Drabenderhöhe
Archiv 2015/1
Berichte und Termine bitte an info@drabenderhoehe.de schicken.


27.03.2015 - Veranstaltungen/Termine
Lebendige Osterbräuche unter dem Turm der Erinnerung


26.03.2015 - Veranstaltungen/Termine
Frühlingsgefühle im Gemeindehaus

Am Freitag, den 10. April 2015 findet ab 20.00 Uhr das erste Konzert in diesem Jahr im Jugendbereich des Gemeindehauses statt. In Zusammenarbeit mit gigbox e.V. holt die Ev. Jugend Drabenderhöhe die Bands InGe Brauch, TLSO und Shape My Clarity nach Drabenderhöhe. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Der Erlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit zu Gute.


25.03.2015 - Veranstaltungen/Termine
Nexxt Level in der artfarm

Am 27. März 2015 sind Nexxt Level in der artfarm Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



Das Programm von Nexxt Level umfasst Stücke aus den späten 70ern bis heute (AC/DC, Pink Floyd, Guns'n'Roses, Billy Idol, Aerosmith, U2, Die Toten Hosen, Mando Diao, u.a.).

Die CoverRock-Band wurde 2011 gegründet. Ziel ist es, klassischen Coverrock zu spielen und den Stücken dabei einen eigenen Charakter zu geben.

Nexxt Level sind Gaby Buslei (voc), Frank Wester (git), Markus Steingass (git, voc), Franz Art (bg, voc), Frank Mölders (dr), Klaus Cremer (key, voc, har).

24.03.2015 - Aktuelles
„Eltern-Kind-Frühstück“ und „Eltern-Kind-Treff“ im Jugendheim

An jedem zweiten Mittwoch im Monat findet im Jugendheim Drabenderhöhe ein Eltern-Kind-Frühstück für Eltern mit Kindern im Alter von 0 bis 1,5 Jahren statt.



Dieses Angebot ist eine Kooperation des Familienbüros der Stadt Wiehl und dem städtischen Jugendheim Drabenderhöhe. Es wird von der Familienhebamme Sabine Höno und der Leiterin der Einrichtung Martina Kalkum begleitet und soll eine Oase zum Kennenlernen, zum Austausch oder einfach zum Entspannen sein. Für die Kinder gibt es Krabbel- und Spielmöglichkeiten. Das nächste Treffen ist auf Grund der Osterferien erst am Mittwoch, dem 13. Mai um 10:00 Uhr. Hierfür ist eine Anmeldung im Jugendamt der Stadt Wiehl unter der Rufnummer 02262-99420 erforderlich.



Auf Wunsch vieler Mütter, deren Kinder älter als 18 Monate sind, findet seit März einmal im Monat ein offener Treff für Eltern und deren Kinder an einem Nachmittag im Jugendheim statt. Das nächste Treffen findet am Donnerstag, den 16. April von 14:15 bis 15:45 Uhr statt. Hierzu erfolgt die Anmeldung im Jugendheim Drabenderhöhe, Telefonnummer: 02262-1249.

21.03.2015 - Termine/Veranstaltungen
Blutspendetermin in Drabenderhöhe



17.03.2015 - Anzeige
Tischlerei Johann Göttfert: Insektenschutz Frühjahrsaktion



Nähere Informationen (PDF) >>

16.03.2015 - Veranstaltungsbericht
Offener Sonntag im Jugendheim

Da die Sonne sich versteckt hatte, wurde das vorösterliche Kreativangebot "XXL Ostereier aus Gips" kurzfristig vom Innenhof in den Werkraum verlegt. Aus flüssiger Gipsmasse, Luftballons und mit sehr viel Fingerspitzengefühl konnten die kleinen und großen Besucher hauchzarte Ostereier fertigen.



Neben winzigen Eiern gab es auch straußeneigroße Werke zu bewundern. Zerbrochenen Gips Eier konnten nach dem Trocknen noch bemalt und bepflanzt werden. Das generationsübergreifende Angebot im Jugendheim Drabenderhöhe hatte zahlreiche Gäste angelockt, so dass die jugendlichen Helferinnen und Helfer noch schnell Waffelteig nachgerührt haben, um alle Schleckermäulchen zufrieden zu stellen. Das Beisammensein in der angenehmen Atmosphäre wurde auch zum Spielen, Erzählen und Basteln genutzt. So erlebten alle Teilnehmer gutgelaunt einen entspannten Sonntag.

14.03.2015 - Jugend
Osterferien im Jugendheim Drabenderhöhe

In der ersten Woche der Osterferien findet im Jugendheim Drabenderhöhe, im Rahmen der Talentschnupperschmiede der Stadt Wiehl, das Ganztagsangebot für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zum Thema "Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser" statt.

Martina Kalkum, Leiterin des Jugendheims: "In der folgenden Woche starten wir dann am Dienstag, den 7. April, zu einer Ganztagstour für Jugendliche ab 12 Jahren nach Köln. Neben der Dombesichtigung und Turmbesteigung machen wir noch einen Stadtbummel und gehen gemeinsam ins Kino Cinedom. Am Donnerstag, den 9. April, findet das generationsübergreifende Kunstprojekt "Engelwerstatt" statt. Am Freitag, den 10. April geht es für Jugendliche Helferinnen und Helfer zur Stadterkundung nach Maastricht."

Weitere Informationen gibt es im Jugendheim Drabenderhöhe unter der Telefonnummer 022632-1249.

13.03.2015 - Veranstaltungsbericht
Frauenwochenende "Alles was mir gut tut"

Gelassenheit trotz Stress - das wünschen sich viele Frauen, die sich in einem Netz von Verpflichtungen und Belastungen gefangen fühlen. Diesem schönen Ziel kamen 10 Frauen aus Drabenderhöhe, die am Wochenendseminar zum Thema "Alles, was mir gut tut" teilgenommen haben, ein gutes Stück näher.



Angefangen bei der Bewusstmachung der vielen Dinge, die wir bereits können, über das Formulieren von Wünschen und der Konkretisierung erhoffter Lösungen, bis zu der Umsetzung erster Schritte zum Erreichen der gesetzten Ziele, übten und erprobten sich die Teilnehmerinnen in der Gruppe. Dieses Wochenende, das von Martina Kalkum, der Leiterin des städtischen Jugendheims in Drabenderhöhe, durchgeführt wurde, hatte für die teilnehmenden Frauen eine positive und stärkende Übungen, die durch die Vermittlung von Entspannungstechniken abgerundet wurden. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage "Was ist mir wirklich wichtig in meinem Leben?", denn manchmal ist auch eine "Entrümpelung" des eigenen Lebensstils hilfreich.

12.03.2015 - Veranstaltungen/Termine
Jörg Sollbach in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe

Jörg Sollbach präsentiert am 22. März 2015, 16:00 Uhr, in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe mit seinen Gitarren und seiner Stimme ein Mitmach-Programm für die ganze Familie.


09.03.2015 - Anzeige
Der Winterschlaf ist vorbei



+++ Anzeige +++

Wir helfen Ihnen bei Ihren guten Vorsätzen und bringen Sie fit in den Sommer!

Personaltraining in kleinen Gruppen
Trainieren Sie mit Spaß und Erfolg an unserem Therapiezirkel.

Die Gruppen sind auf 7 Teilnehmer begrenzt um eine optimale Trainings und Übungskontrolle zu gewährleisten. Wir bieten eine Damen- und eine Herrengruppe an.

Ort: Osteopathische Praxis Brandhofer und Schönenborn, Zeitstrasse 7, Drabenderhöhe
Zeit: Ab dem 30.03. jeden Montagabend um 18 Uhr und 19 Uhr
Kosten: 120 Euro
Dauer: 10 Wochen

Weitere Infos zu unserer Praxis unter www.osteo-diepraxis.de

08.03.2015 - Veranstaltungen/Termine
Sebel in der artfarm

Am 13. März 2015 ist Sebel in der artfarm Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



Geschichten gibt es immer genug zu erzählen, man muss nur die Augen offen halten“, sagt der aus dem Ruhrgebiet stammende Singer/Songwriter Sebel. Und genau das macht der charismatische Thirty-Something innerhalb seiner Songs. Schöne Geschichten und manchmal auch nicht so schöne. Nur eines haben alle seine Storys gemeinsam: Sie sind ehrlich, unverschnörkelt und sie besitzen diesen ganz besonderen realen Charme. Irgendwo zwischen stillgelegten Zechen und ruhenden Industrieanlagen liegen die Inspirationen, die Sebel auf seine ganz besondere Art einfängt und für sein Publikum festhält. Lieder über die großen und kleinen Themen einer Ü30-Generation, die auf die erste Hälfte eines bewegten Lebens zurückblickt, und sich nun voller Erkenntnisse und Erwartungen der zweiten entgegen stellt. Getragen werden Sebels markante Lyrics von einem Sound, der stark von den großen amerikanischen Storyteller-Ikonen der 60er und 70er geprägt ist: Akustikgitarren, Wurlitzer und Pianos, echte Drums, soulige Hammondklänge, Retro-Elektrogitarren und echte Streicher sind das Grundgerüst seines neu definierten Soundbildes. Echt, handgemacht, mit scharfem Blick fürs Detail und mit viel musikalischem Herzblut präsentiert Sebel Rock mit prägnanten deutschen Texten.

