer Distanz innerhalb 30 sec möglichst oft gepasst werden. Anschließend folgte eine Kopfballübung. Bei der vierten Übung war eine präzise Flanke aus 20 m Entfernung in ein markiertes Feld erforderlich. Zum Schluss galt es, Elfmeter in das richtige Torquadrat zu schießen. Insgesamt errangen 29 Kinder und eine Erwachsene das Fußballabzeichen. Es ist geplant die Veranstaltung im Frühjahr 2011 zu wiederholen.



Das Abzeichen in Gold erhielten: Tim Amser, Joelle Fisi, Marvin-Luca Fritz, Yassin Hmamouchi, Florian Klein, Marvin Koppe, Kilian Kraus, Felix Pley, Max Pley.

Silber: Jakob Broos, Jessica Buchmüller, Max Buchmüller, Adrian Castro, Erik Dehler, Fabian Drotleff, Marco Fischbach, Monika Koppe, Ilka Lang, Jan Mieß, Kevin Miess, Danny Joshua Migendt, Viktor Peppler, Sascha Schmidt, Alex Sinegubow, Keno Tietze, Christopher von Sack.

Bronze: Anika Kraus, Finn Mieß, Corin Tietze, Summer Zell.

Die Jugendfußballabteilung weist schon jetzt auf die nächste Veranstaltung hin. Am 7. Oktober 2010 kommt das DFB-Mobil nach Drabenderhöhe.

06.09.2010 - Aktuelles
Nachruf auf Christian Orben



Am 18. August verstarb der erst 26-jährige Kirchenmusiker Christian Orben. Kurt Franchy schrieb für die Siebenbürgische Zeitung einen Nachruf auf den aus Drabenderhöhe stammenden Musiker. Den Nachruf finden Sie hier...

05.09.2010 - Aktuelles
Verkehrssicherheitsberatung: Aktionen mit Drabenderhöher Schülern durchgeführt

In Zusammenarbeit mit der Kreisbußgeldstelle haben die Beamten der Verkehrssicherheitsberatung Aktionen unter Einbindung von Schülern im Rahmen des Schulbeginns 2010 in Drabenderhöhe durchgeführt. Angehaltene und angesprochene Verkehrsteilnehmer erhielten eine Parkscheibe aus der Aktion „Komm gut an; Sieger rasen nicht“.


Fotos: Christian Melzer

04.09.2010 - Aktuelles
53. Erntedankfest ohne Erntepaar

Friedrich Ohler „In erster Linie feiern wir das Erntedankfest und nicht das Paar. Wir haben seit dem vergangenen Jahr 15 Paare angesprochen, aber meist war nur ein Ehepartner von der Idee angetan. Von sich aus meldet sich leider niemand“, so Friedrich Ohler, Vorsitzender des Erntevereins in einem Bericht von heute in der OVZ.

„Und wir können ja nicht von Haus zu Haus gehen und jede einzelne Familie fragen. Die Älteren waren mehr mit den landwirtschaftlichen Traditionen verhaftet und somit auch stärker am Erntedankfest interessiert.“

Artikel über das Erntedankfest in der OVZ: Wieder gibt es kein Erntepaar

03.09.2010 - Aktuelles
Songschreiber Marius Kost in der artfarm

Gestern konnte man wieder einem kleinen aber feinen Konzert in der artfarm beiwohnen. Der 20-jährige Songschreiber Marius Kost aus Derschlag, der derzeit mit dem Drabenderhöher Musiker und Produzenten Robert Schuller an seiner ersten CD feilt, stellte seine Songs zusammen mit Johnny Baer am Cajon, Robert Schuller an der Gitarre und Miriam Schüler am Mikrofon vor.


Foto: Christian Melzer

Marius Kost sagt über das Konzert: "Der Auftritt in der artfarm gestern hat mir sehr viel Spaß gemacht! Es hat mich total glücklich gemacht, dass ich den Leuten die da waren Freude bereiten konnte. Ich bin sehr stolz darauf, einer der ersten gewesen zu sein, der in dieser großartigen Location spielen durfte. Spitze was der Steppes dort auf die Beine gestellt hat! Das Viele Lob von den zahlreichen Gästen gestern Abend hat mich wirklich beflügelt! Zu dem Auftritt kam es als ich vor ein paar Wochen mit Robert auf dem Weg ins Studio war und wir kurzen Halt an der Artfarm gemacht haben um eine Anlage zu checken. Dort konnte ich ein paar Songs spielen und zufällig kamen ein paar Leute vorbei denen es sehr gut gefallen hat. Vielen Dank von meiner Seite auch an Johnny Baer am Cajon, Robert Schuller an der Gitarre und Miriam Schüler am Mikrofon. Ich finde es wirklich super, dass sie mich so unterstützt haben diesen Auftritt zu verwirklichen."

Eine Bilderserie finden Sie hier...

31.08.2010 - Jugend
Jugendheim Drabenderhöhe: Probesitzen auf der neuen Baumelbank

Die Ferienspaßaktionen sind vorbei und das Jugendheim Drabenderhöhe hat wieder geöffnet. Neben einigen neuen Angeboten und Aktionen gibt es auch eine neue Attraktion: Sie ist feuerrot, superbequem und selbst großgewachsene Menschen dürfen sich, auf ihr sitzend, wieder wie ein Kind fühlen! Im Innenhof der Einrichtung steht die neue „Baumelbank“ und wartet darauf, probegesessen zu werden.




31.08.2010 - Aktuelles
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: Besuch aus Nicaragua

Heute besuchte das Ehepaar Höhn mit Gästen von der Insel Ometepe den Kindergarten.



Die Kinder sangen einige Lieder und die Gäste revanchierten sich bei den beiden heutigen Geburtstagskindern mit einem spanischen Geburtstagslied. Frau Höhn erzählte den Kindern viel Wissenswertes über das Leben auf der Vulkaninsel Ometepe in Mittelamerika.

Der Kindergarten unterstützt das Ometepeprojekt jedes Jahr mit einer Spende, die beim "Vatertag" eingesammelt wird. Beim Vatertag (in diesem Jahr am 17. September) kochen Väter und Kinder nach dem Erntedankfest eine Gemüsesuppe aus den Erntegaben.

31.08.2010 - Jugend
Jugendheim Drabenderhöhe: Es geht wieder los

Das Jugendheim Drabenderhöhe startet am 31. August 2010 ab 14 Uhr in das zweite Halbjahr. Am ersten Öffnungstag gibt es für alle Besucherinnen und Besucher kleine Leckereien als Überraschung.

Beim ersten Kindertag, der am 02.09. ist, werden gemeinsam Pfannkuchen gebacken (und natürlich auch verspeist). Am 03.09. ist das Jugendheim dann auch erstmals wieder freitags geöffnet.

Im zweiten Halbjahr haben sich Martina Kalkum und Holger Ehrhardt wieder einiges vorgenommen. So beginnt am 09.09. beim Kindertag ein Sportangebot für Kinder. Unter dem Motto „Videospiele sind zwar toll, doch sportlich und fit zu sein ist noch toller“ gibt es jeden Donnerstag ab 16 Uhr einen Mix aus Ausdauertraining, Kraftsport, Spiel und Entspannung. Angeleitet wird das Angebot, das sich an Kinder des Kindertags richtet und kostenlos ist, von einem erfahrenen Sporttrainer. Eine Anmeldung ist erbeten.

Für die etwas Älteren planen Kalkum und Ehrhardt die Reihe „Abenteuer Leben“. Je nach dem Ergebnis einer grade gestarteten Bedarfsabfrage wird es ab dem letzten Quartal des Jahres Angebote für Erwachsene, Senioren und Familien geben. Infos hierzu und Teilnahmebögen für die Abfrage gibt es direkt im Jugendheim. In Kürze (etwa ab dem 20.09.) wird der Bogen auch als Download auf der Homepage des Jugendheims verfügbar sein.

Aber auch für die Altersgruppe dazwischen wird einiges geboten. Infoabende für Jugendliche, Fahrten, ein Seminar für Mütter und Töchter, ein Mädchenseminar auf der Freusburg, ein Jungen-Piraten-Abenteuer und vieles anderes runden das Programm ab.

Interessierte können gerne mal vorbei schauen. Wir sind immer dienstags und mittwochs von 14 bis 21 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr (nur für Kinder) und freitags ab 15 Uhr für Euch da. Weitere Angebote und Öffnungszeiten erfahrt Ihr im Jugendheim.

31.08.2010 - Termine/Veranstaltungen
5. Seifenkistenrennen der Wiehler Jugendeinrichtungen in Drabenderhöhe

Am Freitag, den 24. September, glüht in Drabenderhöhe wieder der Asphalt. Auf einer neuen Rennstrecke an den Tennisplätzen in Drabenderhöhe startet um 16.30 Uhr das 5. Seifenkistenrennen der Wiehler Jugendeinrichtungen. Die etwas anspruchsvollere Strecke wird in diesem Jahr den Fahrerinnen und Fahrern einiges abverlangen, immerhin gehört erstmals eine 90-Grad-Kurve zu den Schwierigkeiten, die die Starter überwinden müssen.

Vor dem Rennen, das in zwei Schwierigkeitsstufen durchgeführt wird, haben alle Teilnehmer/innen die Möglichkeit, die Strecke bei Probeläufen kennen zu lernen. Das Rennen startet um 16.30 Uhr auf einem Feldweg oberhalb der Tennisanlage Drabenderhöhe. Eine Parkmöglichkeit ist auf dem nahegelegenen Parkplatz der Grundschule gegeben. Das Rennen wird wieder in zwei Wertungsläufen ausgetragen, der insgesamt schnellste Fahrer /Fahrerin gewinnt.

Die Siegerehrung findet in diesem Jahr im Anschluss an das Rennen, zu dem Starterinnen und Starter vom KinJu Wiehl dem Checkpont Wiehl, der evangelischen Kirchengemeinde Drabenderhöhe und die Titelverteidiger vom Jugendheim Drabenderhöhe erwartet werden, in den Räumen der Evangelischen Jugend im Gemeindehaus Drabenderhöhe statt. Dort klingt der hoffentlich ereignisreiche Tag dann bei Grillwürstchen aus.

Interessierte Starterinnen und Starter können sich beim Jugendheim Drabenderhöhe (02262-1249) oder per E-Mail (holger@jugendheim-drabenderhoehe.de) melden.

31.08.2010 - Jugend
Neues Kursangebot beim Kindertag im Jugendheim Drabenderhöhe

Im Rahmen des Kindertages im Jugendheim Drabenderhöhe, der jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr stattfindet, bietet das Jugendheim ab dem 9. September einen neuen Kurs an. Er steht unter dem Motto: „Videospiele sind zwar toll, doch sportlich und fit zu sein ist noch toller!“

Der neue Kurs für Jungen und Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren ist ein Mix aus Ausdauersport, Muskelkräftigung, Entspannung und natürlich Spiel. Der Fitnessspaß in den Räumen des Jugendheims wird von dem qualifizierten Trainer Felix angeleitet. Er findet jeden Donnerstag um 16 Uhr im Jugendheim Drabenderhöhe statt. Eine Anmeldung ist erwünscht, Kosten entstehen für dieses Angebot nicht.

Selbstverständlich gibt es neben dem Kursangebot die gewohnten zusätzlichen Bastel-, Back– und Spielangebote.