05.03.2015 - Aktuelles
Mädchenfreizeit nach Wilhelmshaven

Auch in diesem Sommer veranstaltet die Ev. Jugend Drabenderhöhe zusammen mit dem Kinder- und Jugendzentrum Wiehl in der Zeit vom 3. bis 6. August 2015 eine gemeinsame Freizeit für Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Unter dem Motto „Gib deinem Leben Farbe“ dreht sich alles darum, was das eigene Leben schön macht, bereichert und einmalig werden lässt.

Die Unterbringung erfolgt auf dem Hausschiff „MS Arcona“, das im Hafenbecken von Wilhelmshaven liegt, mit Halbpension.

Neben relaxen am Strand bei hoffentlich bestem Sommerwetter, sind einige Ausflüge geplant. Das Thema wird kreativ erarbeitet und es gibt genügend Zeit, um die Seele baumeln zu lassen und Pause vom Alltag zu machen. Außerdem haben die Freizeitleiterinnen einige Überraschungen für die Mädels geplant.

Die Verpflegung, Anreise, Material, Ausflüge etc. sind im Teilnehmerbetrag in Höhe von 80,00 € bereits enthalten.

Leider können nur 16 Mädchen mitgenommen werden, deswegen sollten sich alle interessierten Mädchen schnell bei Andrea Plajer 0174-5963603 oder Anika Ruland 02262-752155 anmelden. Hier gibt es auch alle weiteren Informationen.

04.03.2015 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Artenvielfalt der Gene

Hans Otto Tittes Kleine Wortspielereien vom Drabenderhöher Autoren Hans Otto Tittes:

Artenvielfalt der Gene
von Hans Otto Tittes

Im Folgenden wird kurz beschrieben
das eine und das andre Gen,
auch wie durch simples Schreiben man
die Wörter kann ganz leicht verdreh'n:

Die Erbfaktoren sind die Gene,
das ist den meisten heute klar,
früh'r tat man nicht so philosophisch,
damals Vererbung es bloß war.

Nun, was im Körperinnern selbst
entsteht, das nennt man endogen,
und was von außen eindringt dann
infolgedessen exogen.

Ein jedes Gen ist für was da:
Für Schönheit gibt's das "Foto-Gen",
der Dicke hat bestimmt gekriegt
zuviel von dem "Zum-Kühlschrank-gehn".

Der Kneipengänger seinerseits
der hat das "Spät-nach-Hause-gehn",
der Colatrinker allerdings
hat nichts zu tun mit Kollagen.

Und auch das autogene Training
hat mit dem Auto nichts zu tun,
es praktiziert es der, der meistens
durch Selbstentspannung möchte ruh'n.

Die Allergene, wie bekannt,
erzeugen Heuschnupfen im Land,
doch aller Gene so geschrieben,
sind allemal weit über sieben.

Nebst all den vielen Genen ist
erwähnenswert das Antigen,
was in der Medizin auch meist
als negativ wird angeseh'n.

Dabei soll es nun aber bleiben
beim Aufzählen von lauter Genen,
damit den Leser bis zum Schluss
vor Vielfalt nicht noch packt das Gähnen!

01.03.2015 - Aktuelles
1. Gesangswettbewerb für Grundschulen: Jetzt abstimmen

Die Drabenderhöher Grundschule hat bei dem Gesangswettbewerb UNSERE STIMME mitgemacht. Im nachfolgenden Video kann man das Ergebnis sehen.



Wer für die GGS Drabenderhöhe abstimmen möchte, kann das hier tun. Die Grundschüler würden sich sehr über möglichst viele Stimmen freuen.

27.02.2015 - Aktuelles
Jugendfeuerwehr unterwegs

Der Februar-Dienst der Gruppe 2 (Löschzug Bielstein-Weiershagen und Löschgruppe Drabenderhöhe) führte die Jugendfeuerwehrmitglieder in diesem Jahr nach Kotthausen.



Dass die Feuerwehr weitaus mehr macht als nur Feuer zu löschen dürfte ja jedem bekannt sein. Um Erfahrung im Bereich der technischen Hilfe zu sammeln, besuchten die Jugendfeuerwehrmitglieder die Firma Roggendorf, die sich auf das ausschlachten und recyceln von alten PKWs spezialisiert hat.

Dort konnte sich Feuerwehr-Nachwuchs tatkräftig austoben und die Kenntnisse im Bereich der technischen Hilfeleistung unter Beweis stellen. So wurde das richtige Glas-Management an den Fensterscheiben eines PKWs geübt, das Öffnen von Türen mit Schere und Spreizer erprobt und in Erfahrung gebracht wie eine Rettungssäge zu handhaben ist. Das Highlight war aber das professionelle stabilisieren eines PKWs mit Hebekissen und Unterleghölzern. Ein gelungener Tag, wie alle Beteiligten fanden.



Jugendfeuerwehrbetreuer Thomas Auner: "Auch zukünftig werden wir dafür Sorge tragen, dass unser Nachwuchs in sämtlichen Hinsichten sein theoretisch erworbenes Wissen in die Tat umsetzten kann. Denn das schafft Erfahrung, die aus unseren jungen Mitgliedern irgendwann echte Profis macht, die wissen was in Notsituationen zu machen ist. Nur so kann anderen Menschen das Leben gerettet werden. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich bei der Firma Roggendorf für die nette Unterstützung."

27.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Drabenderhöher Mundart-Abend

Die Teufelsküche und der Heimatverein Drabenderhöhe laden alle Freunde des Höher Platts ein, in geselliger und gemütlicher Runde am Mittwoch, 18. März, ab 19 Uhr einen schönen Abend zu erleben. Natürlich wird an diesem Abend nur in tiefstem Höher Platt geredet und geschnackt, über alte Zeiten, Anekdötchen von früher "un alles, wat et sonst noch so jibt".

Rolf Lang: "Meldet euch kurz an oder kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch. Lecker Essen und Trinken ist genügend da."


26.02.2015 - Veranstaltungsbericht
Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Löschgruppe Drabenderhöhe

Mitte Februar traf sich der Förderverein der Löschgruppe Drabenderhöhe zu seiner Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Zahlreiche der gesamt 62 Mitglieder kamen zusammen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und die Neuwahlen zu vollziehen.

Das Ausscheiden von Ralf Beckesch als 1. Vorsitzender des Vereines gab allen Grund dazu. Nach jeweiligem einstimmigem Wahlergebnis ordnet sich der Vorstand nun wie folgt neu:

1. Vorsitzender: Dieter Menning
2. Vorsitzender: Frank Müllenmeister
Kassierer: Dieter Schmitz
Kassenprüfer: André Denni, Ralf Beckesch
Schriftführerin: Andrea Plajer

Der bisherige Vorstand und Kassierer wurden entlastet, wodurch mit voller Kraft in das Jahr 2015 gestartet werden kann.

Hierfür gibt es auch schon einige Pläne bezüglich Neuanschaffungen von feuerwehrtechnischem Equipment, die folgendermaßen aussehen:

- Lüfter für LF 10
- Zwei Adalit-Lampen für den erstangreifenden Angriffstrupp
- Helmlampen für die neuen Kameraden

Die Löschgruppe Drabenderhöhe dankt allen Mitgliedern für ihr finanzielles Engagement und die geleistete Unterstützung. Natürlich ist es dem Vorstand ein wichtiges Anliegen den Kreis der Förderer zu erweitern, um die Sicherheit vor Ort weiterhin professionell gewährleisten und erweitern zu können. Denn genau das ist das Ziel dieses Fördervereines: "Gemeinsam für die Sicherheit in und um Drabenderhöhe". Davon profitieren im Ernstfall alle Bewohner. Wer mehr über die Arbeit des Fördervereines wissen möchte, kann sich jederzeit auf www.feuerwehr-wiehl.de, bei den KameradInnen der Löschgruppe oder bei den Vorstandsmitgliedern informieren.

24.02.2015 - Aktuelles
Grundschule Drabenderhöhe: Singen für die eigene CD

Alles begann am 15. September 2014. Die Ausschreibung des 1. Gesangswettbewerbes für Grundschulen in NRW samt einer CD flatterte ins Haus. Darin wurden alle Schulen aufgefordert, sich unter dem Motto "Unsere Stimme hat was zu sagen" an dem bunten Musikprojekt der Minimusiker zu beteiligen. Es hieß: "Die Minimusiker filmen das Video zu 'Unsere Stimme' und nehmen weitere Lieblingslieder von euch auf CD auf".



Die Ausschreibung stieß bei Frau Regine Melzer, die die musikalischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler am besten einschätzen kann, auf helle Begeisterung. Als Dozentin der Musikschule der Homburgischen Gemeinden leitet sie seit vielen Jahren das Schulorchester, erteilt bereits im vierten Jahr den ersten Schuljahren im Rahmen des Projektes "Musik mit der Stimme entdecken", initiiert von der "Bürgerstiftung Wiehler Kulturgüter", eine Musikstunde pro Woche in Form eines Chores und dirigiert seit zwei Jahren den Schulchor.

Im Oktober bewarb sich die GGS Drabenderhöhe für das Projekt und hatten Glück, sogar der Wunschtermin wurde akzeptiert.

Ab da hieß es für alle Klassen ein Lieblingslied auszusuchen und zu üben. Es standen noch weitere gemeinsame Lieder sowie für Chor und Orchester auch das Wettbewerbslied an.

Dank vieler Sonderproben und trotz großer Aufregung präsentierten die Schüler sich am 19. Februar 2015 von ihrer besten Seite. Es war überwältigend zu sehen wie über 160 Kinder in der Gymnastikhalle der Schule schlagartig still werden konnten, als Torsten Meyer-Eppler, Sänger und Gitarrist vom Team der Minimusiker, den Finger an die Lippen legte und Tontechniker Lars Lütke-Lefert sagte: "Aufnahme läuft!"

Folgende Lieder standen an diesem Tag auf dem Programm:
Uns're Schule hat keine Segel - Alle
Kinder dieser Erde - Alle
Gummibärenlied - Klasse 1a
Laudato si - Klasse 1b
Kindermutmachlied - Klasse 2a
If you're happy and you know it - Klasse 2b
Schokolade - Klasse 3a
Sim-sala-sing - Klasse 3b
Klasse, wir singen - Klasse 4
Theo - Klasse 4b
Unsere Stimme - Chor und Orchester
Auf Wiedersehen - Alle

Die Instrumentalbegleitung lag größtenteils in der Hand des Schulorchesters und das war eine Meisterleistung. Die Kinder waren mit ihren Instrumenten (Querflöten: Leonie Dörr, Luisa Schnell, Isabell Stenner; Blockflöten: Felicia Bohn, Cilia Brieschke, Dominik Depner, Jana Drotleff, Sibel Fidan, Felicitas Mantsch, Emma Ottinger, Louis Collin Sturm, Hannah Pia Schinker; Trompete: Adrian Großert; Gitarren: Maya Dohmgörgen, Alina Marie Zils, Amelie Stephan; Schlagzeug: Nico Hombach) den ganzen Morgen im Einsatz. Ein großes Lob gebührt Nico Hombach. An diesem Tag gab er bravourös den Takt an.

Mit dem Lied "Unsere Stimme", die der Schulchor in Begleitung des Schulorchesters und unter dem Dirigat von Regine Melzer zum Besten gab, nimmt die Schule am Gesangswettbewerb teil. Dadurch kann die GGS Drabenderhöhe zur musikalischsten Schule in NRW gekürt werden. Am 1. März startet der Abstimmungszeitraum. Dann zählt für das Video der GGS jede Stimme. Aus den 10 Schulen mit den meisten Stimmen wählt die Jury den Gewinner. Abgestimmt wird unter www.minimusiker.de/UnsereStimme oder auf Facebook unter "Unsere Stimme".

"Ein herzliches Dankeschön geht an alle Schülerinnen und Schüler, das gesamte Kollegium, unsere Sekretärin, unseren Hausmeister und ganz besonders an Regine Melzer."

Waltraud Hartig-Hietsch, Rektorin

24.02.2015 - Sport
Große Anstrengung wurde belohnt: Sporteignungsprüfung in Köln geschafft

Stolz können die Kursteilnehmer des BV 09 Drabenderhöhe auf ihre tollen Leistungen sein zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung an der Deutschen Sporthochschule. Larissa Gröger, Klara Meuter, Lisa Tchorrek und Steffen Mißmahl haben am 9. und 10. Februar 2015 die sehr schwere Prüfung in Köln bestanden.


Große Freude über den bestandenen Eignungstest an der Sporthochschule in Köln. Von links: Trainer Wolfram Gündisch, Lisa Tchorrek, Larissa Gröger, Klara Meuter und Steffen Mißmahl

In den vier Monaten bereitete sie ihr Trainer Wolfram Gündisch 176 Stunden zielgerichtet auf diesen Tag vor. Dazu kommen noch weitere 184 ehrenamtliche Stunden für z.B. interne Generalprobe, Trainingsvor- und Nachbereitung, Videoanalyse, Videoerstellung etc. Die Teilnehmer brauchten in dem Zeitraum ca. 80 Stunden für den Trainingsplan. Und das neben der Abiturvorbereitung. Dabei reduzierten sie ihre nicht prüfungsrelevanten Sportarten sehr stark. Warum ist diese Prüfung in Köln die schwerste in Europa mit Durchfallquoten von über 50 %? Wolfram Gündisch sieht darin mehrere Gründe. An einem Tag müssen in den 20 Disziplinen, bestehend aus Rückschlagspiel, Mannschaftsspiel, Schwimmen, Leichtathletik und Turnen, 19 und der Lange Lauf am Abend bestanden werden. Jede zu erbringende Einzelleistung kann ohne entsprechendes Training kaum geschafft werden. Viele können sich nicht richtig darauf vorbereiten. Es mangelt oft an Trainingsmöglichkeiten oder es gibt überschneidende Trainingszeiten in mehreren Vereinen. Zusätzlich haben viele eine weite Anreise und die Wartezeiten zwischen den Disziplinen bei teilweise falscher Ernährung kommen noch erschwerend dazu.

"Über die Zeitung habe ich von dem deutschlandweit einzigartigen abteilungsübergreifenden Vorbereitungskurs vom BV 09 Drabenderhöhe mit dem Erfolgstrainer Wolfram Gündisch erfahren und mich direkt angemeldet. Das Probetraining mit interner Aufnahmeprüfung und 5 Stunden Training am Freitag werde ich nie vergessen. Es war sehr anstrengend und mir wurde schnell klar, was ich alles noch in 4 Monaten lernen muss. Mir kamen da manche Zweifel ob das überhaupt zu schaffen ist. Der Trainer machte mir, auch aufgrund seiner eigenen Prüfungserfahrung und der von 2 vorherigen Kursen, Mut. Die interne Aufnahmeprüfung habe ich bestanden. Dann teilte er die individuellen Trainingspläne aus. Am Anfang quälte ich mich damit, doch es ging von Tag zu Tag besser. Wie dann im Training immer mehr klappte, packte mich noch mehr der Ehrgeiz auch die ständig angepassten Trainingspläne jeden Tag weiter zu machen. Plötzlich machte dieser sogar Spaß. Bei der internen Generalprobe mussten wir dann in 8 Stunden alle geforderten Disziplinen zeigen. Das war noch anstrengender als der Sporteignungstest in Köln. Trotz optimaler Vorbereitung war die Vorortbetreuung am Prüfungstag durch den Trainer eine gute Rückendeckung. Ich bin froh einer von den 11 Kursteilnehmern zu sein, die in den letzten 3 Sporteignungstests seit 2014 mit Hilfe dieses sehr abwechslungsreichen Spezialtrainings bestanden haben. Danke, alleine hätte ich das nie geschafft" - so eine Teilnehmerin.

Trainer Wolfram Gündisch zieht eine positive Bilanz: "Alle meine Kursteilnehmer haben eine tolle sportliche Entwicklung mit teilweise fast unglaublichen Verbesserungen innerhalb von wenigen Monaten erzielt. Jeder, der von Anfang an am Vorbereitungskurs teilgenommen und sich an den Trainingsplan gehalten hat, schaffte auch die schwere Sporteignungsprüfung in Köln. Ich gratuliere allen noch einmal und bin mir sicher auch die Grundlagen für ein erfolgreiches Sportstudium geschaffen zu haben. Viele werden sich dort im Herbst wiedersehen. Ohne die einzigartige Unterstützung der Trainer und Vorstände aus den Abteilungen Badminton, Leichtathletik, Volleyball, Turnen und des BV-09-Vorstandes, hätte ich diesen Vorbereitungskurs nicht aufbauen und durchführen können. Vielen Dank."

Der nächste Kurs ist schon fast wieder ausgebucht und beginnt am 4. März 2015. Bei Interesse oder Fragen wenden sie sich möglichst kurzfristig an die Kontaktadresse unter www.bv09.de/kontakt.

23.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Verband der Siebenbürger Sachsen: Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Drabenderhöhe

Am Sonntag, dem 1. März 2015, findet um 15.00 Uhr die Mitgliederversammlung der Kreisgruppe mit Neuwahlen im großen Saal des Kulturhauses Drabenderhöhe-Siebenbürgen statt. Zu dieser Veranstaltung lädt die Vorsitzende Anna Janesch alle Mitglieder der Kreisgruppe, sowie alle Nachbarn und Nachbarinnen aus den Nachbarschaften und alle interessierten Landsleute herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Grußwort des Landesvorsitzenden Rainer Lehni
4. Bericht der Kreisvorsitzenden
5. Berichte der Referenten
6. Aussprache zu den Berichten
7. Kassenbericht
8. Bericht der Kassenprüfer und Aussprache
9. Ehrungen
10. Entlastung des Vorstandes
11. Wahl eines Wahlausschusses
12. Neuwahlen des Kreisvorstandes
13. Bestätigung der Referenten
14. Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung
15. Verschiedenes

Der siebenbürgische Frauenverein wird die Teilnehmer mit Kaffee und Baumstriezel bewirten. Der Vorstand der Kreisgruppe bittet um rege Teilnahme und freut sich über Ihr Erscheinen.