29.08.2010 - Termine/Veranstaltungen
Grüne Scheune: Lorena Wolfewicz singt und spielt irische Musik auf der irischen Harfe

Am Samstag, 4. September, 19:00 Uhr, findet ein Konzert in der Grünen Scheune, Alte Kölner Str. 8, statt. Lorena Wolfewicz singt und spielt irische Musik auf der irischen Harfe. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

29.08.2010 - Aktuelles
Erfülltes Leben in der Gemeinschaft: Michael Hartig wird 80

Der am 29. August 1930 als Sohn des Landwirten Michael und seiner Frau Maria Hartig in Botsch geborene Michael Hartig wuchs zusammen mit seiner Schwester Maria in seinem Heimatdorf heran und besuchte dort auch die deutsche Volksschule. Am 12. September 1944 floh er im Treck vor der anrückenden Roten Armee mit ca. 30 000 nordsiebenbürgischen Landsleuten bis nach Niederösterreich.

Anfang April 1945 begab sich die Familie Hartig auf eine zweite Flucht bis nach Salzburg. Hier fand sie bis Januar 1957 in Anthering eine Bleibe. 1952 heiratete Michael Hartig die ebenfalls aus Botsch stammende Maria Wagner. Es wurde eine sehr harmonische Ehe, die mit vier Kindern und fünf Enkelkindern gesegnet ist.

Am 3. Januar 1957 übersiedelte die junge Familie über die Auffanglager Schalding bei Passau und Aurich in Ostfriesland nach Deutschland. Am 30. Januar 1957 kam sie endlich in Herten im Ruhrgebiet an. Das war aber nicht ihre letzte Station, denn am 30. Oktober 1965 bezog Familie Hartig nun endgültig das eigene Haus in der neu entstehenden Siedlung in Drabenderhöhe, im Nösnerland Nr. 1.

Beruflich gab es im Leben von Michael Hartig immer wieder gravierende Veränderungen. Nach der Konfirmation zu Pfingsten 1945 in der Christuskirche in Salzburg war er bis Anfang 1948 als Knecht in der Landwirtschaft tätig. Ab Anfang 1948 machte der junge Mann eine Ausbildung als Tischler bei einem Möbelhersteller in Glasenbach bei Salzburg und arbeitete anschließend in einer Möbelfabrik in Salzburg. Hier war er für den Zuschnitt zuständig. Ende 1955 wählte ihn die Belegschaft zum Betriebsobmann. Sein Dienstverhältnis beendete er wegen der Übersiedlung nach Deutschland am 31. Dezember 1956.

Nach der Übersiedlung nahm er am 18. Februar bei einer Fachfirma für Dach- und Fassadenbau und Akustikverkleidung seine Arbeit auf, wo er 1960 Montagemeister wurde. Neben seinem Beruf absolvierte er die Handelsschule und anschließend eine Ingenieursschule. Nach dem Einzug in Drabenderhöhe war er bei mehreren Auslandeinsätzen als Bauleiter beim Bau von Textil-Fabriken in Tansania, Kenia, Madagaskar, Sudan und beim Neubau eines Kraftwerks in Libyen unterwegs.

Vom 1. Januar 1980 an begann eine ruhigere, aber nicht weniger verantwortungsvolle Phase in seinem Berufsleben: Bis zum Eintritt in den Ruhestand am 1. Dezember 1993 leitete Hartig das Altenheim Siebenbürgen in Drabenderhöhe.

Zählt man die ehrenamtlichen Tätigkeiten auf, so ist man sowohl von der Vielfalt der Ämter als auch der Vielzahl der Jahre beeindruckt:

• 31 Jahre Mitglied des Presbyteriums, die letzten fünf Jahre als Finanzkirchmeister
• 23 Jahre Mitglied der Kreissynode
• 1986 bis 2005 Gründungsmitglied und Vorsitzender der Diakonie-Sozialstation Wiehl
• 1982 bis heute Ortsvorsteher der Stadt Wiehl in Drabenderhöhe/Siebenbürger-Siedlung, unter anderem auch verantwortlich für die Teilnahme einiger Nachbarschaften am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“
• 32 Jahre im Vorstand des Adele-Zay-Vereins
• Vier Jahre Vorstandsmitglied der Kreisgruppe Drabenderhöhe
• Vier Jahre Nachbarvaterstellvertreter im Nösnerland
• Von der Gründung der HOG Botsch bis heute Sprecher der HOG, seit 1984 Organisator der Botscher Treffen im Vierjahresturnus.
• 1998 bis 2001 Innen- und Außenrenovierung der Botscher Kirche, am Pfarrhaus wurden Dach und Fassade renoviert, am Turm die Fassade und die Umfassungsmauer, die Finanzierung wurde gesichert und mehrere Fahrten nach Botsch waren zur Kontrolle nötig. Die Kirche wurde von Bischof Christoph Klein eingeweiht.

Auch die nachfolgenden Tätigkeiten könnte man zum ehrenamtlichen Einsatz zählen, aber Michael Hartig nennt sie seine „Hobbys“:

• Ab Herbst 1945 Musikunterricht bei Musiklehrer Dominik in Salzburg
• Ende 1947 Mitglied und Trompeter bei der ersten nach dem Krieg gegründeten Siebenbürger Blaskapelle Saxonia in Salzburg
• 1950 Gründungsmitglied bei der Botscher Blaskapelle in Anthering bei Salzburg, ab 1951 Kapellmeister bis zum Umzug nach Deutschland
• Ab Februar 1957 Mitglied und Kapellmeister bei der Siebenbürger Stammkapelle in Herten-Langenbochum bis zur Vereinigung mit der Siebenbürger Blaskapelle „Frisch Auf“, dann Trompeter bis zum Umzug nach Drabenderhöhe
• 1965 Gründungsmitglied der Siebenbürger Blaskapelle Drabenderhöhe, von 1974 bis 1992 Kapellmeister, ab dann Ehrenkapellmeister und bis heute Flügelhornist
Ausgleich und Ruhe findet der rüstige und geistig noch sehr rüstige Achtzigjährige in der Gartenarbeit, bei Intarsien- und anderen Holzarbeiten und bei regelmäßigen Saunabesuchen mit Gleichgesinnten.

Mit zwei Taschenbüchern, „Asu kuise mir“ (So sprechen wir – Anekdoten mit deutscher Übersetzung) und „Biutscher Weerterbauk“ (Botscher Wörterbuch), hat er dafür gesorgt, dass die Botscher Mundart auch für zukünftige Generationen festgehalten wird und somit auch erhalten bleibt. In Drabenderhöhe hat Hartig von Anfang an beim Aufbau der Siedlung mitgewirkt und das Gemeinschaftsleben mitgeprägt.

Zufrieden und dankbar kann der Jubilar auf sein Leben zurückblicken. Am meisten ist er über seine in Harmonie lebende Großfamilie erfreut. Alle Kinder und Enkel wohnen in Drabenderhöhe. Sie werden mit ihm am 29. August seinen 80. Geburtstag im evangelischen Gemeindehaus feiern. Außerdem wird eine große Gratulantenschar den Jubilar hoch leben lassen und „sein“ Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe wird bestimmt zu einem Geburtstagsständchen erscheinen.

Lieber Misch, die Kreisgruppe Drabenderhöhe mit ihren Vereinen, Nachbarschaften, insbesondere das Nösnerland, der Adele-Zay-Hilfsverein, das Haus Siebenbürgen Drabenderhöhe und die HOG Botsch gratulieren dir zu diesem Fest und wünschen dir Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen für das neue Lebensjahr. Mögen dir noch viele Jahre im Kreise deiner Lieben beschert sein.

Enni Janesch

23.08.2010 - Termine/Veranstaltungen
Second-Hand-Basar des Evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe

Wann: Donnerstag, 30. September 2010, 14:00 bis 16:30 Uhr, für Schwangere ab 13:30 Uhr

Wo: Ev. Gemeindehaus Drabenderhöhe, Drabenderhöher Str. 28

Mit Cafeteria. Verkauft werden Winter- und Übergangskleidung bis Größe 176, Umstandskleidung, gut erhaltene Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Kindersitze, Fahrräder, Spiele, Bücher usw.

Eine Verkaufsnummer und weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon Nr.: 02262-7075423 und 02262-699702 oder E-Mail an: basar.evkigadh@freenet.de

22.08.2010 - Termine/Veranstaltungen
53. Erntedankfest in Drabenderhöhe







18.08.2010 - Termine/Veranstaltungen
Literaturkreis Drabenderhöhe: Das Karpaten-Projekt

Literaturkreis Drabenderhöhe Am 25. August 2010 findet die nächste Veranstaltung des Literaturkreises Drabenderhöhe statt. Beginn um 16.00 Uhr im ev. Gemeindehaus.

Zur Abwechslung gibt es wieder einmal eine Lesung. Der Schriftsteller Werner Schmitz aus Bochum liest mehrere Kapitel aus seinem Kriminalroman "Das Karpaten-Projekt".

Vor der Wende durfte in Rumänien nur Ceausescu Bären schießen. Nach der Wende wurde gewildert - und es kamen Trophäenjäger aus dem Westen. Die zahlten Zehntausende für einen großen Bären. Es gibt heute nur noch halb so viele Bären wie vor der Revolution. Nun soll ein Deutscher Abhilfe schaffen. Er treibt sich in den Karpaten herum, um den Trophäenjägern die Tour zu vermasseln. Über den sogenannten Bärenflüsterer soll ein Reporter eine Story schreiben - und gerät zwischen die Fronten.

Zu dieser Veranstaltung laden Erika Seiler und Anne Reindt ganz herzlich ein.

18.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Gastspiel der Upendo Group in Drabenderhöhe

Das Afrika-Fieber geht weiter. Mit der „Upendo Group“ aus Tansania, die selbst getexteten African Gospel auf Kisuaheli präsentieren. Das 8-köpfige Ensemble gastiert am 16. Oktober 2010 in der Ev. Kirche Drabenderhöhe in Wiehl. Beginn 20.00 Uhr.



Musikalisch begleitet werden die Sängerinnen und Sänger mit Keyboard, Gitarre und Percussion. Heiße Rhythmen, himmlische Stimmen, magische Bühnenpräsenz. Upendo sind ein Erlebnis für Augen und Ohren.

Die Upendo-Gruppe wurde 1999 in Dar Es Salaam in Tansania gegründet. Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Liebe Gottes in ihrer Musik den Menschen näher zu bringen und ihnen die gute Nachricht zu überbringen. Die Songs werden gemeinsam geschrieben und komponiert. Upendo zeigt, dass Religion nicht eine Sache des Alters, des sozialen Standes, der Nationalität oder der Sprache ist, sondern der inneren Überzeugung. Die Musiker begeistern mit ihren Auftritten Jung und Alt gleichermaßen. Vorverkauf beim Gemeindebüro Drabenderhöhe Str. 4 und bei Michael Klement GmbH auf der Zeitstr. 5 in Wiehl und auf der Hauptstr. 27 in Much.

UPENDO Kijitonyama Group
Pure Lebensfreude aus Tansania...

„Sie kamen, sangen und begeisterten“ diesem Satz kann jeder Konzertbesucher sofort zustimmen. Kein Wunder, denn die Gruppe UPENDO berührt die Zuhörer durch ihre natürliche Ausstrahlung und ihre sprühende Energie und machen damit das Konzert zu einem einmaligen Erlebnis. Sie verzaubern mit ihrer herzlichen und sympathischen Mentalität. Heiße Rhythmen, himmlische Stimmen, magische Bühnenpräsenz – Upendo sind ein Erlebnis für Augen und Ohren.

UPENDO – das sind acht Künstler aus Dar es Salaam, einer lebendigen Metropole und ehemaligen Hauptstadt im ostafrikanischen Tansania, die sich 1999 zusammentaten um an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten. Das Ziel besteht darin durch ihre selbst komponierte Musik und unvergessliche Konzerte das Publikum zu begeistern.

„Sie kommen aus Tansania und das hört man auch!“ So großartig wie das kleine Land selbst, so großartig sind auch die Stimmen der acht Künstler die von dort kommen. Neben dem idyllischen Victoriasee, dem prachtvollen Kilimandscharo, dem abwechslungsreichen Serengeti Nationalpark und dem bekannten Usambaraveilchen gehört UPENDO sicherlich auch zu den Schätzen von Tansania - ein wahrer Exportklassiker. Inspiriert durch die bunte Mischung von Musik in ihrem Heimatland, decken auch ihre Lieder all das ab was sich ein Konzertbesucher wünschen kann, von tief gehenden ruhigen Stücken bis hin zu bewegenden, schnelleren Rhythmen.

Die Botschaft ihrer Lieder, dass Gott jeden Menschen liebt, beeindruckt, überzeugt und wird von allen Nationen und Altersklassen verstanden. Die Lieder werden in ihrer Muttersprache Kisuaheli gesungen und selbst wenn man nicht genau versteht was gesagt wird spürt man worum es geht.

Den ausdrucksstarken Stimmen der Musiker und ihren mitreißenden Melodien kann sich kein Zuhörer entziehen.

Die Gesänge begleitet von Keyboard, Gitarre, Baß und Percussions reißen das Publikum mit.

Es ist der Geist Afrikas, der verzaubert

Die Musik führt uns Menschen vor Augen, welch wunderbare Welt Gott für uns geschaffen hat: Eine Welt voller Klänge und Rhythmen.

Upendo zeigt, dass Religion nicht eine Sache des Alters oder der Nationalität ist, sondern der inneren Überzeugung.

Programm

Mungu Anakupena
Pa Salama
Mungu wa Miungu
Ingia Zizini
Chini ya Mwamba
Mambo sawa sawa
Yesu ni yeye yule
Milele milele
Katika mambo yote
Haleluya
Mtakatifu
Yehova shalom
Msalaba mbele
(Änderung vorbehalten)

18.08.2010 - Veranstaltungsbericht
Wanderung des Drabenderhöher Heimatvereins

Sonntags früh trafen sich, trotz schlechter Wetterprognosen, 27 Mitglieder des Heimatvereins Drabenderhöhe zum Wandern. Die jüngste Teilnehmerin war 3 Monate und der älteste Teilnehmer 89 Jahre alt. Zuerst wurde zur Herrenhoferstraße und dann in den Wald Richtung Brächen gewandert.

Unterhalb von Verr ging es weiter zur Pumpstation der Wasserversorgung Loopeperle. Dann marschierten die Teilnehmer auf einem wunderschönen Waldweg nach Büddelhagen, von dort ging es durch den Wald zur Straße nach Heckhaus.

Rast wurde dann auf einem Wiesenplatz mit schöner Aussicht gemacht. Leider regnete es dann schwach bis kräftig, so dass an diesem Tag die Aussicht leider nicht allzu gut war. Es ging weiter bis Heckhaus, dort wurde ein breiter Waldweg genommen, der wieder auf den Weg zurück nach Drabenderhöhe führte.

Da der Regen mittlerweile aufgehört hatte, entschied man sich, die Würstchen im Park im Nösnerland zu grillen. Dort saßen die Teilnehmer dann trocken noch ein paar Stunden gemütlich zusammen. Fazit: Trotz des regnerischen Wetters waren alle froh, mitgegangen zu sein.

17.08.2010 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Sprachniveau

Hans Otto Tittes Sprachniveau
von Hans Otto Tittes

Manch Arzt meint, jeder Kranke muss,
was er, der Arzt, als Medicus
ihm, dem Patienten, sagt im Zimmer,
versteh'n und das natürlich immer,
nicht nur akustisch - auch mental -
doch das geschieht recht selten mal.

Weil eine Sprache er gebraucht,
latein und griechisch angehaucht,
ohne zu merken, dass der Kranke,
ob Sachse, Hesse oder Franke,
nur 'n Bruchteil hat, auch wenn er wollte,
von dem verstanden, was er sollte.

Wenn's heißt, dass sonographisch ist
nichts nachzuweisen, doch man müsst'
rektal (natürlich endoskopisch),
eventuell auch gastroskopisch
eine PE entnehmen --- dann

weiß der Patient von vornean
soviel als er war noch zu Haus
und gar nicht dacht' ans Krankenhaus,
wo er jetzt unterschreibt nach'm X:
Kapiert hat er - so gut wie nix!

Drum wär's auch gar nicht so verkehrt,
wenn sich manch Arzt vielleicht vermehrt
aufs Sprachniveau von Hinz und Co.
herunterließe sowieso.

Damit der Kranke nicht zum Schluss
manch Schwester/Pfleger fragen muss,
was ihm der Doktor tat erzählen,
und sie auf Deutsch ihm's dann erklären!

17.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Konzert in der Dorfschänke: dIRE sTRATS

Europas meistgebuchte Dire-Straits-Coverband ist am 10. September in der Drabenderhöher Dorfschänke zu Gast. Beginn ist um 21 Uhr, Einlass bereits um 20 Uhr. Eintritt: Im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro.



Nach eigener Aussage ist dIRE sTRATS eine erfahrene, sympathische Formation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihrem Publikum etwas Besonderes zu bieten. Mit ihrem vielseitigen Programm, gemischt mit einem unvergesslichen Gitarrensound, sorgen die dIRE sTRATS um den Gitarristen Wolfgang Uhlich nicht nur für einen unvergesslichen Abend, sondern gleichzeitig für „Gänsehaut pur“.

16.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Adele Zay Kindergarten: Second-Hand-Basar

Der Adele Zay Kindergarten lädt zum 12. Second-Hand-Basar "Alles fürs Kind und werdende Mütter" am Mittwoch, den 22. September 2010 von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Hermann-Oberth-Haus (Jugendheim), Siebenbürgerplatz 23, Drabenderhöhe herzlich ein.

Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Herbst/Winter, Umstandskleidung, Spielsachen, sowie Zubehör rund ums Baby und Kind.

Zum gemütlichen Beisammensein wird in einer Cafeteria Kaffee, frische Waffeln und Kuchen zu kleinen Preisen geboten. Damit Sie entspannt und ungestört einkaufen können, werden die Kinder von den Erzieherinnen vor Ort betreut.

15 % des Verkaufserlöses und die Einnahmen in der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte für eine Verkaufsnummer oder weitere Informationen bei: Frau Bettina Ottinger: Tel. 02262-690339 oder Frau Alice Janesch: Tel. 02262-6625.

Auf einen "kauffreudigen" Nachmittag freuen sich die Eltern und das Team.

15.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Bad Gentlemen in der Dorfschänke

Bad Gentlemen treten am 4. September in der Dorfschänke in Drabenderhöhe auf. Beginn ist um 21 Uhr, Einlass bereits um 20 Uhr. Eintritt: Im Vorverkauf 7 Euro, an der Abendkasse 8 Euro.



Bad Gentlemen sind nach eigener Aussage keine 08/15-Cover-Band. Die Band improvisiert auf der Bühne und hat ein Motto: "Wenn wir Spaß haben, hat es das Publikum auch". Bad Gentlemen besteht aus guten Musikern, die über viele Erfahrungen verfügen und jede Veranstaltung zu einem besonderen Ereignis machen.

14.08.2010 - Sport
Tenniscracks des TC 77 Drabenderhöhe beim Triathlon in Hamburg

Der harte Kern der Herrenmannschaft 30/2 nahm sehr erfolgreich am diesjährigen Dextro Energy Triathlon in Hamburg teil. Nach einer nicht so runden Saison wollten die Jungs wenigstens einen aus sportlicher Hinsicht versöhnlichen Abschluss für 2010 erkämpfen. Da kam der größte Triathlon der Welt in Hamburg gerade recht. Gegen 8700 Teilnehmer erreichten die Jungs ein respektables Ergebnis im vorderen Viertel. 5 der 6 nahmen zum ersten Mal an diesem Großereignis teil, zu Beginn des Jahres hatte Knut Jäckel alle mit dem Triathlonvirus infiziert.



Gestartet wurde am 17.07. um 8:46 Uhr in der Sprintdistanz, das heißt 500 Meter Schwimmen, 22 Km Fahrradfahren und 5 Km Laufen. Das besondere am Hamburger Triathlon ist der hochattraktive Kurs, mit der Schwimmstrecke durch die Binnenalster, Radfahren über extra gesperrte Straßen mitten durch die Innenstadt Hamburgs und natürlich die Reeperbahn bis hin zum Zieleinlauf auf dem Rathausplatz als Höhepunkt.

Die Teilnehmer Knut Jäckel, Andre Jung, Uli Seibert, Wael Batal, Maik Michels und Kai Gramlich, die sich ca. 3 Monate vorbereitet hatten, ließen es sich natürlich nicht nehmen den glorreichen Erfolg abends gebührend zu feiern.

Für nächstes Jahr ist ganz klar eine Teilnahme mit Ergebnisoptimierung geplant. Vielleicht können bis 2011 noch ein paar verrückte Mitglieder aktiviert werden. Für alle, die mehr wissen wollen: www.hamburg-triathlon.org.

12.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
artfarm Hotel & Restaurant: Neue Homepage und viele interessante Events

Vor kurzem hat sich der denkmalgeschützte Gasthof der Familie Klein ins artfarm Hotel & Restaurant gewandelt. Nach der erfolgreichen Eröffnung werden nun neben dem Restaurantbetrieb in regelmäßigen Abständen Events aller Art veranstaltet: Live Musik, Karaoke, Señor Rodriguez Plattenküche, Comedy, Ausstellungen und vieles mehr. Ab Oktober 2010 wird dann auch das Hotel eröffnet, bei dem für die Zimmergestaltung namhafte Künstler aus der ganzen Welt Pate standen. Mehr über die artfarm erfährt man auf der neuen Homepage www.art-farm.de.


Die umfangreiche Homepage der artfarm ist seit heute unter der Internetadresse www.art-farm.de erreichbar

Am 19. August startet dann die Veranstaltungsreihe in der artfarm mit einem Konzert von Lyndsey Cockwell, am 20. August ist Señor Rodriguez Plattenküche angesagt, die Besucher werden aufgefordert alte Vinyl-Platten mitzubringen, am 30. August bietet die "Open Stage" allen Musikern die ein Instrument mitbringen die Möglichkeit, mit anderen Musikern zu jammen. Es folgt eine Karaoke-Night, ein Konzert von Marius Kost (special Guest: Robert Schuller) und ein Konzert von Stevie Gable.


09.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Grüne Scheune: Sommerprogramm 2010

Seit dem 6. August ist die "Grüne Scheune" - das kleine Museum in Drabenderhöhe, Alte Kölner Straße 8 - immer mittwochs, samstags und sonntags von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.



Vom 6. August bis zum 19. September gibt es eine Gemeinschafts-Kunstausstellung mit Aquarell-Bildern, es stellen aus: Renate Dahmer aus Gummersbach, Christel Frohn aus Ründeroth und Alfred Schmidt aus Ründeroth. Umrahmt wird die Ausstellung von schönen Dingen, die von anno dazumal erzählen.

19.8.2010, 15 Uhr
Kräuterwanderung, Frau Marianne Frielingsdorf, aus Lindlar, spricht über Heilpflanzen, Wildgemüse, Würzkräuter und essbare Blüten mit anschließendem kräftigem Kräuterimbiss, Kostenanteil.