23.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Vorstellung des Jugendprojektes "Deine Frage"



Wann? Freitag, 27. Februar 2015 um 19.30 Uhr.
Wo? Im Jugendraum des ev. Gemeindehauses.
Wer? Alle Teens und Jugendliche ab 12 Jahre, die Fragen haben.
Ansprechpartner: Andrea Plajer, 0174-5963603 und Thomas Drotleff, 0173-5362218.

22.02.2015 - Veranstaltungsbericht
Kinderkarneval im Jugendheim Drabenderhöhe

Pünktlich an Weiberfastnacht startete die große Kinderkarnevalsparty in der Teestube. Martina Kalkum und Holger Ehrhardt aus dem Jugendheim wurden vom Ansturm der kleinen Jecken fast überrollt.



In den bunt geschmückten Räumen warteten jede Menge Überraschungen und Spiele auf die Kinder, die in fantasievollen Kostümen erschienen waren. So ließen sich zauberhafte Feen und kleine Prinzessinnen schminken. Ninjas, Eisbären und Zauberer fertigten sich Namensketten und witzige Marienkäfer testeten essbare Zungen-Tattoos.



Neben den Basteleien und Spielen hatten die jugendlichen Helfer, die überwiegend von der "BESTEN" in Bielstein kamen, noch viele scheußlich bunte Leckereien und Getränke aufgefahren. Frisch gestärkt stürzten sich die kleinen Närrinnen und Narren auf die Tanzfläche, um an Tanzspielen und anderen lustigen Wettbewerben teilzunehmen. Fast 80 Kinder freuten sich über den kurzweiligen und abwechslungsreichen Nachmittag, der perfekt in die "zwei tollen Tage" einstimmte.

21.02.2015 - Veranstaltungsbericht
Weiberfastnacht mit buntem Programm

Auch dieses Jahr feierte der Frauenverein Drabenderhöhe die traditionelle Weiberfastnacht im Kulturhaus.



Mit buntem Programm und anschließender Livemusik mit Jacqueline und Andreas Melzer bescherte der Frauenverein den "jecken Weibern" einen wunderschönen Abend.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

20.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Alex Auer in der artfarm

Am 27. Februar 2015 ist Alex Auer in der artfarm Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro.



Als Live-Gitarrist von Xavier Naidoo und BenjRose genießt Alex Auer schon seit 2001 im deutschsprachigen Raum einen hohen Bekanntheitsgrad. Seine impulsiven Gitarren-Soli sind legendär, doch seine Spannbreite ist noch viel größer. Alex Auer ist süchtig nach Musik, ob virtuos, ausdrucksstark, innovativ oder einfach nur schön. Ob als Gitarrist oder als Sänger seiner eigenen Band Lava: je mehr sich der Ausnahme-Musiker auf der Bühne selbst vergisst, desto mehr vibriert die Energie im Raum. Doch nicht nur durch die Musik zieht er seine Zuschauer in seinen Bann. Seinem selbstironischen Charme kann man sich kaum entziehen.

15.02.2015 - Sport
"Nordic Walking" im BV 09 Drabenderhöhe

Nordic Walking: Sanfte Formel für Gesundheit und mehr Lebensgefühl. Nordic Walking ist mehr als Spaziergehen mit Stöcken, ideal zur Gewichtsreduktion und zum Stressabbau. Nordic Walking ist ein ideales Ganzkörpertraining, wenn man es richtig macht. Es stellt die optimale Kombination aus Ausdauertraining, Koordination und Muskulatur dar, bringt Herz und Kreislauf in Schwung und kräftigt gelenkschonend den ganzen Körper.

Nordic Walking kann jeder betreiben. Mit Spaß und Freude will der BV 09 dies vermitteln und freut sich auf die Teilnehmer.

Die neuen Kurstermine starten ab dem 9. März 2015 - und neu, jetzt auch nachmittags. Weitere Infos auf der BV 09 Homepage.

11.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
André Baldes Trio in der artfarm

Am 13. Februar 2015 ist das André Baldes Trio in der artfarm Drabenderhöhe zu Gast. Das Konzert beginnt um 21:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



Das André Baldes Trio vereint einen klaren, akustischen Sound mit einem Schuss Straße und einer markanten Stimme. Erlebte Geschichten aus kompromisslosen Lebensläufen prägen die deutschsprachigen Texte und erzählen vom Fernweh und Reisen, von den Wirren der Liebe sowie der Suche nach Beständigkeit in einer schnelllebigen Welt. Die augenzwinkernden Anekdoten aus dem Tourleben ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch die Ansagen und sind ein wichtiger Bestandteil der Konzerte.

Eine Besonderheit des Trios ist die ungewöhnliche Konstellation, welche spürbaren Einfluss auf den Sound der Combo hat. André Baldes, Sänger, Gitarrist und Gründer des Trios, lebt in Aachen und begann das Projekt als Liedermacher. Michael Tiefenbeck ist studierter Jazzbassist aus Belgien und Dario Huppertz Rockschlagzeuger. So geben sich funkige Riffs, liebevoll arrangierte Balladen und mitreißende Beats die Klinke in die Hand. „Uns geht es bei unseren Konzerten vor allem darum, die Zeit etwas zu entschleunigen und dem Publikum musikalisch zu begegnen“, so André Baldes.

09.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Kinderkarneval im Jugendheim

Am Donnerstag, den 12. Februar, findet im Jugendheim Drabenderhöhe ab 15:30 Uhr eine Kinderkarnevalsparty statt. Alle Jecken im Alter von 5 bis 11 Jahren sind herzlich eingeladen. Neben Kinderschminken, verrückten Spielen, Tanz- und Bastelangeboten gibt es selbstverständlich viele Naschereien und Getränke. Die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es persönlich im Jugendheim Drabenderhöhe, oder telefonisch unter: 02262-1249.

07.02.2015 - Aktuelles
Jahreshauptversammlung beim Akkordeon-Orchester

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Akkordeon-Orchesters Drabenderhöhe/Bergisch Land blickte die Orchesterleitung, bestehend aus Roswitha Schneider und Axel Hackbarth, auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück.

Gemeinsam wurden die zurückliegenden Auftritte reflektiert sowie die finanzielle Lage dem Orchester präsentiert. Nachdem die Kasse als stimmig abgeschlossen wurde und der Vorstand für das Geschäftsjahr 2014 entlastet werden konnte, erfolgte die Terminplanung für 2015.

Highlights in diesem Jahr sind das Konzert am 8. März 2015 in der Aggertalklinik um 15.00 Uhr. Sowie das Kurkonzert in Nümbrecht am 17. Mai 2015. Gemeinsam mit einem niederländischen Akkordeonquintett wird dort gemeinsam das Publikum unterhalten. Des Weiteren wird das Akkordeon-Orchester sich beim Landesmusiktreffen in Recklinghausen beteiligen. Abschließend wird das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe-Bergisch Land zum diesjährigen Jahreskonzert im Kulturhaus Drabenderhöhe am 8. November 2015 um 17.00 Uhr zu hören sein.

Weitere Informationen über das Akkordeon-Orchester finden Sie unter: www.aodbl.de.

05.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Gesangswettbewerb der Grundschulen

Im September 2014 wurde seitens der Minimusiker der 1. Gesangswettbewerb für Grundschulen in NRW unter dem Motto „Unsere Stimme hat was zu sagen“ ausgeschrieben. Die GGS Drabenderhöhe ist dabei und macht bei dem bunten Musikprojekt mit. Am 19. Februar 2015 präsentieren sich alle Klassen, der Schulchor und das Orchester in der Zeit von 8:00 bis 13:00 Uhr in der Gymnastikhalle als singende und musizierende Gemeinschaft.



Die Minimusiker kommen an diesem Vormittag zu zweit in die Grundschule und nehmen mit den Schülerinnen und Schülern Lieder für eine CD auf. Deshalb bringen sie neben Gitarre und guter Laune auch ein mobiles Tonstudio mit.

Aufnahmen und Video sind für alle Schulen kostenfrei. Der Wettbewerb finanziert sich rein über den späteren Verkauf der CD an Eltern und Freunde. Die fertige CD wird dann 12,00 Euro kosten.

03.02.2015 - Aktuelles
Jacqueline und Andreas Melzer aus Drabenderhöhe bei "Kaffe oder Tee"

Am 30. Januar waren Jacqueline und Andreas Melzer aus Drabenderhöhe bei dem Verbrauchermagazin "Kaffe oder Tee" im SWR- und SR-Fernsehen zu Gast.