12.9.2010, geöffnet von 11 bis 18 Uhr
Erntefest mit Umzug in Drabenderhöhe.

18.9.2010, 15 Uhr
Wir fertigen Kränze aus Blüten, Beeren, Früchten und Kräutern unter Anleitung von Floristin Renate Dahmer, Gummersbach. Falls vorhanden, bringen sie Kranzmaterial nach ihrer Wahl mit, Kostenanteil.

19.9.2010, 16 Uhr
Lesung

2.10.2010, 10 bis 14 Uhr
Herbst-Pflanzentauschbörse. Pflanzenliebhaber tauschen gerne. Anstatt bei den herbstlichen Garten-Aufräumarbeiten Pflanzen zu entsorgen, bringen Sie Stauden, Sträucher, Sämereien und Zimmerpflanzen mit. Kommen sie mit Korb oder stellen sie einen Pflanzenstand auf. Keine Standgebühr.

Anmeldung und Infos zu den Veranstaltungen 02262/3456 und 02261/25805.

Es freuen sich auf ihren Besuch Eckhardt und Barbara Venz.

06.08.2010 - Aktuelles
Diebe auf dem Drabenderhöher Friedhof

Auf dem Friedhof Drabenderhöhe sind an zwei Grabsteinen Blumenmotive aus Metall (Kallas aus Bronze) entfernt worden, teilweise wurde das Metall herausgeflext. Desweiteren wurde auf dem Friedhof Drabenderhöhe eine Wasserzapfstelle aus Metall demontiert und abtransportiert. Die Stadt Wiehl hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und bittet die Friedhofsbesucher zu prüfen und mitzuteilen, ob noch weitere Beschädigungen an Grabsteinen erfolgt sind.


Die Wasserzapfstelle aus Metall wurde demontiert und abtransportiert


Von diesem Grabstein wurde eine Kalla aus Bronze entfernt


Auch hier wurde eine Kalla aus Bronze entfernt, die Stadt Wiehl bittet die Friedhofsbesucher zu prüfen, ob noch weitere Beschädigungen an Grabsteinen erfolgt sind

05.08.2010 - Veranstaltungsbericht
Die Regenpause genutzt: Wetter hatte Nachsicht mit den Besuchern des 3. Western BBQ

Samstag, 31. August, kurz nachdem man mit dem Aufbau begonnen hatte, es war gegen 10 Uhr, bewölkte sich der Himmel über Drabenderhöhe. Als Rolf Lang dann um 14 Uhr das Startzeichen zum 3. Open Air und Western Barbecue gab, lachte die Sonne, als wüsste sie, dass es in der Alten Kölner Straße noch viel Spaß und Unterhaltung geben wird.



Trotz einiger Absagen war es Rolf gelungen ein sehr schönes Rahmenprogramm für das diesjährige Straßenfest anzubieten. T-Shirts konnten die Besucher sich bedrucken lassen, oder an einem kleinen Stand US-Amerikanische Leckereien kaufen. Für die Kleinen gab es eine große Hüpfburg und für die ganz Großen wieder Zweiräder von Boss Hoos. Ob man diese V8 Maschinen, mit Hinterrädern wie einem LKW noch als Motorrad bezeichne darf, bleibt dahingestellt. Aber eine Achtlitermaschine mit bis zu 500 PS auf zwei Rädern zieht einfach die Blicke an und der Sound lässt dabei so manchen erschauern.



Besucher und Durchreisende konnten schon an der Kreuzung der B 56 erkennen, hier passiert heute etwas Besonderes. Ein LKW, umfunktioniert zu einer Bühne, sperrte die Einfahrt in die Alte Kölner Straße.



Der große Grill, den Besuchern der ersten beiden BBQ´s noch gut in Erinnerung, lief kurz nach 14 Uhr dann bereits im Hochbetrieb, auch wenn die Zahl der Besucher sich zu dieser Zeit noch in Grenzen hielt. Viele nutzten vermutlich das herrliche Wetter um ihre Gartenarbeiten zu erledigen. Den Grillmeister störte dies wenig und so war der Grill bereits um 14 Uhr mit Würstchen, Spare Ribs, Nackensteaks und den weit über den Oberberg hinaus bekannten XXXL-Burgern beladen.



Erster Höhepunkt war dann am frühen Nachmittag "Acoustic Theory", eine Gruppe junger Musiker, die mit alten und neuen Hits das Publikum begeisterten. Ab 20 Uhr spielte dann "Bosstime" auf. Die anerkannt beste Coverband von Bruce Springsteen wurde unterstützt von den begeisterten Fans.



Mehr als 800 Gäste genossen auch in diesem Jahr diesen Tag. Selbst der technische Beigeordnete der Stadt Wiehl, Thomas Gaisbauer, und seine Frau haben es sich dieses Mal nicht nehmen lassen, dass Barbecue zu besuchen. Sein Kommentar: "Phantastisch, so was gibt es, außer auf dem Stadtfest, nirgendwo in Wiehl."



Selbst der Wettergott hatte Spaß, er sorgte für angenehme Temperaturen und dafür, dass sich bedrohlich aussehende Wolken schnell wieder verzogen. Erst zum Ende der Feier hat er es, dann allerdings kräftig, regnen lassen.

Weitere Fotos zur Veranstaltung gibt es hier...

Text und Fotos: Harald Schottner

04.08.2010 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Kleine Differenz - große Wirkung

Hans Otto Tittes Kleine Differenz - große Wirkung
von Hans Otto Tittes

Gold ist super, Silber gut,
doch noch riesig freuen tut
sich, wer Bronze hat gekriegt,
auch wenn er nicht hat gesiegt.

Denn der Vierte, trotz Einsatz,
hat am Treppchen keinen Platz,
fühlt vom Schicksal sich betrogen,
weil die A....- Karte gezogen.

03.08.2010 - Veranstaltungen/Termine
Dorffest in Jennecken


02.08.2010 - Jugend
Halbzeitbilanz zum Ferienspaß 2010

Im Jahr 2010 bieten die Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl wieder in Verbindung mit verschiedenen Vereinen und Verbänden Ferienspaßveranstaltungen an. Auch in diesem Jahr konnten wieder über 40 verschiedene Aktionen stattfinden, viele davon jedoch nur durch die Mithilfe von Vereinen, Verbänden oder Organisationen in der Stadt Wiehl. So bietet die Löschgruppe Oberwiehl einen Tag bei der Feuerwehr an, das Fitness-Studio InJoy hat verschiedene Sportangebote für Kinder und Jugendliche, der Wiehler Leichtathletik Verein bietet zwei Samstagsveranstaltungen im Stadion an, der Mountainbikeverein „Team-Ein-Stein“ tourt mit Kindern und Jugendlichen durch die Wälder rund um Wiehl , die evangelische Kirchengemeinde Oberbantenberg-Bielstein bietet Malkurse an und auch das Ballettstudio Wiehl und das Tanzcentrum Kasel sind mit Angeboten dabei. Die diesjährigen Angebote wurden alle sehr gut angenommen. Bei fast allen Veranstaltungen waren die Plätze vollkommen ausgebucht.



Den Anfang machten zwei Partys, die in den beiden Jugendeinrichtungen der Stadt Wiehl gefeiert wurden. Im Kinder- und Jugendzentrum Wiehl (KinJu) starteten die Ferien in diesem Jahr erstmalig musikalisch. Zwei Jugendbands rockten am letzten Schultag die Ferien ein. Die Bands „Atemzug“ und „Burning Matches“ brachten dabei rund 80 Jugendliche zum Schwitzen. Im Jugendheim Drabenderhöhe begannen die Ferien mit der traditionellen Ferienstartparty, die von fast 100 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht wurde. Den Abschluss bildete hier eine große Verlosung, bei der am Ende alle Anwesenden als Gewinner nach Hause gingen. Direkt am ersten Ferientag ging es dann nach Elspe, wo beim diesjährigen Elspe Festival das Stück „Im Tal des Todes“ gespielt wurde. Den Höhepunkt bildete dabei ein „echter“ Vulkanausbruch auf der riesigen Freilichtbühne. Ebenfalls in der ersten „Halbwoche“ der Ferien gab es noch einen Filzkurs in KinJu Wiehl und eine Fahrt nach Köln aus Drabenderhöhe.



In der ersten vollständigen Woche der Sommerferien wurden im Jugendheim Drabenderhöhe Kinder zwischen sieben und elf Jahren zu Akrobaten und Feuerspuckern ausgebildet. Unter der sachkundigen Anleitung eines echten Akrobaten und Fakirs erlernten die Kinder in der Woche verschiedene Kunststücke, bauten menschliche Pyramiden und lernten, über Scherben zu laufen. Als besonderen Höhepunkt konnten die Kinder in der abschließenden Galavorstellung auch ihre Künste als Feuerspucker vorführen. Im KinJu Wiehl startete in der ersten Woche eine Tour zu den „Lamas von Löffelsterz“, mit denen eine gemeinsame Wanderung unternommen wurde. Nach der Rückkehr erfuhren die Kinder viel über diese Tiere aus Südamerika und stärkten sich an einem Lagerfeuer mit Stockbrot. Ebenfalls im KinJu Wiehl gab es eine zweitägige Holzwerkstatt, bei der die teilnehmenden Kinder eine kleines Boot bauen konnten. Dieses wurde dann am zweiten Tag natürlich auch kunstvoll bemalt und zu Wasser gelassen.



Die zweite Woche der Sommerferien stand dann im KinJu Wiehl ganz im Zeichen des Fußballs. Unter der Aufsicht eines erfahrenen Jugendtrainers aus Köln konnten sie eine Woche lang trainieren, spielen und die Technik am Ball verfeinern. Alles mit dem Ziel, bei der WM 2022 dabei zu sein… Als Höhepunkt fuhren die Kinder am letzten Tag des Workshops nach Köln, wo sie an einem kleinen Turnier mit Kölner Jugendmannschaften teilnahmen. Ebenfalls in der zweiten Woche startete die Mannschaft des Jugendheims Drabenderhöhe zweimal nach Köln. Beim ersten Mal ging es zum WDR, wo die Kinder nicht nur erlebten, wie man eine Fernsehsendung „auf den Bildschirm bringt“, sondern wo sie auch einen echten Radiomoderator bei der Arbeit sehen konnten. Beim Besuch des Senders WDR 2 nahm sich Moderator Uwe Schulz die Zweit, während einer Moderation aus dem Studio zu kommen und den Kindern einige Fragen zu beantworten. Er schloss diese Runde mit dem Versprechen, die Kindern bei seiner Sendung am kommenden Samstag zu erwähnen.



Die zweite Köln Tour führte in das El De Haus, in dem zur Zeit der NS-Herrschaft das Kölner GeStaPo Hauptquartier war. Hier erarbeiteten die Kinder, wie es zu der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten kommen konnte und was das besonders für Köln bedeutete. In einer sehr kindgerechten Art gingen die Mitarbeiterinnen der Kölner Gedenkstätte auf die Fragen und Ideen der Kinder ein. Bei den beiden Köln-Touren stand am Ende noch ein Besuch des Cinedoms an. Als letzte Aktion der zweiten Ferienwoche bot das Ferienspaßteam eine zweitägige Malwerkstatt im Jugendheim Drabenderhöhe an. Zusammen mit der Künstlerin Ursula Groten aus Morsbach wurden viele schöne und ausdrucksvolle Bilder in Öl, als Aquarell, mit Kreide oder Kohle oder mit Buntstiften gefertigt. Die Eltern, Großeltern, Geschwister, Verwandten und Freunde der Kinder konnten sich am zweiten Tag bei einer Abschlussvernissage von den Fertigkeiten der kleinen Künstlerinnen und Künstler überzeugen.