Von links: Andreas Melzer, Jacqueline Melzer und Jürgen Finkenauer

Als Begleitmusiker von Jürgen Finkenauer präsentierten sie ein Karnevalslied. Der Fernsehauftritt kann in der SWR Mediathek abgerufen werden.

01.02.2015 - Jugend
Spenden für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde

Kurz vor Weihnachten hat die Ev. Jugend Drabenderhöhe für ihre Kinder- und Jugendarbeit ein ganz besonderes Geschenk erhalten. Das Creativ-Café hat die Jugend mit einem Scheck in Höhe von 500 Euro bedacht, worüber sich die Kinder und Jugendlichen sehr gefreut haben.



Dieser Betrag ist der Erlös des Basares der im November 2014 im Gemeindehaus stattgefunden hat. Hierfür haben viele Frauen zahlreiche Stunden gestrickt, gebastelt, gewerkelt und vieles mehr.

Andrea Plajer, Jugendreferentin der Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe: "Die Ev. Jugend Drabenderhöhe bedankt sich von ganzem Herzen für die geleistete Arbeit und diese große Spende, die wieder vielen jungen Menschen zu Gute kommen wird. Dem Creativ-Café wünschen wir auch weiterhin einen großen Zuspruch und ein erfolgreiches Jahr 2015."

Auch die neuliche Umgestaltung des Kaminraumes im Jugendbereich im Ev. Gemeindehaus wäre ohne die finanzielle Unterstützung von JuWi e.V. und der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden nicht so einfach möglich gewesen. Im Kaminraum hat sich nämlich in den letzten Wochen einiges getan. Nachdem die ehrenamtlichen Mitarbeiter den Raum, der bisher als reiner Proberaum gedient hat komplett ausgeräumt haben, wurde eine Empore errichtet und der dort vorhandene offene Kamin nach einer ordentlichen und nicht ganz so einfachen Reinigungsaktion wieder in Betrieb genommen. Unter der Empore wird nun das Musikequipment gelagert, wenn nicht geprobt wird. Oben drauf ist eine Kuschellandschaft aus Sitzsäcken, vielen Kissen und Fellen entstanden, die nun zum Ausruhen und "Seele baumeln lassen" einlädt.

01.02.2015 - Veranstaltungen/Termine
Ev. Jugend Drabenderhöhe: Karnevalsparty

Nach dem großen Erfolg der Karnevalsparty der evangelischen Jugend Drabenderhöhe im letzten Jahr, wird am 13. Februar 2015 wieder eine Karnevalsparty für Jung und Junggebliebene im Ev. Gemeindehaus Drabenderhöhe stattfinden.



Der Eintritt beträgt 3 Euro und der Erlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde zu Gute. Da sich die Jugendarbeit bei ihren Veranstaltungen streng an das Jugendschutzgesetz hält, können minderjährige Besucher und Besucherinnen für die Karnevalsparty auf www.nostromo-gr.de/vorlage.pdf den "Muttizettel" ausdrucken, von den Erziehungsberechtigten ausfüllen lassen und dann an der Abendkasse mit Personalausweis vorlegen.

Von 16.30 bis 18.00 Uhr sind alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren herzlich dazu eingeladen im Jugendbereich Karneval zu feiern.

01.02.2015 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Der Untersuchungsausschuss

Hans Otto Tittes Der Fall Edathy war bis vor kurzer Zeit in allen Medien präsent. Dazu ein paar Gedanken von Hans Otto Tittes:

Der Untersuchungsausschuss
von Hans Otto Tittes

Den Untersuchungsausschuss gibt's,
damit man nach der Wahrheit sucht,
wenn manch Beschuldigter partout
sich reinzuwaschen stets versucht.

Im Ausschuss hofft man, bald ans Ziel
durch Wahrheitsfindung zu gelangen,
doch gibt es manche Auskunft dort,
mit der man gar nichts kann anfangen.

Im Fall Edathy steht schon fest,
dass jener Ausschuss wird belogen,
doch welcher Zeuge ist es, der
die Wahrheit hat noch mehr verbogen?

Ob man auch weiter noch was hört,
ist fraglich, denn für etwas Geld
wird oft in solchen Fällen prompt
das Recherchieren eingestellt!

01.02.2015 - Jugend
Tannenbaum-Aktion der Kichengemeinde

Regen, Wind und Sonnenschein haben viele Helfer in diesem Jahr bei der traditionellen Tannenbaum-Aktion der Kichengemeinde im Wechsel begleitet. Von den angekündigten Sturmböen wurden die Helfer jedoch verschont und sind noch alle einigermaßen trockenen Fußes in den Jugendbereich zurückgekehrt.



38 Konfirmanden, 6 Treckerfahrer, 34 Mitarbeiter der Jugendarbeit und 9 freiwillige Helfer von außerhalb waren an diesem Tag im Einsatz um tausende ausgediente Weihnachtsbäume zu entsorgen. Andrea Plajer, Jugendreferentin der Ev. Kirchengemeinde Drabenderhöhe: "Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Landwirten, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben, bei allen Fahrern, Konfirmanden und allen anderen fleißigen Helfern. Gemeinsam haben wir einen Reinerlös von 3.197,05 Euro erzielt. Allen großzügigen Gebern ein ganz herzliches Dankeschön. Wir freuen uns jetzt schon auf den 9. Januar 2016, wenn es wieder heißt: 'Auf die Tannenbäume fertig, los!'"

29.01.2015 - Anzeige
Altersgerechte Wohnung in Drabenderhöhe zu vermieten

Ausstattungsmerkmale:
  • Größe 60,5 qm / 2,5 Zimmer
  • großer Wohn/Ess/Kochbereich, Schlafzimmer, Diele, Bad, Abstellkammer und Balkon (Grundriss )
  • eigener Carport-Stellplatz
  • gehobene Ausstattung, durchgehendes Laminat in allen Räumen
  • voll ausgestattete Küchenzeile (inc. Spülmaschine)
  • Barrierefreiheit (Stufenlose und schwellenfreie Ausstattung mit bodengleicher Dusche)
  • Fahrstuhl auf jeder Ebene
  • Wäsche- und Trockenraum im Keller, der ebenfalls mit dem Fahrstuhl erreichbar ist.
  • Sicherheitseinrichtung (Türspion, Wechsel-Sprechanlage)



Die Wohnanlage befindet sich verkehrsgünstig im Ortskern von Drabenderhöhe. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Banken sowie kirchliche und kulturelle Einrichtungen sind fußläufig zu erreichen. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Objekt, eine Arztpraxis im Haus.

Kontakt: Ulrich Babiak - ulrich.babiak@koeln.de oder 0172-2930358

Wohnung ist vermietet. (Aktualisiert am 15.02.2015)

28.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Jahreshauptversammlung des MGV Drabenderhöhe im Vereinsgasthof Lang

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des MGV Drabenderhöhe fand am 17. Januar 2015 im Gasthof Lang statt. Zu Beginn begrüßte E.-U. Frommold die Sängern, die Ehrenmitglieder und den Ehrenchorleiter Friedhelm Theis, bevor den im vergangenen Jahr verstorbenen Sänger und fördernden Mitgliedern gedacht wurde, insbesondere der Schirmherrin "Liesel Höhler". Bei seinem Jahresbericht bzw. Rückblick auf das Jahr 2014 bemängelte er u.a. die geringe Bereitschaft sich bei der Gestaltung beim Gemütlichen Abend einzubringen und somit das Programm zu bereichern. Weiterhin ging er auf die Probenarbeit, insbesondere auf die Unruhe die meist vorhanden ist, ein und forderte, auch im Hinblick auf die nun bevorstehenden Proben bezüglich des Bundesleistungssingen 2016 mehr Disziplin. Auch stellte es mit bedauern fest, dass es nicht gelungen sei neue Mitglieder für den Chor zu begeistern, bat jedoch mit dem Werben um neue Mitglieder nicht nachzulassen.

In dem Bericht des Kassierers lies Jochen Suck wissen, dass der MGV auch 2014 einen ausgeglichenen Haushalt zu verbuchen hatten, sogar mit verbessertem Oktoberfest-Ergebnis.

In seinem ersten Bericht als Geschäftsführer zeigte Richard Weißweiler wie man auch einen i.d.R. nüchternen und sachlichen Bericht durch geschickt eingebauten Wortwitz auflockern kann. Den obligatorischen Abschluss des Berichtes bildete wieder die Bekanntgabe der Probenbeteiligung jedes einzelnen Sängers. In diesem Jahr gingen Preise an fünf Sänger (R. Schnieders, M. Eckhardt, D. Schobel, M. Kallweit Sen., E.-U. Frommold) mit einer Probenbeteiligung von nahezu 100%.