Nach der ersten Hälfte der Ferienspaßaktionen kann eine durchweg positive Bilanz gezogen werden. Sowohl die Wochenbetreuung als auch die Tagesangebote wurden sehr gut angenommen. Lediglich ein Angebot wurde wegen Teilnehmermangel abgesagt. Der Ferienspaß in Wiehl erfreut sich aber insgesamt immer noch sehr großen Zulaufs. Das Team rund um die vier hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Wiehler Jugendeinrichtungen freut sich schon auf die zweite Halbzeit und dann natürlich auf die Angebote, die in den Herbstferien noch folgen.

28.07.2010 - Jugend
Werktage im evangelischen Gemeindehaus Drabenderhöhe

Im Rahmen des Ferien-Spaß-Programms der Stadt Wiehl fanden im Gemeindehaus Drabenderhöhe vier Werktage statt.



An vier spannenden Tagen erprobten 12 TeilnehmerInnen im Alter von 6 bis 12 Jahren auf vielfältige Art und Weise ihr handwerkliches Geschick und konnten dabei viele verschiedene Materialerfahrungen sammeln. Mit Begeisterung wurde so von den Kindern der Papierbrei für das spätere Papierschöpfen hergestellt und aus Holzleisten und Fliegengitter die Schöpfrahmen hierfür, selber gebaut.



Feingefühl und Genauigkeit war ganz besonders beim Arbeiten mit Ton gefragt. Außerdem konnten die Kinder Einblicke in die Seiden- und Brandmalerei, sowie in die Technik des Batiken gewinnen. Mit Bohrer, Hammer, Nägeln & Co. ging es dann beim Uhrenbau und der Konstruktion der Windräder zur Sache. Hierbei konnten die Kinder den Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen kennenlernen und ihre individuellen Erfahrungen erweitern.

Das Erkennen von einzelnen Arbeitsschritten machte den „fleißigen HandwerkerInnen“ sichtlich viel Freude. Stolz bestaunten sie ihre Arbeitsergebnisse, was zu ihrer Neugierde und starken Motivation mit weiteren Werkstoffen arbeiten zu wollen beigetragen hat. Aber auch kleine Handwerker brauchen ab und zu kleine Pausen, die dann bei Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen mit Fußball und Hockey spielen draußen verbracht wurden. Auch kickern und Billard spielen sorgten für Abwechslung zwischendurch.



Den Abschluss dieser ereignisreichen Tage bildete das gemeinsame Mittagessen, dass von allen Beteiligten gemeinsam zubereitet wurde. Fest steht, dass die Zeit in der auch Gemeinschaft und die Freude am gemeinsamen Tun im Vordergrund standen, viel zu schnell verflogen ist und die Kinder samt der Mitarbeiter der evangelischen Jugend gerne noch viel mehr miteinander „gewerkelt“ hätten. Eine Wiederholung dieser Aktion wird es mit Sicherheit im nächsten Jahr in ähnlicher Form geben.

In diesem Sinne freuen sich die Jugendleiterin Andrea Plajer und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der evangelischen Jugend Drabenderhöhe schon jetzt auf die Sommerferien 2011! Ein Wiedersehen gibt es aber vielleicht ja schon vorher bei der Kinderbibelwoche im Gemeindehaus in den kommenden Herbstferien vom 11. bis 14. Oktober, wozu jetzt schon alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren herzlich eingeladen sind.

28.07.2010 - Veranstaltungen/Termine
Flohmarkt für Kinder

Am Mittwoch, dem 4. August findet von 15:00 bis 18:00 Uhr rund um das Jugendheim Drabenderhöhe ein Flohmarkt für Kinder statt. Es gibt auch kleine Überraschungen für Kinder. Für die Verpflegung wird gesorgt. Bei Regen findet die Veranstaltung im Jugendheim statt.

27.07.2010 - Jugend
Ferienspaß der Stadt Wiehl startete mit einer großen Party

Mit einer großen Ferienstartparty startete das Jugendheim Drabenderhöhe in die Sommerferien. Fast hundert Kinder und Jugendlicher kamen trotz großer Hitze und ließen es sich so richtig gut gehen.



Wie bei allen Veranstaltungen des Jugendheims Drabenderhöhe haben auch Kinder und Jugendliche mit Behinderung mit viel Spaß teilgenommen. An kulinarischen Köstlichkeiten gab es gegrillte Hamburger, saftige Melonenstücke, verschieden Eisspezialitäten und weitere Leckereien.



Die Kinder und Jugendlichen erfrischten sich mit unterschiedlichen alkoholfreien Getränken. Um eine kurzweilige Party anbieten zu können hatten Martina Kalkum, Holger Ehrhardt und ZDL Nils Sträßer große Unterstützung von Jugendlichen Besuchern. So verzauberten Schminkkünstlerinnen im Akkord die Gesichter der Besucherrinnen, andere Helfer und Helferinnen boten Wassertatoos, Perlenschmuck, eine Wurfwand sowie lustige Tanzspiele an.



Besonders begehrt war der Platz am Grill, wo von demm jugendlichen Grillmeister ein heißer Imbiss zubereitet wurde. Wie in jedem Jahr war die Verlosung der Höhepunkt der Ferienspaßfeier. Alle kleinen und großen Gäste konnten einen Überraschungspreis mit nach Hause nehmen.


26.07.2010 - Veranstaltungsbericht
"Wir sind daheim" - Gedenken an Robert Gassner zum 100. Geburtstag

Eingebunden in das Programm der Benefizveranstaltung "Alle für den Höher Garten" wurde im Anschluss an den Gottesdienst am Samstag, dem 10. Juli in einer kleinen Gedenkfeier der "Vater der Siedlung" gewürdigt.

Am 25. April 2010, dem 100. Geburtstag von Robert Gassner, hatte ein kleiner Kreis seiner gedacht und ein Blumengesteck am Denkmal im Robert-Gassner-Hof niedergelegt. Auch bei der Feierstunde war ein frisches Blumegesteck beim Denkmal.

Die Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Enni Janesch, begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter den Sohn Robert Gassners, Karl Gassner mit Ehefrau, die vom Niederrhein angereist waren und die in Drabenderhöhe wohnende Schwiegertochter Bärbel Gassner.

Die Kreisgruppenvorsitzende erinnerte an den Ausspruch Robert Gassners bei der Einweihung der Siebenbürger-Sachsen-Siedlung am 17. Juni 1966: "Wir sind daheim". Heute fühlen sich ungefähr 2500 Siebenbürger Sachsen in der größten geschlossenen siebenbürgischen Siedlung daheim.

Michael Hartig, ein Wegbegleiter über viele Jahre und in verschiedenen Gremien würdigte Leben und Wirken von Robert Gassner (siehe auch Bericht in der Siebenbürgischen Zeitung).



Er schloss: "Robert Gassner hatte für jeden Hilfesuchenden immer ein offenes Ohr. Er hat von Integration nicht gesprochen, er hat sie gelebt und in der Sprache des Gesprächspartners so gesprochen, dass man immer wusste, was gesagt wurde. Die meisten von den hier angesiedelten Menschen können seine Worte bei der Einweihung der Siedlung "Wir sind daheim" ohne wenn und aber bestätigen."

Das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe, das von Robert Gassner 1966 gegründet wurde und das er mehrere Jahre geleitet hatte, gab der Feierstunde unter der Leitung von Heinz Rehring einen würdigen musikalischen Rahmen.

Auch der Honterus-Chor, bei dessen Gründung Robert Gassner 1966 ebenfalls Pate gestanden hatte, trug mit seinen Liedern unter der Leitung von Regine Melzer zur musikalischen Gestaltung bei. Auch zwanzig Jahre nach seinem Tod verneigen sich die Drabenderhöher mit Hochachtung vor den Leistungen des "Vaters der Siedlung" und werden die Persönlichkeit Gassner in guter Erinnerung behalten.

Enni Janesch

24.07.2010 - Sport
Mädchenmannschaft nimmt Spielbetrieb auf: Sponsor gesucht

Die Jugendfußballabteilung des BV 09 Drabenderhöhe nimmt ab der kommenden Spielzeit mit einer Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teil. Angemeldet wurde eine U 17-Juniorinnenmannschaft. Es handelt sich um Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren.

Die Mädchen sind zur Zeit mit viel Ehrgeiz und Freude bei der Sache. Es wird auch in den Sommerferien regelmäßig trainiert. Es fehlt den Mädchen allerdings noch die Ausrüstung.

Die Mädchen müssen natürlich auch entsprechend eingekleidet werden. Ein Trikotsatz wird vom DFB gestellt. Für einen weiteren Trikotsatz steht bereits ein Sponsor bereit.

Die Jugendfußballabteilung sucht noch nach einem Sponsor für Trainingsanzüge und Regenjacken für die Mädchenmannschaft. Wer Interesse hat hierfür zu spenden, melde sich bitte beim Jugendfußballvorstand.

22.07.2010 - Veranstaltungsbericht
"Schweißtreibendes Programm" zum gemütlichen Nachmittag des Frauenchores Drabenderhöhe

Der Frauenchor hatte zum gemütlichen Nachmittag, der alle zwei Jahre exklusiv für die inaktiven Mitglieder und besondere Freunde des Chores durchgeführt wird, eingeladen. Aus besonderen Gründen war der Termin diesmal in den Sommer gerutscht und wegen der anhaltenden Hitzewelle waren leider nicht alle der Einladung gefolgt.

Die Gäste erlebten einen gut aufgelegten, fröhlichen Chor, der trotz der extremen klimatischen Bedingungen singend auf die Bühne kam und ein schönes, abwechslungsreiches und buntes Programm bot. Vor dem Kaffeetrinken wurden die Lieder der zweiten Leistungsstufe und des Meisterchorsingens vorgestellt und einige Chorinterna über Vorbereitung, Durchführung und Ergebnis des wichtigsten gemeinsamen Chorerlebnisses preisgegeben: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - wir müssen eben einen zweiten Anlauf nehmen."



Bei selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und kühlen Getränken gab es dann Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und Informationsaustausch. Anschließend startete der zweite unterhaltsame Teil des Nachmittags mit Gedanken über den Wandel der Zeit am persönlichen Beispiel - Was packe ich in meinen Koffer? Frau Federleicht, deren Name das krasse Gegenteil zu ihrem Aussehen ausdrückte, bekam von ihrer Ärztin diverse Ratschläge für ihre Gesundheit und fragte dann am Schluss der Behandlung ob sie die Diät vor oder nach den Mahlzeiten nehmen müsse.



Dass auch Pizza bestellen kompliziert sein kann, erfuhren die Zuschauer bei der nächsten Darbietung. Welche sentimentalen Erinnerungen das tolle Sommerwetter auch bei älteren Ehepaaren weckt, führten Heinrich und Hubertine vor. Dann wurde das bekannte Märchen Aschenputtel einmal ganz anders präsentiert, wobei die Handlung vom Erzähler in Kurzform vorgetragen und nicht verändert wurde - Aschenputtel bekommt Hilfe von der guten Fee, trickst die beiden bösen Stiefschwestern aus und bekommt am Ende den schönen Prinzen - die Zuschauer staunten und lachten.



Der Höhepunkt des Programms war aber das als besonderer Leckerbissen und einmalig auf dieser Bühne zu erlebende "Palastorchester aus Berlin". Als "Max Raabe" stellte Paul Erich Sträßer originelle Lieder aus der alten Schellackzeit um 1920 vor, begleitet von sechs Sängerinnen, die als Palastorchester auf Instrumenten spielten, die vom "Künstler" selbst originalgetreu nachgebaut waren. Das Repertoire reichte von "O, Donna Klara" bis zum "Kleinen grünen Kaktus" und natürlich klatschten die Zuschauer kräftig und forderten lautstark "Zugabe!".



Als Einstimmung auf das WM-Endspiel am Abend stimmte der Chor noch mal die Südafrikanische Nationalhymne an. Vor dem Auseinandergehen sangen dann alle miteinander (Chor und Gäste) das bekannte Volkslied "Ade zur guten Nacht". Die Gäste verabschiedeten sich von total nass geschwitzten Gastgeberinnen und beteuerten, dass sie den Nachmittag trotz Saunatemperaturen genossen hätten und alle diejenigen bedauern, die nicht dabei waren.

Sabine Breuer

20.07.2010 - Veranstaltungsbericht
"Glatzenschneider" gewinnen KuDra-Cup 2010

Wieder einmal waren mehrere hundert Zuschauer gekommen um die 40 Partien des diesjährigen KuDra-Cup bei heißen Temperaturen zu bestaunen. Dabei sorgten die zahlreich teilnehmenden bekannten oberbergischen Spieler aus Kreisliga A und Bezirksliga für richtig guten Fussball und insgesamt 147 Tore.



Der Vorjahressieger Firma Sarstedt musste schon im Viertelfinale im Neunmeterschießen die Segel streichen. Letztendlich konnten sich die Glatzenschneider im Finale gegen die Firma Schroedahl mit 3:2 durchsetzen.



Im kleinen Finale gewann der 1. FC Fussballklub gegen die Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt mit 4:2 nach Neunmeterschießen. Denn Schluckspechtpokal gewann zum dritten Mal in Folge das Damenteam "Dabei ist Alles".



Viertelfinale
Schroedahl - Karpaten Kicker 2:0
Sparkasse GM - Die Räudigen 2:1
Sarstedt - 1. FC Fussballklub 2:4 n.N.
Glatzenschneider - TC 77 Drabenderhöhe 3:0

Halbfinale
Schroedahl - 1.FC Fussballklub 3:2
Sparkasse GM - Glatzenschneider 0:2

Spiel um Platz 3
1.FC Fussballklub - Sparkasse GM 4:2 n.N.

Finale
Schroedahl - Glatzenschneider 2:3

17.07.2010 - Aktuelles
Kanadischer Botschafter Dr. Peter Böhm besuchte Drabenderhöhe

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Flosbach, der in Berlin Vorsitzender der deutsch-kanadischen Parlamentariergruppe ist, besuchte der Botschafter Kanadas am 15. Juli auf seiner Tour durch das Oberbergische auch die siebenbürgisch-sächsische Siedlung in Drabenderhöhe, die er als Jugendlicher 1976 schon einmal besucht hatte.


Foto: Christian Melzer

Peter Böhms Eltern stammen aus Siebenbürgen, der Vater aus Waltersdorf, die Mutter aus Draas. Sie waren 1944 mit dem Treck aus Siebenbürgen geflüchtet, in Österreich gelandet und von dort nach Kanada emigriert. Sie ließen sich mit mehreren Siebenbürger Sachsen in Kitchener/Ontario nieder, wo der heutige Botschafter 1954 zur Welt kam. Seit 2008 ist er nun Botschafter in Berlin.

Im Hause Böhm wurden selbstverständlich Deutsch und die „Weltsprache“ sächsisch gesprochen. Auch sonst bekennt sich Böhm zu seinen siebenbürgischen Wurzeln und sucht Kontakte zu seinen Landsleuten. So war es auch nicht verwunderlich, dass Peter Böhm bei seiner Ankunft in Drabenderhöhe fragte: „Wä gieht et?“ (Wie geht's?)

Vom Empfang durch den oberbergischen Landrat im Kreishaus kommend, stand Drabenderhöhe auf dem Besuchsprogramm. In der Heimatstube Drabenderhöhe begrüßte die Kreisgruppenvorsitzende Enni Janesch den Botschafter und die Gäste ganz herzlich, darunter MdB Klaus-Peter Flosbach, Landrat Hagen Jobi, Bürgermeister Werner Becker-Blonigen und Harald Janesch, Ehrenvorsitzender der Landesgruppe NRW.


Herbert Berger und Dr. Peter Böhm

Ein Überraschungsgast war auch dabei: Herbert Berger, ein alter Bekannter des Botschafters aus Jugendtagen. Er hatte 1974 an dem von Peter Böhm in Kanada geleiteten Internationalen Siebenbürgischen Jugendlager teilgenommen, und nun war die Wiedersehensfreude für beide riesengroß.

Der Bürgermeister, Werner Becker-Blonigen, hieß den Botschafter im Namen der Stadt Wiehl willkommen und bat ihn um den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt.

Nach einem kurzen Rundgang durch die Heimatstube ging es weiter durch den Torbogen des Turms der Erinnerung zum neuen Treppenaufgang des „Hauses Siebenbürgen Drabenderhöhe“ Alten- und Pflegeheim. Dort wurden die Gäste von dem Vorsitzenden des Adele Zay Hilfsvereins, Pfarrer i. R. Kurt Franchy, der Heimmutter Brigitte Thomke und der Pflegedienstleiterin, Gerlinde Ruland, und wartenden Landsleuten empfangen.


Michael Böhm und Dr. Peter Böhm

Auch hier gab es eine rührende Begegnung. Der jetzige Heimbewohner des Hauses Siebenbürgen und frühere Nachbar der Familie Böhm in Waltersdorf, Michael Böhm, erwartete mit Spannung den prominenten Gast. Nach einem gemeinsamen Foto führte Kurt Franchy die Gäste auf den Turm der Erinnerung und stellte anschließend das Alten-und Pflegeheim in Kürze vor.

Beim Mittagstisch mit gut schmeckenden siebenbürgischen Spezialitäten: Gefüllte Ardee (Paprika) mit Sauerrahm und frisch gebackenem Brot, Hanklich und Kaffe wurden noch einige Gedanken ausgetauscht.

Leider war die Zeit sehr kurz bemessen. Auf den Botschafter warteten an diesem Nachmittag noch drei weitere Termine im Oberbergischen Kreis, bevor er den letzten Termin in Düsseldorf wahrnehmen konnte. So dankte er für den herzlichen und freundschaftlichen Empfang und versprach mit seiner Familie wieder zu kommen.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

16.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Foto-Impressionen vom Kronenfest

Am 10. Juli 2010 fand zum zweiten Mal das Kronenfest im Robert-Gassner-Hof in Drabenderhöhe statt. Das Fest war eingebunden in die Benefizveranstaltung für den „Erlebnis- und Sinnesgarten der Begegnung“, der hinter dem Turm der Erinnerung auf dem Gelände des Alten- und Pflegeheims entstehen soll.



Alle örtlichen Vereine aus Drabenderhöhe beteiligten sich an der Benefizveranstaltung, die unter dem Motto „Alle für den Höher Garten“ stand.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

15.07.2010 - Jugend
Die Evangelische Jugend Drabenderhöhe auf den Spuren berühmter Persönlichkeiten

Am vergangenen Wochenende war die Evangelische Jugend Drabenderhöhe auf großer Reise. 24 ehrenamtliche Mitarbeiter, die sonst die Jungscharen oder die anderen Angebote der Kinder-und Jugendarbeit betreuen, machten sich auf den Weg nach Freiburg um dort ein gemeinsames Wochenende zu verbringen.



Bei der Stadtführung durch das dunkle Freiburg konnten die Jugendlichen auf den Spuren berühmter Persönlichkeiten der Stadtgeschichte wandeln, was mit einem besonderen "Gruselgefühl" im Zusammenhang stand. Das Highlight bei hochsommerlichen Temperaturen war die Cross-Roller Abfahrt von SchauInsLand. Diese war eine besondere Herausforderung, da körperliches Geschick ganz besonders gefragt war.

Natürlich wurde auch das WM-Spiel unserer Mannschaft um Platz 3 mit Spannung verfolgt, wozu sich die Mitarbeiter den Schlossbergplatz aussuchten. Schließlich war auch hier jeder erfrischende Windstoß herzlich willkommen. Abkühlungen nasser Form gab es dann bei einem Zwischenstopp am Titisee und im Bachlauf vor der Jugendherberge. Neben allen Ausflügen stand auch auf dem Programm die gemeinsame Arbeit zu verbessern und natürlich die Gemeinschaft unter den Jugendlichen zu stärken.

Fazit dieses Wochenendes ist, dass der gemeinsame Spaß im Vordergrund stand und die Ev. Jugend eine super Zeit zum durchatmen hatte, bevor es nach den Sommerferien wie gewohnt mit den Angeboten im Gemeindehaus weitergeht. Andrea Plajer: "Ein herzliches Dankeschön an die Kirchengemeinde und die Stadt Wiehl, ohne die diese Fahrt nicht in diesem Rahmen möglich gewesen wäre. Die Mitarbeiter der Ev. Jugend wünschen allen Kindern und Ihren Familien eine tolle und spannende Ferienzeit."

14.07.2010 - Aktuelles
Helmuth Kasper bei SWR4

"Mach mir das Leben nicht zur Hölle" heißt der neue Song von Helmuth Kasper und ist seit gestern auf SWR4 zu hören. "Um in die Hörercharts einzusteigen brauche ich jetzt die Unterstützung meiner Fans und Freunde", so Helmuth Kasper.

Man kann sich den Song unter 01803-929456 (9 Cent/min) wünschen oder eine E-Mail an "SWR4 - Wünsch Dir was" schreiben.

13.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Friedrich Barth über den "Erlebnis- und Sinnesgarten der Begegnung"



Der Heimleiter vom "Haus Siebenbürgen Drabenderhöhe" über den geplanten "Erlebnis- und Sinnesgarten der Begegnung" in Drabenderhöhe.

13.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe



Das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe am 10. Juli 2010 beim Kronenfest in Drabenderhöhe.

13.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Tombola-Gewinnliste


13.07.2010 - Jugend
Alle für den Höher Garten: Berühmt-berüchtigte Saftziege des Jugendheims Drabenderhöhe war im Einsatz

An der Benefizveranstaltung „Alle für den Höher Garten“ beteiligten sich auch Besucher und Besucherinnen des Jugendheims Drabenderhöhe. An unterschiedlichen Spiel- und Bastelständen konnten Perlenschmuck, hölzerne Schutzengel und Wassertattoos gebastelt werden.



Viele Kinder testeten ihr Geschick an den Wurfständen und konnten kleine Gewinne entgegennehmen. Besonders gefragt war die berühmt berüchtigte Saftziege, an der sich große und kleine Besucher Getränke melken konnten. Der Sinnesparcour wurde von mehreren Helfer betreut. An der Schnupperkiste wurden die unterschiedlichen Wohlgerüche erschnuppert. Mit verbundenen Augen wurden schmackhafte Obst und Gemüseproben verkostet.



Barfuß konnten die Besucher die gegensätzlichsten Materialien erfühlen und mit den Händen Federn, Sand, Murmeln, Sägespäne, etc. ertasten. Trotz der tropischen Temperaturen nutzten große und kleine Besucher die vielfältigen Angebote. Das Jugendheimteam hat mit viel Freude und Schweiß an dieser Benefizveranstaltung teilgenommen.