Die Entlastung war problemlos und wurde in diesem Jahr wieder vom Versammlungsleiter Stefan Poschner souverän geleitet. Er bedankte sich vorab nochmals im Namen der Sänger beim Vorstand für die geleistete Arbeit im Jahr 2014, bevor er um Entlastung des Vorstands entscheiden lassen und dann den Posten des 1. Vorsitzenden neu wählen lassen konnte. Einziger, durch den Versammlungsleiter vorgeschlagener Kandidat, war auch in diesem Jahr Ernst-Ulrich Frommold, der auch weiterhin zur Verfügung steht. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt.

Damit setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Ernst-Ulrich Frommold
1. Stellvertreter: Dietmar Sträßer
2. Stellvertreter: Manfred Kallweit jr.
Kassierer: Jochen Suck
Geschäftsführer: Richard Weissweiler
Öffentlichkeitsarbeit / Neue Medien: Frank Krischer
Festausschussvorsitzender: Martin Widmann
Notenwart: Reinhard Rogalla
Chronisten Stefan Schick / Willi Widmann

Es folgte die Bekanntgabe der Sänger (M. Kallweit Sen., E.-U. Frommold), die in diesem Jahr auf der Zentralehrung geehrt werden. Bei der Ehrung des Ehrenchorleiters, Friedhelm Theis, für 65-jähriges Singen im Chor erhoben sich die Mitglieder von ihren Stühlen. Besonders hob E.-U. Frommold in seiner Laudatio den Umstand hervor das sich Friedhelm immer für den Verein eingesetzt hat, und sich selbst nach seiner dreißigjährigen Tätigkeit als Chorleiter, immer verbunden mit der ersten erfolgreichen Teilnahme am Bundesleistungssingen, wieder zurück in die Reihen der Sänger begeben hat.



Über die Tatsache, dass 2016 wieder ein Meisterchor-Singen ansteht, wurden die Sänger in Kenntnis gesetzt und aufgefordert über eine weitere Teilnahme abzustimmen. Nach einer eindringlichen und in der Sache unterstützenden, wichtigen Ansprache von Friedhelm Theis entschied sich die Versammlung dafür.

Erstmals präsentierte das neu gewählte Tandem, Willi Widmann und Stefan Schick einen humoristischen Rückblick auf das Jahr 2014, der wie immer in Reimform und mit viel Wortwitz vorgetragen wurde. Nach gebührendem Applaus teilten sie der Versammlung noch mit, in den kommenden Jahren mehr multimediale Techniken einbinden zu wollen.

Bevor noch kräftig diskutiert wurde, bedankte E.-U. Frommold sich bei den Wirtsleuten Petra und Rolf Lang mit einem Blumenstrauß für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Ein besonderer Dank ging auch an unsere Ehren- und Vize-Chorleiter, Friedhelm Theis, Axel Hackbarth und Dietmar Sträßer. Den traditionellen Abschluss gegen 22:30 Uhr bildete wie in jedem Jahr das Lied "Fein sein".

27.01.2015 - Sport
Neues Bewegungsangebot: Herz-Kreislauf-Training

"Ein Schlauer trimmt die Ausdauer!" Unter diesem Motto vermittelt die im Herzsport ausgebildete Übungsleiterin Sabrina Funke ein gesundheitsförderndes Bewegungsangebot: nicht so schnell aus der Puste kommen, längere Spaziergänge vollziehen können, gesund in die Zukunft schauen, das Risiko an Herzkreislauferkrankungen möglichst gering halten, sich einfach besser fühlen. Dies sind nur ein paar Punkte, die mit einem gesunden Herz-Kreislauf-Training erreicht werden können, aber auch bis ins hohe Alter halten können. Nur angemessene Belastung verhindert, dass unser Herz- und Kreislaufsystem frühzeitig verkümmert.

Mit Spaß und Freude will der BV 09 das vermitteln und freut sich über viele Teilnehmer. Der Kurs beinhaltet jeweils 10 Termine. Nächster Start ist der Montag, 16. März 2015, 17.00 bis 18.00 Uhr in der Gymnastikhalle. Weitere Informationen gibt's hier...

26.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
Blutspendetermin in Drabenderhöhe


22.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
Weiberfastnacht in Drabenderhöhe

Der Frauenverein Drabenderhöhe lädt am 12. Februar 2015 wieder zur Weiberfastnacht ins Jugendheim Drabenderhöhe ein. Das Progaramm wird von Drabenderhöher "Weibern" selber gestaltet. Für die passende Musik sorgt das Melzer-Duo, Andreas und Jacqueline Melzer. Der Vorstand des Frauenvereins: "Es sind alle herzlich eingeladen, mit uns einen schönen Abend zu verbringen."


21.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
2. Schlager-Frühling


20.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Lesung aus Zeitzeugenberichten



Jacqueline Melzer und Stefanie Schoger lesen im Rahmen einer Gedenkveranstaltung in Drabenderhöhe aus Zeitzeugenberichten. Thema: Deportation der Siebenbürger Sachsen zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion.

20.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Sopranistin Simone Nestler und Pianistin Helene Jedig: Sangtichklok



Die Sopranistin Simone Nestler und die Pianistin Helene Jedig präsentieren in Drabenderhöhe im Rahmen der Gedenkfeier "Glauben und Gedenken - 70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen" das Lied Sangtichklok (Sonntagsglocke) in siebenbürgisch-sächsischer Mundart.

20.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Enni Janesch über die Deportation der Siebenbürger Sachsen



Am 18. Januar 2015 hielt Enni Janesch in Drabenderhöhe im Rahmen der Gedenkfeier "Glauben und Gedenken" einen Vortrag über die Deportation der Siebenbürger Sachsen zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion und das Schicksal der vielen zurückgelassenen Kindern, von denen auch sie eins war.

20.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Von der Nachbarschaft zum Netzwerk



Einführung in die Ausstellung "Stationen am Wege" durch Pfarrer Dr. Stefan Cosoroaba am 18. Januar 2015 im Rahmen der Gedenkfeier "70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen" in Drabenderhöhe.

19.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Deportation der Siebenbürger Sachsen: Die Gedenktafel



Im Robert-Gassner-Hof wurde zur Erinnerung an die Flucht und Evakuierung der Siebenbürger Sachsen im September 1944 und die Deportation in die Sowjetunion im Januar 1945 eine Gedenktafel enthüllt. Enni Janesch, Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe, begrüßte die Anwesenden. Pfarrer i. R. Kurt Franchy sprach Worte zum Gedenken. Bischof Reinhart Guib sprach ein Gebet und das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe unter der Leitung von Johann Salmen umrahmte die Enthüllung der Gedenktafel musikalisch.

19.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Deportation der Siebenbürger Sachsen: Der Gottesdienst



Der Gottesdienst am 18. Januar 2015 in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe war der Start der Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Deportation der Siebenbürger Sachsen. Im Video ist fast der vollständige Gottesdienst zu sehen. Die Predigt hielt Reinhart Guib, der Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Liturgie: Pfarrer Rüdiger Kapff aus Drabenderhöhe. Ein Grußwort sprach Barbara Rudolph, die Oberkirchenrätin der Evangelische Kirche im Rheinland. Der Honterus-Chor unter der Leitung von Regine Melzer sorgte für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes. Weitere Videos der Gedenkveranstaltung folgen.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

17.01.2015 - Jugend
Kinder- und Teenie-Yoga-Kurse starten im Jugendheim Drabenderhöhe

Mit Wahrnehmungsübungen, Yogapositionen und Meditationen speziell für Kinder kann man demnächst im Jugendheim Drabenderhöhe dem Geheimnis des Yoga auf die Spur kommen.

Dabei geht es oft lebhaft und bewegt zu, um anschließend immer Ruhe zu finden. Der Unterricht ist geprägt von den augenblicklichen Bedürfnissen der Jungen und Mädchen.

Yoga für Kinder vermittelt spielerisch Freude an der Bewegung und lässt Kinder ihren Körper erfahren. Körpermotorik, Geschicklichkeit und Gleichgewichtssinn werden geschult.

Die Kinder lernen Stille zu erleben und die Hektik des Alltags sowie Reizüberflutung und Schulstress besser zu bewältigen.

Darüber hinaus stärkt Yoga das Selbstbewusstsein und harmonisiert impulsives Verhalten. Die Kurse dauern jeweils eine Stunde und beginnen am Montag, den 9. März um 16:00 Uhr für Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren und um 17:00 Uhr für die älteren Mädchen und Jungen bis 12 Jahren. Eine „Schnupperstunde“ ist für interessierte Kinder möglich.

Anmeldungen können persönlich im Jugendheim Drabenderhöhe, oder telefonisch unter der Rufnummer 02262-1249 erfolgen.

17.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
Evangelischer Kindergarten Drabenderhöhe: 21. Second-Hand-Basar

Am 7. März 2015 findet der 21. Second-Hand-Basar des Evangelischen Kindergartens Drabenderhöhe statt.