13.07.2010 - Aktuelles
Geschlagen und bedroht: 32-Jähriger musste sich bis auf die Unterhose ausziehen

Während einer Feier in Drabenderhöhe, In der Landwehr, sprach ein Unbekannter einen 32-jährigen Wiehler an und bat ihn, mit auf den angrenzenden Parkplatz zu kommen. Dort forderte die Person den 32-Jährigen auf, Geld herauszugeben. Nachdem der Täter die Geldbörse des Geschädigten inspiziert hatte, versetzte er dem Wiehler mehrere Faustschläge ins Gesicht, ohne etwas zu entwenden.

Dann musste sich der 32-Jährige auf Anordnung des Täters bis auf die Unterhose ausziehen. Dieser warf dann die Schuhe des Geschädigten fort und gab dem 32-Jährigen zu verstehen, dass er ihn "kalt mache" sofern er Anzeige erstatten würde.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, schlank, etwa 180 cm groß, bekleidet mit einem orangefarbenen T-Shirt und einer Kappe. Der Vorfall ereignete sich am Samstag (10.07.), um 00:30 Uhr. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach unter der Tel.-Nr.: 02261/81990.

12.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Honterus-Chor Drabenderhöhe



Beim Kronenfest und dem Gedenken an Robert Gassner am 10. Juli 2010 in Drabenderhöhe präsentierte der Honterus-Chor Drabenderhöhe zwei Lieder in siebenbürgisch-sächsischer Mundart: "Af deser Ierd do äs e Lond" von Ernst Thullner und Hermann Kirchner und "Hurra, mer zä na an de Wold" von Otto Eisenburger.

12.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Drabenderhöhe



Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Drabenderhöhe gestaltete den Open-Air-Gottesdienst am 10. Juli 2010 in Drabenderhöhe, der im Rahmen der Benefizveranstaltung "Alle für den Höher Garten" stattfand, mit.

12.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Alle für den Höher Garten: Open-Air-Gottesdienst



Die Benefizveranstaltung "Alle für den Höher Garten" startete um 10:00 Uhr mit einem Open-Air-Gottesdienst mit Pfarrer Frank Müllenmeister. Wegen den hohen Temperaturen mussten viele schattige Plätze geschaffen werden. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Honterus-Chor, dem Kirchenchor und dem Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde.

Viele weitere Videos und eine Bilderserie folgen demnächst.

09.07.2010 - Aktuelles
GGS Drabenderhöhe wurde Stadtmeister im Fußball

Die Schulmannschaft der GGS Drabenderhöhe wurde bei der Fußballstadtmeisterschaft der dritten Klassen der Wiehler Grundschulen am Mittwoch, dem 30. Juni 2010, im Wiehler Stadion überzeugender Stadtmeister.



Durch gute Spielkombinationen und schön heraus gespielten Toren, erzielte die Mannschaft drei Siege und ein Unentschieden und konnte sich so vor den Mannschaften aus Bielstein und Wiehl platzieren. Die ersatzgeschwächte Schulmannschaft der vierten Klassen erspielten in der Gruppenphase einen Sieg und ein Unentschieden, wodurch sie immer- hin noch den vierten Platz erzielte.



Einen herzlichen Dank gilt Herrn Christopher Müllenmeister, der die Mannschaften nicht nur bei dem Turnier betreute sondern auch ein ganzes Schuljahr lang zwei Fußball-AGs leitete und während der Projektwoche die Fußballgruppe unterstützte.


05.07.2010 - Sport
BV 09 Sportabzeichen 2010

Die Abteilung Leichtathletik des BV 09 Drabenderhöhe lädt alle Sportfreunde ein, die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen im Wiehltalstadion zu absolvieren.

Termine:
Donnerstag 08.07.2010 18:30-19:45 Uhr
Donnerstag 15.07.2010 10:00-11:30 Uhr
Donnerstag 15.07.2010 18:30-19:45 Uhr
Donnerstag 22.07.2010 10:00-11:30 Uhr
Donnerstag 29.07.2010 10:00-11:30 Uhr

05.07.2010 - Veranstaltungen/Termine
BV 09 Drabenderhöhe: 18 Teams starten beim KuDra-Cup 2010

Am kommenden Freitag, den 9. Juli, findet die dritte Auflage des Freizeit- und Betriebsmannschaften-Turniers des BV 09 Drabenderhöhe statt. Dabei werden ab 17.30 Uhr wieder 18 Mannschaften auf dem Höher Kunstrasen um den Wanderpokal kämpfen. Im vergangenen Jahr konnte sich die Firma Sarstedt vor 400 Zuschauern im Finale gegen die Sportsbar Lutter im Neunmeterschießen durchsetzten. Großer Favorit auf den Schluckspechtpokal ist wieder das Damenteam "Dabei ist Alles", das bei einem Erfolg in diesem Jahr den Hattrick perfekt machen würde. Für das leibliche Wohl wird mit Spezialitäten vom Grill wieder reichlich gesorgt sein.

Gruppe A
Halle Berger United
Meister 2002
Bolzbläser Siebenbürgen
Firma Schroedahl
TC 77 Drabenderhöhe

Gruppe B
Sportfreunde Wersch 07
Karpaten Kicker
Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt
TC 66 Wellerscheid
Dabei ist Alles

Gruppe C
Hans Heizungsbau
FC Chillsea
Firma Sarstedt
Die Räudigen

Gruppe D
1.FC Fussballklub
Atlas Köln
Juventus Ruhrpott-Gummershofen
Glatzenschneider

04.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Gute Stimmung beim Konzert von David Munyon in der artFarm

An einem Tag, an dem Deutschland 4:0 gegen Argentinien bei einer Fußball-WM gewinnt, ist es nicht schwer, die Leute in Stimmung zu bringen, aber diese Vorarbeit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hätte David Munyon gar nicht nötig gehabt. Der Singer-Songwriter und Gitarrist aus den USA, der im Rahmen der artFarm-Eröffnungswoche am Samstag ein Konzert gab, versteht es auf höchstem musikalischen Niveau ein 'Gänsehautfeeling' beim Publikum zu erzeugen.


Von links: Stefan Rothmann, der die Idee zur artFarm hatte; David Munyon, Singer-Songwriter und Gitarrist aus den USA und Rüdiger Zell, der in den letzten Tagen vor der Eröffnung der artFarm mit einigen Handwerkern nicht wenige Überstunden absolvieren musste, damit die artFarm termingerecht eröffnet werden konnte - Foto: Christian Melzer

Jedes Konzert von David Munyon, der immer mit einem dicken Songbuch unterwegs ist, ist einzigartig. Die Songs die er gerade spielt, wählt er spontan und nach Stimmungslage aus. Wer das Konzert gestern verpasst hat, kann Munyon, den Brian Wilson mal als einen der besten Songwriter aller Zeiten bezeichnet hat, heute Abend bei seinem zweiten Konzert und dem Abschluss der Eröffnungswoche in der artFarm erleben.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

04.07.2010 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Horn von Afrika

Hans Otto Tittes Horn von Afrika
von Hans Otto Tittes

Einst lernte man in Erdkunde,
das "Horn von Afrika" ist dort,
wo auf der Landkarte man gut
erkennt Somalia sofort.

Nun, heute ist Somalia
durch anderes, wie schad!, bekannt,
das "Horn von Afrika" ist jetzt
ganz südlich in 'nem andern Land:

Seit der WM gibt's nur dies "Horn
von Afrika": die Vuvuzela!
Nun, dort erfreut man sich daran;
bei uns war's einst "Uns Uwe (Seeler) Seela!"

04.07.2010 - Sport
Herren des TC 77 Drabenderhöhe verlieren gegen den SC Holweide

Herren (2.VL): Nach einem 6:3 Sieg gegen den TC GW Aachen 2 in der Vorwoche, reichte es diesmal leider zu keinem Erfolg gegen den SC Holweide. Nikolas Lanzerath an Pos. 2 sowie Uwe Fleischer an 3 unterlagen jeweils erst im 3. Satz (Champions-Tie Break), sodass es nach den Einzeln 2:4 stand. Da jedoch anschließend nur Arne Dohmgoergen und Niklas Konrad ihr Doppel gewinnen konnten, hieß es am Ende 6:3 für Holweide. Der Klassenerhalt kann jedoch als gesichert angesehen werden, da nur noch eine höchst unwahrscheinliche theoretische Abstiegsmöglichkeit besteht. Im abschließenden Heimspiel am 4. Juli gegen den Euskirchener TC2 soll nun noch ein Sieg zum Abschluss der Medensaison her.

Die Ergebnisse:
Einzel: Rafael Niedung/Benjamin Randerath 3:6 2:6, Nikolas Lanzerath/Joerg Schaller 2:6 6:1 10:12, Uwe Fleischer/Marcel Bergers 4:6 7:5 6:10, Arne Dohmgoergen/Sebastian Linden 6:1 6:3, Christoph Jaspert/Marcel Linden 6:2 3:6 10:8, David Surnako/Marc Hess 5:7 4:6, Doppel 1-3: Nikolas Lanzerath/Uwe Fleischer - Benjamin Randerath/ Joerg Schaller 2:6 3:6, Rafael Niedung/David Surnako - Marcel Bergers/Sebastian Linden 4:6 6:7, Arne Dohmgoergen/Niklas Konrad - Marcel Linden/Marc Hess 6:4 6:3.

Herren 40 (1.BL): Ohne ihre wichtigen Stützen Markus Knecht an Pos. 1 sowie Markus Stache an 6, mussten die Herren 40 eine 3:6 Niederlage beim TF GW Berg. Gladbach hinnehmen. Adi Botsch an 1 spielend knüpfte an seine sehr guten bisherigen Leistungen an und siegte klar mit 6:1 und 6:1. Ebenfalls sicher gewann Erwin Kasper an 3. Da jedoch nur das Doppel Heinrich Tausch/Erwin Kasper erfolgreich war, konnte der 2:4 Rückstand nach den Einzeln, nur noch auf ein 3:6 im Gesamtergebnis korrigiert werden.

Herren 40 (2) (2.BL): Ohne Chance waren diesmal die Herren 40 beim SV Morsbach, dem sie mit 0:9 unterlagen: Das Ziel "Klassenerhalt" wurde aber geschafft!

Herren 50 (1.BL): Die Truppe um Kapitän Manni Schild meldet auch in diesem Jahr wieder mehrere Ausfälle und musste beim TSC Troisdorf ohne Dietmar Jacobs und Karl-Heinz Eckert (Pos. 2+3) antreten. Dennoch schlug sich das Team sehr gut und verpasste bei der 4:5 Niederlage beim Tabellenführer nur knapp eine Überraschung. Johann Fleischer an 4 und Hans-Georg Franchy an 5 steuerten zunächst überzeugende Einzelsiege zum 2:4 Zwischenstand bei. Die Doppel Rainer Braumann/Manfred Schild sowie Johann Fleischer/Hans-Georg Franchy glichen anschließend durch überzeugende Doppel-Siege zum 4:4 Zwischenstand aus, bevor sich Herbert Breuer/Max Angerer nach einem langen und sehr engen Spiel knapp geschlagen geben mussten. Im letzten Spiel bei SV Bergheim sollen nun aber nochmals 2 Punkte her.

Damen 40 (1.BL): Das Auswärtsspiel bei Overath-Heilig konnte klar mit 7:2 gewonnen werden und die Mannschaft steht nun auf Platz 1 der Tabelle. Marzena Berger, Helen Barke-Manstedten, Marie-Christine Stache sowie Vera Drogies waren in Ihren Einzeln erfolgreich und der Zwischenstand lautet 4:2 für die "Höher". In den Doppeln ließen dann Marczena Berger/Marie-Christine, Helen Barke-Manstedten/Vera Drogies und Johanna Jacobs/Monika Peppler ebenfalls nichts mehr "anbrennen", sodass der Endstand 7:2 für Drabenderhöhe lautete.

Damen (2.BL): Leider ging das Heimspiel gegen Bergneustadt mit 1:8 klar verloren. Den einzigen Punkt für Drabenderhöher holte Marlen Peppler an Pos. 6 mit einem klaren 6:0 6:0. Nun muss ein Sieg im letzten Spiel gegen Moitzfeld her, um bei gleichzeitigen Niederlagen der direkten Mitkonkurrenten den Abstieg noch abzuwenden.

04.07.2010 - Veranstaltungen/Termine
3. Open Air Western BBQ

Am 31. Juli 2010 ist es wieder soweit: Die "Alte Kölner Straße" wird gesperrt und ab 14:00 Uhr startet das 3. Open Air Western BBQ in Drabenderhöhe.



Mit dabei sind diesmal die Vorband "Acoustic Theory" und als Hauptact BOSSTIME, Deutschlands berühmteste und gefragteste Springsteen Coverband.

Geboten wird zudem: BOSS HOSS V8 Cycles Ausstellung, 20-Meter-Kinderquadbahn, Skydancer, Verkaufsstände mit T-Shirtdruck und Folien-/Schriftzugherstellung, Skydancer, Kinderschminken, XL-Burger, Steaks und Spare Ribs vom 2-Meter-Grill und vieles mehr.

Organisator Rolf Lang: "Letztes Jahr kamen 1000 Besucher, das möchten wir gerne dieses Jahr noch toppen!"

04.07.2010 - Aktuelles
GGS Drabenderhöhe wurde Vizekreismeister bei den Leichathletik-Meisterschaften der Grundschulen

Bei den ersten Kreismeisterschaften der Grundschulen im Leichtathletik-Mannschaftscup im Wiehler Stadion errang die Schulmannschaft der GGS Drabenderhöhe einen hervorragenden zweiten Platz.



In den fünf alternativen Leichtathletikdisziplinen Stabweitsprung, Hoch-Weitsprung, Raketenweitwurf, Pendelstaffel mit Hindernissen und Biathlonstaffel (Dauerlaufen und Werfen) konnte die Mannschaft mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Besonders in den beiden Staffelwettbewerben zeigten die SchülerInnen eine tolle Mannschaftsleistung. Die Organisatoren des Wiehltaler Leichtathletik Club Klaus Heinen und Axel Scharfschwert freuten sich besonders über die rege Beteiligung, da sich zum ersten Mal acht Grundschulen aus den Gemeinden Reichshofs, Eckenhagen, Nümbrecht und der Stadt Wiehl für die Kreismeisterschaften qualifizieren konnten.

Bei der Siegerehrung überreichten die Olympiasiegerin Heike Henkel und Carlo Riegert (Vorsitzender des Stadtsportverbandes Wiehl) die Pokale an die Siegermannschaften.

Platzierungen:
1. GGS Wildbergerhütte
2. GGS Drabenderhöhe
3. GGS Denklingen
4. GGS Oberwiehl
5. GGS Eckenhagen
6. GGS Gaderoth
7. GGS Marienhagen
8. GGS Grötzenberg

03.07.2010 - Bild des Tages
WM-Autokorso durch Drabenderhöhe

Die Freude über den 4:0-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien führte auch in Drabenderhöhe zu einem fröhlich-lauten Autokorso. Die Polizei meldet, dass es im Zusammenhang mit den Fanfeierlichkeiten keine größeren Zwischenfälle im Oberbergischen Kreis gab - es kam lediglich zu drei kleineren Verkehrsunfällen und zwei Körperverletzungsdelikten.


Fotos: Christian Melzer

Eine Bilderserie finden Sie hier...

03.07.2010 - Veranstaltungsbericht
Viel Zuspruch für die artFarm

An der Kirche war in den letzten Tagen richtig viel los, das lag allerdings ausnahmsweise nicht am Gotteshaus, sondern an der neu eröffneten artFarm gegenüber.



Die Neueröffnung wird noch bis zum 4. Juli gefeiert. Die artFarm scheint bei den Drabenderhöhern gut anzukommen. Begeistert äußerte sich eine Besucherin der Drabenderhöher Homepage: "Mit der artFarm wird Drabenderhöhe nicht nur ein Stück zeitgemäßes Gesellschaftsleben eröffnet, sondern auch ein Medium geschenkt, welches übergreifend und künstlerisch-wertvoll agiert! Ein Grund mehr Drabenderhöhe wegen seiner Vielfalt und Besonderheiten zu lieben!" Einen Einblick in die artFarm mit vielen Fotos vom Benjamin-Rose-Unplugged-Konzert vom 2. Juli vermittelt diese Bilderserie.

03.07.2010 - Aktuelles
GGS Drabenderhöhe holt größten sportlichen Erfolg in der Schulgeschichte bei dem diesjährigen „Klasse in Sport“-Finale in Köln

Bei dem diesjährigen „Klasse in Sport“-Finale errang die Drabenderhöher Schulmannschaft der 4. Jahrgangsstufe einen hervorragenden 2. Platz und konnte damit den Vorjahreserfolg noch einmal „toppen“.



An dem Abschlussturnier von „Klasse in Sport – Initiative für den täglichen Schulsport e.V.“ nahmen über 600 Kinder aus 13 Schulen mit über 90 Mannschaften teil.

Das Turnier fand vor einer großen Zuschauerzahl im Leichtathletikstadion der Deutschen Sporthochschule Köln statt und war eine Kombination aus Mannschafts- und Einzelwettbewerben.

In den Mannschaftswettbewerben (Handball und Fußball) konnte die Schulmannschaft der 4. Jahrgangsstufe alle Spiele gewinnen und bei den Einzelwettbewerben bzw. dem Vielseitigkeitswettkampf („Standweitsprung“, „Zielschießen“, „Zielwerfen“, „Stangenlauf“, „Zielstoßen“ und „Pass-Timing“) zeigten die Kinder großes Geschick und Schnelligkeit.

Am Schluss war nur der Vorjahressieger die Franziskus-Grundschule Wissen vor den Drabenderhöhern platziert.



Den Kindern hat die Veranstaltung eine große Freude bereitet. Lehrer Klaus Wolff: „Ein besonderer Dank gilt den Eltern, die als Begleitpersonen mit nach Köln gefahren sind.“

02.07.2010 - Termine/Veranstaltungen
David Munyon in der artFarm

Am Samstag, den 3. Juli und am Sonntag, den 4. Juli, jeweils ab 19 Uhr (inkl. Support) ist David Munyon, Singer-Songwriter und Gitarrist aus den USA, in der neu eröffneten "artFarm" in Drabenderhöhe zu Gast.



Konzerte von David Munyon sind sehr rar und immer ein außergewöhnliches Erlebnis, zumal seine seltenen Konzert in der Regel eher in Großstätten, wie Berlin, Hamburg, oder Köln stattfinden.

David Munyons gesamtes Repertoire besteht aus weit über 500 einzigartigen Liedern, die sich stetig abwechselnd und nie langweilig zwischen den Stilrichtungen Blues, Country, Folk und Rock bewegen und allesamt immer sehr tiefgründige, teilweise autobiografische Geschichten aus seinem bewegten Leben erzählen. Jeder Song für sich ist ein musikalisches Kleinod. Wenn David Munyon sein dickes Songbuch aufschlägt und zu spielen und zu singen beginnt, ist Unterhaltung auf höchstem musikalischen Niveau und 'Gänsehautfeeling' angesagt: "Ein ganz besonderer Liveact den man unbedingt gesehen haben muß"! Und wie immer bei David Munyon Konzerten gilt das Motto: "Every show is different and unique!"

David Munyon, der in Fachkreisen gerne in einem Atemzug mit Bob Dylan, Neil Young und Townes van Zandt genannt wird, ist außerdem als gefragter Songwriter, für so bekannte und namhafte Künstler wie Eric Burdon und Jennifer Warnes, tätig. Bereits zum wiederholten Mal interpretiert Altmeister Eric Burdon auf seiner aktuellen CD "Soul of a man", mit "GTO" und "Never give up Blues", gleich zwei von Davids großartigen Songs.

Hier einige Originalzitate über David Munyon:

"Probably one of the best Songwriters ever!" Brian Wilson

"Dave Munyon to me is one of the last remaining mysteries on the planet. We've never met but I feel that I know him personally due to the wonderful, modern day white boy Blues Songs that he conjures up. Dave and his wife Dixie ARE the Southern States. Hope we can meet some day!" Eric Burdon

"David is a Preacher!" Johnnny Cash

01.07.2010 - Aktuelles
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: Gottesdienst zum Ende des Kindergartenjahres

Wegen des WM-Viertelfinal-Spiels der deutschen Mannschaft wird der Gottesdienst zum Ende des Kindergartenjahres von Samstagabend auf Sonntag, den 4. Juli um 10.00 Uhr in der Kirche, verschoben.

Wie das nachfolgende Video zeigt, üben die Kinder bereits kräftig für den Gottesdienst.



01.07.2010 - Aktuelles
Mut tut gut: Sich selbst mehr zutrauen

Schüchterne oder unsichere Kinder haben es heutzutage nicht leicht. Sie fallen auf, weil sie leise sprechen, sich lieber zurückziehen, kein Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben, sich schwer für etwas entscheiden können oder beim Auftreten von Problemen gleich aufgeben. Dabei sind diese Fähigkeiten in den Kindern meistens schon vorhanden. Es geht darum, die Kinder so zu fördern und zu motivieren, dass sie mehr aus sich heraus gehen können und von sich aus agieren.



Selbstbewusst zu sein heißt nicht, nur egoistisch zu handeln. Vielmehr geht es darum, ein Selbstwertgefühl zu entwickeln - also sich dessen bewusst zu sein, dass man einen Wert hat, dass es wichtig und schön ist, dass es einen gibt. Dass man ganz besondere Fähigkeiten hat, die andere nicht haben. Dass man so akzeptiert wird, wie man ist. Dass man trotz seiner Fehler geliebt wird. Das Ziel, dass die Kinder weder Opfer noch Täter werden, war der Anlass dieses Projekt im Adele Zay Kindergarten von Hanni Widmann durchzuführen.

Die Eltern der Vorschulkinder wurden am 2. Juni 2010 bei einer Informationsveranstaltung über den „Mut tut gut“-Kurs informiert. Die Ziele und Inhalte des Präventionstrainings für die Kinder standen hierbei im Vordergrund, um diese auch in ihrem Erziehungsalltag zu integrieren.

Bei dem „Mut tut gut“-Kurs haben die Kinder in Kleingruppen ihre Stärken und Eigenschaften besser kennen gelernt. Das Selbstbewusstsein wurde mit Geschichten, Übungen und speziellen „Mut Sprüchen“ gezielt gefördert. Dazu gehörte auch ein besonderes Ritual um Schritt für Schritt Vertrauen zu den eigenen Fähigkeiten zu erlernen.

Spiele mit einem hohen Aufforderungscharakter zeigten den Kindern wie schüchternes Verhalten oder selbstbewusstes Verhalten auf andere wirken kann. Die Persönlichkeit jedes Kindes wurde dabei herausgearbeitet und individuell gestärkt. Der Kurs wurde von dem Besuch der Polizei ergänzt und abgeschlossen.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...