21. Second-Hand-Basar

16.01.2015 - Aktuelles
Motorsportler helfen kranken Kindern: Ackersprinter spenden 1500 Euro für Kinderklinik

Das erste Stoppelfeldrennen in Oberberg war für den ausrichtendenden Motorsportverein „Ackersprinter“ im Sommer 2014 ein voller Erfolg. Vor rund 500 Zuschauern pflügten über 60 Starter mit ihren Rennwagen einen Acker in Drabenderhöhe im Wettstreit um die schnellsten Zeiten um. Den Erlös aus Startgeldern und dem Verkauf von Speisen und Getränken in Höhe von 1500 Euro spenden die Ackersprinter dem Förderverein der Kinderklinik am Kreiskrankenhaus Gummersbach.


Freude über 1500 Euro für den Förderverein der Kinderklinik. Von links: Manuela Merten, Birgit Schwarz, Klaus-Jürgen Merten, Dr. Salem El-Hamid und Charlotte Reich. Foto: Klinikum Oberberg

Der Gummersbacher Klaus-Jürgen Merten, der das Rennen organisiert hat, freut sich, dass so viel Geld zusammengekommen ist. Am Freitag, 9. Januar, überreichte er die Spende an den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Vorsitzenden des Fördervereins, Dr. Salem El-Hamid. Der Förderverein der Kinderklinik unterstützt mit Hilfe von Spendengeldern die Versorgung von Frühgeborenen bis hin zu Jugendlichen. „Der Verein springt da ein, wo die Klinik an ihre finanzielle Grenzen stößt“, erklärt Dr. El-Hamid. So können von den Spenden beispielsweise Elternliegen und Bastelmaterial für das Spielzimmer angeschafft aber auch Zuschüsse für Medizintechnik geleistet werden. „Aktuell benötigen wir einen Überwachungsmonitor für Frühgeborene und Säuglinge, für den wir schon seit einiger Zeit sparen“, sagt der Chefarzt.

Klaus Jürgen Merten plant auch in diesem Jahr wieder ein Stoppelfeldrennen für einen guten Zweck, aber noch fehlt es dem Verein an einem geeigneten Acker. „Gerne würden wird in Gummersbach oder Wiehl und Umgebung ein Rennen veranstalten. Ich suche noch Landwirte und Grundstücksbesitzer, die eine geeignete Fläche zur Verfügung stellen würden“, sagte Merten.

15.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
Adele Zay Kindergarten: Second-Hand-Basar

Der Adele Zay Kindergarten lädt zum 20. Second-Hand-Basar „Alles fürs Kind und werdende Mütter“ am Mittwoch, den 25. Februar 2015 von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Kulturhaus Drabenderhöhe (Jugendheim), Siebenbürgerplatz 23, herzlich ein.

Angeboten werden gut erhaltene Kinderbekleidung Frühjahr/Sommer, Umstandskleidung, Spielsachen, sowie Zubehör rund ums Baby und Kind.

Zum gemütlichen Beisammensein werden in einer Cafeteria Kaffee, frische Waffeln und Kuchen zu kleinen Preisen angeboten. Damit die Besucher entspannt und ungestört einkaufen können, werden die Kinder von Erzieherinnen vor Ort betreut.

15 % des Verkaufserlöses und die Einnahmen in der Cafeteria kommen dem Kindergarten zu Gute! Wer teilnehmen möchte, meldet sich für eine Verkaufsnummer oder weitere Informationen vom 2. bis 3. Februar 2015 bei: Frau Elisabeth Foot, Tel. 02262-3053573 oder Frau Sylvia Schmidt, Tel. 02262-8059967.

12.01.2015 - Veranstaltungen/Termine
"Glauben und Gedenken" - 70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen in die damalige Sowjetunion

Die Evangelische Kirchengemeinde und die Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen laden am 18. Januar 2015 nach Drabenderhöhe zur Gedenkfeier "70 Jahre seit der Deportation der Siebenbürger Sachsen in die damalige Sowjetunion" ein.

Die Gedenkfeier bildet den Abschluss des Projektes "Glauben und Gedenken - Kirche unterwegs", das im August 2014 in Hermannstadt gestartet wurde und in Sächsisch-Regen, Bistritz, Budapest, Wels, Rosenau, Traun, Rothenburg o. d. T.. Nürnberg und Karlsruhe Station gemacht hat.

Im Januar 1945 wurden ca. 80 000 Deutsche aus Südosteuropa, darunter etwa 40 000 Siebenbürger Sachsen, zur Schwerstarbeit in die damalige Sowjetunion deportiert.

Die Evakuierung der Nordsiebenbürger im September 1944 und die Deportation im Januar 1945 in die Sowjetunion, zählen zu den historischen Ereignissen im 20. Jh., deren Tragik und Tragweite bis heute Auswirkungen auf die Kirche und die Gemeinschaft der Siebenbürger Sachsen haben.

Am 18. Januar möchten die evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe und die Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen an die Ereignisse vor 70 Jahren erinnern und der Opfer von Hunger, Kälte und Gewalt gedenken.

Programm
Glauben und Gedenken - Kirche unterwegs
70 Jahre seit Evakuierung und Deportation

Sonntag, den 18.01.2015
10.00 Uhr
Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Drabenderhöhe
Predigt: Bischof Reinhart Guib, Hermannstadt
Liturgie: Pfarrer Rüdiger Kapff, Drabenderhöhe
Grußwort: Oberkirchenrätin Barbara Rudolph
Honterus-Chor, Drabenderhöhe, Leitung Regine Melzer
Einführung Ausstellung "Stationen am Wege" Pfarrer Dr. Stefan Cosoroaba

11.30 Uhr
Enthüllung einer Gedenktafel im Robert-Gassner-Hof zur Erinnerung an die Flucht und Evakuierung der Siebenbürger Sachsen im September 1944 und die Deportation in die Sowjetunion im Januar 1945
Begrüßung, Enni Janesch, Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöe
Worte zum Gedenken, Pfarrer i. R. Kurt Franchy
Gebet Bischof Reinhart Guib
Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe, Leitung Johann Salmen

16.00 Uhr
Gedenkveranstaltung im evangelischen Gemeindehaus
Lesungen aus Zeitzeugenberichten mit Musik

Begrüßung: Pfarrer Rüdiger Kapff
Einführung: Enni Janesch, Vorsitzende der Kreisgruppe Drabenderhöhe
Lesungen aus Zeitzeugenberichten zur Deportation in die Sowjetunion: Jaqueline Melzer, Stefanie Schoger und Maria Bock
Musik: Sopranistin Simone Nestler, Waldbröl und Pianistin Helene Jedig

"Glauben und Gedenken" wird in Zusammenarbeit organisiert von:
- Evangelische Kirche A.B. in Rumänien
- Gemeinschaft der Evangelischen Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben im DW der EKD
- Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland
- Bundesverband der Siebenbürger Sachsen in Österreich
- Heimatortsgemeinschaften

Zu den Veranstaltungen laden herzlich ein die Veranstalter in Drabenderhöhe: Evangelische Kirchengemeinde Drabenderhöhe und Kreisgruppe Drabenderhöhe des Verbandes der Siebenbürger Sachsen.

08.01.2015 - Aktuelles
Hans Otto Tittes: Aus Fahimis Trickkiste

Hans Otto Tittes Die Wahlbeteiligung der Bundesbürger sinkt immer mehr. Dagegen will die Generalsekretärin der SPD, Frau Fahimi, gegensteuern. Dazu ein paar Zeilen von Hans Otto Tittes:

Aus Fahimis Trickkiste
von Hans Otto Tittes

Die Politikverdrossenheit
der Menschen merkt man bei den Wahlen,
dies zeigen in der letzten Zeit
die rückläufigen Wählerzahlen.

Das will nun SPD-Frontfrau
Fahimi ändern und zwar schlau:

"Man kann die ganze Woche lang
an öffentlichen Stellen eben
gelegentlich zur Urne gehn
und seinen Stimmzettel abgeben."

Ob das was bringt? - Eins steht wohl fest:
Der Wähler geht zur Wahl bestimmt,
wenn das Vertrauen zwischen ihm
und seinem Kandidaten stimmt!

07.01.2015 - Sport
Jugendfußballabteilung zieht positive Hinrundenbilanz

Da die letzte Saison überaus erfolgreich war, war man natürlich skeptisch, was die neue Saison bringen würde. Statt Spitzenplätze war in den oberen Ligen Abstiegskampf vorausgesagt. Das, was unsere A-Jugend in der Hinrunde geleistet hat, verdient Respekt. Als Aufsteiger belegt man in der Sonderstaffel von zwölf Mannschaften den sechsten Tabellenplatz. Beeindruckend ist dabei die Heimbilanz. Alle Heimspiele konnten gewonnen werden, nur in einem Spiel kassierte man in der Nachspielzeit durch ein Abseitstor den Ausgleich.

Die Jungs ziehen voll mit, sind engagiert und freuen sich, in dieser hohen Klasse spielen zu dürfen. Diese Einstellung spiegelt sich folglich auch in den Ergebnissen wieder. Dazu erreichte man im Kreispokal sogar das Halbfinale und scheiterte dort erst am SV Bergisch Gladbach. Hervorragend auch die Hinrunde unserer D1-Jugend. Ohne Punktverlust hat man die Herbstmeisterschaft in der Leistungsklasse gewonnen. Vor dem ärgsten Verfolger aus Wiehl hat man inzwischen sechs Punkte Vorsprung. Eine Superleistung der Truppe von Uwe Dehler und Thomas Drotleff. Auch die D2-Jugend wurde Herbstmeister in der Normalstaffel. Hier liefert man sich einen spannenden Zweikampf mit Borussia Derschlag. Es wird eine spannende Rückrunde. Betrachtet man hier das Umfeld von Trainer, Spieler und Eltern, ist für die Rückrunde Optimismus angesagt. Auch unsere E-Jugend konnte die Herbstrunde als Tabellenführer beenden.

Im Frühjahr werden die Gruppen neu eingeteilt. Erfreulich der Zuwachs in der F-Jugend und bei den Bambinis. Hier fängt das Fußballspielen an und nicht erst im Seniorenbereich. Von daher ist eine vernünftige Arbeit bei den Kleinsten für einen Verein enorm wichtig. Dies wird in der Öffentlichkeit leider so gut wie gar nicht registriert.

Einen weiteren Erfolg konnten unsere C-Mädchen verbuchen. Im Kreispokal erreichten sie das Finale. Dieses wird am Pfingstsonntag ausgetragen. Die B-Mädchen hatten in der Hinrunde mit personellen Problemen zu kämpfen. Hier befindet sich die Truppe aber wieder auf dem Weg der Besserung. Problemkind ist in diesem Jahr einzig die B-Jugend. Dass die Saison in der Sonderstaffel schwierig werden würde, war allen Beteiligten klar. Nur dann muss man auch mit Engagement an die Sache herangehen. Die A-Jugend macht es in diesem Jahr vor; die D-Jugend hatte es im letzten Jahr vorgemacht. Bei der B-Jugend müssen in der Rückrunde Trainer, Betreuer, Eltern und Spieler die Grundeinstellung ändern. Dieses Jahr ist ein Lehrjahr. So wie dies bei der heutigen D1-Jugend in der letzten Saison der Fall war. Die Früchte ernten die Jungs zur Zeit. Harte Arbeit kommt vor dem Erfolg. Wie im richtigen Leben. Da muss man durch. Die Jugendfußballabteilung wünscht allen Spielerinnen und Spielern, Trainer, Betreuer, Eltern und Fans ein gesundes und erfolgreiches 2015.

Lothar Klein

06.01.2015 - Veranstaltungsbericht
Drabenderhöher Sternsinger zu Besuch im Wiehler Rathaus

Mit dem gemeinsames Lied "Wir kommen daher aus dem Morgenland" begrüßten die Kinder den Bürgermeister Becker-Blonigen, Stadtverordnete, Vertreter der Banken, Bürgerinnen und Bürger sowie viele Rathauskolleginnen und -kollegen am 6. Januar 2015 im Rathaus der Stadt Wiehl.


Foto: Christian Melzer

Der Bürgermeister hieß die Kinder willkommen und dankte ihnen für ihre Sternsingertätigkeit. Bürgermeister Becker-Blonigen erzählte den Kindern von seiner eigenen Kindheit in Japan.

Diakon Frey stellte die Bedeutung des Sternes, den die Kinder mit sich trugen noch einmal deutlich heraus und bittete mit einem Gebet um den Segen Gottes.

Die Kinder und alle Gäste sangen dann das bekannte Lied "Stern über Bethlehem". Mit zwei wunderbaren Gedichtvorträgen schafften sich zwei mutige Sternsinger viel Gehör.

Der Bürgermeister überreichte den Sternensingern einen Stecken mit einem besonderen großen Stern und ein gut gefülltes Kuvert, sowie neue glänzende Sternsingerkronen, die 2016 in Einsatz gehen. Er bedankte sich stellvertretend für alle Helfer der Aktion bei Ulla Baum mit einem Blumenstrauß. Frau Baum begleitet die Aktion seit Jahren inhaltlich und "mit der Gitarre" während des Empfangs.

Traditionell überreichten die Vertreter der Sparkasse der Homburgischen Gemeinden Herr Wolfgang Abegg, Herr Stefan Neu und von der Volksbank Oberberg Herr Michael Eiteneuer das prall gefüllte Sparschwein und den Geldsack. Es ist immer eine Freude mit anzusehen, wenn das Schwein mit einem Hammerschlag geknackt wird.

Die Sternsinger überreichten den Vertretern der Institutionen und Stadtverordneten, stellv. Bürgermeister Herr Wilfried Bast, Frau Kalra Gaisbauer, Herr Jürgen Körber, Herr Rolf Gurbat als Dankeschön "kalorienarme Küchlein".

Mit dem gemeinsamen Lied "Gottes Segen blühe auf" wurde der Empfang abgerundet. Bei einem gemütlichen Kaffee und Kakao wurden abschließend nette Neujahrsgespräche geführt.

Eine Bilderserie finden Sie hier...

02.01.2015 - Veranstaltungsbericht
"Puer natus in Bethlehem - unde gaudet Jerusalem"

"Ein Kind geboren in Bethlehem, des freuet sich Jerusalem." Die Augen von neun kleinen Mädchen und Jungen strahlen voller Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Andächtig kommen die lateinischen Worte über ihre Lippen, obwohl noch keiner von ihnen in der Schule je ein Wort Latein gelernt hat. Die Gemeinde antwortet: Lasset uns freuen und jubilieren mit den Engeln und triumphieren in diesem neuen Jahr.

Zu einer schönen Tradition ist die Veranstaltung "Puer natus" geworden, die vor zehn Jahren von Johann Widmann und seinen Scharoscher Landsleuten in Drabenderhöhe wieder zum Leben erweckt wurde. Das Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe unter Leitung von Johann Salmen und der Honterus-Chor unter Leitung von Regine Melzer, die auch mit den kleinen Sängerinnen und Sängern die lateinischen Texte einübte, bereichern diese vorweihnachtliche Feier in der Kapelle des Altenheims.


Foto: Christian Melzer

In dieser Zeit, die eine Zeit der Stille und der Besinnung sein soll, solle man Hektik und Stress vergessen. "Besinnen wir uns auf "Puer natus - ein Kind ist uns geboren", so Ulrike Horwath, Vorsitzende des Adele-Zay-Vereins, in ihrer Begrüßung. Heimleiter Friedrich Barth überbrachte die weihnachtliche Botschaft aus dem Lukas Evangelium.

"Das habt ihr prima gemacht", lobte Pfarrer i.R. Kurt Franchy die kleinen Sänger, die zwischendurch verstohlen in die Menge winkten, weil sie Papi oder Mami entdeckt haben. Franchy las aus einem Brief, den Widmann 2004 an den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau geschrieben hat, in dem er mitteilte, dass er mit weiteren acht Personen aus seinem Freundeskreis in der Kapelle des Altenheims "Puer natus" gesungen und gefeiert habe. Eine Veranstaltung, die man im siebenbürgischen Scharosch immer am Heiligen Abend durchgeführt habe. Rau antwortete seinerzeit, dass er gerne an seinen Besuch in Drabenderhöhe und an die Siebenbürger zurück denke, die alte Traditionen bewahren und Neuem gegenüber offen seien.

Franchy sprach die Hoffnung aus, dass "wir uns noch lange in diesem Haus an 'puer natus' erfreuen können". Die Geburt von Jesus in Bethlehem vor über 2000 Jahren sei ein riesiges Geschenk gewesen. "Es gibt keinen Menschen, der so viel Gutes getan hat". Sein Wunsch: dieses Kind möge Frieden bringen, die Welt nicht kaputt gehen. "Wir dürfen Gottes Werk nicht zerstören." In sein Gebet schloss er unter anderem alle Mütter ein, die ein Kind unter dem Herzen tragen und die Menschen, die sich der alten, gebrechlichen und einsamen Menschen annehmen. Vergessen solle man aber auch nicht die vielen Flüchtlinge, Soldaten, frierenden und hungernden Menschen auf dieser Welt.

Kreisvorsitzende Enni Janesch erinnerte daran, dass 2004 "Puer natus" zum ersten Mal im Altenheim gemeinsam mit Kapelle und Chor aufgeführt wurde. Johann Widmann habe keine Ruhe gegeben, habe immer wieder gesagt, das müssen wir wieder einführen". Aber - ohne das Haus Siebenbürgen könne man diesen Brauch nicht durchführen, so Janesch, deren Dank an Heimleiter Friedrich Barth ging, der "immer wieder Herberge in diesem Haus gibt".

Mit einem gemeinsamen "Vater unser" und dem Lied "Stille Nacht, heilige Nacht", schloss die stimmungsvolle Veranstaltung, die die Herzen der Menschen erwärmte und sie auf das bevorstehende Weihnachtsfest so richtig einstimmte.

Ursula Schenker

Eine Bilderserie finden Sie hier...

Archiv
Weitere Berichte finden Sie hier...